Fischfutter-Firmen, welche bevorzugt ihr?

      Fischfutter-Firmen, welche bevorzugt ihr?

      bevorzugte Fischfutterarten

      Hai Leute ^^ ,

      in Anlehnung an diesen Thread über das neue Panta Rhei Naturfischfutter >> Panta-Rhei - neues Futter
      und weil Matze auch für diesen Thread schon wieder zu faul is :D , schreib ich mal los :

      Welche Arten und Firmen bevorzugt Ihr hauptsächlich beim (Trocken -) Fischfutter ?

      Ich fang auch gleich mal selber an :

      Alles von Tropical, bin damit äußerst zufrieden, weil's das Wasser nicht trübt und die Fische es wirklich gerne fressen
      Genzel - das weiche Granulat , trübt das Wasser auch nicht und es ist extrem weich, was mir ganz besonders gefällt
      Söll Organix - trübt nicht, absolut natürliches Futter
      Aquarium Münster - trübt nicht, das kleine Granulat in grün und rot is für die Welse ein Traum
      und jetzt, durch die nette Gratisprobe von Jens Gottwald,
      Panta Rhei - Panta Nouri, die neue selbstgemischte Futterserie von Panta Rhei, nach den ersten Futtergaben bin ich davon äußerst angetan, siehe o.g. Thread
      Hallo zusammen,

      seit längerer Zeit füttere ich sehr häufig das Artemia Soft-Granulat von Aquakultur Genzel. Das wird auch erst einmal mein Hauptfutter bleiben.
      Dann hab ich jetzt mal ein neues Granulat von Tropcial gekauft, das für Diskus-Wildfänge gedacht ist. Meine Fische fressen es ganz gierig.
      Auch meine Welse fressen beide Futtersorten sehr gut. Sie bekommen aber auch noch die Tabs von Tropical mit 36 % Spirulina-Anteil.
      Ich hab aber gesehen, das es von denen auch ein neues Futter gibt, 3-Algae heißt das glaub ich. Das werd ich auch mal testen.
      Und das neue Futter der Panta Rhei werd ich auf jeden Fall testen.
      Das ist so das aktuelle Futterprogramm.

      In der Vergangenheit waren es auch schon immer Granulate von Genzel, Naturefood, Söll Organix und Tropical.
      Ganz selten hab ich Futter von Sera, JBL und Dennerle gefüttert, auch Tetra war mal dabei. Aber das füttere ich schon lange nicht mehr.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo!

      Ich als ehemaliger Futtermeister versorge meine Fischchen auch nur mit dem besten
      Granulate von genzel, tabs von sera, neuerdings auch dieses endlos geile repashy superfood aquafarmen Special carnivor und omnivor.

      Frostfutter kommt von der artemiafarm.de
      Alle schwärmen immer von tropical. Bei mir rührt das kein Fisch an.

      grüsse hannes
      Hallo, werte Fischfreunde ! Ich verfüttere Tropical, Granulat grün und rot als Eigenmarke vom

      Aquahaus, Dülmen und Pelletfutter Medium von HIKARI, das wird seit vielen Jahren sehr gerne gefressen,

      aber nicht zu oft ! Schönen Sonntag noch - Claus 8o
      N'Abend zusammen,
      An Frostfutter-weiß ich grad garnicht den Namen-irgend so ein gelbes Logo! :D
      An Flocken bzw. im Moment nur Welstabletten-Sera vorallem-meine absoluten Lieblings Tabs
      Und Zwei Packungen die n.N. sind,da ich sie geschenkt bekommen habe
      sonst fütter ich eig. nichts.
      Probier fast nichts bzw. nie was neues aus.
      Mit freundlichen Grüßen Nikolas aus dem Saarland :google:
      _________________________________________________________
      Here's to Alaska,here's to the people,here's to the wild and here's to the free! :howli:
      Hallo zusammen,

      Meine Lieblinge bekommen juvenil: größtenteils übliches Frost Futter und wird ergänzt durch Atama Baby Start, New Era Chichlid Pellets für Mittel und Südamerikanische Chichliden und Flocken von Sera (Vipan).

      Und Adult:
      Atama High End und fresh supercolor, Krill, Mysis, Gammarus, Garnelen, Muscheln und viel Fisch. Je nach Größe und Vorlieben.

      Mit der Qualität der angebotenen Frostfutter, bin ich fast immer unzufrieden! Ganz besonders bei Petman... :thumbdown:
      Hallo Normen,

      Atama hab ich noch nie gehört, aber gerade mal danach gesucht.
      Was ich gefunden hab, ist aber nur Koifutter.
      Gibt es das auch für tropische Fische?
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      ich füttere damit meine großen Räuber, es gibt vom gleichen Hersteller aber auch Futter mit Erhöhten Pflanzen Anteil. Bei großen Fischen zeigt sich viel eindeutiger welches ein wirklich gutes Futter ist. Bin sehr zufrieden mit dem Futter von diesem Hersteller. Gutes gesundes Wachstum, keinerlei Ferfettung (bei großen Fischen passiert das recht schnell), tolle Brillante Farben, bei geringster Wasserbelastung. Es riecht auch recht angenehm und meine Lieblinge springen vor Freude fast aus dem Becken wenn ich mit dem Eimer ankomme. Andere Sticks lassen sie gerne mal weiter schwimmen und machen einfach nur unnötig Dreck, denke es sind die Minderwetigen Zutaten und eine ungünstige Zusammenstellung welche sie einfach nicht gut verarbeiteten und so das Wasser belasten... Einziger "Nachteil" ist das diese Futter Sorten schwimmen, ka ob dies z.B. deine Geophagen stört!? Ansonsten absolut empfehlenswert! :thumbup:

      Post was edited 1 time, last by “Jeck!” ().

      Hi Normen,

      das liest sich sehr gut, was Du schreibst.
      Nur was Du zu großen Fischen schreibst, trifft auch auf kleine zu.
      Ich hatte bisher immer den Eindruck, das sich die Auswirkungen bei Zwergbuntbarschen sogar noch deutlicher zeigen als bei Großcichliden.
      Aber allein wichtig ist ja, das es den Fischen gut bekommt und das sie damit gesund bleiben.

      Ich hab da aber noch etwas im Kopf, was ich aber leider nicht mehr ganz zusammen bekomme.
      Es ging darum, das man Warmwasserfische nicht dauerhaft mit Futter für Kaltwasserfische füttern sollte, weil sie ganz andere physiologische Voraussetzungen haben. Ich werde noch mal versuchen, den Artikel zu finden, in dem das genauer erklärt war.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Das ist doch Warmwasser Futter Dieter! :D
      Glaub mir Dieter ich Angle und betreibe Aquarien seit dem ich denken kann, habe in einer Fischzucht gearbeitet und rolle seit etlichen Jahren Boilies, dann schwimmen noch Kois und Schwarzbarsche bei meinem Opa im Teich. Entsprechend viel habe ich schon an Futter in die Finger bekommen und getestet... :D Aber mit keinem war ich so zufrieden wie mit diesem! Wurde mir letztes Jahr als ich nach einer kurzen Pause wieder mit der Aquaristik anfing von einem deutschen Koi Profi empfohlen und danke ihm noch heute für diesen Tipp. Ich füttere recht viel, aber die Wasserqualität ist stets Weltklasse und ich habe absolut keine Algen im Becken! Daraus schließe ich, dass dieses Futter sehr gut verwertet wird. Das rasante Wachstum und Wohlbefinden meiner Pfleglinge sind ebenfalls ein Hinweis darauf. Das kenne ich leider auch ganz anders... :(
      Aber von deklarierten Kaltwasser Futter würde ich die Finger lassen! Sie enthalten meist wenig Protein und viel zu viel Fett/Öl. In der Koi Scene gelten ganz andere Maßstäbe als in der Aquaristik. Dort werden Unsummen ausgegeben um NACHWEISBAR das bessere Futter zu haben. In der Aquaristik ist es meistens eher Propaganda und Image, wenn ich dran denke wie viel ich da schon weg geschmissen habe, alleine dieses Jahr... Für mich jedenfalls das mit Abstand beste erhältliche Futter! :)
      Hi Normen,

      vielen Dank für diese Aufklärung.
      Das Koi in die Warmwasser-Abteilung gehören, da wär ich nicht drauf gekommen. :D
      Für mich sind es halt Teichfische, und Teiche sind Kaltwasserbereiche, oder auch nicht, wie ich jetzt gelernt habe.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Nabend Niko,
      "Damals" viele süße Zuckerperlen aus "birdfood" und Casein Basismixen mit viel Flavour, mittlerweile fast ausschließlich bessere Fischmehl und Fleischmehl Mixe ohne Flavour. Gedreht und ausprobiert wurde schon so einiges... Was auch immer gut geht ist selbst gekochtes Fisch/Krebs Öl über die Murmeln! :thumbup: Und womit lockst du?
      N'Abend
      Ick ben te jong dafür! :D
      Nö nur n' bisschen,ist für mich normal so in ''Anglersprache'' zu reden.
      Halibut und Neon Farbene Pop Ups sind sehr beliebt.
      Sehr bliebt ist MOnster Crab,Halibut,Und Leber.
      Hab da auch n' Mix von meinem bruder,der stinkt schön nach Hundefutter.
      Damit bekommste' keine ungewollte Besucher nachts im Zelt.
      Bei Poppies sind vorallem die gelben und roten (Neon versteht sich) sehr beliebt.
      Am allermeisten stehn unsere auf Minis von ca. 10mm.
      Die hauen die weg wie nix!
      Mit freundlichen Grüßen Nikolas aus dem Saarland :google:
      _________________________________________________________
      Here's to Alaska,here's to the people,here's to the wild and here's to the free! :howli:
      Kennste dieses Leber Liquid von Concept for you? Weltklasse die Seuche! :thumbup:

      Als Hakenköder nehme ich immer ein bis zwei von Hand gedrehte, so um die 30-40mm große Murmeln vom Mix. So erspare ich mir die meisten lästigen Brassen. Manchmal mit mit einer gedippten Kruste aus Krill/Muschel/Fleisch/Fischmehl veredelt, sonst nichts.
      Hallo zusammen,

      obwohl ich mit dem Artemia-Granulat von Genzel ja eigentlich mein wichtigstes Fischfutter gefunden habe, teste ich immer mal wieder andere Futtersorten. Zur Zeit ist es Futter von Tropical.

      Davon bekommen meine Fische derzeit folgende Sorten:
      • Astacolor; diese Flocken haben einen ziemlich hohen Anteil Astaxanthin, was besonders rote Farben der Fische verbessert; Astaxanthin ist darüber hinaus auch ein sehr guter Vitamin-Lieferant
      • D-Allio Plus Granulat; dieses Granulat ist mit Knoblauch versetzt, der ja bekanntlich der Darmflora gut tut
      • Discus Gran D-50 Plus; hier finde ich die gute Mischung der Zutaten ganz gut
      • Discus Gran Wild; ein neues Futter von Tropical, besonders geeignet für Wildfänge, aber auch für Zuchtfische wegen der Bestandteile von Krill, Algen und Früchten sehr wertvoll;
      • Cichlid Carnivore Pellets; dieses ist ein ziemlich proteinreiches Futter, welches das Wachstum der Fische positiv beeinflusst
      • Red Mico Colour Sticks; das ist einmal eine ganz andere Futter-Form; im Wasser ähnelt es roten Mückenlarven verdammt gut
      • 3-Algae Tablets; Futtertabs mit drei verschiedenen Algen-Arten
      Ich glaube, das war es, was zur Zeit bei mir im Anbruch ist.
      Alle Futtersorten wurden von meinen Fischen sehr gut angenommen, nur die Cichlid Carnivore Pellets nicht.
      Dieses Futter schwimmt nämlich nur an der Oberfläche, und da fressen meine Geophagus nun mal nicht.
      Die Mesonauta dagegen gehen auch da gierig heran.

      Die Futtertabs mit den drei Algenarten wurden auch ganz gut angenommen. Die Tabs bleiben auch im Wasser formstabil und stehen den Fischen darum auch lange zur Verfügung.

      Alle Futtersorten sind im Wasser stabil und trüben das Wasser in keinster Weise.
      Und da das meiste in verschiedenen Körnungsgrößen angeboten wird, kann man praktisch gutes Futter für alle Fischgrößen finden.

      Wenn ich wieder mal ein Futter teste, werde ich es selbstverständlich hier dokumentieren.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo zusammen,
      an anderer Stelle habe ich schon mal versucht meine Sicht zu dieser wichtigen Frage beizusteuern.
      Hier gibt es ja viele Tipps und es werden unterschiedliche Futtermittel kombiniert.
      Ich lese dabei heraus, dass 'klares Wasser' und die 'Fische fressen es' objektiv betrachtbar ist. Ob dieses Futter dann das angemessene Futter für die entsprechenden Fische ist, die es fressen oder zu fressen bekommen, steht auf einem anderen Blatt und ist sehr viel schwieriger herauszufinden. Auch sind oft Fische mit unterschiedlichen Nahrungsansprüchen vergesellschaftet.
      Viele Hersteller suggerieren mit ihren Futtermitteln Dinge, die nicht gehalten werden - schaut man sich die vielen 'Pflanzenflocken' an. Manchmal ist es recht skurril, wenn Futter unterschiedlicher Körnung, dann unterschiedliche Zusammensetzung hat.
      Ich habe die vergangenen Tage etwas herumgelesen und bin auf Söll gestoßen, die scheinbar Fisch aus nachhaltigem Fang nutzen. Ich werde einerseits mal versuchen auf dieses Futer umzustellen, andererseits wieder mehr Frostfutter aus 'deutschen Buden' zu integrieren.
      Für mich bleiben nach wie vor viele Fragen offen - vor alem auch die Frage, ob man sich so viele Fragen zu Futter stelle muss. Schlechtes Futter hatte ich nie, wenn ich das mal auf Trockenfuttermittel beschränke.
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil :) ,

      welche Fragen stehen denn noch auf Deiner Liste ?
      Vielleicht gibts ja noch Antworten :) ..
      Zu Deiner obgen Frage - ich denke mal, daß man sich nicht soooo viele Fragen stellen muß, nein ;) .
      Es kommt halt auch drauf an, wie man zum Thema Nachhaltigkeit und Qualität steht.
      Wenn man sich damit nicht beschäftigen will oder kann, ist das scher auch kein Beinbruch, viele Aquarianer füttern jahrelang die Futtermarken,
      die meist auf dem Pragner stehen - wenn Fische, vielleicht nach Jahren, sterben, sterben die Fische deswegen
      oder wegen anderen Sachen oder dem Alter ? Das wird wohl nie jemand mit Gewissheit sagen können.
      Fakt wird warscheinlich bleiben, wenn jemand seinen Fischen möglichst naturnahes, also dem natürlichen Lebensraum der Fischen entsprechendes Futter geben will
      oder Futter mit etwas mehr Nachhaltigkeit, dann muß er sich halt Fragen stellen aber auch das sind dann nur die Fragen zur Inhaltsangabe und eventuell noch zur Erzeugung und Gewinnung.
      Dann noch die Frage, ob ich Getreide drin haben will oder nicht, wobei bei Flockenfutter Getreide zwangsweise enthalten sein muß, um überhaupt Flocken zu erhalten.
      Ich denke die wenigsten HardCore Aquarianer verwenden Flocken.
      Will ich Flocken, nehm ich halt welche, wo möglichst viel Fleischanteil enthalten ist, das drückt automatisch den Getreideanteil.
      Flocken gibts bei mir nur die Tropical Krill, da is allein schon 40% Krill drin, und Tropical Spirulina, da is glaub ich mind. 36% Spirulina drin, also auch entsprechend weniger Getreide. Aber auch da, ich würd gar keine Flocken verfüttern, hätt ich nicht Fische drin, die nur die Flocken fressen.
      Sogar Robert Guggenbühl, eigentlich bekannt für qualitatives Futter, hat Weizen, Reis und sogar Soja und Hefe drin.
      Das Fragenstellen an sich selbst ist denk ich, eigentlich in einem Tag erledigt, wenn ich mich da mal richtig dahinterklemmen will.
      Söll is auf jeden Fall für beide o.g. Punkte bekannt, bleibt aber wieder die Frage, will ich meinen Süßwasserfischen Salzwasserfutterfische zumten oder nicht (Vitamin B Komplex und so). Fakt ist und bleibt, Fischfutter ist ein Massenprodukt, bei dem das Teuerste in der Herstellung die Extrusion und die Verpackung bleibt, das macht mehr als die Hälfte aus und um den Preis noch leistbar zu halten und weils der Masse an Verbrauchern egal ist und das Gesetz die Hersteller weltweit schützt, ist der Rest zum Großteil eben "tierischer Abfall", gennant "tiereische Nebenerzeugnisse und Fleisch/Fisch/Geflügelmehl" . Daran kommt keiner vorbei.
      Tom,
      Söll schreib bei ihm steht Getreide drauf und es handelt sich dabei um Stärke.
      Prinzipiell steht da die Frage welches Futter ist geeigneter als anderes.
      Die Frage Salzwasserfisch für Süßwasserfisch habe ich vergessen zu integrieren, schon witzig. :)
      Ich denke ich werde demnächst mal hier artemiafarm.de/ bestellen. Das überzeugt mich.
      Liebe Grüße Phil
      Artemia Farm hat einen sehr sehr guten Ruf, da bestellen viele, aber is halt kein Fertigfutter, sondern Frostfutter, das is ja eigentlich wieder was ganz andres und ne andre Philosophie. Aber generell is Artemiafarm rundum zu empfehlen, auf jeden Fall :thumbup:
      Und "Salzwasserfisch für Süßwasserfisch vergessen" , na da siehste mal, wie ich um Dich bemüht bin :D
      Stärke is wohl das Zeugs, das für Flocken benötigt wird. Vielleicht bezeichnen die andern auch ihre Stärke als Getreide oder Getreidezusatz auf den Packungen.
      Mit dieser Frage hab ich mich noch nie beschäftigt.
      Und Deine Frage, welches Futter geeigneter ist als anderes beantworte ich mir -immer- mit dem prozentuellen Anteil an Fleisch.
      Die Firmen, die mehr Fleisch drin haben und weniger bis gar kein Getreide oder ähnliches was ich nicht drin haben will, werden bevorzugt, ganz einfach.
      Ich mach das auch beim Hundefutter und Katzenfutter so, daß is für mich schon ein automatisierter Blick nach dem betreffendem Text ^^
      Naja, die Menge is sicher ein Faktum dabei. Zuviel an Futter ist ja meinst der Fall und wenn ich Fische mästen will, geht das auch ganz gut, weil die ja fast nicht von selber aufhören zu fressen. Und die Stirnbuckel so mancher "Mutanten" sind reine Fettspeicher, auch wenn der Rang des Tieres und der Gruppenzwang da mit ne Rolle spielt.
      Ich versuch halt auf den Packungen auch heraus zu lesen, welche Art Proteine enthalten sind, die sind ja auch alle verschieden.
      Und wenn ich mir so nen Hundefuttersack anschau, bekomm ich auch Säcke mit höherem Fleischanteil aber weniger fettmachende Proteine.
      Beim Hundefutter kriegst Du zB. von 8% bis zu 28% Proteine (oder gar noch mehr glaub ich) und das sind Hersteller die diesen hohem Fleischanteil auch bei den 8% Protein drin haben.
      Hallo zusammen,

      ich bevorzuge Aquakultur Genzel, Tropical und Söll, alles andere wird jedoch nicht ausgeschlossen, wenn es für gut befunden wird.
      Ich habe mir heute Tabletten von Hikari gekauft. Hat jemand Erfahrung mit dieser Firma?
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      N'Abend,

      ich kann dir leider nicht helfen.
      Aber ich hab mir heute auch mal was neues gekauft.
      Hafttabletten probier ich mal.
      Ich stells mir praktisch vor,gerade für die Welse und die kleinen.
      Von tetra die haben mir zuviel gekostet.
      Drum hab ich für 1,5€ weniger ne größere Packung von Multifit gekauft.
      Villeicht nicht soo gut wie die von Tetra,aber Versuch macht Kluch!
      Mit freundlichen Grüßen Nikolas aus dem Saarland :google:
      _________________________________________________________
      Here's to Alaska,here's to the people,here's to the wild and here's to the free! :howli:
      Hallo Benni,

      Hikari ist ein sehr gutes Futter aus Japan. Gerade Welshalter schwärmen davon.
      Ich hatte mal Cichlidenfutter dieses Hersteller, aber da wollten meine nicht so richtig ran.

      @ Niko: wenn man sparen kann, ist das immer gut. Und richtig ist auch, das der Versuch kluch macht. :D
      Nur bis man seinen Fischen anmerkt, ob sie gutes oder nicht so gutes Futter bekommen haben, dauert es eine ganze Weile.
      Und dann kann theoretisch schon ein Schaden bei den Tieren entstanden sein.
      Aber ich verstehe vollkommen, das man als Schüler wirklich sparen muß.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,
      eigentlich habe ich mir bisher nie so richtig gedanken um die Qualität des Futters gemacht. Ich habe immer nur darauf geachtet, das die Inhaltsstoffe zu den Nahrungsgewohnheiten der Fischen passt. Dies wird sich jetzt aber ändern.
      Sehr zufrieden bin ich allerdings mit den Garanulaten von ELOS. Ist aber auch nicht gerade billig und gibts deswegen nur ab und zu mal.
      Hallo Simon,

      ich denke, das die Qualität eines Futters ganz wesentlich zum Wohlbefinden der Fische beiträgt.
      Wer da sparen will, hat ganz sicher am falschen Ende gespart.
      Bei mir gilt deswegen schon seit Ewigkeiten das Motto, das meine Tiere das beste bekommen sollen, da spare ich lieber bei mir selbst.

      Nicht nur die Inhaltsstoffe finde ich wichtig, auch das Herstellverfahren sollte man sich immer anschauen.
      Denn bei der Herstellung kann ja theoretisch schon alles Gute im Futter kaputt gemacht werden.
      Aber das haben wohl die meisten Hersteller begriffen und in die Produktionsweise einfließen lassen.

      Ein viel größeres Problem dürfte da sein, das so häufig selbst abgefülltes Futter angeboten wird, und das zu Spottpreisen. Das kann ja gut sein, aber so richtig weiß man ja nie, wie alt das Futter schon ist.

      Auch die Aufbewahrung des Futters zuhause ist sehr wichtig.
      Ich habe immer nur die Dosen in Reichweite, die ständig verfüttert werden.
      Den Rest bewahre ich im Kühlschrank auf. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe wohl am besten erhalten.
      Da kann man dann auch einmal größere Gebinde kaufen, was ja die Kosten ganz gut senkt.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Dieter,

      Käpt'n_D wrote:


      Auch die Aufbewahrung des Futters zuhause ist sehr wichtig.
      Ich habe immer nur die Dosen in Reichweite, die ständig verfüttert werden.
      Den Rest bewahre ich im Kühlschrank auf. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe wohl am besten erhalten.
      Da kann man dann auch einmal größere Gebinde kaufen, was ja die Kosten ganz gut senkt.

      kühl lagern ist wahrscheinlich schonmal gut.
      Der kühlste Punkt ist am Boden - da stehen meine Futtermittel (zum Teil :) ).
      Häufiger sieht man Futtermittel auf dem Aquariumdeckel stehen, das sollte man vermeiden.
      Liebe Grüße Phil
      Moijen,

      Dieter,naja der 1,5€ hätt auch nichts gemacht.
      Aber ich hab mir die Inhaltsstoffe durchgelesen,und finde dass das passt und nichts fehlt.
      Deswegen hab ich mla ausnahmsweise mal anderes Trockenfutter als von Tet*a gekauft.

      Mittlerweile hab ich auch schon einiges zusammen bekommen.
      Ich kauf auch gar keine Flocken mehr.
      MMn sind die Tabletten genau so gut wie Flocken.
      Deswegen hab ich auch zwei Dosen mit Fisch und nur zum Teil pflanlichen.
      Vorallem wenn die ganze oberfläche zugewachsen mit Entengrütze ist,ist das auch von Vorteil.
      ich muss nachher mal son' Bild machen wie Tom mal gemacht hat.
      FroFu hab ich nur schwarze Mückenlarven hier in der Kühltrühe liegen.
      Von Cool Fi*h,bin zufrieden,bekomm eh fast nichts anderes.
      Mit freundlichen Grüßen Nikolas aus dem Saarland :google:
      _________________________________________________________
      Here's to Alaska,here's to the people,here's to the wild and here's to the free! :howli:
      Hallo Dieter

      Käpt'n_D wrote:

      Nicht nur die Inhaltsstoffe finde ich wichtig, auch das Herstellverfahren sollte man sich immer anschauen.
      Denn bei der Herstellung kann ja theoretisch schon alles Gute im Futter kaputt gemacht werden.
      Aber das haben wohl die meisten Hersteller begriffen und in die Produktionsweise einfließen lassen.


      genau das hat mich an die Worte von Herrn Keul erinnert :!:

      Herr Keul hatte vor Jahren hier ein Geschäft mit Malawis ( Malawis only).
      Er hat damals schon immer über die Herstullung vom Fischfutter geschimpft.
      Dann hat er sich mit der Produktion selbstständig gemacht.(Naturefood).
      Er meinte bei der Herstellung wird das Ganze zu sehr erhitzt und alle Vitamine werden hierbei zerstört.
      Um sie später wieder künstlich dazuzugeben.
      Ich habe mit diesem Futter bei meinen Malawis als auch damals bei den Diskus nur gute Erfahrungen gemacht.
      Alle wollen individuell sein, aber wehe, jemand ist anders.

      viele Grüße
      Bernd
      Hallo zusammen,

      @ Niko: wenn das Futter in einer Originalverpackung ist, dann ist das ja schon einmal sehr gut.
      Und billiges Futter muß ja auch nicht zwangsläufig schlechtes Futter sein.
      Darum ja auch mein Hinweis, das man einfach mal auf die Herstellungsbedingungen achten sollte.

      @ Bernd: ich hatte mit Naturefood auch nie Probleme. Die wirklich schonende Herstellweise spricht da ja auch für sich.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Genau so ist es,Dieter!
      Deswegen muss man ab und zu sich mal auf was neues einlassen und gucken,wies' den Fischen schmeckt! ^^
      Mit freundlichen Grüßen Nikolas aus dem Saarland :google:
      _________________________________________________________
      Here's to Alaska,here's to the people,here's to the wild and here's to the free! :howli:
      Hallo Bernd,

      stimmt, vertrieben wird das Futter jetzt wohl nur noch von Puttberg hier aus meiner Ecke.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Ja gut. :D
      Ab undhzu kann man sowas füttern.
      Ist ja im Prinzip für meine Cichliden und Welse gut, weil diese such ab und zu tierisches vertragen
      Mit freundlichen Grüßen Nikolas aus dem Saarland :google:
      _________________________________________________________
      Here's to Alaska,here's to the people,here's to the wild and here's to the free! :howli:
      Hallo zusammen,

      ich hatte euch ja berichtet, das ich zur Zeit auch mal das Futter von Tropical verwende und teste.
      Hier habe ich die einzelnen Sorten aufgeführt.

      Überhaupt nicht begeistert sind meine Fische von den Cichlid Carnovore Pellets, weil die nur an der Oberfläche treiben, und den Red Mico Colour Sticks. Dieses Futter treibt zwar sehr schön durch's ganze Aquarium und ähnelt so roten Mückenlarven, aber meine Fische wollen es nicht so gut annehmen.

      Ganz begeistert sind aber mittlerweile alle Fische von der Anflugnahrung aus dem Panta Rhei-Programm. Da stürzen sie sich richtig drauf! :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Danke Dieter,
      ich bin noch nicht so weit vorangekommen mit meiner Futterevaluation.
      Ich hoffe aber inständig, dass ich heute oder morgen auch endlich das Anflugfutter bekomme, ich glaube ich habe die mittlere Körnung genommen. :)
      Das war im vgl. zu karnivor in mittlerer Größe lieferbar... tolles Argument, ne!
      Aber dass du Geophagus mit Anflugnahrung fütterst, finde ich auch witzig ;)
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      warum sollten Geophagus keine Anflugnahrung fressen?
      Darin sind doch viele tierische Nahrungspartikel drin enthalten, die auch den Geophagus mundet und was sie ja auch in der Natur fressen würden, wenn z.B. Insekten auf den Grund absinken würden.

      Das Granulat sinkt jedenfalls ziemlich schnell ab, so das die Geophagus genau da fressen können, wo sie es am liebsten machen, nämlich auf der Sandfläche.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Dieter,
      ich bin nur davon ausgegangen, dass es auf der Wasseroberfläche treibt und Geophagus ihre Nahrung tendenziell eher vom Boden aufnehmen.
      Ich habe grade das Karnivor in Größe S getestet.
      Das ist eigentlich nur feiner Staub, also für kleine Jungfische... und meine Fadenfische schöpfen es von der Wasseroberfläche.
      Für alle anderen Fische nicht zu gebrauchen.
      Liebe Grüße Phil
      Guten Morgen und HELAU, werte Fischfreunde in der Nation ! Gruß aus dem Münsterland...

      Im Nachbar-Forum hatte jemand eine Idee mit gefrorenen Sprotten und Hering in kleinen Stücken..

      Ist das was für unsere Fische oder aber doch zu fettig !!?? Hat schon jemand Erfahrungen gemacht ?

      Ich nehme ja seit Jahren schon hin und wieder meine Stinte, keine Probleme ! Eine gute Woche, Claus :thumbsup: