HILFE....welchen Besatz in 200L (Südamerika, Mittelamerika, Asien, Afrika...), und wo Fische holen

      HILFE....welchen Besatz in 200L (Südamerika, Mittelamerika, Asien, Afrika...), und wo Fische holen

      Hallo zusammen,

      bin am verzweifeln und brauche mal eure Hilfe...
      ..habe ein 200L Becken mit Sandboden (leicht grob), Steinaufbauten und Rückwand. Noch ist keine Wurzel drin, was man ja aber ändern kann. Nun überlege ich schon seit Wochen hin und her, welche Fische ich da reinsetzen kann. Erst sollten es Malawis sein, da ich aber oft las, daß die recht agressiv sein sollen, bin ich davon wieder abgekommen. Farblich war das auch nicht so ganz meins, die meisten sind blau oder gelb (natürlich gibts da einige wenige schöne). Nun bin ich bei den Südamerikanern, Mittelamerika, Afrika, Asien etc. Farblich sagen die mir sehr zu und sollen auch friedlicher sein (?), das passt schon mal gut. Schwierig beim suchen finde ich auch, daß viele Fische (alle?) erst später ihre richtige Farbe bekommen. Wenn man dann vor einem Becken im Fachgeschäft steht (oder wo kauft ihr eure Fische eigentlich?), dann kauft man ja quasi die Katz im Sack? Wie seit ihr da vorgegangen? Hab schon viel im Internet gelesen aber das ist ja alles dermaßen umfangreich, daß ich momentan total durcheinandergekommen bin.


      Kann jemand mit mir einen Besatz zusammenstellen? Wieviele Fische in 200L? Welche Sorte/n? Was für Wasser brauchen die (hab hartes), was für einen Beckenaufbau, sprich, passt der zu meinem? Und wie unterscheidet man die Männchen von den Weibchen, was macht man, wenn man eine Gruppe holt und dann merkt, es sind fast alles Männchen oder fast alles Weibchen?

      Fragen über Fragen.

      Wäre schön, wenn ich endlich "meinen" Besatz finde.


      Lieben Dank schonmal im Vorraus und viele Grüße!
      Guten Morgen cono,

      wir werden Dir hier ganz sicher helfend unter die Arme greifen.
      Aber wir halten es bei uns eigentlich so, das sich ein neues Forenmitglied erst einmal unserer tollen Gemeinschaft zumindest kurz vorstellt, bevor wir groß in ein Thema einsteigen. Man weiß halt gerne, mit wem man hier schreibt. Ist nicht böse gemeint, ist einfach nur eine gute Sitte. :)
      Dafür haben wir auch ein eigenes Forum eingerichtet:

      aquaristik-community.info/inde…/27-Neue-User-Geburtstag/
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Maja,

      das habe ich doch schon gelesen, da warst Du ja sehr schnell! :D

      Sollen wir Dein Thema mal so angehen, das wir zunächst einmal Fotos Deines Aquariums sehen können und etwas genauere Angaben über Dein Wasser bekommen? Damit wäre es dann schon wesentlicher leichter, einen passenden Besatz zu finden. Was hältst Du davon?
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,
      ach hast du schon gelesen...ja ich war schnell :D

      Ja gerne, ich versuche mal, ein Bild hochzuladen aber es ist noch nicht viel drin im Becken, kann nach Bedarf erweitert werden. Und der Heizstab ist zu klein, kommt noch ein größerer rein.

      Wasserwerte habe ich noch keine, außer daß es richtig hartes Wasser ist. Die Tröpfchentests sind komplett in diesem Koffer ganz schön heftig, den wollte ich jetzt nicht holen und bei den einzelnen Tests wußte ich nicht, welche am wichtigsten sind und habe daher nur Nitrit und Ammoniak genommen.

      Unser Wasseranbieter gibt an:
      -DH über 14
      -mmol/l über 2,5
      Was immer das auch heißt.

      Gruß Maja
      Files
      Moin,

      Obwohl das Becken noch fast leer ist, gefällt es mir ganz gut.
      Solches Kalkwasser hatte ich nur in Würzburg. Da aber noch kein Aquarium.

      Bei den Werten kämen eher Afrikaner, und wenn ich mich nicht irre noch Mittelamis in Frage.

      Musste mich noch nie mit solch hartem Wasser beschäftigen.
      Beste Grüße,

      Simon
      Hallo Maja,

      das Becken sieht doch schon mal sehr gut aus. Hat Potenzial!
      Grundsätzlich wirst du dich erst einmal entscheiden müssen, ob dein Wasser ohne Aufbereitung verwenden willst, oder ob du bereits bist die Wasserhärte durch Aufbereitungsmaßnahmen zu senken.
      Im ersteren Fall würde ich dich in Richtung Tanganjika-Cichliden beraten wollen. Im zweiten Fall, wäre wohl die Anschaffung einer Umkehrosmoseanlage empfehlenswert. Dann eröffen sich aquaristisch natürlich deutlich mehr Möglichkeiten hinsichtlich eines Besatzes. It´s up to you! :?:
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Maya,
      Willkommen hier im Forum. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das du dich hier genau für das richtige Forum entschieden hast. Die "alten Hasen" hier haben jede Menge gute Tips und Tricks auf Lager die Sie auch gerne mit anderen teilen.
      Ich würde die Meinung von Simon teilen das aufgrund der Wasserhärte Mittelamerika oder West-und Zentralafrika in Frage kommt.


      Anomalochromis thomasi ( Afrikanischer Schmetterlingsbuntbarsch) in Vergesellschaftung mit Prachtkäpflingen sollte für Afrika funktionieren.Ein dicht bepflanztes Aquarium käme in Frage.

      Für Mittelamerika käme Cryptoheros nanoluteus ( Gelbkopf Buntbarsch) in Vergesellschaftung mit Zahnkarpfen
      ( Schwerträger, Platys, Guppys, usw) in Frage.
      Einige grossblättrige robuste Pflanzen können sein ansonsten Holzwurzeln und Steine.

      Was meinen die anderen dazu?

      Bis denne
      Thomas
      Moin zusammen,
      prinzipiell kann man viel machen. Die meisten Fische halten die Werte aus.
      Ich würde zunächst zu einem problemlosen Besatz raten. Insofern ist die Ausgangssituation recht einfach.
      Der Malawisee hat weiches, um die 6GH, alkalisches Wasser. Im Tanganjikasee sieht es nur etwas anders aus, wenn ich mich recht erinnere. Sicher kann man diese Fische dort halten. Aufgrund der Beckengröße bin ich aber eher bei Frank und den Tanganjikas. Afrika kann man nicht verallgemeinern und wenn dann eher in Richtung weicheres Wasser!
      Selbst würde ich Cryptoheros und Salmler respektive kleinere Lebendgebärende einsetzen, vielleicht noch den ein oder anderen hübschen, härteren L-Wels. Dann hat man recht farbige, leicht zu haltende Fische, die Junge führen und interessant sind.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Ja dann,

      lege ich doch nochmal nach.
      Obwohl ich vor meinem geistigen Auge die freie Sandfläche mit Schneckenhäuschen zugepflastert sehe, zwischen denen Lamprologus ocellatus und Altolamprlogus sp sumbu shell umherhuschen ...
      könnte ich mir außerdem eher noch was Westafrikanisches vorstellen:
      Ein paar Wurzeln, unter denen Synodontis nigriventis stehen,
      dazwischen einige Anubias, Vallisnerien, Echinodorus - was auch immer und eine Gruppe Pseudocrenilabrus nicolsi :00009069:
      sowie im oberen Drittel ein Trupp Epiplatys dageti. Seeehr fein und exklusiv! Hat nicht jeder!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Cool, was da in so kurzer Zeit schon zusammenkommt, bin beeindruckt über die Vorschläge.

      @cono , Zu einer Angabe, bzw. Frage kurz :

      cono wrote:

      Unser Wasseranbieter gibt an:
      -DH über 14
      -mmol/l über 2,5
      Was immer das auch heißt.
      mmol/l ist in diesem Fall nur eine zusätzliche Aufschlüsselung/Ersatzangabe der 14 dH. Wasserwerke geben oft oder zusätzlich zu den dH den Härtegrad dH in mmol/l an.
      Falls nur mmol/l angegeben sind wird so umgerechnet:
      1 mmol/l entspricht 5,6 ° dH =>>> Bei Dir hier : 2.5mmol/l x 5.6 = 14 dH deutsche Grad Härte
      Oder andersrum : 1 Grad dH = 0,179 mmol/l .
      Viel Text der Dir aber nur sagt: vergiß die mmol/l und beachte nur die dH ;)
      (dH ist das was bei uns gemeinhin GH genannt wird).

      Was mich noch intressieren würde, entweder von Deiner Wasserwerk-Angabe oder aus Deinem Tröpfchentest selber getestet wäre die KH, der Nitrat-Wert und der PH-Wert, die bei Dir ausm Wasserhahn kommen.
      Kriegst Du das raus oder hin, Maja ?

      Und was mich noch bei der gesamten Besatzplanung vorweg intressieren würd und ich halbwegs wichtig fände:
      Ist das Dein erstes Aquarium oder hast Du schon einigermaßen Erfahrung und/oder Fische gehabt ?
      Hallo alle zusammen,

      oh wow das ist ja toll, so viele Antworten und Vorschläge, ganz lieben Dankan euch!

      Ich muß erst nochmal alles durchforsten/lesen, die verschiedenen Sorten googeln...freu..

      @THOR wegen der Wasserwerte...KH, der Nitrat-Wert und der PH-Wert,...nein die habe ich noch nicht, nur Nitrit und Ammoniak hatte ich gekauft, die anderen muß ich noch besorgen. Und ja, es ist mein erstes Aquarium, leider kenn ich mich noch nicht gut aus, habe zwar schon viel gelesen aber praktische Erfahrung ist ja oft doch etwas anderes.

      @'Frank die letztere Sorte (Pseudocrenilabrus nicolsi), wie groß werden die? Na ich schau mal bei Google, die sehen wirklich wunderschön aus.

      @Phil, leider sagen mir die meisten Tanganjikas von Form und Farbe nicht so zu, die Farben sind da leider bissel "schmutzig" verwaschen und die haben oft so dunkle Köpfe. Schade. Aber ich schau mal, vielleicht habe ich noch nicht alle Sorten gefunden.
      Moin,

      @ Maja: meiner Meinung reicht ein nitrit und ein Ph test, gh hast ja schon. Ich hab, nachdem die Becken gut eingelaufen sind, nie wieder gemessen ;)

      @ Ösi: was willst du den mit der kh anfangen?! :o um Gottes Willen...lasst mal die Chemie ein bischen aussen vor
      Beste Grüße,

      Simon
      Na da kommen wir der Sache ja schon näher ^^ besser zweimal nachfragen als einmal falsch liegen :thumbup:
      GH18 is ja schon was andres als GH14 :P aber Phil's Cryptoheros sind noch im Rennen :D

      Noch zwei Fragen die ich vorher vergessen hab:
      1: welche Postleitzahl hast Du denn, Maja - ich frag deshalb, weil wir so schnell rausfinden können, ob Du vielleicht sogar nen guten Fischhändler in Deiner Nähe hast.
      2: Was kommt denn bei Dir vorher - intressantes Verhalten der Fische oder bunte Farben der Fische ?

      Zu Deinen Fischen die Du hier geschrieben hast - soweit ich in Afrika bewandert bin :
      Lethrinops - Becken zu klein
      Nimbochromis - Becken viel zu klein
      :ichwarsnicht:

      BigSimon wrote:

      @ Ösi: was willst du den mit der kh anfangen?!
      ich dachte wenn Maja schon am messen ist, geht das gleich mit, da wußt ich ja noch nicht, daß Maja Anfängerin is aber Du hast schon recht, nicht so wichtig. Und nach Nitrat statt Nitrit hab ich gefragt, weil die Wasserwerke bei uns meist den Nitrat wert angeben, nicht aber den Nitritwert, weil der quasi fast immer null is.


      @BigSimon..hab auch schon öfter gelesen, daß manche garnicht soviel messen. Nitrit hab ich schon, also noch pH. Was aber wohl bei einem neuen Becken sein kann, daß nach einem Wasserwechsel Ammoniak hoch sein kann und die Fische dann Sauestoffmangel haben können?

      @THOR.. :) ja frag gerne, das ist besser als nur halb und halb dabei, was wichtig ist, ist wichtig.
      PLZ 17291
      Preferenz eher auf den Farben (aber fast gleich mit Verhalten). Es müssen aber nicht so ganz knallig bunte sein, muß man sehen/anschauen. Kopfform mag ich eher rundlich als spitz/lang.

      Ok und die Lethrinops und Nimbochromis sind zu groß. Schade, ok dann nicht.
      Moin,

      Nitrit sollte nur in der Einfahrphase, eine Rolle spielen. Oder wenn was gewaltig schief läuft. Wenn das Becken stabil läuft, wird es zu Nitrat umgebaut.
      Ich würde sagen, dass der Nitratwert im Leitungswasser nicht so die Rolle spielt. Durch Futter und Besatz treibt man das selber hoch. Wenn man Pflanzen hat, nutzen sie es als Dünger.

      Und das Gute an der Süßwasseraquaristik ist....WW hilft eigentlich immer. ;)
      Beste Grüße,

      Simon
      Zusatz:

      Ammoniak sollte keine Rolle spielen, denn du setzt deine Fische erst nach einer Einfahrphase ein. Nach dem berühmten Nitrit-Peak :)

      Und wie gesagt...wenn etwas nicht passt....muss man nicht unbedingt messen. Ein WW hat bei mir immer geholfen, manchmal natürlich auch mehrere.
      Beste Grüße,

      Simon
      @BigSimon.. ok also Wasserwechsel, wenn was nicht stimmt. Mein Becken steht jetzt ca. 3,5 Wochen (oder 4?..) aber so einen Nitritpeak (trübes Wasser) hatte ich noch nicht.


      @allgmein.: mal kurzes Brainstorming..

      -Maroni Buntbarsch
      -Blaupunkt Buntbarsch
      -Guianacara owroewefi "Grand Laussat"
      -Aequidens metae
      -Aequidens rivulatus
      -blue acara


      (sicher wieder was "zu großes" dabei?)
      Falls eine Sorte recht groß werden sollte, z.B. 15cm, könnte ich dann nur ein Päärchen von denen nehmen, würde das gehen? Und bei 10cm Endgröße, wieviele gehen dann?


      Beste Grüße,
      Maja

      Post was edited 2 times, last by “cono” ().

      @Thomas,

      bei den Cryptoheros nanoluteus sind ganz niedliche bei. Gibts da auch Sorten mit grün, blau, türkis? Aber die gelb-weißlichen sind auch süß. Schöne dicke runde Köpfe.

      Oder Cryptoheros cutteri. Centrarchus sp.?
      Geht der von Herkunft, Größe, Wasser?

      ich denke, es ist besser, wenn ich das Wasser nicht immer erst umwandeln/aufbereiten muß..

      Was gefunden: Cryptoheros sp. 'honduran red point' (da sind die Weibchen blau türkis und die Männchen grau-gelb-weiß-türkis). Farbe prima, nun guck ich, obs von Herkunft,Wasser,Größe passt.
      Hallo Maja,

      da kannst Du mal sehen, wie schnell unsere Jungs hier sein können - wenn sie wollen! :D
      Ich habe auch noch ein paar Fragen und Anregungen, aber erst morgen.
      Heute hatte ich einen total kaputten Tag.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Maya,

      Es kristallisiert deine Vorliebe für Mittelamerikanischen Buntbarsche heraus. Ich würde dir raten das du dich neben Farbe und Aussehen auch an der Größe orientierst.Eine Größe von max 12cm finde ich passend für ein Becken wie deines. Es gibt einige Datenbank im Netz in denen man hervorragend mit Filtern suchen kann.
      Eine davon aquarium-guide.de finde ich persönlich sehr informativ.

      Cryptoheros cutteri=ok
      Die Frage die sich mir stellt ist ob Gruppen- oder Paarhaltung berücksichtigt werden sollte.
      Da Fische eher in kleiner Größe 3-5cm verkauft werden ist es meines Erachtens nicht falsch eine Gruppe von 5 Tieren zu kaufen und zu sehen was sich daraus entwickelt.

      Maroni Buntbarsch=an der Grenze für zu gross
      -Blaupunkt Buntbarsch= blue acara=zu gross
      -Guianacara owroewefi "Grand Laussat"= zu gross
      -Aequidens metae=zu gross
      -Aequidens rivulatus=viel zu gross
      -blue acara

      Achte bitte darauf das auch sogenannte Beifische zählen. Ich denke nicht das du nur ein Paar eines Buntbarsche s halten willst ohne solch Beifische wie Welse, Schwarmfische oder die schon genannten Zahnkarpfen.

      Dein Beitrag @Boah... kennt jemand diese?
      Malawisee und alle zu gross

      Einen schönen Sonntag noch
      Thomas
      Hallo Thomas,

      vielen Dank für die ganzen Infos, das ist sehr hilfreich.

      Und auch an alle anderen und @THOR, ganz lieben Dank für die tolle Unterstützung!!

      Ja, zu groß dürfen die Fische nicht sein, sie wachsen ja. Eine Gruppe von 5 Tieren scheint mir zu passen, reicht aus und dann schauen, was sich entwickelt, wer/ob sich welche zum Paar zusammenfinden, ob sich alle verstehen, wieviel Männchen und Weibchen etc.

      Beifische ... ich dachte an 1 oder 2 kleinbleibende Welse für die zusätzliche Sauberkeit im Becken?

      Schwarmtiere.. du meinst Schwerträger, Platys, Guppys z.B.? Wären das nicht zuviel Fische? Ich hab sowieso grad bei meinem Filter Bedenken, ob der groß genug ist, der schwächelt irgendwie. Der Tetra EX 800 plus. Hab das Gefühl, das Wasser läuft nicht mehr so kräftig raus wie die erste Zeit. Aber Dreck kann ja noch nicht drin sein, da ich ja noch keinen Mulm, Kot usw. im Becken hab. Wenn nicht, muß ich einen größeren holen.

      Ich werd mir jetzt mal den Link von Dir anschauen, mit der Filtersuche/Fischgröße.

      Einen schönen Rest-Sonntag wünsche ich!
      Gruß Maja
      Hallo Maja,

      Die Zahnkarpfen Schwertträger, Platys, Guppys für die obere / mittlere Wasserschicht sollte noch gehen. Natürlich nicht zu viele ab z.B. 6 Platys sollte ok sein. Die Platys sind keine Schwarmfische wie z.b. Salmler, eher Gruppenfische.
      Guppys gingen auch. Grundsätzlich kann man sagen das diese lebendgebärenden Zahnkarpfen immer in Gruppe gehalten werden sollten in denen mehr Weibchen als Männchen sind.
      Bei den Welsen solltest du schon eine Gruppe von 5 Tieren nehmen. Der Metallpanzerwels Corydoras aeneus sollte die angegebene Wasserhärte noch OK sein.
      Dann noch 2 L-Welse wie von Phil schon angemerkt und das sollte dann auch genug sein.

      Über den TETRA Filter kann ich nix sagen. Bestimmt hat jemand da eine Meinung zu. Eigentlich ist dieser doch für Becken bis 300 Liter ausgelegt, oder?
      Kannst du was über den Filteraufbau sagen? Wie viele Lagen und welche Materialien in Reihenfolge von oben nach unten z. B..

      Bis dann
      Thomas
      @ThomasS , ich find die Seite als erste Informationsstation auch immer recht intressant und hilfreich :thumbup:
      @cono , müssen es eigentlich unbedingt Buntbarsche sein, Maja oder können es auch andere sein, die Du zu "Hauptfischen" im Becken machst? Bei der Größe des Beckens und als Anfänger wär das eigentlich der wesentlich leichtere Weg find ich.
      Ich weiß nicht wieso Buntbarsche grad auch bei Anfängern immer als erste Fische genannt werden, es gibt so viele ander Fische, die auch noch leichter zu pflegen sind und mindestens genauso intressant sind.
      Schau Dir zum Beispiel mal das / die Becken von unserm @Greg an, Poecilia wingei, tolle Fische ... Greg, kannst Du mal ein paar Bilder von Deinen Fischen hier posten? In Deinen Threads verschwinden die Bilder leider immer wieder mal :(

      Wie wärs mit Ährenfischen -> Regenbogenfischen oder Zahnkarpfen -> Schwertträger und Guppies und diese ganze Gruppe oder verschiedene Barben wie zB die da
      >> http://www.aquarium-guide.de/bitterlingsbarbe.htm

      oder hier alle zusammen
      >>
      http://www.aquarium-guide.de/karpfenfische.htm

      oder einzelne Salmler die in das Wasserpassen, wie zB. Kongosalmler
      ->
      aquarium-guide.de/sal_blauer_kongosalmler.htm

      Buntbarschtechnisch wäre ich immer noch bei Phil oder vielleicht einem Pärchen Zebrabuntbarsch Amatitlania nigrofasciata.
      Wenns mein Becken wäre würdens bei mir unbedingt die Schneckenbuntbarsche von @Alopex .
      Es gibt meiner Meinung nach wenig Fische mit annähernd ähnlich geilem Verhalten, nur sind sie leider nicht bunt sondern silbrig oder bronzefarben oder golden oder gestreift.

      Im Video siehst Du Alopex Vorschläge ...







      Files
      Hallo Maja,

      was sagst Du zu unseren Jungs hier?
      Sind die nicht allesamt große Klasse?

      Ich hab da noch einen Tipp für Dich, eine Zusammensetzung, die ich auch schon hatte, die mir sehr gut gefallen hat und die unglaublich spannend anzusehen war. Das ist jetzt aber ein Tipp, der von allen anderen abweicht!

      Als fischige Hauptattraktion den Mittelamerikaner Feuermaulbuntbarsch, Thorichthys meeki:

      aquarium-guide.de/feuermaulbuntbarsch.htm

      youtube.com/watch?v=fMfZ4DglWNg

      youtube.com/watch?v=t90du0Ci7RE&ytbChannel=null

      Und dann als weitere Attraktion keinen Fisch, sondern einen Krebs, den Cherax destructor:

      hobbyzucht.eu/index.php?page=cherax-destructor

      Wenn Du Dich damit ein wenig anfreunden könntest, dann können wir da sehr gerne tiefer einsteigen. :)

      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo THOR,


      na ganz große Klasse sind eure Jungs, wirklich sehr hilfreich, hab mich sehr gefreut, das ist ein Forum der ganz besonderen Art!! <3


      Ich schau mir mal deinen vorgeschlagenen Besatz an (der Feuermaul BB ist mir auch schon ins Auge gefallen...).

      Bis später.

      Liebe Grüße,
      Maja
      Hey zusammen,

      Leute, denkt an die Alltagstauglichkeit für eine - nicht blöse gemeint!!! - unerfahrene Auqarianerin.
      Fische, die man im Internet bestellt und nicht handelsüblich sind, zu große aggressive Arten, wenig kompatible Arten oder solche, die dann doch mit anfänglichen Missgeschicken nicht klar kommen, würde ich dringend ausklammern!

      @Käpt'n_D
      Meekis sind schon eine Wucht!
      ... aber auch nicht ganz ohne.
      Ich hätte da bei einem Becken mit 100x40cm Grundfläche mittelgroße Bauchschmerzen - zumal es woh kein Ausweichbecken gibt.
      Viele Möglichkeiten als Beibesatz gibts da nicht.
      Ein eingespieltes Paar und eine zweckmäßige Einrichtung mit vielen Ritzen und Steinplatten für die Dame gehen vielleicht klar. Alle übrigen Tiere aus einer Gruppe muss man dann aber entfernen, wenn die Tiere laichen möchten/werden.

      Wahrscheinlich sind gängige kleinere Tanganjikas doch die beste Wahl! Farblos sind die ja ganz und gar nicht. Abgesehen davon schaut man sich Fische wegen ihrer Farbe nur zwei, dreimal an. Danach zählt das Verhalten und das ist da sicherlich nicht zu unterschätzen, weil sehr und immer wieder aufs Neue interessant. Reproduktion vorhanden... Pluspunkt!

      In einem Becken gleicher Größe hatte ich mal Labidochromis 'perlmutt'. Ich denke es waren 4/1. Das war megainteressant und klappte ganz hervorragend. Malawis bei der Beckengröße komplett auszuschließen ist wieder einmal eine hirnrissige Verallgemeinerung...
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo Thomas,


      ja, der der Tetra ist bis 300L ausgelegt und hat 4 Lagen/Körbe, von oben nach unten folgendes Filtermaterial:

      -weiße Keramik(?)-Ringe und schwarzer Filterschwamm
      -schwarze Plastik-Bälle
      -schwarzer Filterschwamm
      -schwarzer Filterschwamm und schwarzes Granulat(?) und weißes Filterflies


      Hoffe, du kannst damit etwas anfangen.

      Viele Grüße,
      Maja
      Hallo Phil,

      auch kritische Stimmen gehören dazu und böse fasse ich das sicher nicht auf.

      Hast du eventuell von den Tanganjikas die Arten oder gar einen Link? Die, die ich bisher gesehen hab, waren irgendwie alle nicht so farbig oder eben von der Form her sehr dünn und lang.

      Viele Grüße,
      Maja
      Hallo Maya,

      die intensiv blauen oder gelben Tanganjikas sind für dein Becken meist zu groß.
      Neben einigen Schneckenbuntbarschen könntest du in Steinaufbauten ggf. noch ein Paar
      Telmatochromis bifrenatus
      Neolamprologus helianthus oder
      Neolamprologus leleupi einsetzen.
      Und glaube ruhig einem alten Hasen wie Thor.
      Farben sind bei weitem nicht alles. Das Beobachten interessanter Verhaltensweisen ist auf Dauer viel spannender.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Maja,
      Deine Beschreibung der Filtermedien ist genau anders herum als in der Bedienungsanleitung bzw dem YOUTUBE vide von tetra. Kann es sein das die unteren lagen schon ziemlich dicht sind? Da ja noch keine Pflanzen und Fische in deinem Becken kann ich mir das zwar nicht vorstellen. Schau dir doch mal das Video an und prüf das mal.

      Gruss aus Schweden
      Thomas
      @Thomas im schönen Schweden :)
      stimmt du hast recht, hatte es falsch rum geschrieben, sorry. Aber im Filter ist es richtig rum drin. Hast du eine Idee, warum der jetzt etwas langsamer läuft?

      @THOR,
      die Idee mit den Krebschen find ich gut, ist mal was anderes und sicher auch interessant.

      @alle,
      was haltet ihr vom Maroni BB oder Blaupunkt BB, zusammen mit 1 oder 2 Palembang Kugelfisch (ca. 6cm groß, tolerant bei den Wasserwerten, hartes Wasser geht, mittlerer Aquarium-Bereich, kein Gruppentier)? Müßte dann Schnecken mit ins Becken tun, muß man da auf was besonderes achten oder sind die pflegeleicht? Reicht dann der Tetra EX 800plus Filter trotzdem? Würde der Besatz passen?

      Viele liebe Grüße
      Maja, ich glaub, Du verwechselst mich seit geraumer Zeit und mindestens 2 Posts von Dir hier in dem Thread mit @Käpt'n_D Dieter ..... ;)

      cono wrote:

      1 oder 2 Palembang Kugelfisch (ca. 6cm groß, tolerant bei den Wasserwerten, hartes Wasser geht, mittlerer Aquarium-Bereich, kein Gruppentier)
      Kugelfische werden leider im Fischgeschäft immer wieder als leicht zu haltende Fische beworben und viele Anfänger fliegen auf sie.
      Das sind sie nicht Maja. Sie sind empfindlich(er) auf Krankheiten, sie sind absolute Nahrungsspezialisten, das mit den "paar Schnecken und alles is gut" ist eine schreckliche Mähr, der die meisten Kugelinger zum Opfer fallen und die Zähne wachsen (dadurch) bei den meisten so lange, bis sie gar nichts mehr fressen können, weil sie ihr Maul nicht mehr bewegen können wegen der aufeinander anstehenden Zahnplatten. Und die Zähne abzuschleifen, wie es viele Kugelhalterspezialisten machen, trau nicht mal ich mir zu. :/ Nahezu alle Kugelfische in Anfängerbecken sterben weil sie wegen den Zähnen verhungern oder krank werden.

      So wie ich das sehe, bist du mit keinem Einzigen der hier schon massig vorgestellten Fische oder sogar Fischgruppen zufrieden oder ?

      Hallo Maja,
      Zu Maroni und Blaupunkt hatte ich dir schon was geschrieben.Zu Kugelfischen kann ich nix sagen aber so rein aus dem Bauch würde ich sagen , lass es.

      Der Filter sollte eine Leistung haben die zweimal pro Stunde den Beckeninhalt schafft. Da der Filter für
      300 Liter reichen soll sollte er einen Pumpen Leistung von 600 Liter pro Stunde schaffen.
      Du kannst ja mal prüfen. Nimm einen Eimer und lass das Wasser aus dem Filter eine Minute lang da reinlaufen.
      Dann miss einfach wieviel der Filter in der Minute geschafft hat.
      Alternativ reichen auch 30 sekunden

      Irgendwo auf dem Filter sollte die Leistung angegeben sein.

      Bis denne
      Thomas
      Hi Maja,
      Maronis sind schöne Tiere, dafür braucht man aber das Auge. Sehr ruhige zurückhaltende Fische, da kannst du bestimmt mit einer Vierergruppe starten. Die werden auch keine 15cm.
      'Blaupunktbuntbarsche' fasst mehrere Arten der Gattung Andinoacara zusammen. Wenn die über 15cm haben, sind sie schon sehr bullig. Das sieht nicht schön aus in 200l.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      THOR wrote:



      So wie ich das sehe, bist du mit keinem Einzigen der hier schon massig vorgestellten Fische oder sogar Fischgruppen zufrieden oder ?



      Ist das ein Problem für dich, du klingst vorwurfsvoll. So ist das halt beim suchen, man findet etwas und verwirft es wieder. Immerhin haben einige Mitglieder selbst Zweifel an so manch gebrachtem Vorschlag gehabt (zum Glück), was mich persönlich überhaupt nicht stört, im Gegenteil, mit den Pro und Kontras kristallisiert sich ein Ergebnis. Und wenn du richtig gelesen hast, müsstest du auch bemerkt haben, dass mich einige Vorschläge sehrwohl angesprochen haben. Aber auf Schneckenbuntbarsche steh ich nu mal nicht (damit wär es event. schnell abgetan) und manche der von mir als gut befundenen sind zu gross. Und da ich nur Steine im Becken hab und keine grünen Pflanzen, möcht ich nicht noch farblose Fische im Becken haben, ist doch verständlich. (auch viele Tanganjikas haben verwaschene "schmutzige" Farben, kommt bei einer steinigen Einrichtung und dunkler Rückwand auch nicht so gut. bis vielleicht auf einen gelben. und nein, die Form gefällt mir nicht).
      Ausserdem ... keine voreiligen Entscheidungen bei der Anschaffung von Haustieren/Lebewesen..

      Und entschuldige, wenn ich dich verwechselt hab, werd ich demnächst drauf achten, war keine Absicht.

      pilsen wrote:

      Hi Maja,
      Maronis sind schöne Tiere, dafür braucht man aber das Auge. Sehr ruhige zurückhaltende Fische, da kannst du bestimmt mit einer Vierergruppe starten. Die werden auch keine 15cm.
      'Blaupunktbuntbarsche' fasst mehrere Arten der Gattung Andinoacara zusammen. Wenn die über 15cm haben, sind sie schon sehr bullig. Das sieht nicht schön aus in 200l.


      Dann kommen Maronis und Blaupunkt BB's auch in die engere Auswahl. Ich werd auf die Sorte/Grösse achten, zu gross ist nicht gut, dachte so an 10-12cm und Beifische müssen nicht sein, ausser 1-2 kleinbleibende Welse (...MUSS man eigentlich Welse im Becken haben? Die fressen die Algen weg?). Ruhige "dicke" Fische sind mir ohnehin lieber als dünne "hektische". Möchte mich beim Anblick der ruhig dahingleitenden sanften "Riesen" entspannen. Denke, für welchen Fisch man sich entscheidet, hängt auch davon ab, was man damit möchte. Manche möchten sich durch interessante Verhaltensweisen inspirieren und animieren, quasi anregen lassen und manche möchten beim Anblick der Fische und des schönen Beckens halt einfach entspannen.

      cono wrote:

      Ist das ein Problem für dich, du klingst vorwurfsvoll.
      natürlich nicht Maja, is ja Dein Becken, Deine Fische, Deine Entscheidung. Ich wollt nur wissen, wo wir ungefähr stehen und zu den Aquaguide-Tafeln mit den vielen Fischen oder auch Alopex' Vorschlägen kam nichts zurück, deswegen meine Frage, damit wir wissen ob wir in die Richtung weiterreden sollen oder nicht. Alles gut ;) .

      Mal ein anderer Gedankengang, den ich Dir noch einfach ganz generell mitgeben möchte, ungeachtet der Auswahl Deiner Fische:
      Buntbarsche die als "unempfindlich" in Bezug auf Wasserwerte gelten und laut Beschreibungen ein sehr breites Wasserwerte-Spektrum haben, also zB. GH von 5-20 oder weniger Wasserwechsel, so wie's oft steht und die oft auch größer werden (was sie auch in gewissem Maße unempfindlicher macht), züchten sehr sehr viel leichter in Aquarien als Fische die nur einen schmalen Wasserwerte-Bereich haben. Das liegt vor allem daran, daß diese engen Bereiche sehr schwer erreicht und gehalten werden können und das breite Spektrum aber nahezu immer vorhanden ist und für die Fische zum Züchten sofort "passt". So ein Buntbarsch mit den weiten Wasserwerten wird dementsprechend ziemlich sicher Junge bekommen. Es liegt in der Natur eines Buntbarsches, daß sie ihre Jungen pflegen und beschützen (im Gegensatz zu den "Freilaichern" wie den ganzen Guppies, Zahnkarpfen, Schwerträgern und so). Wenn sie Junge haben bewachen sie dann ihr Revier und grob gesagt, je größer der Buntbarsch, umso größer ist sein Revier und wenn er das dann bewacht, geht er dabei meist relativ sehr rabiat vor, das kann so weit gehen, daß er dann fast das ganze Aquarium als sein Revier betrachtet und versucht alles platt zu machen, was in sein Revier kommt. Der zweite Punkt bei dieser Gruppe von Buntbarschen ist dann auch, daß diese Fische fast immer günstig sind und Nachzuchten dementsprechend in der Menge nahezu nicht an den Mann, schon gar nicht an ein Geschäft zu bekommen sind. Man sollt sich deswegen bei solchen Fischen auch um das "Später" Gedanken machen, sei es um Abnehmer oder Reservebecken für die Nachzuchten oder für die anderen Fische im Hauptbecken zum Ausweichen.