Schulaquarien

      Schulaquarien

      Hallo,

      ich wurde heute Nachmittag von einem Arbeitskollegen benachrichtigt, dass mit dem Schulaquarium etwas nicht in Ordnung sei.

      Bin natürlich sofort hin ... und -SUUUUUPER-GAU!!!!! :cursing:
      Der Eheim Regelheizer ist auf über 30°C hochgeschossen und bis auf die beiden Ancitrus sind alle anderen Tiere verendet. Sch....., dabei hatte ich letzte Woche erst noch geschaut.

      Das Becken hatte ich hier offensichtlich noch gar nicht vorgestellt. Es war ein mittlerweile gut eingelaufenes Tanganjikasee-Becken mit den Maßen 120 x 60 x 60 cm.
      Der Besatz bestand || aus Cyprichromis leptosoma (10), Neolamprologus multifasciatus (15), Julidochromis ornatus (2/2/x) und Neolamprologus leleupi (1/1).

      Ich zeige nochmal ein paar alte Bilder - als Trauerzettelchen sozusagen:
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Ohne jetzt gleich Leichfledderei zu betreiben.
      Habt ihr Vorschläge für einen Neubesatz? Es muss nicht zwingend wieder Tanganjikasee werden.
      Die Wasserwerte sind: pH 7,3 und GH 14 °dH.
      Es soll halt was lebhaft Buntes für die Kinder sein. Allerdings möchte ich ein Artenbecken zeigen, in dem die Besetzung verschiedener ökologischer Nischen erkennbar wird.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."

      Post was edited 2 times, last by “Alopex” ().

      Oh NEIN...
      ich habe das letztes Jahr zweimal ähnlich gehabt... total doof.
      Ich kann dich gerne, solltest du dich für Tanganjika entscheiden, auf einen Kaffee und Besuch einladen und dir einige Multis eintüten. 'Mein' Becken läuft da prima.
      Wir haben unsere 'Ökologische Nische' mit Ancistrus, Panzerwelsen, Roten Neons, Schmucksalmlern und Beilbäuchen. Könnte für deine Zwecke passen.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo Frank,

      das ist ja richtiger Horror, wenn so etwas auch noch in einem Schulaquarium passiert!
      Und immer wieder passiert so etwas bei Eheim-Heizern.

      Bei einem nächsten Besatz könntet ihr ja auch mal an die sog. Blauaugen und auch Regenbogenfische denken.
      Da gibt es eine Menge sehr farbiger und klein bleibender Arten, die für dieses Aquarium geeignet wären.
      Und sehr viele sind davon Dauerlaicher, was für die Schüler ja auch recht interessant sein könnte.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Frank - wie wäre es bei einem Neubesatz mit einem Mbuna-Becken ..?..

      Mbuna`s gibt es in allen möglichen und auch unmöglichen Farben und somit können die Schüler sich an den Bunten erfreuen.

      Mbuna`s, je nach Zusammensetzung, sind nicht langweilig und vom Pflegeaufwand genauso leicht und einfach zu händeln wie ein ganz normales Aquarium.

      Bilder zu den Mbuna`s hierzu kannst Du in meinem Forum/Galerie ansehen ohne Dich registrieren zu müssen.

      Wenn Fragen auftauchen - dann ganz einfach Fragen stellen.
      Gruss aus Speyer

      Tom
      _______________
      DCG-Nr. 67 24 20
      _______________
      .
      Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte, bleibt allein beim Autor .
      Hi Frank,

      das ist sehr ärgerlich :cursing: Die armen Fische.... sehr Schade sah richtig gut aus !!

      JA immer wieder Ärger mit den Eheim-Heizer..... kenne ich hatte auch schon zweimal Fischsuppe :thumbdown:

      Aber schreib mal die Firma Eheim an und schilder mal die Situation die sind recht kulant..... vllt gibt es einen kleinen Zuschuß für den neuen Besatz :whistling:

      Zumal geht es hier um den jungen Nachwuchs von unserem tollen Hobby's und welche Schule kann sich das auf Dauer leisten !!! Da sind ruckzuck die Becken verschwunden....

      Drücke dir die Daumen und viel Kraft bei der Neueinrichtung ;)

      LG Micha
      Tu,was du kannst,
      mit dem, was du hast,
      wo immer du bist.

      Th. Roosevelt
      Hallo Frank,

      Mic71 wrote:

      Aber schreib mal die Firma Eheim an und schilder mal die Situation die sind recht kulant..... vllt gibt es einen kleinen Zuschuß für den neuen Besatz

      Diesen Gedanken von Micha finde ich gar nicht mal schlecht!
      Eheim ist einer der größten Hersteller aquaristischer Produkte, und sie sind, vielleicht noch viel mehr als andere Firmen, auf ein gutes Renomme angewiesen. Schulen und auch Schul-Aquarien stehen ja im öffentlichen Interesse. Da wären Meldungen über defekte Produkte und die daraus folgenden Schäden eine sehr schlechte Werbung. Ich denke, das die Firma Eheim großes Interesse hätte, einen Neubesatz für euer Aquarium zu spendieren. Vielleicht dann mit einem Werbetext wie "von Eheim gespendet" verbunden. Das solltet ihr zumindest mal versuchen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Tom,
      wir pflegen ein 720l Malwibecken mit verschiedenen Nischenbewohnern in Bezug auf Maulformen.
      Aber beispielsweise unsere Dimidiochromis oder Labeotropheus sind wohl eher nichts für ein 120cm Becken... leider!
      Außerdem sind die Fische so futtergeil und konditioniert, dass man kaum Verhalten sieht, wenn man sich nähert...
      Regenbögen sind hübsch aber auch Dauerschwimmer... ich habe davon Abstand genommen.
      Skurilles kommt aber super an.
      Beispielsweise Dornwelse oder Dornaugen, Engelsantennenwelse sicher auch... Schaumnestbauer... Vielleicht Channas. Viele Ideen!
      Man muss sie halt auf die besonderen Bedingungen in der Schule untersuchen.
      Nicht zu Unrecht laicht, Frank, das eine verbliebene Skalarpaar IMMMER NUR in den Ferien!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      pilsen wrote:

      Tom,
      wir pflegen ein 720l Malwibecken mit verschiedenen Nischenbewohnern in Bezug auf Maulformen.
      Aber beispielsweise unsere Dimidiochromis oder Labeotropheus sind wohl eher nichts für ein 120cm Becken... leider!


      Phil -
      ich meinte auch ein Schaubecken mit Cynotilapia und oder Metriaclima und oder Pseudotropheus usw.usw.usw. .....

      Grenzwertig finde ich Dimidiochromis in einem 720 Liter Aquarium zu halten -
      denn solche "" Räuber "" brauchen schon enorm viel Schwimmraum - so mal meine ganz persönliche Meinung.
      Gruss aus Speyer

      Tom
      _______________
      DCG-Nr. 67 24 20
      _______________
      .
      Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte, bleibt allein beim Autor .
      Hey Tom,

      als Vielschwimmer erlebe ich die strigatus nicht und die 2m reichen dafür gut aus, Riesen sind sie auch nicht. Im natürlichen Lebensraum stehen sie ja gern mal im Valisnerienwald, der sich im Becken leider nicht hält.

      Für die Schule taugt ein Becken mit dem die Biologen was anfangen können, da reicht farbig und lebendig nicht immer aus. Früher gab es in dem Becken Nimbochromis und bei denen hatte ich deuuutlich mehr Bauchschmerzen als bei den Dimidiochromis. Privat hätte das bunte Mbunabecken auf jeden Fall seinen Charme.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo,
      danke erstmal für die konstruktiven Vorschläge.
      Ich habe gleich eine Email an Eheim verfasst. Mal sehen, was dabei herauskommt.
      Ich liebäugle schon mit einem Neubesatz. Habe die Asien -Variante ernsthaft geprüft. Aber das ist mir einfach zu wenig buntbarschig.
      Es bleibt wohl bei Tanganjikas. Einige Julidochromis ornatus haben überlebt, wie ich heute gesehen habe. Die bekomme ich ohnehin nicht so ohne weiteres heraus. Meine Favoriten bleiben ein Schwarm Cyprichromis, Neolamprologus multifasciatus oder similis sowie neu Altolamprologus compressiceps shell. Fertig! Drei Synodontis petricola dwarf dazu bringen wohl zu viel Unruhe rein?
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank, habs jetz erst gelesen, schöne Scheisse :(
      ich hab aich grad deinen letzten Post gelesen und wollt eigentlich was ähnliches schreiben, weil dein alter Besatz ja generell und auch für die Kids funktioniert hat, würd ich bei Tanganjika bleiben - aber wie gesagt, hast eh selber grad geschrieben :thumbup: .

      Und schmeiss entweder den Eheimkack weg und stell auf Titanzeug mit Messonde um oder wechsel auf 2 kleine Heizer wo einer allein keine 30 Grad schafft, falls er durchgeht.
      Hallo Tom,

      das Thema Heizer hat sich bereits erledigt. Ich habe nun einen Hydor Durchlauferhitzer mit 300 W hinter dem Ausssenfilter eingebaut. Der alte Heizstab ist ständig abgerutscht, wenn ich im Becken hantiert habe, das hat extrem genervt.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Moin Frank,

      sehr ärgerlich :(

      Ohne jetzt die Temperatur in der betreffenden Räumlichkeit zu kennen: Reicht da nicht auch was sanfteres wie Tom schon vorschlug?

      Fast immer, wenn man solche Fischsuppen Geschichten liest, kommt am Ende raus dass oftmals die Heizer viel zu überdimensioniert sind oder sogar garnicht nötig. Lieber ein kleiner Heizer der öfter läuft aber nichts anrichten kann.

      Ich würde beim Besatz auch so verbleiben, gerade wo eh noch ornatus drin sind. Vielleicht jetzt mal auf Paracyprichromis wechseln? Wenn die an den vertikalen Fläche im Becken balzen sieht das toll aus (gerade bei 60er Höhe und Tiefe lässt sich da schön was machen).

      Zu guter letzt: Auch wenn man sich bei dem Thema schnell den Mund verbrennt, Dimidiochromis in 720l und wir reden schon über grenzwertig? Ja vielleicht wenn der Rest des Beckens von 100 Tropheus belegt wäre...
      Vom Schwimmverhalten brauchen die meisten Mbunas eigentlich mehr Platz als ein Lauer und Stoßjäger.

      Klar wenn die groß sind und einmal Gas geben sind mind. 1,50 Kantenlänge schon Pflicht! Aber wir sollten daran denken, dass 720l immernoch für den Normalo ein saugroßes Becken sind. Wenn der Besatz stimmig ist sehe ich da überhaupt kein Problem.
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hallo Lennart,

      hinsichtlich der Dimensionierung des Heizers habe ich mir im schon den Kopf zerbrochen. Das Becken steht im Einbauschrank auf dem Gang, was zu jahreszeitlich sehr unterschiedlichen Bedingungen führt. Im Sommer wären sich nur wenige Watt ausreichend . Im Winter ist der Gang allerding, insbesondere, wenn die Außentüren frequentiert sind, recht kalt. Da möchte ich schon den Puffer nach oben haben. Jetzt ist das Thema eh erstmal wieder durch, der Hydor ist angeschlossen und erfüllt seinen Zweck.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo,

      der Neubesatz kristallisiert sich nun heraus.
      Ich habe mich in der Region umgehört und strebe Folgendes an:
      - Neolamprologus similis (6-10 Tiere)
      - Altolamprologus sp. sumbu shell (bis 4 Tiere)
      - Cyprichromis leptosoma utinta oder mpulungu (10 Tiere).
      Im Laufe der Woche gibt es dann bestimmt ein paar Bilder!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Moin Frank,
      hört sich super an, nach einem klasse Becken, was es auch vorher schon war.
      Hast du was von den N. similis gehört im vgl. zu den multis? Ich hab gerade nebenan gelesen: etwas größer deutlich aggressiver. Bin gespannt zu welche Einschätzung du dann kommst.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo und Danke für die (vorgezogenen) Blumen!

      @ phil: Auf dein nettes Angebot brauche ich dann (leider) nicht mehr zurückzukommen. Aber wenn das Häuschen steht, schaue ich gerne mal vorbei! :00000441:
      Ich bin auch mal gespannt auf die similis. Durchsetzungsstärke ist bei dem gewählten Besatz wohl eher von Vorteil. Die multis waren aber auch schon eine recht wachsame Truppe. Super, wie die Männchen kollektiv den
      Wasserraum oberhalb der Schneckenhäuser gesichert haben. Mit L. ocellatus und Nl. brevis hatte ich im Vorfeld weniger Glück, die waren zu schüchtern und gingen nicht ausreichend ans Futter.

      Ich bin selber mal gespannt auf die Al. sumbu shell, wenn es klappt! :00009069:
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      P.S. und insbesondere für den MSZ-Guru Dieter.

      Die Wasserwerte habe ich nach dem Fischsuppe-Dilemma sehr rasch wieder durch die Zugabe von Milchsäurebakterien und mikropulverisiertem Zeolith in den Griff bekommen. Auch die Vergiftungserscheinungen beim Restbestand haben sich in Wohlgefallen aufgelöst!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      die Milchsäurebakterien sind zwar auch keine Superwaffe gegen alle Fischkrankheiten, aber sie helfen ungemein, wenn es doch mal Probleme gibt. Ich möchte gerade die Vitalität meiner Diskus nicht nur auf diese Bakterien zurück führen, denn dazu hat zuallererst einmal die parasitenfreie Zucht unseres @Reicom Reinhard beigetragen.

      Aber die Milchsäurebakterien sind trotzdem sehr wichtig, weil sie Schadbakterien klein halten, Zersetzungsprozesse schneller ablaufen lassen und so vor einer zu starken Vermulmung schützen. Außerdem hatte ich nach einer kompletten Neueinrichtung in den ersten Wochen sehr oft mit Kieselalgen, Bart- und Pinselalgen Probleme, die sind jetzt nach 9 Wochen aber immer noch nicht zu sehen!

      Ich meine, unser lieber @Hobby Jürgen hat uns ja als erster hier so richtig für diese Bakterien sensibilisiert, und zumindest ich bin ihm da einfach so richtig dankbar! Ähnliches gilt im Übrigen auch für die Verwendung von guten Huminstoffen!

      Wir alle hier können froh sein, das wir mit Jürgen hier einen Menschen gefunden haben, dem auch das Ausprobieren und die Aufschreibung der Ergebnisse vieler Tests sichtlich Freude bereitet und wenn er das alles dann auch noch an uns vermitteln kann.

      Ich habe hier im Forum das sehr gute Gefühl, das wir einen gemeinsamen Weg hin zu einer sanfteren Aquaristik eingeschlagen haben, einen Weg, der für Fische und Pflanzen gut ist, und der zu viel weniger Problemen insgesamt führen kann. Je klarer wird solchen Dingen entgegenschreiten, desto mehr Freude macht mir unser Forum Tag für Tag!

      Sehr gut dazu bei trägt aber auch immer wieder unser @Greg-Marc-immer-geil mit seinem Wissen über das Wasser allgemein.
      Mit zunehmendem Alter gefällt mir gerade unser kleines Forum immer besser, weil hier solch tolle Erkenntnisse erarbeitet und bekannt gemacht werden. Früher standen da auch bei mir immer die neuesten Fische im Vordergrund, wo die herkamen, wie man pflegt und züchtet. Das war auch schön, aber das sind ja auch immer wieder total unterschiedliche Meinungen oftmals ziemlich hart aufeinander geprallt. Sicher, auch das ist wichtig für Aquarianer, aber letztendlich nicht mehr so meine eigene Aquarienwelt!

      Leute, das musste ich mal loswerden!
      Und ich danke allen, die sich mit einer sehr freundlichen und dennoch fundierten Art und Weise hier so toll einbringen!
      Ihr alle seid der Grund, das ich immer noch heiß auf Foren mit vernünftigen Mitgliedern bin! :held:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Dieter,
      durch deine Adern fließt Aquarienwasser, statt Blut!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Frank, wenn das so ist, dann aber nur aus einem Diskus-Aquarium.
      Schöööön warm, so wie ich es mag! :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,

      der Neubestand steht.
      Es wurden:
      4/6 Cyprichromis leptosoma mpulungu
      12 Neolamprologus similis (aus verschiedenen Quellen)
      4 Altolamprologus sp. sumbu shell
      dazu noch
      der Restbestand 1/1/x Julidochromis ornatus
      und 1/1 Ancistrus sp.

      Einige Schnappschüsse gibt es gleich. Leider stören am tag die enormen Lichtreflexe der gegenüber liegenden Fensterfront. Ich muss mal abends in Ruhe eine Fotostunde ansetzen.
      Etwas mehr Text zu den Arten schreibe ich später noch.

      Danke auch nochmal für die Anregung, sich direkt an EHEIM zu wenden. Man war sehr kulant und übernimmt nach eindeutigem Schadensgutachten einen Anteil von 200 € sowie einen neuen Heizstab. Da kann man nicht meckern! Schade um den Altbestand bleibt es natürlich allemal.
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank,

      na hört sich doch gut an.... Eheim ist in dieser Sache sehr kulant :thumbsup:

      Ja sehr Schade um den Altbesatz.... aber die Neuen können sich sehen lassen 8)

      Freue mich über einen weiteren Bericht....

      Und das Wichtigste die Schüler und Nachwuchs-Aquarianer haben wieder was zu tun und können wieder in den Pausen beobachten :00008040:

      LG Micha
      Tu,was du kannst,
      mit dem, was du hast,
      wo immer du bist.

      Th. Roosevelt
      Hallo,

      nun also einige Worte zum Neubesatz.

      Die Cyprichromis leptosoma mpulungu sind einer ausgezeichneten Kondition. Die Männchen stehen bereits gut in Farbe, ein Weibchen trägt Eier im Maul. Was mir an dieser Farbform besonders gut gefällt ist, dass sie im Gegensatz zu anderen Regionalformen keine verschiedenen Farbmorphen aufweist. Ich möchte nämlich mit den Heringscichliden im Rahmen einer Jufo-Arbeit Attrappenversuche durchführen. Dafür eignen sich die Mpulungus ganz hervorragend, wie ich meine. Die Männchen zeigen bei der Balz oder beim Lateraldrohen intensive Blautöne im Körper, während der Schwanz intensiv gelb leuchtet. Die Bauchflossen sind gelbzipfelig (Eiattrappen) und werden zitternd dargeboten. Das gibt doch ordentlich Ansatzmöglichkeiten für die Gestaltung von Attrappen, auf der Suche nach den spezifischen Reizen. Hoffentlich lässt sich eine Schülergruppe dafür begeistern. :00009069:

      Die Neolamprologus similis gefallen mir persönlich besser als die multifasciatus. Das Bandenmuster ist schärfer abgegerenzt, die Farben intensiver. Leider kann ich noch nichts genaues zum Geschlechterverhältnis sagen. Bei 12 Tieren sollten aber Männchen dabei sein. Was sich bereits jetzt abzeichnet ist, dass die Abgrenzung von Mikrorevieren deutlich stärker ausgeprägt ist als bei den multis. Auch die Grabtätigkeit ist bis jetzt noch verhaltener, aber das kann sich ja noch ändern. Aufgrund ihrer Durchsetzungsfähigkeit passen sie gut in die gewählte Artenkonstellation. Auch ein dreimal so großer Julidochromis wird angedroht und abgewehrt. Die multifasciatus gingen hier eher im Pulk vor.

      Meine absoluten Favoriten sind allerdings bis dato die vier Altolamprologus sp sumbu shell. Die dunkle Querbänderung mit den gelben Brustflossen und einer dezenten bläulichen Grundfärbung finde ich ausgesprochen hübsch. Als Lehrer habe ich natürlich zudem ein Fable für kleine Zicken. :00008084: Das sind die kleinen Altos zweifelsohne. Innerartlich wird bei jedem Kontakt gedroht, man jagt sich aber nicht, sondern geht dann wieder seiner Wege. Aufgrund der unterschiedlichen Körperzeichnung, würde ich bereits jetzt vermuten, dass auf jeden Fall beide Geschlechter vertreten sind, obwohl die Tiere erst halbwüchsig sind. Zwei Tiere haben bereits größere Schneckenhäuser besetzt, wobei die Bindung nicht so intensiv ist, wie bei den similis. Immer wieder werden auch Ausflüge in die Steinaufbauten unternommen und dort werden die kleinen Stinkstiefel von den Julidochromis auch absolut toleriert. Zumindest konnte ich noch keine Aggressionshandlungen beobachten. Damit funktionieren die Altos also perfekt als natürliche Geburtenkontrolle. Sämtiche Julis unter 1,5 cm sind verschwunden und die sumbus haben immer runde Bäuche. 8)

      Seitdem ich zwei Cryptocoryne usteriana eingesetzt habe, hat sich die Algenproblematik auch erledigt und die Gesamtwirkung ist sehr annehmbar. Ich schieße mal eine Totale - aufgrund der blöden Reflexe geht das aber nur abends. Und siehe da, seitdem wieder ordentlich Leben in der Bude ist, sind auch die Nasenabdrücke auf der Frontscheibe wieder da. Kurzum, das Becken wird gut von den Schülern gewürdigt. Auch im Unterricht beziehen wir Biologen die kleine Unterwasserwelt, wo irgend möglich, in den Unterricht mit ein, was sehr gut ankommt. Gegen die mittlerweile 4! Schulhunde habe ich allerdings nicht die Spur einer Chance! :rolleyes:
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      Deine Beweggründe gerade für diesen Besatz sind voll nachzuvollziehen!
      Ich bin wirklich kein Kenner dieser Fische, aber wie Du sie beschreibst, passt das alles richtig gut zusammen!

      Ich finde es aber auch sehr gut, das ihr Biologielehrer immer versucht, dieses Aquarium in den Unterricht einzubinden.
      Man kann und darf ja nicht erwarten, das alle Schüler auch mal Aquarianer werden.
      Aber zumindest kann man mit einem richtig besetzten Aquarium die Leidenschaft für die Natur bei den Kindern und Jugendlichen wecken. Und das ist nach meiner Meinung eine der wichtigsten Aufgaben, die eine Schule überhaupt haben kann.
      An den Nasenabdrücken sieht man ja jetzt schon, wie groß das Interesse ist!

      Alopex wrote:

      Hoffentlich lässt sich eine Schülergruppe dafür begeistern.


      Wenn nicht, Frank, dann kommen wir alle hier einfach mal zu Besuch in Deine Schule!
      Sollst mal sehen, was das für einen Auflauf beim Aquarium ergibt. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,

      mittlerweile hat das Tanganjikasee-Aquarium Zuwachs bekommen. Drei Südamerikabecken sind etwa seit einem Jahr eingerichtet worden. Zwei Becken mit 80 cm beherbergen Nannacara aureocephalus F1 zusammen mit einigen Lebendgebärenden, Spritzsalmlern und eine Kampffisch, an dem Attrappenversuche durchgeführt werden. Dazu noch ein 100 cm-Becken, das derzeit mit 4 Biotodoma cupido F1 sowie 4 Crenicichla notophthalmus besetzt ist. Einige flott mit dem Handy geschossene Bilder dürfen nicht fehlen.
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      sehr schön, das Du das Projekt Schulaquarien so gut für uns dokumentierst.
      Wie sieht es denn überhaupt mit dem Interesse der Schüler an diesem Projekt aus?
      Hat sich da in Corona-Zeiten irgendwas verändert?
      Kümmern sich die beteiligten Schüler gut um die Aquarien?
      Und wie sieht der Unterricht aus, besteht da auch Interesse bei Schülern, die nicht direkt beteiligt sind?
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo "Westafrikaner",

      Du kannst mit Sicherheit ein wertvolles Forenmitglied werden.
      Aber meinst Du nicht auch, das man sich in einem ersten Beitrag in einem Forum kurz vorstellen sollte, bevor man eine Frage stellt?
      Ist nicht bös gemeint, aber ich denke, das verlangt die "Nettikette". :)
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      Käpt'n_D wrote:

      Wie sieht es denn überhaupt mit dem Interesse der Schüler an diesem Projekt aus?
      Hat sich da in Corona-Zeiten irgendwas verändert?
      Kümmern sich die beteiligten Schüler gut um die Aquarien?
      Und wie sieht der Unterricht aus, besteht da auch Interesse bei Schülern, die nicht direkt beteiligt sind?

      Es arbeit(et)en zwei Jufo-Gruppen an und mit den Aquarien. Von der Einrichtung einer Vivaristik-Gruppe bin ich noch weit entfernt, was aber eher mit dem Stundenbudget zusammenhängt. Corona-bedingt geht natürlich gemeinsam mit den Schülern nichts mehr. Schade, weil ein zartes Pflänzchen gerade am gedeihen war. Die Becken betreue ich folglich aktuell alleine, mache das aber mit Herzblut und Leidenschaft, weshalb ich die notwendigen Tätigkeiten nicht als Belastung empfinde. Natürlich zeigen sich auch bereits erste Erfolge. Das größere Nannacara aureocephalus-Paar hat gerade erstmals abgelaicht. Die beiden Crenicichla nothophthaömus-Paare sind getrennt. Ein Paar in einem 80er-Becken in der Schule. Hier hatte ich etwas Bauchschmerzen wegen dem knappen Platz - verträgt sich aber bestens und kommt auch mit den 4 weiteren, juvenilen N. aureocephalus gut zurecht. Ein Notophthalmus-Paar und die 4 Biotodoma F1-Nachzuchten schwimmen wieder in meinem großen Südamerikabecken, recht harmonisch - abwarten, ob das bleibt?! Dafür ist das C. regani Zuchtpaar in ein 100cm-Becken umgezogen. Da ich gleichzeitig die letzte Brut entnommen hatte, gab es erwartungsgemäß etwas Stunk, aber man hat sich im wahrsten Sinne des Wortes "zusammengerauft" - und Flossen wachsen ja bekanntlich nach. :whistling:

      @ Westafrikaner: Momentan sucht die halbe Westafrika-Gemeinde nach N. splendens. Als ich sie intensiv nachgezogen habe, wollte sie niemand haben. Die typischen Angebot-und-Nachfrage-Oszillationen! Ich habe die Art aber leider seit Jahren nicht mehr im Bestand!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi WA,

      "apolex" ist süß! Das wäre dann "weg von" (griech.) "das Gesetz"(lat.), also soviel wie "Gesetzloser". Cool! Der bad boy des Forums!

      Die N. splendens sind recht rheophil, d.h. Wasserströmung darf sein, sandigerBei mir hatten sie immer gerne etwas Deckung von oben durch Schwimmpflanzen. Boden mit grösseren Kieseln, Schieferplatten o.ä. und ggf. Holz. Pflanzen können, müssen aber nicht, Blätter ebenso. Wasser sauber, keimarm, pH 6 zur Zucht und weich. Ausreichend Schwimmraum (80er Beckenfür ein Paar)weil zickig. Gelaicht wird in Röhren, unter Steinaufbauten, Höhlen. Im Prinzip dem N. parilus insgesamt sehr ähnlich, bleibt aber kleiner und graziler. Ernährung mit Sera Immun pro Granulat fein, Spirulina-Flocke oder Chips sowie Frost- und Lebendfutter.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."