Unser neues 1200L-Südamerika-Becken

      Unser neues 1200L-Südamerika-Becken

      Hallo,

      ich möchte euch unser neues Becken vorstellen: Becken, das ist das Forum. Forum, das ist das Becken. :00008040:
      Und jetzt ernsthaft: Maße 240 x 70 x 70 cm. Wir haben inzwischen die Fische eingesetzt, Nitrit ist seit einigen Tagen keins mehr nachweisbar.
      Aktuell sind im Becken: 7x Pterophyllum leopoldi, 7x Krobia xinguensis, 4x Mesonauta guyanae, 15x Corydoras sterbai, 4x L147.
      Beide Lichtbalken und Steuerung (TC420) sind auch installiert.

      Oben drüber ist ein 75L-Biofilterbecken, wo 10 kg Biohome drin arbeitet. Außerdem wurzeln dort einige Efeututen, um das überschüssige Nitrat und Phosphat aus dem Wasser zu ziehen.

      Beheizt wird per Zentralheizung (Edelstahlwellrohr), das klappt aber noch nicht richtig, wir bekommen die Luft nicht komplett aus dem ganzen System und müssen auf den Klempner warten, der aber gerade in Quarantäne sitzt. Solange greift der Heizstab ein.

      Das zweite Bild zeigt das Becken mit mehr Humin und Laub.
      Files
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Hallo, Arndt ! WILLKOMMEN. das schaut doch sehr stimmig aus ! Danke für die Bilder. Wünsche dir euch viel
      Freude mit Becken und Besatz ! Berichte dann auch gerne weiter. Schönen Sonntag Abend :thumbup:
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441:
      Guten Morgen. :held:

      Bezüglich willkommen: Ich bin schon seit 2018 hier angemeldet, aber hab irgendwann nur noch in facebook-Gruppen geschrieben, weil da normalerweise auch die Antwortrate bedeutend höher als in Foren. Manchmal (z. B. bei Notfällen) ist das ja nötig. Ich habe mich jedoch wieder an das Forum erinnert, weil eine Mail bezüglich Forentreffen ankam. Da sieht man mal wieder, dass ab und zu eine Erinnerung nicht schlecht ist.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Heute Morgen haben übrigens 2 Mesonauta-Paare an den gegenüberliegenden Enden des Beckens auf Steine abgelaicht. Natürlich nicht, ohne sich vorher 3 Tage lang wie die Bekloppten durchs Becken zu jagen.
      Files
      • IMG_7256.JPG

        (276.68 kB, downloaded 9 times, last: )
      • IMG_7257.JPG

        (227.53 kB, downloaded 7 times, last: )
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium

      Post was edited 1 time, last by “Solinger” ().

      Moin Arndt,
      das ist doch mal ein gelungenes Anschauungsobjekt. Steht das im Wohnzimmer?

      Gefällt mir gut, auch wenn ich eingefahrene Becken immer etwas mehr abgewinnen kann, die Basis ist super!
      Ich bin sehr gespannt, wie es sich entwickelt.
      Sehe ich da Granatsand?

      Das ein oder andere (Deckungs)Pflänzchen würde dem Becken sicher gut zu Gesicht stehen und den Krobia etwas Rückzug bieten.
      Vielleicht auf dem Rockelement, das an der Rückwand klebt eine großblättrige Anubias?

      Ansonsten tolle Fische, vor allem auch die Welse sind klasse.
      Darfst uns gerne noch Detailaufnahmen vom Biofilter bzw. auch den Tieren senden.

      Erster Filter ist ein Kammerninnenfilter rechts hinten?
      Beleuchtung hast du über LED-Aquaristik bezogen?

      Gutes Gelingen weiterhin!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo Pilsen,

      korrekt, das Becken steht im Wohnzimmer. Der Boden ist Granatsand (Soft Garnet Mesh 20/40). Den hatte ich schon im alten Becken und das funktioniert super.

      Es kommen noch einige wenige weitere Pflanzen rein, aber ich versuche bei südamerikanischen Pflanzen zu bleiben. Dementsprechend keine Anubias, sondern Echinodorus und Brasilianischer Wassernabel. Im hinteren Bereich ist alles im Dunkeln, da verstecken sich die Krobias oft. Sie sind aber immer öfter auch im freien Wasser zu sehen, wie sie gemeinsam als Gruppe da durchziehen oder auch im Bodenbereich nach Fressbarem suchen.

      Die Filterung erfolgt folgendermaßen:
      Das Filterabteil im Hauptbecken besteht aus 3 Unterabteilen, in denen von grob nach fein gestaffelt Filterschaumstoff drin steckt. Im letzten Unterabteil sitzt eine Eheim Compact 2000+ Pumpe, die das gefilterte Wasser dann nach oben ins Biofilterbecken transportiert. Dort oben geht es dann von rechts nach links weiter: Das Wasser durchströmt Filterwatte, dann kommen insgesamt 10 kg Biohome Maxi Ultimate und Biohome Showermedia, dann ein Abteil mit Lavagranulat und als letztes ein Abteil, wo die Heizspirale eingebaut ist und als Beschwerung noch altes Siporax drin liegt. Von dort läuft das Wasser durch einen Silent Flow von Panta Rhei zurück ins Hauptbecken.

      Die LEDs sind NICREW ClassicLED G2 (von Amazon), Steuerung mit TC420.
      Ich hatte vorher sauteure EasyLED, aber die sind nach 4 Jahren Benutzung inzwischen defekt, daher habe ich diesmal auf preisgünstige (hoffentlich preiswerte) LED-Balken zurückgegriffen. Das Licht ist klasse.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Hallo Arndt,

      richtig toll, euer neues Aquarium.
      Eine sehr schöne Optik und dazu ein toller Besatz.
      Da wünsche ich Dir dauerhaft ganz viel Freude und spannende Beobachtungen.

      Solinger wrote:

      Ich habe mich jedoch wieder an das Forum erinnert, weil eine Mail bezüglich Forentreffen ankam. Da sieht man mal wieder, dass ab und zu eine Erinnerung nicht schlecht ist.

      Genau aus dem Grund habe ich das ja gemacht. :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Danke für die Glückwünsche. Wir haben jetzt schon viel Spaß an dem Teil, auch wenn es noch nicht fertig ist. Heute hat mich meine Frau dazu verdonnert, das Gestell zu schmirgeln und neu zu lackieren, dann werden die Platten für die Verkleidung bestellt. Damit es endlich nicht mehr wie eine Baustelle aussieht, :/
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Hi Arndt,

      einen schönen Aufbau hast du da, besonders das aufgebaute Biofilterbecken finde ich super.

      Auch die Einrichtung finde ich gelungen, jedoch würde etwas Sichtbarriere eventuell das Gejage durchs ganze Becken abschwächen können :)

      Genau aus dem Grund tue ich mich auch mit dem Besatz - rein persönlich- etwas schwer.
      Augenscheinlich hat man hier einen ausgewogenen, ruhigeren Südamerika Besatz. Am Ende sind aber sowohl Skalare als auch Mesonauta oftmals schlimmere Zecken als Tropheus und co aus Afrika :D
      Eine Beobachtung die mich von Südamerika mit größeren Vetretern abgebracht hat.

      Nichtsdestotrotz ist das optisch ein toller Besatz, der auch alle Zonen abdeckt, bin gespannt wie sich das Becken weiter entwickelt und wünsche viel Freude mit dem Projekt ^^
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hallo Lennart,

      die Herumjagerei ist bei den Mesonauta und Skalaren nur vorm Ablaichen, ansonsten ist es sehr ruhig im Becken. Man darf auch nicht vergessen, dass es sich um eine Neueinrichtung handelt und die Fische erst ihr Territorium abstecken müssen. Ich hab da schon Erfahrungen mit gemacht, ich pflege den Besatz ja schon über 5 Jahre in anderen Becken.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Servus Arndt,

      da hast du ein wirklich tolles Gesamtkonzept erschaffen. Die Filterung klingt durchdacht und mehr als ausreichend, der Besatz liest sich stimmig und der Pflanzenteil rundherum rundet das Ganze noch ab. :thumbup:

      Solinger wrote:

      Von dort läuft das Wasser durch einen Silent Flow von Panta Rhei zurück ins Hauptbecken.

      Höre ich zum ersten Mal, meine Suche hat ergeben, dass es ein geräuschloser Ablauf sein soll. Du verwendest es aber als Zulauf, du hast also kein Rohr von unten kommend? Dieses System erzeugt dann kaum Strömung, oder?
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Hallo Benni,

      ich verwende es auch als Ablauf (also nicht als Zulauf) des Filterbeckens, davon sind sogar zwei Stück im Filterbecken. Ein höherer Silent Flow als Notablauf und der kürzere (ganz links) als normaler Ablauf. Das Wasser gelangt durch den Silent Flow vom Filterbecken in das Hauptbecken.

      Und ja, das System erzeugt so nur eine schwache Strömung, vor allem durch das Gefälle bzw. die Gravitation, die das Wasser auf dem Weg nach unten beschleunigt. Genügend Strömung, dass sich alles im Becken verteilt. Wenn ich Frostfutter vor dem Auslass ins Wasser kippe, ist das Futter in 5 Sekunden überall verteilt.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium

      Post was edited 2 times, last by “Solinger” ().

      Moin Claus,

      das ging mir gerade genau so. :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Ich hab Probleme. Früher hatten wir 10 Mesonauta im 405L-Becken und das ohne Probleme. Aktuell sind nur 2 Paare drin. Jetzt beharkt der dominante Bock das unterlegene Pärchen, bis die sich völlig verängstigt im Gestrüpp verstecken. Seine Olle macht inzwischen fleißig mit. Die werden von uns nur noch "Arschlöcher" genannt, weil sie sich so verhalten. Entweder müssen noch mehr Mesonauta in das Becken (was ich schlecht finden würde) oder wir fangen das dominante Paar raus. Die nerven nämlich inzwischen auch noch andere Arten im Becken.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Hi Arndt,

      du begegnest da einem Problem, dass wir letztens noch indirekt hier im Forum besprochen haben. Der Effekt des Überbesatzes ist nicht zu verachten.
      Doch wie du ansprichst, ist das oftmals jedoch wenig optisch ansprechend. Während es zu Malawi oder Tanganjika gut pssst, wirkt es im Bereich Südamerika und auch Mittelamerika für mich optisch befremdlich.

      Ich würde es zunächst dovh mit einer optischen Barriere in der Becken Mitte probieren, für mich wirkt es wie schon mal geschrieben sehr frei mittig.
      10 mesonauta wären mir zuviel, allerdings kann nach entfernen des starken Paares auch schnell das andere nachziehen (und dann evtl andere Arten Nerven).
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Lennart, dass das auch mit dem letzten Paar passieren kann, ist mir klar, aber dann kommen halt beide Paare weg und stattdessen ein paar bunte Salmler rein. Man kann sich das echt nicht mehr mit ansehen. Rausfangen ist allerdings in dem Becken echt schwierig geworden und wir haben diese Woche überhaupt keine Zeit. Ich überlege mir da noch was zu.
      10 Mesonauta waren es damals, weil ich zuerst 2 hatte und dann noch welche nachkaufen wollte, der Verkäufer aber nur alle 8 zusammen verkaufen wollte oder gar keinen. Und es hat ja auch funktioniert. Es sind sogar Jungtiere hochgekommen in dem 400er Becken.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Moin Arndt,
      die Mesonauta sind sicher Chef im Becken, oder? Vielleicht denkst du über eine Art nach, die ruhig, dominant und dabei wenig aggressiv ist. Den Fisch muss man eben erst finden.
      Damit stellst du die Mesonauta vielleicht ruhig.
      Das nochmal als Ansatz!

      Es ist ein ständiges Hin und Her, mir geht es genauso... eigentlich möchte man einen harmonierenden, vielfältigen Besatz, dann gibt es bei der wünschenswerten und hübsch anzuschauenden Vermehrung Probleme.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moin,

      die Mesonauta vertragen sich inzwischen wieder besser. Das unterlegene Paar wehrt sich, das reicht dem dominanten Paar, dass sie sie in Ruhe lassen.

      Aber ich hab ne Neuigkeit:
      Gestern Abend hatten sie angefangen, heute bewachen die Leopoldskalare ihr Gelege und verjagen sogar die deutlich größeren Flaggenbuntbarsche. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie werdende Fisch-Eltern über sich hinauswachsen und selbst deutlich größere Fische in die Flucht schlagen und die das auch mit sich machen lassen, als wenn sie wüssten, dass den Eltern das wichtig ist.
      Files
      • IMG_7351.JPG

        (108.26 kB, downloaded 5 times, last: )
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Scalare mit Gelegen find ich immer speziell beeindruckend.
      Ich hatte dieses Glück ein einziges Mal bei einem schwarzen Scalare Pärchen, da war ich so 13 herum. War einsame Spitze :love:
      Glückwunsch, ich drück die Daumen, dass die schlüpfen, Scalarebabies sind das Geilste was ich kenn.
      Hoi,

      ich hab ein kleines Problem mit grünen Fadenalgen. An sich ist das Wasser ok. Fe ist etwas hoch, aber Fe fördert normalerweise keine Fadenalgen, soweit ich weiß... Vielleicht hab ich auch einfach nur zu wenig Pflanzen drin, obwohl außer den Echonodorus und ein paar brasilianischen Wassernabeln die ganze Oberfäche inzwischen mit Salvinia natans voll ist. Hier meine Wasserwerte:
      pH: 6.5
      CO2: 20 mg/l
      kH: 3
      NO2: 0
      NO3: 10 mg/l
      PO4: 1 mg/l
      Fe: 1.5 mg/l (kommt von den Düngerkugeln im Sand unter den Echinodorus)
      K: 15 mg/l


      Außer den Düngerkugeln an den Echinodorus-Wurzeln und dem CO2 hab ich nicht im Becken gedüngt.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium
      Hallo Arndt,

      das ist ganz normal während der Einfahrphase. Grünalgen = Fadenalgen sprechen gut auf Eisen an. Das spielt sich dann ein. Fadenalgen absammlen und ggf., wenn du magst das Wasser mit Huminstoffen anreichern, z.B. durch Erlensud, hilft auch etwas in dieser Phase. Wenn es nicht völlig aus dem Ruder läuft, würde ich erstmal sonst nicht machen, außer regelmäßigem Wasserwechsel. Wie wäre es mit einigen natürlichen Algenfressern: Otocinclus, Stahlhelmschnecken, ...?
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      VDA 11/008/0342
      DCG D97 2547
      Mein YouTube-Kanal: youtube.com/channel/UCfVWi5UoB…pP5H0Q?view_as=subscriber


      Hi Frank,

      Otos will ich erst später reintun. Da ist noch nicht genug Belag für die, die würden sonst vielleicht verhungern.

      Erlensud und Eichenlaubsud inkl. Eichenblättern hab ich die ganze Zeit drin. Das hat aber nichts geholfen. PO4 ist ja auch zu hoch, ich mache gerade einen manuellen Wasserwechsel. Später (wenn endlich die Spezialpumpe da ist) soll ja permanenter Wasserwechsel gemacht werden.
      Tschö mit ö.
      Arndt :thumbsup:
      DCG D 42 2300
      Mein 1200L-Aquarium-Blog: facebook.com/ArndtsAquarium