Krobia

      Hallo,
      da in meinem Krobia xinguensis Thread die Idee aufkam doch mal alles zu den Krobia-Arten die hier so rumschwirren zu bündeln, mach ich mal den Anfang.
      Ich hab ja den Krobia xinguensis
      vorher in 112l zum Beobachten und später züchten (was nicht von Erfolg gekrönt war) und jetzt als 5er Trupp in einem 240er mit Leopoldskalaren, Guppys, Liberty-Mollys und C. sterbai.
      Im 112l sitzen jetzt Krobia itanyi. Ein Paar was schon im Haltungsbecken Eier bewachte...und nach relativ kurzer Zeit gab es da auch Eier. Die ersten habe ich ihnen noch weggenommen und die Jungtiere sehen nun so aus:

      Mittlerweile gehen sie und ihre jüngeren Geschwister an Grindal 8o das erleichtert die Aufzucht.

      Das sind die Eltern mit dem zweiten Jungfischschwarm im Haltungsbecken. Leider sind Krobia itanyi bei mir als Pärchen deutlich aggressiver als die größeren xinguensis...die eingesetzten Guppys sind verschwunden und die noch mit im Becken sitzenden Bolivianer wurden gut gejagt und zugerichtet. So sehr dass ich mich genötigt sah die Tiere not-umzusetzen X(
      Mal sehen wie es weitergeht und was ich mit all den Nachzuchten machen, je nachdem wie viele da übrig bleiben... ?(

      MFG
      Sebastian
      Krobia potaroensis 'Rio Caspin'

      Hallo Sebastian,
      tolle Fische! Ich finde die Gattung mittlerweile interessant!

      Die K. xinguensis hielt ich immer für etwas unförmig. Deshalb hatte ich mich nie richtig für die interessiert. Aber auf deinen Bildern sieht man: Wer Farbe mag, kommt nicht dran vorbei. Wenn sie dann noch angenehm ruhig, verträglich und gut mit kleinen Fischen zu halten sind, dann sind sie eine perfekte Alternative zu Cleithracara maronii.

      Ich hab von Swen @Apisto vor drei Jahren einige "braune Mäuse" - Krobia potaroensis - bekommen. Ich dachte ja nicht, dass sie sich so gut machen. Gelegentlich verschwindet aber ein Salmler. Die Weiber haben vielleicht 13-15cm, der größte Mann 18cm. Recht verträglich sind sie auch aber mir gefällt es nicht, dass sie durchaus die Geophagus anschwimmen. Liegt wohl an der wenig strukturierten Einrichtung. Teilweise leben sie etwas zurückgezogen.

      Hier ein Weib.

      Krobia und Co.JPG Schwächeres.JPG

      Hier mein 'Nicht-Paar', weil noch nichts passiert ist. Links der Mann, rechts das oben gezeigte weibliche Tier.

      DSC00563b.jpg DSC00564b.jpg

      Die Männer haben einen etwas roteren Saum in der Dorsalen und Kaudalen und eine deutliche sichtbar rote Nase. Die Weiber haben zudem eine schwarze Zone mittig der Dorsalen.

      Gelaicht hat mein festes Paar schon einige Male. Einige Eier wurden immer weiß, waren am nächsten Tag weg - aber die kommen aus Schwarzwasser und ich habe GH12 hier. Ich denke das müsste auch ein Grund sein.
      zuletzt hat sich leieder mein schönes Paar zerstritten. Ich hab sie zwar wieder zusammengeführt aber es funktioniert immer noch nicht akzeptabel. Ich hab schon was im Kopf, das ich ändern möchte - Daumen drücken.

      Zu guter Letzt noch zwei viel bessere Bilder von Swen aus einem 'Biete-Thread' Thread. Ich darf sie sicher hier rüberholen, @Apisto ?

      34.JPG 35.JPG
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      Post was edited 4 times, last by “pilsen” ().

      Moin Leute,
      jetzt habe ich etwas dran gearbeitet und sie zumindest mal wieder zum Laichen gebracht.

      DSC00789.JPG

      Leider sind sukzessive Eier verpilzt... am Ende von Tag zwei waren es noch geschätzt 30bis50 entwickelte.
      Sie haben die Nacht nicht überstanden :(
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Phil, nur niemals aufgeben, irgendwann wird es klappen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Moin Leute,
      ich habe gestern ein Gelege im großen Aquarium entdeckt, heute Früh ist alles weg. Muss wohl mal versuchen die Krobia herauszufangen und in einem eigenen Zuchtaquarium erneut die Nachzucht versuchen. Es wäre schade wenn die Caspin-Variante aus der Aquaristik verschwindet.
      Viele Grüße, Apisto...
      Swen,

      sie stammen aus Schwarzwasser? Hast du die Parameter gemessen?
      Ich werde nochmal einen richtigen Sud ansetzen... aber schwerer als GH 12 wiegt wahrscheinlich NO3 >50mg/l :(
      Mal sehen, aufgeben kann ich so schnell nicht.
      Im Übrigen bin ich da sehr interessiert an Unterschieden der Varianten, Fotos der Art sind sowieso eher rar gesät.
      Aber Swen, sag nur bescheid, ich überlass dir gerne eines meiner beiden Paare! Wenn du die Kapazität und Lust dran hast, bring ich sie dir sogar vorbei :)

      Guten Rutsch!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moin Phil,
      das ist sehr angagiert von dir, ich habe zwei Paare (sieht zumindest immer so aus), das sollte also klappen. Die Wasserparameter sind bestimmt nicht unwichtig, denke aber das die Keimdichte viel wichtiger ist als z.B. der pH-Wert. Die F1 haben sich bei pH 7,5 gut entwickelt und es gab kaum Laichverpilzung (im Moment habe ich damit große Probleme, denke die Wasserwerke mischen wieder einmal verstärkt das "versteckte" Phosphat ein).
      Viele Grüße, Apisto...
      Die Zonancistrus brachyurus "L 168" laichen in regelmäßigen Abständen ab, immer wieder gibt es Probleme mit Laichverpilzung, jetzt habe ich eine kleine UV Lampe aus der "Kramkiste" geholt, die hatte ich mal irgendwann gewonnen und nie benutzt. Vielleicht kann ich die Tiere damit endlich nachziehen.
      Viele Grüße, Apisto...
      Hi,
      bei mir gab es weder im Haltungsbecken noch bei separierten Gelegen größere Verpilzungserscheinungen. Habe teilweise Erlenzapfen und lösung eingesetzt, teilweise einzelne verpilzte Eier entfernt, aber nicht übermäßig.
      Denke auch, dass die reinen Wasserwerte nicht so sehr der Auslöser sind, eher die Menge an Wasserwechsel. Bei meinen xinguensis ging zumindest in den letzten zwei Wochen das Gebalze wieder los als ich alle 2-3 Tage ca. 25% WW gemacht habe um die Keimdichte zu senken da ein Skalar im Becken die Lochkrankheit hat...

      MFG
      Sebastian
      Guten Morgen Gemeinde,

      Krobia potaroensis 'Rio Caspin'


      ich verabschiede mich von der Gattung.

      Es sind wohl wirklich Aequidens.
      Eines der Zeichen dafür ist die Längsbinde, die am Ansatz der Caudalenz endet und nicht wie bei Krobia gattungstypisch zwischen Dorsale und Caudale!
      Hmpf! Man kann es gut anhand der hier gezeigten Fotos erkennen. Sebsatians Krobia und Swens und meine Aequidens. So ist es im Leben, man lernt nie aus!

      Den deutlichen Hinweis bekam ich übrigens aus zwei Quellen. Die letzte war die Datz 5/1998 Wolfgang Staeck hat dort einen Bericht veröffentlicht über "Erste Erfahrungen mit Pflege und Zucht von Aeuidens potaroensis" (Ich hatte es gerade genossen die alten Ausgaben der Datz nochmal zu sichten. Sie waren beim Umzug wieder aufgetaucht, nachdem ich sie lange vergeblich suchte.... :) ).
      Seine Tiere entstammten aber eines Nebenflusses des unteren Mazaruni - unsere sind aus einem anderen Gewässer. Es gibt farbliche Abweichungen, beispielsweise fehlt seinen weiblichen Tieren die schwarze Zone in der Dorsalen.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo zusammen,
      ich wollte mal ein kurzes Update zu meinen Krobia geben, anstelle einer Vorstellung von zwei Aquarien 8) . Von meinen fünf Krobia xinguensis habe ich einen an einen Freund abgegeben. Er hatte drei, anscheinend 2,1, davon ein Pärchen. Allerdings hatte das Einzeltier immer die Anwandlung das Pärchen anzugreifen, also habe ich ihm eines meiner kleinen Tiere rausgefangen. Jetzt hat er zwei Paare - Operation gelungen :thumbsup:
      Bei den Krobia itanyi sitzen immer noch 12 Tiere in 112l, ein Becken in der Sackgasse :cursing: Lösungsmöglichkeiten gibt es, aber die stelle ich eventuell wann anders vor wenn ich meinen zwei Sackgassenbecken doch mal vorstelle....

      Insgesamt sind die Krobia aber wirklich erstaunlich sanft wenn sie nicht brüten und die restlichen Fische halbwegs gleich groß sind...
      MFG
      Sebastian