Saugmaulwels-Baby eingewandert..... aber woher?

      Saugmaulwels-Baby eingewandert..... aber woher?

      Ich glaube, ich habe mehrere Fragen... oder auch nicht....ich glaube, ich bin einfach nur baff....
      vor zwei Tagen habe ich einen Mini-Fisch von unter 1 cm gesehen, der fleissig eine Schieferplatte abgenagt hat. Eindeutig ein youngster, aber von wem?
      er hat ein Saugmaul und ist gestreift....
      vor einiger Zeit hatte ich L 201 von jemanden übernommen, also schwarz mit Punkten.
      Dann Flossensauger, nun mittlerweile eine Gruppe, aber das Kerlchen ist keiner....
      ein Peckoltia, L 103, hat gut gepasst, käme in Frage, aber der zweite Peckoltia ist letzten September oder Oktober gestorben und da Fischlein ist wirklich winzig....
      ich habe dann vom Zwerg ein Foto gemacht und in der Nahaufnahme ist klar:
      es IST ein Baby-Peckoltia.
      Aber ernsthaft: woher???
      oder:
      wachsen die wirklich sooo langsam?
      also noch mal:
      woher?????
      Hallo, Fischfreund ! Name ? Egal- lass ihn wachsen und erfreue dich an deinem Winzling :thumbsup: Habe bei mir im Becken schon
      kleine Welse entdeckt, wo ich meinte, die sind schon jahrelang hinüber.... Evtl. mit neuen Pflanzen ins Becken geholt ? Berichte dann mal
      gerne weiter und wenn möglich auch ein Bild. Danke. Bleib gesund und munter. Claus.
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441:
      Hallo,

      wenn ich einen Tipp abgeben müsste: Vielleicht haben sich deine 2 Peckoltia schon einmal vermehrt und diese Nachkommen sind bereits geschlechtsreif.
      Dass der kleine Peckoltia schon über ein halbes Jahr alt ist, würde ich ausschließen.
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Moinsen,
      ich sehe weder Bild noch genaue Angaben. So bleibt alles in die Kristallkugel schauen.
      Meine jungen L201, die im Haltungsbecken aufwachsen, legen kaum an Größe zu und verenden bei sparsamer (normaler) Fütterung irgendwann. Ich hab hier 2cm Zwerge, die 3 Jahre sein dürften...
      Von daher: Nichts ist unmöglich...
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      pilsen wrote:

      ich sehe weder Bild noch genaue Angaben.


      hallo,
      was genau meinst Du denn?
      Die Angaben:
      - 2 Peckoltia im Becken, einer im Herbst 2020 gestorben
      - kurz darauf ein kompletter Umzug in ein größeres Becken
      - nun ein kleiner Peckoltia von knapp 1 cm gesichtet

      Frage:
      wo kommt der her? Das sind keine Lebengebärenden, die auf Vorrat befruchtet werden.....
      Welche Angaben sollten hier noch vonnöten sein? Ich stehe echt auf dem Sclhlauch.
      Hi,
      es ist ja völlig unklar was es ist.
      Wie soll ein Peckoltia Jungtiere bekommen haben?
      Flossensauger vermehren sich im Becken schon mal. Jungfische sehen oft anders aus, als Alttiere. Ich würde es nicht ausschließen.
      Wenn nur mehrere L201 im Becken sind, was soll sonst in Frage kommen? Komplett ausgeschlossen ist nicht, dass du mit einer Pflanze Otocinclus-Laich eingeschleppt hast. Was winzig bedeutet weiß ich auch nicht. Ist winzig 8-9mm, die ein junger Hypancistrus hat oder nocht viel kleiner?
      Mit Bild sieht man was und kann es sicher eingrenzen, so ist es nur die Kristallkugel, sorry!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moin Fischfreunde ! Wünsche euch eine gute kurze Woche. :thumbup: Fressen und gefressen werden, das ist in der Natur
      doch normal.... Meine Managua Buntbarsche P. managuensis haben also regelmäßig, oft nach grossem WW, große Gelege.
      In einer grossen Tonschale. Nachts kommen dann doch die Welse ! Einige wenige von den Winzlingen überleben evtl. unter
      dem Wurzelwerk. Der IST - Zustand. Euch Allen eine gute Zeit.
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441:
      hi

      hier mal als vergleich meine damaligen S. lineolata babys, die sind übrigens auch in anderen Becken aufgetaucht, beim wasserwechsel bleiben da oftmals eier im schlauch usw

      Files
      • 4.jpg

        (123.49 kB, downloaded 0 times)
      • DSC08887.JPG

        (174.76 kB, downloaded 2 times, last: )
      • DSC08912.JPG

        (100.05 kB, downloaded 1 times, last: )
      • 3.jpg

        (95.86 kB, downloaded 1 times, last: )
      mfg Jesse

      mein Youtube-Kanal: youtube.com/channel/UCl6ws3BOK_R-X60WQMhedrA
      Ich war von ein paar Tagen mal in einem Gartenmarkt mit Fischabteilung (Dehner), da schwammen auch ein paar in einem Becken rum... habe die Zwerge beobachtet und mit dem Verkäufer auf der Leiter neben mir gequatscht...
      dass die sich halt bei mir vermehren...
      er war ganz perplex, er meinte er hätte noch nie gehört, dass die sich bei jemanden "wild" vermehrt hätten..
      ich finde das gut, dass es so leicht ist:
      diese Fischlein wird es in der Natur wohl bald nicht mehr geben (Staudamm).
      Hi,

      die vermehren sich bei mir sogar in Dawkinsia und Glossolepis Gesellschaft... Viel rauhbeiniger und schneller beim Räubern geht nicht.

      Also das die schwierig in der Nachzucht sind ist quark, genug Ritzen oder Filter zum Verstecken und das reicht.
      Da verkauft wohl wieder mal ein Experte.
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hallo, werte Fischfreunde in der Nation ! Wünsche euch einen tollen Tag. :thumbsup:

      Ich habe ja seit Jahren bei mir im Becken einen Zungarowels / Pseudopimelodus zungaro bufonius... NACHTAKTIV !!
      Da haben solche Winzlinge leider keine Chance. :whistling:

      Euch eine gute Zeit.
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441: