Pseudacanthicus pitanga "L24" - Rotflossen-Kaktuswels

  • Pseudacanthicus pitanga "L24"
    Pseudacanthicus pitanga „L24“ (Chamon, 2015)


    männliches Tier

    Systematik:
    Familie:Loricarridae
    Unterfamilie:Hypostominae
    Gattung: Pseudacanthicus

    Die Gattung Pseudacanthicus:
    Pseudacanthicus bildet eine Gruppe von mittelgroß bis sehr großen, südamerikanischen Harnischwelsen. Derzeit sind neben einigen unbeschriebenen Arten etwa 9 beschriebene Arten bekannt. Sie werden in etwa 20 – 40 cm groß und bewohnen fließende, teils sehr tiefe Gewässer.Arttypische Merkmale:Pseudacanthicus pitanga, zu Deutsch auch Rotflossen-Kaktuswels, wird etwa 40 cm groß. Der Körper ist beige bis olivgrün gefärbt und zeigt individuell auch mal braune Punkte. Die Flossen sind je nach Herkunftsgebiet gelblich, orange bis hin zu stark rot gefärbt. Die Tiere zeigen am ganzen Körper einen starken Odontodenbewuchs (Kaktuswels). Ihr großes rüsselartiges Maul ist mit spitzen, langen Zähnen bestückt die die Aufnahme von fleischlicher Kost ermöglichen.

    Geschlechtsunterschiede:
    Adulte männliche Rotflossen-Kaktuswelse zeigen mehr Odontoden als die Weibchen. Vor allem der erste Hartstrahl der Brustflosse sowie der Schwanzsteil sind kräftiger mit Stacheln besetzt. Von oben betrachtet wirken Weibchen fülliger mit einem kleineren, kürzeren Kopf. Die Männchen besitzen meistens eine intensivere Färbung und größere Brust-, Schwanz- und Bauchflossen.



    weibliches Tier mit 20 cm


    Vorkommen:
    Pseudacanthicus pitanga ist im Rio Tocantins (Marabá) in Pará, Brasilien zu finden.

    Habitat:
    Dieser Wels bevorzugt fließende, tiefe Gewässer mit vielen Versteckmöglichkeiten. Bei Temperaturen zwischen 26 -30°C und einem pH-Wert von 5,5 – 6,5 fühlt sich der Wels wohl.

    Nahrung:
    Dieser Wels ernährt sich karnivor. In freier Natur ernähren sie sich hauptsächlich von Aas, Mollusken und Krebstieren. Fleischliche Nahrung in Form von Frostfutter oder auch Granulat wird in Gefangenschaft sehr gerne angenommen.

    Verhalten:
    Diese lichtscheuen Welse verbringen den Großteil des Tages in einer Höhle oder unter der Wurzel. Zum Fressen kommen sie gerne zum Vorschein. Diese Welse können sehr territorial und aggressiv gegenüber Artgenossen und anderen großen Welsen werden. Als Mitbewohner sind im Aquarium daher nur bei ausreichend Platz andere robuste große Welse, robuste Buntbarsche oder Salmler zu empfehlen.

    Fortpflanzung:

    Eigene Erfahrungen in der Haltung:
    Ein weibliches Tier wird schon seit ca 2 Jahren in meinem Gesellschaftsaquarium mit Altums (P. altum Rio Orinoco), Brochis multiradiatus und Sturisomatychthis festivus gehalten. Das Aquarium hat eine Grundfläche von 100-130cm x 60 und eine Höhe von 80cm. Das Tier hatte beim Erwerb eine größe von 16-17cm und ist inzwischen ca 20 cm groß. Bei einer Temperatur von 27-28°C und einem Leitwert von 270-300 mS scheint sich das Tier wohl zu fühlen und zeigt ein prächtiges Farbenkleid. Tagsüber ist das Tier maximal ganz kurz beim Fressen außerhalb seines Versteckes zu sehen. Gegenüber den anderen Insassen ist das Tier nur bei der FVütterung etwas ruppiger, verscheucht diese jedoch nur beim Fressen und lässt sie ansonsten in Ruhe. Dieses Tier bevorzugt ein Versteck unter einer Holzwurzel und beachtet eine eingebrachte Keramik-Welshöhle garnicht. Der Bodengrund besteht aus Quarzsand in dem oft nach Futter gebuddelt wird (Nachts). Das Tier ist äußerst Scheu frisst jedoch alle angebotenen Futtersorten gut (Snail-, Artemiagranulat von Futterdose und Basslergranulat, sowie Tiefkühlmiesmuscheln. Neu im Bestand sind zwei männliche Exemplare mit rund 25cm, die jedoch getrennt in anderen Aquarien untergebracht sind. Diese haben auch gleich nach Eingewöhnung sämtliche Futtersorten gefressen und zeigen sehr viel weniger Scheu wie das weibliche Tier. Zu erkennen ist der deutlich ausgeprägtere Odontodenbewuchs sowie die deutlich prächtigere Färbung.

    Diskussionen zu P. pitanga:
    Das Kaktus-Becken

    Videos zu P. pitanga:

    youtube.com/watch?v=dF5y7oXCQR0&t=1s&ab_channel=RedbackBasin
    youtube.com/watch?v=pS6_x6bInTE&t=1s&ab_channel=RedbackBasin

    2,508 times viewed