Diskus in 300 Liter Becken

      Diskus in 300 Liter Becken

      Hallo Zusammen

      Hoffe euch geht es allen gut!
      Bei mir war es ein turbulentes Jahr. Im September letzten Jahres kam mein Sohn gesund zur Welt und hält uns ganz schön auf Trab.

      Anfangs Jahr haben sich die beiden Schmetterlingsbuntbarsche komplett auseinander genommen. Leider sind sie dann gestorben.
      Nun haben wir wieder etwas Luft um uns um neue Fisch zu kümmern.
      Wir haben da an eine kleine Gruppe Diskus gedacht.
      Ich bin mir allerdings enorm unsicher ob das eine Gute Idee ist.
      Bislang meinten 2 Züchter und 3 Zoofachhandlungen das es kein Problem ist.
      Die wollen aber ja auch verkaufen.

      Mir ist es wichtig, dass die Fische auch Artgerecht gehalten werden. Deshalb die Frage an die Profis und sicher auch vielen Diskushalter. Kann ich in meinem Becken Diskuse halten? Wenn ja wieviel?

      Zu meinem Becken:

      Eheim Inspiria 300 Liter. 1m lang, 55 cm tief und 65 cm hoch.
      KH 5 (könnte ich aber noch runter setzen)
      GH 8
      27°C (könnte ich noch auf 27,5 oder 28°C hochschalten)

      Besatz:
      ca. 50 rote Neons
      Panzerwelse Sterbai
      Amanogarnelen
      L134
      LDA25

      Vielen Dank für eure ehrliche Meinung!

      Liebe Grüsse
      Rico

      Post was edited 1 time, last by “emr” ().

      emr wrote:

      Bislang meinten 2 Züchter und 3 Zoofachhandlungen das es kein Problem ist.
      Die wollen aber ja auch verkaufen.
      Gott sei Dank hast Du das selber erkannt.
      DIe Antwort von diesen 2 Züchtern und der 3 Zoohandlungen ist eine bodenlose Frechheit.
      Warscheinlich gehen sie zusätzlich zum von Dir sehr richtig erkannten Verkaufsargument davon aus, daß die Tiere ohnehin vor Erreichen der Größe ab der sie für dieses Becken zu groß sind, eingehen.

      emr wrote:

      Gruppe Diskus

      emr wrote:

      1m lang, 55 cm tief und 65 cm hoch.
      Glasklare Antwort: NEIN.

      P.S.: Steh grad auf der Leitung: was is SSB ?
      Hi Rico,
      ich bin davon überzeugt, dass die Last durch die Diskus für dein sehr hübsches Becken zu schwer wiegt. Es wäre schade um die Diskus und das Becken.
      Sicher, laut Stendker Regeln ginge das bestimmt. Dann aber nur mit größeren Diskus und unter den Stendker Bedingungen. Ich hätte keine Freude daran.
      Tom,
      es soll sicher SBB heißen = SchmetterlingsBuntBarsch. ;)
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Vielen Dank für die Antworten

      THOR wrote:

      Warscheinlich gehen sie zusätzlich zum von Dir sehr richtig erkannten Verkaufsargument davon aus, daß die Tiere ohnehin vor Erreichen der Größe ab der sie für dieses Becken zu groß sind, eingehen


      Das wäre der Supergau. Tiere zu kaufen die bereits beim Einsetzen zum Sterben verurteilt werden!
      Dann werden wir das lassen.

      pilsen wrote:

      es soll sicher SBB heißen = SchmetterlingsBuntBarsch.


      Ja da habe ich mich vertippt. Habe es korrigiert und ausgeschrieben.

      Ich bin froh, dass ich nachfragen durfte und auf eure Erfahrung zählen darf. Vielen Dank!

      Wünsche euch noch einen schönen Abend!
      Gruss
      Rico
      Noch vergessen:
      Die Schmetterlingsbuntbarsche gefallen uns eigentlich sehrt gut. Allerdings möchten wir uns nicht nochmals ansehen müssen, wie die sich auseinander nehmen.
      Kennt ihr friedlichere Zwergbuntbarsche die Reinpassen würden? Oder könnte man zum Beispiel 5 SBB einsetzen damit es besser klappen würde? Ich meine das mal irgendwo gelesen zu haben.

      Gruss
      Rico

      emr wrote:

      Kennt ihr friedlichere Zwergbuntbarsche die Reinpassen würden? Oder könnte man zum Beispiel 5 SBB einsetzen damit es besser klappen würde?
      Ich fang mal mit deiner zweiten Frage an: keine Ahnung, man liest immer wieder mal, dass das klappt, ein anderes mal, dass das nicht klappt. Ich bin kein Spezialist für dieses Gebiet, denke aber, dass das stark von der Einrichtung abhängt umd wie immer auch: jeder Fisch is anders, auch innerhalb einer Art. Zu diesem Thema würd ich unsern Dieter als Spezialisten hören wollen.
      Zur ersten Frage:
      OHNE jetzt die speziellen Haltungsbedingungen und Besatz-&Endgrößen zu kennen aber optisch war mein erster Gedanke bei Deinem Becken, da würd ich Maronibuntbarsche drin sehen. Ich weiß aber jetz nicht, wie groß die werden, wie groß das Becken sein sollte, ob die Pflanzen in Ruhe lassen und ob die Neons in Ruhe lassen.
      Das alles weiß hier sicher jemand.

      Womit ich persönlich mich hier näher beschäftigen würde, also ob die nach den üblichen Kriterien da reinpassen, wären Guianacara (owroewefi) petit laussat. Das sind die, die Dieter von mir einst geschenkt bekam und die ich hatte.
      Kannst Du auch nachlesen in dem Thread ja haben wir heut denn schon Weihnachten glaub ich. Und in meiner Bildergalerie in meinem Thread dazu sieht man die auch glaub ich.

      Edit: der Dritte in Verbindung mit Deinem Beckendesign, der mir vorhin nicht eingefallen war, is der Mikrogeophagus altispinosus (heißt der noch so?). Könnt vielleicht auch gut hineinpassen. Da kann Dir auch der Dieter einiges dazu sagen und aktuell speziell unsere Verena @Petrazilla denk ich :rolleyes:
      Hallo zusammen,

      da ich ja hier direkt angesprochen wurde, möchte ich natürlich auch meine Meinung abgeben.
      Und die ist etwas abweichend von den bisherigen Antworten.

      In diesem Aquarium könnten durchaus 3-4 Diskusbuntbarsche gehalten werden.
      Aber nicht mit diesen vielen Beifischen.
      Für lebhafte Salmler als Beifische sollte das Aquarium größer sein.
      Denn die könnten schreckhafte Diskus schon in Stress versetzen.
      Und wenn das passiert, ist nicht genug Platz vorhanden, damit sich die Diskus zurückziehen könnten.
      Wenn Du Dich aber auf einige Corydoras, so um die 10 Tiere, sowie wenige der anderen Welse beschränkst, dann geht das auf jeden Fall. Allerdings würde ich dann schon größere Diskus einsetzen.

      Die beiden Arten von Schmetterlingsbuntbarschen, also den M. ramirezi und M. altispinosus, kann man sehr gut in einer größeren Gruppe von vielleicht 3 Paaren halten. Wenn das Aquarium gut strukturiert ist, dann ist diese Art der Haltung sogar noch viel schöner und interessanter als mit nur einem Paar. Dabei solltest Du aber wissen, das die meisten der im Handel angebotenen Ramirezi keine lange Lebenszeit erwarten lassen. Da ist es oftmals schon Glück, wenn sie zwei Jahre alt werden. Dieses Problem ist bei den Altispinosus nicht ganz so groß.

      Konkret zu Deinem Aquarium würde ich jetzt sagen, das ich die Variante mit den Schmetterlingsbuntbarschen bevorzugen würde.
      Dann kannst Du auch alle anderen Fische in diesem Aquarium behalten.

      Es gäbe aber auch noch Alternativen bei den Zwergbuntbarschen.
      Das wären z.B. die vielen schönen Apistogramma-Arten oder auch die tollen westafrikanischen Pelvicachromis-Arten.
      Die wären zwar nicht zum Kontinent passend, aber das kann man in dem Fall ruhig vernachlässigen.
      Apistogramma sind leider meist auch nicht sehr langlebig, bei den Pelvicachromis sieht es da etwas besser aus.

      Es würden natürlich auch die schon angesprochenen etwas größeren Buntbarsche gehen, aber mir würden in einem solchen Aquarium die kleiner bleibenden Arten besser gefallen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Rico,

      binde hier einmal meine Anerkennung zu deinen etwas" vernachlässigten" Becken ein.
      Hinsichtlich deiner Anfrage zu dessen Eignung für eine Diskushaltung,nur das Becken und seine Gestaltung betreffend, kann ich von meiner Seite auch nur mit einen klaren "Nein" antworten.
      Die Wasserwerte sind stimmig aber alles andere nicht.
      Auch eine Beschränkung auf 3-4 größere Diskus würde keine fischgerechte Lösung in deiner Gestaltungsvariante sein und bei einer Paarbildung zu erheblichen Problemen führen.
      Auch auf Maronis würde ich verzichten, sie sind zwar ruhige Gesellen, aber benötigen ebenfalls ausreichend Schwimmraum und können bei der Brutpflege sehr ruppig werden.
      Dein Becken ist, mit seinen vielfältigen Versteckmöglichkeiten, wie schon vielfach angesprochen, hervorragend für M.ramirezi geeignet.
      Schau in deiner Umgebung nach Fischbörsen, dort wirst du bestimmt nach der Urlaubssaison fündig und bekommst garantiert gutes Zuchtmaterial.
      Wenn du Zeit hast, dann kaufe dir auf unterschiedlichen Börsen, von unterschiedlichen Anbietern Tiere um einen größeren Genpool zu bekomm
      Wenn du Zeit hast, dann kannst du ja auch am 18.08. nach Berlin zur Fischbörse kommen und hier diese Tiere aus einer Toplinie kaufen. :thumbsup:



      Außerdem schau mal hier, zwar teuer aber gute Form:
      artemiafarm.de/Zwergbuntbarsch…ramirezi.html?language=de
      Von den Zoogeschäften lass die Finger.
      Hinsichtlich der Apistogramma-Arten würde ich dir A. viejita oder A. macmaster anraten.

      Ein weiterer schöner Apistogramma ist der A. agassizii.
      Hier 3Männchen und ein Weibchen, reichlich Höhlen und Eichenblätter.

      Du siehst, es gibt so viele interessante Zwerge, die in dein schönes Becken hervorragend hineinpassen.
      Hallo zusammen

      Vielen Dank für die vielen Vorschläge und Tipps.
      Ich werde mir die Fische mal genau anschauen und mich einlesen.
      Die letzten SBB waren von einem privaten Züchter. Wir haben alle unser Tiere von privaten Züchtern.
      Da ich heute bis und mit Donnerstag beruflich unterwegs bin komme ich leider erst dann so richtig dazu.

      Ich wünsche euch allen einen schönen Abend!

      Gruss
      Rico
      Hey Rico,
      trotz der Augenweide: Ich würde Abstand von M. ramirezi im Gesellschaftsbecken nehmen. Zu kurzlebig und anfällig unter diesen Begdingungen. M. altispinosa sind eine gute Alternative.
      Pelvicachromis, wenn es vom pulcher weg geht sicher auch. Guianacara lassen dir zwar die kleinen Salmler aber buddeln für ein Pflanzenbecken zu viel.
      A. macmasteri finde ich einen richtig tollen Tipp. A. viejeta gibt es im Hobby leider quasi nicht.

      Viel Spaß mit dem Finden von Alternativen.

      Aber...

      ... ein Diskusbecken darfst du natürlich trotzdem gerne zusätzlich aufstellen :thumbsup:
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo Zusammen

      Vielen Dank für eure vielen Vorschläge! Es wird vermutlich der A. macmasteri. Der Fisch gefällt uns sehr gut. Er kommt gut mit unseren Wasserwerten zurecht und es scheint ein relativ "friedlicher" Fisch zu sein.
      Würdet Ihr ein Paar oder mehrer empfehlen? Allenfalls sogar ein Harem?

      Leibe Grüsse
      Rico
      Hallo Rico,

      auf keinen Fall nicht nur ein Paar!
      Ich würde für Dein Aquarium sogar 6 Tiere empfehlen.
      Und das in der Geschlechterzusammensetzung von 3/3 oder 2/4 oder 4/2.
      Es gibt kaum etwas Schöneres, als konkurrierende Männchen zu beobachten.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter

      Super dann werde ich das gerne so machen. Habe schon ein wenig gegoogelt. Nicht ganz einfach die Tiere zu finden in der Schweiz. Züchter habe ich bislang noch überhaupt keinen gefunden.
      Aber es eilt auch nicht. Fahre in zwei Wochen erst mal in den Urlaub hoffe aber, dass ich bis dahin bereits schon einen Ort gefunden habe.

      Gruss
      Rico
      Hallo Rico,

      ein A. viejita ist das mit Sicherheit nicht, denn diese Art gibt es im Hobbybereich einfach nicht.
      Ich wüsste auch nicht, das in den letzten Jahren mal Wildfänge eingeführt wurden.
      Was Du gefunden hast, ist sehr wahrscheinlich eine Zuchtform von A. macmasteri.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Rico,

      wenn du in der Schweiz keinen Zugriff auf diese Tiere bekommst, dann schau einmal hier in die Stockliste.
      Die Preise für beide Formen sind im Vergleich sehr moderat. Du findest sie unter Villavicencio Zwergbuntbarsch

      zierfische-berlin.com/STOCKLISTE/

      oder hier:

      https://www.masterfisch.de/amerikanische-cichliden/71-villavicencio-zwergbuntbarsch.html?gclid=CjwKCAjwnMTqBRAzEiwAEF3ndsYdnBYm5gnIYDomrmtPPQ0GGcwBnbl1DoIGeYeC5wag1UFwYRZXLRoC-OAQAvD_BwE

      masterfisch.ch/en/american-cic…gbuntbarsch-red-neck.html

      Hallo Rico,

      emr wrote:

      Warum gibt es den nicht im Hobby Bereich?

      das ist eine sehr gute Frage.
      Ich hatte vor ca. 20 Jahren mal einen Bericht gefunden und gelesen, der sich damit beschäftigt hatte.
      Leider weiß ich aber nicht mehr, wo das genau war.
      Die Ursache liegt wohl darin, das dieser Apistogramma einfach nicht gefangen und exportiert worden ist.
      Es gab immer Züchter und Händler, die behauptet haben, genau diese Art zu haben.
      Aber alle Recherchen haben gezeigt, das es A. macmasteri waren.
      Diese beiden Arten sind auch nur schwer zu unterscheiden.
      Der A. viejita hat lediglich andere schwarze Striche als der A. macmasteri, wenn ich mich richtig erinnere.

      Es müsste aber Seiten geben, wo die Unterschiede richtig beschrieben sind.
      Schau Dir doch mal die Informationen auf der Seite der DCG oder auch des AK Zwergbuntbarsche an.
      Die Linkadressen kann ich Dir gerne etwas später heraussuchen, falls wir die nicht schon irgendwo hier im Forum haben.

      Auf diesen Seiten findest Du vielleicht auch Informationen zu Züchtern in der Schweiz.
      Das kann doch gar nicht sein, das es in der Schweiz keine Züchter dieser so beliebten Buntbarsche gibt.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter

      Vielen Dank für die Info!

      Käpt'n_D wrote:

      Das kann doch gar nicht sein, das es in der Schweiz keine Züchter dieser so beliebten Buntbarsche gibt.

      Es gibt garantiert einen Züchter. Das Hauptproblem in der Schweiz ist an die Adressen ranzukommen. Was dies angeht, habe ich manchmal das Gefühl, dass wir noch in der Steinzeit leben. Internetpräsenz ist leider für viele in der Aquaristik in der Schweiz ein absolutes Fremdwort. Dazu kommt noch das scheinbar einige Züchter Exklusivverträge mit der grossen Zoohandlungskette haben und somit auch kein Interesse am Direktverkauf haben.

      Hatte da mal mit einem Züchter von Diskusfischen lange darüber gesprochen gehabt.

      Gruss
      Rico
      Hallo Zusammen

      Der Urlaub ist leider vorbei und wir konnten uns auch schon die Fische anschauen gehen. Das Fiese - die A. macmasteri waren in einem Becken direkt neben einem grossen Diskusbecken.
      Wir sind uns nun wirklich unsicher. Die Diskusfische sind wunderschöne Tiere. Wir überlegen uns nun ein grösseres Becken zuzulegen.
      Von unserer Verwaltung her dürfen wir maximal 400 Liter aufstellen. Hatten wir vor vielen Jahren auch schon mal. Mehr getraue ich mich auch nicht wegen Bodenheizung, Unterlagsboden usw. Könnte man den in 400 Liter gut eine Gruppe von 6-8 Tieren Pflegen?
      Sorry für meine blöde Fragerei. Aber insbesondere bei Diskusfischen gibt es leider so viele falsche Informationen. Geschäfte und Züchter möchten verkaufen. In den Haltungsberichten liest man teilweise sogar von 180 Liter Becken mit 10 Tieren. Mir ist die Meinung von euch wichtiger, da ich hier mit erfahrenen Haltern sprechen kann und nicht mit Personen die um jeden Preis Diskusfische halten möchten.
      Übrigens wurde mir in dem Geschäft wo ich die A. macmasteri gesehen habe gesagt ich könne ohne Probleme 6 Diskuse in meinem 300 Liter Becken halten. Habe bei meinem jetzigen Besatz auch nicht geschummelt eher gegenteil. Die Antwort war nur, dass dies den Diskusfischen egal sei.
      Das war der Moment, als ich mich ohne einen Fischkauf verabschiedet habe!

      Wünsche euch noch einen schönen Tag
      Viele Grüsse
      Rico
      Hallo Rico,

      das ist nun mal das Blöde am Urlaub, das er vorübergeht. :D

      Rico, ich sehe absolut kein Problem darin, in einem 400 Liter-Aquarium 6-8 Diskus zu pflegen.
      Wenn die Einrichtung den Fischen auch mal erlaubt, sich vor anderen zu verstecken, dann wäre alles in Ordnung.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz