Neues Konzept für das Diskusbecken- Korkenzieher-Haselnuss im Einsatz

      Neues Konzept für das Diskusbecken- Korkenzieher-Haselnuss im Einsatz

      Hallo zusammen,

      die Cryptocorynenfäule hat mich veranlasst mein Loyaut für das Diskusbecken zu überdenken und Veränderungen vorzunehmen. Die Cryptocorynenreste wurden vollständig entfernt und soweit noch nutzbar im Pflanzenbecken untergebracht. Die Planung des neuen Loyaut basiert auf einen Pflanzenbesatz aus dem südamerikanischen Biotop mit ins Becken ragenden Zweigen.
      Die Planung schloss zwei Kompromisse ein.
      Dies war zum ersten der Beibehalt des Microsorum pteropus 'Windeløv', welcher ein beachtliches Ausmass an der Beckenrückwand erreicht hat und den Diskus als Unterstellplatz dient sowie zweitens der Cryptocoryne spiralis "B 20",welche ja fast wie eine südamerikanische Vallisnerie aussieht. Mit diesen Kompromiss kann ich gut leben zumal die Optik stimmt!
      Der Bestand setzt sich jetzt aus den vorhandenen südamerikanischen Arten

      Echinodorus 'Altlandsberg'

      Echinodorus uruguayensis"Gabriel"

      Alternanthera reineckii Rosaefolia

      Alternanthera reineckii "Pink"

      Proserpinaca palustris Cuba

      zusammen und wird noch durch eine der ältesten, aquaristisch gepflegten Echnodorusarten, der Echinodorus amazonicus, ergänzt.
      Außerdem wird noch die Myriophyllum scabratum den Bestand komplettieren.

      Aber das neue Loyaut endete nicht bei der veränderten Bepflanzung sondern wurde auch in der optischen Gestaltung fortgesetzt. In vielen Biotopvideos über Diskus sind Baumzweige zu sehen, welche in das Wasser ragen. Diese Anregung habe ich umgesetzt und den Bestand von Korkenzieher- Haselnusszweigen erweitert. Außerdem habe ich einen Zweig mit Vesicularia montagnei (Christmas-Moos) bestückt, welches mit normalen, grünen Nähgarn befestigt wurde. Das Moos hat sehr sich gut entwickelt.
      Zur besseren Kommunikation habe ich ein kleines Video gedreht, leider etwas blass, da ich mit der Lichtspiegellung zu kämpfen hatte. Aber das Anliegen ist erkennbar. Ach so, die vielen Punkte im Video sind keine Schmutzpartikel sondern Daphnien :00008040:

      Guten Abend, Jürgen ! Habe bei uns in der Siedlung einen dicken Korkenzieher stehen, da
      schneide ich hin und wieder dicke Knüppel raus und versenke die dann,Freude für die Tiere !!
      Für deine Scheiben sieht das Filigrane natürlich besser aus... Gute Nacht, Claus :thumbup:
      Hallo Jürgen,

      Dein Diskusaquarium sieht auch umgestaltet richtig gut aus!
      Es ist zwar noch sehr ungewöhnt, aber das wird schon noch.
      Ich brauche halt immer etwas länger, um mich an ein neues Layout zu gewöhnen. :D

      Hattest Du die Diskus während der Aktion umgesiedelt?
      Es ist ja doch schon Wühlerei, die ganzen Pflanzenwurzeln aus dem Bodengrund heraus zu holen.
      Und hast Du schon eine Ahnung, wie Du Dir diese Cryptocorynenfäule eingehandelt hast?
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      habe meine Diskus während der Umgestaltung im Becken belassen. Die Cryptocoynenwurzeln habe ich ganz langsam aus den Kies gezogen und damit ein starkes aufwirbeln des Untergrund vermieden.
      Man hat ja so seine Erfahrungen in den vielen Jahren Aquaristik gesammelt. Das Wurzelwerk der C. usteriana war total schwarz und im Zerfall begriffen. Die Wurzeln der C.wendtii waren noch stabil und gebrauchsfähig. Deshalb habe ich die besten im Pflanzenbecken untergebracht.
      Die Aktion wurde gleichzeitig zum nachfüllen von Kies genutzt, da durch das wöchentliche Absaugen doch ein regelmäßiger Schwund vorhanden ist.
      Heute morgen die erste Überraschung. Mein im Film zuerst zu sehendes Paar putzt die starke Mittelwurzel und das Weibchen hat die Laichpapille ausgefahren.
      Wenn das mal keine Bestätigung für die Richtigkeit der Veränderung ist.

      Die Ursache für den Ausbruch der Cryptocorynenfäule habe ich selber verursacht, indem der kH-Wert von 4 auf 2 gesenkt wurde. Dies haben sie mir übel genommen. Gerade die Cryptocoryne usteriana ist eigentlich nicht besonders geeignet für niedrige kH-Werte und schwächelte in der Zeit davor, in der ich den Wert auf 4 gesenkt hatte, schon. Sie stabilisierte sich zwar etwas aber die letzte Aktion war der finale Gau.
      Dem hat sich die C.wendtii angeschlossen.
      Ich bin mit der Neugestaltung des Loyaut sehr zufrieden, um mich mal selbst zu loben :00008040: , und finde die Beschränkung auf südamerikanische Arten optisch interessant. Zumal ich auch hier ein unterschiedliches Farbenspiel bei den Pflanzenarten erreicht hab
      Die Anzahl der derzeitigen Zweige ist für das Gesamtbild und den notwendigen Schwimmraum der Diskus ausreichend. Sie wurden sofort als Unterstand für die Nacht angenommen.
      Hallo Jürgen,

      das Deine Diskus während des Umbaus im Becken geblieben sind, zeigt ganz deutlich, wie fit diese Fische sind. Ich habe schon Diskus erlebt, die bei der geringsten Störung sofort mit Dunkelfärbung und weißem schleimigen Kot reagiert haben. Ich sehe es ja auch bei meinen Diskus, wenn ich da im Aquarium herum hantiere, dann sind sie sogar so frech, das sie an meinen Händen herum knabbern. Es lohnt sich gerade bei Diskus wirklich, mit gut aufgezogenen Tieren zu beginnen.

      Das die Enthärtung bei einigen Pflanzen derartige Probleme verursacht, das ist zwar sehr schade, aber eigentlich bekannt. Bei Cryptocorynen hätte ich damit aber gar nicht so gerechnet. Man muß halt wirklich immer nachschauen, woher die einzelnen Arten stammen und wie da die Bedingungen sind.

      Die jetzige Pflanzenauswahl und die Positionierung im Aquarium ist Dir wirklich sehr gut gelungen! Und ich finde auch, das ausreichend Zweige vorhanden sind. Die Fische müssen sich ja schließlich auch noch gut bewegen können.

      Ich bin schon sehr gespannt, wie Dein Aquarium mal nach längerer Zeit aussehen wird!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo zusammen,

      mal einen kleinen Videoschnipsel von stolzen Eltern.
      Es zeigt, dass die großen Korkenzieherhaselnusszweige gut angenommen wurden.
      Nachdem sie an der Hinterseite abgelaicht, damit der Alte nichts sehen kann,und den Schlupf gut betreut haben, erfolgte heute Morgen das Umsetzen auf die Vorderseite. Mann will ja stolz zeigen was vollbracht wurde. :00008040:
      Wie schön Jürgen, dann hast ja alles richtig gemacht! Bin mal gespannt wann die Lüdden auf den Körper übergehen um den abzuweiden.
      Finde ich sehr viel schöner so einen Haselzweig als die Laichkegel...
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :howlwink: