Heros liberifer

  • Steckbrief von Heros liberifer
    Synonyme: Acara spuria, Astronotus severus, Heros coryphaeus, Heros efasciatus, Heros modestus, Heros spurius, Cichlasoma severum, Heros severus

    Erstbeschreibung: HECKEL, 1840

    Vorkommen: Venezuela, Brasilien, Kolumbien (Rio Negro, Rio Orinoco, Rio Caura, Rio Terecay, …)

    Ersteinfuhr: 1990 durch WERNER, BREIDOHR, GOTTWALD, KRANZ und ZUCKER

    Deutscher Name: Maulbrütender Augenfleckbuntbarsch

    Habitat:Größe: 15-30 cm

    Geschlechtsunterschiede: Männchen mit mehr Tüpfeln auf den Kiemendeckeln und meist ein bisschen größer

    Pflege: paarweise in Becken ab 150x60 cm, bei größeren Exemplaren ab 200x60

    Wasserwerte: pH: 6-7,5, 26-30° C.

    Futter: jegliches Trocken-, Frost- und Lebendfutter wie Mückenlarven oder Artemia, aber auch Zucchini, Gurke, Erbsen und anderes Gemüse

    Zucht: Larvophiler Maulbrüter. Es werden auf einem Stein oder anderem Substrat Eier angeheftet, die schlüpfenden Larven werden von den Eltern aus den Eihüllen gelutscht und ins Maul genommen. Die Larven werden immer wieder in Gruben entlassen, nach dem Freischwimmen in der Nacht und bei Gefahr ins Maul genommen, sonst schwimmen sie meist im Schwarm umher. Die Partner bilden eine Elternfamilie. Bei Futtergaben nimmt ein Partner die Jungfische ins Maul, während der andere frisst.

    Vergesellschaftung: unkompliziert

    Besonderheiten: der einzige Maulbrüter in der Gattung Heros, es gibt auch eine gelbe und eine rote Zuchtform, die Anzahl der Flecken auf den Kiemendeckeln nimmt mit fortschreitendem Alter zu weshalb man sie nur bei gleichalterigen Tieren zur Bestimmung der Geschlechter heranziehen kann


    Verfasser: @Archivar, @THOR, @Torosus09

    Bilder folgen...

    2,672 times viewed

Comments 4