Ein Diskus-Aquarium - ich bin einfach nie richtig davon losgekommen!

      Ein Diskus-Aquarium - ich bin einfach nie richtig davon losgekommen!

      Hallo zusammen,

      es wird Zeit, das ich euch über das berichte, was sich bei mir ändern wird.

      Noch im Januar 2017 wusste ich noch gar nicht, was ich jetzt weiß.
      Wie hier zu lesen, hatte ich für 2017 noch gar keine richtigen Pläne:
      Eure aquaristischen Pläne für 2016/2017

      Seit fast einem Jahr weiß ich, das ich mein Aquarium neu gestalten und anders besetzen will.
      Meine Fische gefallen mir zwar nach wie vor richtig gut, ich habe selten so farbige Geophagus gesehen, aber es mit denen und den Guianacara einfach nicht möglich, Pflanzen im Bodengrund dauerhaft zu pflegen. Die beiden Arten sind nun mal so richtige "Erdfresser", sie halten den Bodengrund dabei extrem sauber. Und das macht halt die stärkste Pflanze nicht auf Dauer mit.

      Ohne mir Gedanken über einen anderen Besatz zu machen, war einfach der Wunsch vorhanden, endlich wieder ein schön bepflanztes Aquarium genießen zu können.
      Ein Aquarium komplett ohne Pflanzen, das hat es in meiner 45jährigen Aquarianer-Karriere nur sehr selten gegeben.

      Jetzt ist auch schon wieder fast ein Jahr her, das ich mir zusammen mit @THOR Tom, das ich neuen Bodengrund gekauft habe, das gefärbte Colomi-Zeolith.
      Darüber hatten wir ja beide schon berichtet und diskutiert.
      Jetzt liegt das Zeug schon Ewigkeiten hier herum, nur am Aquarium hat sich noch gar nichts weiter getan.
      Ich habe mein Arbeits- und Aquarienzimmer so voll gepackt mit Kartons usw., das ich gar nicht richtig ans Aquarium herankomme.
      An rund ein Drittel des Beckens komme ich gar nicht ran.
      Ich habe es, oh Schande, bislang immer noch nicht geschafft, da mal so richtig aufzuräumen! :cursing:
      Aber das wird sich jetzt schnell ändern, denn ich habe meiner Frau und meinem Sohn gesagt, das sie mich so lange in den A.... treten sollen, bis ich endlich den Anfang geschafft habe. :D

      Ich hatte deswegen ja Ewigkeiten Zeit, mir einen möglichen neuen Besatz zu überdenken.
      Die wahrscheinlichste Variante wären entweder Salmler, Bärblinge oder Regenbogenfische gewesen.
      Mit allen habe ich schon sehr viele angenehme Erfahrungen machen können, und alle würden sich in einem schön bepflanzten Aquarium so richtig wohl fühlen.
      Aber ihr wisst ja: erstens kommt es anders, und zweitens als gedacht! :thumbsup:

      Meine Frau und ich haben schon ziemlich lange sehr netten Kontakt mit unserem @Reicom Reinhard und seiner sehr lieben Frau!
      Reinhard ist ja auch schon seit Ewigkeiten Aquarianer und auch schon sehr lange Dikus-Züchter.
      Dann ist etwas passiert, was mich sofort elektrisiert hat:
      wir waren bei Reinhard zum Kaffee eingeladen (heute übrigens auch wieder, und es war richtig schön), und ich habe seine ausgewachsenen Diskus im Wohnzimmer-Aquarium bestaunen dürfen. Aber das war nicht alles! In seiner Zuchtanlage im Keller paddelten gerade Nachzuchten seiner Alenquer- und kobaltblauen Diskus!

      Ich glaube, Reinhard hat sehr schnell gemerkt, das ich einfach begeistert war.
      Er hat mir dann gesagt, das ich Nachzuchten beider Varianten von ihm bekommen könnte, wenn sie groß genug zur Abgabe sind und ich es wirklich auch will.
      Ich hab echt gedacht, das mich da ein Blitz getroffen hat! Ich war voll elektrisiert!
      Wir haben uns dann an dem Tag dazu entschieden, das ich erst noch einmal richtig darüber nachdenke.
      Begeistert war ich ja schon, ich habe ja auch schon so einige Jahres Diskus-Aquaristik hinter mir.
      Aber ich musste da einfach auch noch überlegen, wo ich denn die Kleinen zur weiteren Aufzucht unterbringe.

      Ich habe aber nicht lange dafür gebraucht, ich hatte ja schließlich meine zwei 150 Liter-Osmosebecken im selben Zimmer stehen.
      Also hab ich geschaut, das ich die beiden Becken gut einfahre und für kleine Diskus gutes Wasser zu schaffen.
      Und dann hab ich mit Reinhard geredet und je sechs dieser tollen Diskus vormerken lassen!
      Von dem Tag an war ich vor lauter Vorfreude so richtig nervös!

      Ende Februar habe ich dann die sechs blauen Diskus abgeholt, und heute die sechs Alenquer!
      Die Blauen haben in der Zeit bei mir, geschätzt, schon 50 % an Größe zugelegt, sie sind jetzt mehr als 8 cm groß.
      Ich muß mal ein Maßband in die Hand nehmen, denn ich weiß wirklich nicht genau, wie die echte Größe ist.

      Die blauen Diskus haben von Anfang an richtig gut gefressen, und sie zeigen absolut keine Scheu!
      Nur beim Wasserwechsel verstecken sie sich etwas, ansonsten sind sie immer vorne an der Scheibe, weil sie wohl niemals richtig satt sind.
      Jetzt hoffe ich, das es mit den Alenquer genau so wird!

      Ich habe leider noch keine gescheiten Fotos oder Videos von meinen Diskus, aber das werde ich alsbald nachholen.
      Und dann könnt auch ihr sehen, wofür ich die ganze Zeit dermaßen schwärme! :D

      Ich werde natürlich auch berichten und zeigen, wie sich mein Aquarium verändert.
      Es wird hier also eine richtige kleine Homestory geben. :00008040:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      ich freue mich riesig, dass Du in den Kreis der "Diskusverrückten" zurückgefunden hast. In deinen Artikel ist die Begeisterung und der Enthusiasmus deutlich herauszulesen und deine Ankündigung an der Entwicklung der Diskus sowie deines großen Becken teilhaben zu dürfen schafft eine große, freudige Erwartungshaltung.
      Ich freue mich für Dich und außerdem besonders auf die zukünftigen schönen Zeilen und Bilder.
      Hallo zusammen,

      ich bedanke mich für eure Worte!
      Auch in meinem Alter tut es einfach gut, wenn andere sich mitfreuen.
      Unser Forum zeigt sich auch hier wieder von seiner besten Seite! :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      alles was als Diskus naturnah aussieht kommt bei mir als Ex-Diskushalter super an. Die heutigen Disco Discus die es so gibt sehen doch teilweise, ohne jemanden auf die Füße treten zu wollen, etwas seltsam aus. Vielleicht bin auch nur etwas zu sehr von gestern was diese Könige der Süsswasserfische betrifft.
      Die Braunen, Tefe, Santarem und Alenquer Varianten sind meine absoluten Favoriten und ich denke das mit dem nächsten Becken auch wieder solche Diskus bei mir einziehen werden.

      Ich wünsche dir richtig viel Spaß mit den Tieren und das du dich erst dann von deinem Lieblingsplatz vor dem Becken erheben kannst wenn das Licht ausgeht :thumbup:

      Schönen Restsonntag noch
      Bis denne Thomas
      Hallo,Dieter ! Gruß aus dem sonnigen Greven. Nur mal so zur Info... Nebenan im GRÜNEN ist
      jetzt der Harry777/ Harald, 55 Jahre, lebt in Malaga/ Spanien und pflegt auch seit 30 Jahren den
      Diskus-Fisch. Hat auch einiges an Bildern eingestellt, evtl. interessiert dich das ja ?? Vielleicht
      kann man sich auch austauschen für Informationen.... Ich drücke dir die Daumen für dein Vorhaben !
      Schönen Sonntag, genieße die Zeit ! Claus :thumbsup:
      Hallo zusammen,

      @ThomasS Thomas, die Naturformen gefallen mir natürlich auch richtig gut.
      Eine ganze Menge davon habe ich ja auch schon gepflegt und vermehrt.
      Einer der schönsten dabei war der Traira-Diskus.
      Aber auch der Tefé und einige Heckel-Varianten fand ich richtig gut.

      Die knallbunten Züchtungen, vor allem aus Asien, gefallen mir aber auch nicht.
      Aber es gibt ja auch schöne Zuchtformen.
      Da gefallen mir viele Rottürkis-Varianten, aber auch der rein blaue Kobaltdiskus.
      Besonders wenn man die zusammen mit wildfarbenen Diskus pflegt und als weiteren Kontrast schöne Pflanzen im Aquarium hat, ist die Wirkung besonders schön.

      @Haxe Claus, schöne Diskusfotos sehe ich mir natürlich immer gerne an.
      Aber in einem anderen als unserem Forum werde ich nicht mehr mitmachen.
      Ich habe mich einfach daran gewöhnt, nur in einem Forum mitzumachen, so bleibt mir der Spaß daran auch sehr gut erhalten. :D

      Ich habe vorhin mal gemessen, welche Größe die blauen Diskus jetzt haben:
      die größeren, wohl die Männchen, sind 9 cm groß, die kleineren knapp 8 cm.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Erste Bilder!!!

      Hallo zusammen,

      jetzt habe ich ja seit kurzem alle 12 kleinen Diskus hier bei mir.
      Allen geht es saugut, sie sind verfressen wie sonst was und sie wachsen gut heran.

      Da ich ja mal irgendwann anfangen muß, euch Fotos zu zeigen, kommt heute die erste Charge.
      Aber in wirklich schlechter Qualität, ich werde in Kürze noch sehr viel hantieren, um auch mal besser Fotos und Videos hinzubekommen.

      Hier zunächst die Alenquer:

      Alenquer 001.JPG Alenquer 002.JPG

      Und hier die kobaltblauen Diskus:

      SDC10876.JPGSDC10877.JPGSDC10884.JPGSDC10885.JPGKobaltblau 001.JPGKobaltblau 002.JPGKobaltblau 003.JPG

      Von den blauen Diskus habe ich auch zwei kleine Videos:





      Weitere Bilder und Videos werden folgen!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Käpt wrote:

      Aber in wirklich schlechter Qualität,
      Ich kann das nicht mehr hören X/ Das intressiert hier keinen, wer wie welche Bilder macht, es geht um die Fische die jeder sehen will. Bei jedem. Merkts euch das mal :D
      Ich freu mich wie ein Schneekönig, daß du überhaupt endlich Bilder zusammenbringst und die auch noch in den Computer und ins Forum reinbringst, Dieter, kein Mensch hier käme je auf die Idee, über die Qualität nachzudenken. Allerhöchstens wird ein nett gemeintes Scherzchen drübergemacht, fertig.
      Also hau rein und denk nicht drüber nach :thumbsup:

      Bist du eigentlich Baseball- oder Golf-Fan ? :rolleyes: ^^
      Hey Leute,

      ich weiß doch, das man sich hier niemals wegen schlechter Fotoqualität schämen muss.
      Aber es regt mich selbst auf, das ich da nie am Ball geblieben bin und deswegen alles, was ich vielleicht mal wusste, auch wieder vergessen habe. Darum hatte ich ja oben geschrieben, das ich unbedingt üben muss. Und das werde ich auch machen.

      Mir ist aber jetzt aufgefallen, das die Fotos mit dem Handy besser werden als die mit der Kamera.
      Ist ja zumindest schon mal wieder ein kleiner Fortschritt.

      Ja, die Blauen sind schon enorm gewachsen!
      Anfangs habe ich sie, wie jetzt die kleinen Alenquer, 4-5 mal am Tag gefüttert.
      Aber immer nur Mengen, die sie auch wirklich gierig und schnell gefressen haben.
      Die Blauen bekommen jetzt nur noch dreimal täglich Futter, dafür aber jedes mal etwas mehr.
      Jetzt könnte ich die Schnecken vom Lennart gut gebrauchen, denn irgendwelche kleinen Krümelchen bleiben ja immer liegen.

      Ich habe den Boden dieser beiden Becken ja mit einer dünnen Sandschicht versehen.
      Für mich hat das einfach zwei Vorteile:
      der Boden verkeimt nicht so schnell, und die Diskus lernen jetzt schon, Futter aus dem Sand heraus zu pusten.
      Denn das ist ja in der Natur die Art von Futteraufnahme, die sie meisten anwenden.
      Die machen das schon richtig gut, auch die kleinen Alenquer.

      Wasserwechsel mache ich zweimal wöchentlich, dann immer 50-75 %.
      Auch das bekommt ihnen richtig gut.
      Die Temperatur beträgt konstant 28°, da fange ich noch nicht mit Schwankungen an.
      Das kommt, wenn sie mal groß genug fürs große Becken sind.

      Heute war ja mein Sohn hier und hat mir dankenswerter weise beim Aufräumen des Aquarienzimmers geholfen.
      Auf den Knien herum rutschen, um die Kartoninhalte zu sortieren, fällt mir ja nicht gerade leicht.
      Wir haben heute den größten Teil fertig bekommen, jetzt sind nur noch Kleinigkeiten aufzuräumen.
      Ach, bei der Aktion habe ich einen vermissten Skalar gefunden, er lag getrocknet zwischen ein paar Kartons! :(

      Jetzt würde ich mich freuen, wenn es meine Fische bald abgeholt würden.
      Denn jetzt habe ich Platz zum Arbeiten am und im Aquarium.
      Aber OK, auch wenn es noch sechs Wochen dauert, damit werd ich auch noch fertig.
      Nach der Neueinrichtung muss das Becken dann ja auch erst noch rund vier Wochen einfahren, vorher kommt da nichts hinein, bis auf die Red Fire Garnelen, die ich hoffentlich von Robert bekomme.
      Irgendwie ist das sogar gut, das es noch so lange dauert.
      Dann haben auch Diskus noch genug Zeit, zu einer ordentlichen Größe heran zu wachsen.

      Reinhard hatte ja für mich mal zwei Frostfuttersorten von Benker's beschafft.
      Einmal den Garnelenmix und dann Diskus royal.
      Schaut euch mal die Inhaltsstoffe an, ich finde dieses Futter schon fast genial:

      fischfutterprofi.de/shop/benkers-garnelenmix.html

      Die Diskus stürzen sich auf beides und es förmlich beim Absinken schon zerrissen.
      Es ist einfach ein total schöner Anblick, solch gesunde kleine Diskus fressen und aufwachsen zu sehen.
      In dieser Art und Weise habe ich das bei Diskus noch nie gesehen.
      Darum hat mich, zumindest bis jetzt, die parasitenfreie Diskuszucht richtig überzeugt!
      Wenn mal einer von euch mit dem Gedanken eines Diskusaquariums spielt, dem kann ich dann auch solche Tiere ans Herz legen.
      Wir haben ja so einige Züchter, die ihre Tiere mittlerweile so züchten.
      Für mich ganz sicher der beste Weg, um den Kunden wirklich gesunde Tiere anzubieten!

      EDIT: ich habe noch etwas wichtiges vergessen:
      nach jedem Wasserwechsel kommen Milchsäurebakterien und Huminstoffe mit ins Wasser!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Guten Morgen, Dieter ! Dann noch viel Freude mit deinen Tieren. Toll, wenn man einen älteren
      Mann noch so begeistern kann !! Ich werde diesen Thread auf jeden Fall weiter verfolgen...
      Bin ja farbenblind, habe bei der Bundeswehr immer auf die eigenen Leute geschossen.. Hätte
      bei den Diskus so meine Probleme. Eine gute Restwoche, habe ja am Samstag frei / Messe in Kalkar !
      Halt die Ohren steif.. Claus :thumbup:
      Hallo Dieter

      danke für den echt tollen Bericht, den hab ich eben erst entdeckt.
      Daß Dich bei dem Vorschlag die Nachzuchten zu bekommen der Blitz getroffen hat kann ich sehr gut nachvollziehen :D .
      Die Tiere sehen richtig gut aus, da bin ich dann aber auch gespannt, wie es weitergeht.
      Und vor allem wie Du das Becken dann einrichten wirst.
      Alle wollen individuell sein, aber wehe, jemand ist anders.

      viele Grüße
      Bernd
      Hallo Bernd,

      da bin ich ja selbst sehr gespannt, wie ich das Aquarium einrichten werde. :D
      Bisher habe ich nur vage Vorstellungen im Kopf.
      Aber jetzt ist das Zimmer aufgeräumt, ich habe Abnehmer für die allermeisten Fische gefunden, der Kopf wird langsam wieder brauchbar. Und jetzt habe ich ja sogar noch bis zu sechs Wochen Zeit für meine Planung! Das fühlt sich alles schon viel besser an als noch vor einer Woche! :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,
      kleiner Tipp für Aquarium-Fotos.
      Immer im Winkel von 45 Grad fotografieren, damit Du den Blitz nicht ins Foto bekommst.
      Ansonsten gut füttern, damit sie schnell und gut wachsen.
      Benkers Diskus Royal glaube ich wurde gieriger genommen als Garnelenmix.
      Vielleicht haben wir die falsche Körnung genommen, das Grobe wäre evtl. besser gewesen.
      Das Feine zerfiel sehr schnell in kleinste Teile.
      Ansonsten alles Gute für Euch Beiden
      Grüße Reicom

      Käpt'n_D wrote:

      bin ich ja selbst sehr gespannt, wie ich das Aquarium einrichten werde.
      Hast du vor, deine große Wurzel auch im Diskusbecken wieder zu verwenden, Dieter? Ich würd mal versuchen, eine Wurzel aufzuhängen, damit darunter schattiger Schwimmraum ist, das sieht man ja immer öfter, grad bei Diskusbecken. Möglicherweise geht das auch mit deiner großen Wurzel oder wenn man sie auseinanderschneidet .
      Hey Tom,

      genau das habe ich vor beim "Neueinrichten" meines Wohnzimmeraquariums.
      Dann habe ich auch mehr Platz für die Sandwelse (im Moment im Keller) und es ergeben sich keine "Faulstellen" hinter der Deko.
      Ich möchte ja, "auf Wunsch einer einzelnen Dame" meine Diskus "nach Oben" holen. Dann mit den Biotodoma :whistling: und den Aequidens zusammen pflegen...
      Über den Umbau und der Neueinrichtung werde ich natürlich "Exklusiv" hier berichten.
      Viele Grüße, Apisto...
      Hallo Dieter,
      kannst auf die kleinen Racker und deine bisherige Aufzucht stolz sein, dass haste Dir verdient.
      Bei der Planung deiner Einrichtung berücksichtige bitte, dass eine große Schwimmfläche vorhanden ist und nach Möglichkeit keine Wurzeln den Bodengrund abdecken, denn damit vermeidest Du eine der wesentlichen Problemstellen im Diskusbecken, Gammelecken.
      Tom,s Hinweis auf hängende Wurzeln würde ich auf alle Fälle realisieren. Dadurch bekommst Du eine Super Optik, das Becken wird, wie in der Natur von oben abgeschattet und für die Diskus ergibt sich ein natürlicher Deckungsraum nach oben. In deinen Videos sind ein paar schöne Wurzeln zu sehen, welche sich nach entsprechender Desinfektion bestimmt gut im Becken machen.
      Ansonsten weiterhin viel Spaß bei der Aufzucht und ich warte auf neue Bilder und Schilderungen.
      Hallo zusammen,

      Reinhard, wenn ich mit Blitz fotografiere, dann werde ich das mal beachten mit dem Winkel.
      Ich versuche immer, möglichst ohne Blitz zu fotografieren, aber da die zwei Aquarien nicht beleuchtet sind, ist das ziemlich schwierig. Tagsüber ist ja im Grunde genug Licht da, aber dann hab ich auch die ganzen blöden Spiegelungen mit auf den Bildern. Ich werde also einfach mal üben und üben und..... :D

      Tom, ob ich meine vorhandenen Wurzeln verwende, weiß ich noch gar nicht.
      Im Grunde suche ich da Wurzeln, die fast an der Wasseroberfläche quer durchs Aquarium gehen.
      Die möchte ich dann z.B. mit Farnen bepflanzen, so das darunter schattige Flächen entstehen.
      Aber solche Wurzeln zu finden, ist nicht so leicht.

      Ich könnte natürlich auch etwas mit meiner großen Wurzel machen.
      Aber die ist wirklich sauschwer. Ich weiß nicht, wie ich die so befestigen kann, das die auch stabil hängen würde.
      Im Grunde müsste ich die dann irgendwie von der Zimmerdecke herab hängen lassen.
      Ich werde mir aber mit der Einrichtung richtig Zeit lassen und einfach schauen, das ich etwas hin bekomme, was mir dann auch gefällt.

      Eine weitere Variante wäre ja z.B. auch eine große Stelzwurzel. Die könnte ich ja auch bepflanzen, so das darunter viel Schatten entsteht. Ich suche ja auch schon auf mehreren Internet-Seiten nach solchen Wurzeln. Aber auch da ist es schwierig, das passende zu finden. Auf Fotos sieht halt vieles gut aus, was dann in Natura aber anders sein kann. Darum werd ich, wenn es so weit ist, zu einigen Zooläden fahren und schauen, ob ich da etwas geeignetes finde.

      Reinhard hat ja in seinem Aquarium solche Wurzel-Imitate aus Silikon.
      Die sehen verdammt echt aus, aber die sind in der passenden Größe halt auch sehr teuer.

      Ich freue mich richtig darüber, das hier immer wieder tolle Ideen zusammen kommen!
      Ein Forum, so wie ein Forum einfach sein sollte! :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Dieter

      Ich weiß nicht ob du davon schon mal gehört hast, aber ein Freund von mir hat seine gesamte Skalaranlage jetzt mit Manzanita Wurzeln bestückt. Diese Teile sieht man wirklich selten in den Aquarien, die sehen aber wirklich geil aus. Ich will mein Becken ja auch mehr oder weniger so einrichten, dass die Wurzeln von oben herab kommen. Muss mir nur überlegen wie man die Brocken da ordentlich fixiert. Irgendwie mit nem PVC Rohr über den Stegen gelegt und da die Wurzeln aufbinden oder so in die Richtung.

      Die Manzanita bekommt man leider nur aus den USA, sprich man muss Zoll usw zahlen. Der Anbieter hat aber eine Website wo man sich einzelne Stücke raussuchen kann. Momentan ist er glaub ich ausverkauft. Aber wenn er wieder etwas lagernd hat, bestellt mein Kumpel immer für mehrere Leute mit. Von seinem Zuhause aus sendet er die dann zu den Leuten weiter oder man holt sie bei ihm ab. Ich schau schnell ob ich ein paar Fotos finden kann.

      Wenn ich mich nicht täusche ist das die Website:

      manzanita-driftwood.com/Manzanita.html
      mfg Jesse

      mein Youtube-Kanal: youtube.com/channel/UCl6ws3BOK_R-X60WQMhedrA
      Hier die Fotos. So gut wie alle Becken der neuen Anlage bei Simon Flaig, also Fishtopia, sind mit diesen Wurzeln bestückt. Ich find die wirklich schön, weis nur nicht ob die eventuell zu spitz für Diskus sein können.
      Files
      • 6.jpg

        (454.29 kB, downloaded 8 times, last: )
      • 5.jpg

        (373.56 kB, downloaded 9 times, last: )
      • 4.jpg

        (412.25 kB, downloaded 9 times, last: )
      • 3.jpg

        (386.15 kB, downloaded 9 times, last: )
      • 2.jpg

        (473.39 kB, downloaded 6 times, last: )
      • 1.jpg

        (418.41 kB, downloaded 10 times, last: )
      mfg Jesse

      mein Youtube-Kanal: youtube.com/channel/UCl6ws3BOK_R-X60WQMhedrA

      Manacapuru wrote:

      Muss mir nur überlegen wie man die Brocken da ordentlich fixiert. Irgendwie mit nem PVC Rohr über den Stegen gelegt und da die Wurzeln aufbinden oder so in die Richtung.


      Ich hab da im EB Forum mal was gesehen aus Edelstahlblech das an einer Seite an die Wurzel geschraubt war und und die andere Seite war als eine Art Klammer gebogen und konnte so auf die Längs und Querstreben oben am Becken gesteckt werden. Machte einen soliden Eindruck. Wenn ich es wiederfinde sag ich Bescheid.

      bis denne
      Thomas
      Hi Jesse,

      von diesen Wurzeln höre ich jetzt zum ersten mal.
      Aber Du hast Recht, die wären wirklich sehr gut geeignet.
      Die vom zweiten Foto z.B. mit Farnen bepflanzt als Schattenspender, die eher filigranen Wurzeln vielleicht teilweise mit Moosen, das sähe ganz sicher richtig gut aus! Da werde ich mal am Ball bleiben!

      Du hast mit Deiner Warnung vor den spitzen Enden auch Recht.
      Aber die kann man ja entschärfen.
      Entweder wegschneiden oder aber Silikon drauf, dann kann nichts mehr passieren.
      Und wenn die dann bepflanzt sind, sieht man vom Silikon nichts mehr.

      Ich bin heute Nachmittag auf eine Idee gekommen, wie ich auch schwere Wurzeln einfach aufhängen könnte.
      Edelstahlhaken reingeschraubt, stabile Haken auf die Streben geklebt, und mit kräftiger Angelschnur beides verbinden.
      Da ich das Aquarium eh offen betreiben werde, brauche ich den Platz auf den Streben ja nicht für Abdeckscheiben.
      Was meint ihr, würde das gehen?
      Ein zusätzlicher Vorteil dabei: ich könnte die Höhe der Wurzel im Aquarium variabel gestalten.

      Thomas, ganz vielen Dank für Deine Verlinkung!
      Auch das werde ich mir sehr genau anschauen!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Mir ist eben noch eine Möglichkeit in den Kopf gestiegen:
      ein Epiphyten-Stamm oder wie das heißt.
      Kennt die jemand von euch?
      Das sind so ausgehöhlte Stämme, in die man Aufsitzerpflanzen einsetzt und die dann von der Decke herab ins Zimmer hinein hängen.
      So etwas in der Art könnte man ja auch fürs Aquarium basteln, oder?
      Also nicht aushöhlen natürlich, denn der würde ja dann mit Farnen bepflanzt.

      Das könnte man ja im Grund mit jedem etwas dickeren Ast machen.
      Man muß nur darauf achten, das der von einem Baum stammt, der keine gefährlichen Stoffe ins Wasser abgibt.
      Welche wären denn da wohl geeignet?
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Dieter,
      ich würde dir ganz unbedingt raten vor dem Wurzelkauf den Wurzel-Peter (und mich) zu besuchen. Da wird dir geholfen und du bekommst wunderbare Wurzeln in atemberaubender Auswahl.
      Ich plane es mir nicht so schwer mit den Wurzeln zu machen, werde sie planmäßig auf große Steine, respektive Steinmodule stellen. Dann bleibt relativ viel Boden frei.
      Hilft aber auch nicht allen, weil die Welse das schon mögen: Wurzeln in Bodennähe...
      Ps richtig gammelnde Wurzeln, weil sie im Boden liegen, hatte ich noch nicht :)
      Liebe Grüße Phil
      Hallo Dieter,
      warum in die Ferne schweifen wenn die Lösung vor der Haustür liegt?
      Ich habe wieder, nachdem mir meine L18 die Echinodorus zu einer Gitterpflanze umgestaltet hatten, zur im Keller liegenden Korkenzieher- Haselnuss gegriffen. Die Zweige dieses Nussbaumes sind phantastisch gedreht, nicht zu dick und gerade für deine geplante Aufbindung von Mosen hervorragend geeignet. Diese Zweige bekommst Du in jeden Blumenladen und gerade nach Ostern bestimmt preiswert. Du musst nur darauf achten, dass selbige schon schön ausgetrocknet sind.
      fotocommunity.de/photo/korkenzieherhaselnuss-jmh-77/14592132
      Zur Befestigung hat sich bei mir bewährt die Äste am oberen Ende mit Saugnäpfe zu versehen und einfach an der oberen Mittelstrebe festsaugen lassen.
      Werde morgen mal, im Verlauf des Wasserwechsel, ein Foto von der Konstuktion fertigen und in einen Artikel über die Möglichkeit einer Wurzelgestaltung aus vielen Einzelteilen schreiben.
      Von einer offenen Aquarienhaltung bei Diskus würde ich Dir abraten, denn Du wirst bestimmt früher schon einmal erlebt haben zu welchen panischen Reaktionen Diskus fähig sind und dabei auch versuchen fluchtartig nach oben auszuweichen. Einen Sturz aus dem Becken überleben sie in den wenigsten Fällen unbeschadet.
      Hallo Community,

      ich freue mich wirklich sehr über die vielen Vorschläge und Anregungen!
      Das sind einfach ganz tolle Ideen, die ihr hier einbringt.
      Über jede einzelne dieser Ideen werde ich natürlich ausführlich nachdenken.
      Wenn ich anfangs doch etwas damit gehadert habe, das es noch bis zu 6 Wochen dauert, bis mein "Großkunde" kommt, so sehe ich das jetzt sehr positiv. Was kann besser sein, als genug Zeit für eine Planung zu haben?

      Phil, ich schaue ja schon regelmäßig auf die Seite vom "Wurzel-Peter" (weiß er, das so genannt wird? :D ).
      Er hat wirklich schöne Teile im Angebot. Nur ob ich rund 500 km fahren sollte, um mir etwas auszusuchen, das weiß ich nicht. Den Gedanken behalte ich aber im Kopf.

      Jürgen, diese Korkenzieherweiden fand ich immer schon schön. Ich weiß gar nicht, warum die mir jetzt nicht mehr in den Sinn gekommen sind. ?( Denn Du hast vollkommen Recht, die wären einfach zu handeln und sehr gut zum Aufbinden von Moosen geeignet. Ganz vielen Dank auch für diese Idee!

      Auch über Deinen Rat, das Aquarium nicht offen zu betreiben, werde ich nachdenken.
      In meinen Diskusjahren habe ich immer ein offenes Becken gehabt und heraus gesprungen ist mir noch nie ein Diskus (ganz anders war es leider bei Altum-Skalaren), aber Du hast natürlich Recht, das diese Gefahr immer besteht. Ich hatte in der Vergangenheit immer den Eindruck, das gerade Diskus die Begrenzung nach oben verstehen, wenn an der Oberfläche Schwimmpflanzen oder auch Pflanzenblätter das Ende des Wasserraumes anzeigen.

      Mir ist bzgl. der Wurzel-Gestaltung vorhin noch eine Idee gekommen, bei der ich aber eure Hilfe brauche.
      Meine große Wurzel war ja mal auf eine dicke Schieferplatte aufgeschraubt, damit sie sofort auch am Boden bleibt.
      Da, wo die Platte war, hat die Wurzel eine glatte und ebene Schnittfläche.
      Kann man auch schwere Wurzeln eigentlich mit Silikon auf eine Scheibe kleben, ohne die Gefahr, das sie doch mal nach unten rutscht? Wenn das ginge, dann könnte ich die ja auch wunderbar so auf die Rückscheibe kleben, das sie ziemlich weit oben schön ins Aquarium hinein ragt und mit Farnen bepflanzt auch einen ganz tollen Schattenbereich schafft. Ich habe aber noch nie Holz mit Silikon verklebt.

      Und jetzt noch ein Foto der blauen Diskus. Ich habe so einen kleinen LED-Scheinwerfer, den ich auf dem Handy befestigen kann:

      DSC_0021.JPG

      Wenn ich damit noch mal ein wenig übe, dann könnte ich vielleicht doch irgendwann einmal bessere Fotos hinbekommen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Käpt'n_D wrote:

      Kann man auch schwere Wurzeln eigentlich mit Silikon auf eine Scheibe kleben,
      NEIN ;)
      Ich hab vor ewiger Zeit mal etwas zum Thema Wurzeln mit Silikon auf Scheiben geschrieben, ich glaub, das war sogar noch in einem anderen Forum :rolleyes:
      Das geht deswegen keinesfalls, weil sich eine Wurzel zeitlebens immer verändert und schrumpft.
      Dadurch löst sich irgendwann die Wurzel vom Silikon, weil einfach die Fläche nicht mehr da ist und zurück bleibt das Silikon auf dem Glas und eine Wurzel, die frei herumschwimmt oder ins Becken fällt oder sonstwas macht.
      Hi Tom,

      Mist !!!! Also nicht Deine Meinung, aber die Tatsache.
      Damit hätte ich gar nicht gerechnet, das ein Wurzelholz im Wasser noch arbeitet.
      Aber es klingt logisch, leider. :(

      Dann werde ich mir jetzt noch überlegen, ob ich die Wurzel nicht doch wieder auf die dicke Schieferplatte schraube und dann die Schieferplatte anklebe. Das müsste doch gehen, oder? Klar, die Verklebung müsste dann schon großflächig sein, weil ja doch ein Gewicht von mehreren Kilogramm entsteht. Aber das sollte Silikon ja aushalten. Oder irre ich mich da schon wieder? ?(
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,

      hier mal meine Lösung für die Wurzel in meinem Becken. Hängen hinter unter der Glasstrebe.
      Ein Saugerpaar unter der Strebe und ein Paar an der Rückwärtigen Scheibe. Ich denke das ist schwer abhängig von der Größe.
      Meinen Wurzel hatte ich so gut wie möglich noch zwei gerade grade Schnitte mit der Kettensäge verpasst damit die Sauger mittels Edelstahlschrauben sauber angeschraubt werden konnten.

      Gruß der Kettensägenmann
      Files
      Hallo Herr Kettensäge, äääh, Thomas, :D

      da hast Du Dir ja echt was einfallen lassen!
      Wieder ein toller Tipp, ganz vielen Dank!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Stimmt! Ich brauche halt keine Hektik mehr vor und im Aquarium. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Stimmt, auch da nicht mehr. :)
      Irgendwann lernt man halt, das Ruhe das wichtigste im Leben sein kann.
      Und da ich mit Unruhe einfach nicht mehr klar komme, mache ich mir alles so ruhig wie möglich.
      Aber Hauptsache bleibt doch, das man weiterhin Freude am Aquarium hat. :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo zusammen,

      good News: am kommenden Samstag wird der Großteil meiner Fische abgeholt!
      So langsam kann dann also die richtige Neuplanung beginnen. :00008040:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Claus,

      Du ahnst ja gar nicht, wie wahr Deine Worte sind! :D
      Meine Gedanken rotieren nur noch, zunächst aber noch über das Verpacken der Fische.
      Große Fische brauchen große Transportbeutel, aber die habe ich ja hier.
      Nur bekomme ich die in keine meiner Styroporboxen.

      Aber da ist mir heute der Zufall zu Hilfe gekommen!
      Wir haben einen neuen Kratzbaum für unsere Katzen gekauft, und der befindet sich in einem riesigen Karton!
      Da passen sowohl die richtig großen Beutel hinein als auch die zusätzlich etwas kleineren für die kleineren Fische!
      Zum Transportieren genügt das, nur nicht zum warmhalten.
      Aber da der Käufer nur rund 2,5 Stunden unterwegs sein wird, geht es ja auch ohne Heatpacks.
      Ich hoffe nur, das sein Auto groß genug ist.
      Denn ich bin morgen seine letzte Station.
      Er fährt morgen von Oppenheim aus erst nach Köln, dann nach Bielefeld, wo er auch noch Fische abholt.
      Ein Mensch also, der es richtig macht: nicht schicken lassen, sondern persönlich abholen!
      Ich bin sehr gespannt auf ihn, und natürlich darauf, wie es meinen Fischen bei ihm ergehen wird.

      Wie Du siehst, Claus, wandern die Gedanken ganz gut hin und her! :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      ein tolles Projekt gehst Du da an. Und der Threadname kann auch für mich gelten. Ich habe Mitte der 80er in einem 70er Würfel einige Disken gehalten. Das waren ein paar blaue und einige Heckel, die mir immer noch am Besten gefallen. Überhaupt gefallen mir die ursprünglichen Arten mit der dezenten Zeichnung immer noch am Besten. Und die Paarung und anschließende Pflege der Jungfische ist ja sowieso eine Klasse für sich.

      Vielleicht packt mich das Fieber für die Rentnerscheiben auch nochmal, schließlich gehöre ich ab 01.11. auch zu dieser Berufsgruppe :)

      Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung bei Dir.

      Gruß aus LEV

      Klaus
      Hallo Klaus,

      wenn Dich das Fieber wieder packt, dann lasse ihm freien Lauf.
      Also das Fieber nicht behandeln, Medikamente sind ja eh Teufelszeug, sondern einfach gewähren lassen.
      Nach erfolgreicher Umstellung auf den König des Süßwassers klingt das Fieber dann ganz schnell von alleine wieder ab. :D

      Ich habe vor vielen Jahren sehr viel mit Diskus-Wildfängen gemacht.
      Unter anderem den wunderschönen Traira-Diskus erfolgreich vermehrt.
      Du hast schon Recht, Wildfänge sind einfach das Größte in der Diskushaltung, aber die Fische, die mir da am besten gefallen, sind leider preislich in solch hohe Kategorien geklettert, das ich sie mir nicht mehr erlauben kann.

      Meine absoluten Lieblings-Diskus sind die Blaukopf-Heckel.
      Aber die anderen folgen in kurzem Abstand:
      schön rot gepunktete grüne Diskus, Curipera- und Traira-Diskus.
      Man kann zwar von einigen schon Nachzuchten bekommen, aber da weiß man dann leider nie, wie gesund sie sind.

      Ich habe in meiner Diskuszeit leider schon wahnsinnig schlechte (und sauteure) Erfahrungen mit kranken Diskus gemacht.
      Das wird wohl vielen anderen ähnlich ergangen sein.
      Da geht man, ziemlich blauäugig, an den Kauf heran und traut den Aussagen des Züchters.
      Natürlich schaut man sich die zu verkaufenden Tiere dann auch ausgiebig an.
      Die sehen dann beim Züchter auch wirklich sehr gut aus, also glaubt man, das man gesunde Tiere bekommt.
      Ganz besonders schlechte Erfahrungen habe ich da mit einem "Züchter" aus dem schönen Reken gemacht.
      Für 10 nahezu adulte Diskus über 1.000 Euro bezahlt, und nach 2 Tagen im eigenen Aquarium ging das große Sterben los!

      Weil ich so etwas einfach nicht mehr erleben möchte, habe ich mich dann, sehr gerne sogar, für die parasitenfreien Nachzuchten unseres Züchter @Reicom Reinhard entschieden. Ich kenne ihn und seine Diskus schon jahrelang, daher weiß ich, das er von Anfang an nur mit parasitenfreien Diskus gezüchtet hat.

      Dann habe ich wirklich lange Zeit vor seinem Wohnzimmer-Aquarium und vor seiner Keller-Zuchtanlage gesessen und mir alle Tiere bewundernd angeschaut. Die kobaltblauen Diskus waren da ein echter Hingucker, die hab ich sofort ins Herz geschlossen. Aber auch seine Alenquer-Diskus haben mir richtig gut gefallen. Richtig große Tiere in seinem Aquarium in entsprechender Individuenanzahl zu sehen, das war einfach nur herrlich. Im Geiste habe ich dann 12 seiner Tiere schon in meinem Aquarium schwimmen sehen. Also habe ich gar nicht lange überlegen müssen und je 6 Diskus dieser beiden Varianten gekauft. Die schwimmen ja jetzt noch getrennt in zwei 150-Liter-Aquarien, weil ich sie noch wachsen lassen möchte. Ich staune aber jeden Tag, wie schnell diese jungen Tiere wachsen! Das habe ich so selbst mit meinen früheren eigenen Nachzuchten nicht erlebt. Darum bin ich mir auch absolut sicher, das meine Entscheidung für den Kauf vom Reinhard vollkommen richtig war. :habenwollen:

      Vielleicht gibt es ja irgendwann doch noch mal ein zweites Leben.
      Dann kann ich immer noch schauen, ob und wo ich die herrlichen Blaukopf-Heckel bekommen kann. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      gesunde kräftige Tiere sind schon mal die Grundlage für eine erfolgreiche Haltung Also bist Du ja schon mal auf dem richtigen Weg. Wirst Du die Tiere in Leitungswasser halten oder wird das Wasser aufbereitet?
      Wie groß ist den Dein Becken für die Zeit nach der Eingewöhnung?

      Noch ein schönes Restwochenende.

      Gruß aus LEV

      Klaus
      Hallo Klaus,

      da hast Du vollkommen Recht, mit wirklich gesunden Diskus zu starten, ist weit mehr als die halbe Miete.
      Dabei ist es ja eigentlich gar nicht der Diskus selbst, der zu Problemen führen kann.
      Diskus sind im Grunde genau so unempfindlich wie viele andere Cichliden.
      Wenn mit den Fischen Probleme entstehen, dann liegst das oftmals allein an einigen Züchtern.
      Da wird das Aquarienwasser dermaßen stark behandelt, das nicht eine Bakterie darin leben könnte.
      Ich spreche da von UV-Strahlern und dem Einsatz von Ozon.
      Diskus aus solchen Anlagen kennen überhaupt keine Bakterien, und wenn dann jemand gutgläubig diese Diskus kauft und dann noch evtl. zu einer bestehenden Gruppe dazu setzt, dann geht das fast immer schief. Ich hab das, leider, nicht nur einmal erlebt!

      Derzeit schwimmen meine Diskus ja noch in kleineren Aufzuchtsaquarien.
      Da nehme ich je 50 % Leitungs- und Osmosewasser.
      Wahrscheinlich werde ich das auch später im großen Becken so fortsetzen.
      Aber eigentlich brauche ich das gar nicht bei unserem relativ weichen Essener Wasser.

      Das Aquarium, wo sie dann mal einziehen werden, hat die Maße 160x70x60 cm.
      Also 70 cm tief und 60 cm hoch.

      Heute habe ich übrigens alles 12 Diskus zusammengesetzt in einem der kleineren Aquarien.
      Aber davon später mehr.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Ein verdammt harter Tag gestern!

      Hallo zusammen,

      ich hatte ja schon berichtet, das ich gestern einen Großteil meiner Fische abgegeben habe.
      Das war dann gestern ein richtig schwerer Tag, physisch und psychisch!

      Mein Kunde hatte ja geschrieben, das er gegen 20 Uhr bei mir sein wird. Das war er dann auch.
      Ich hatte mit ihm ja schon mehrfach geschrieben und telefoniert und da schon einen guten Eindruck gewonnen.
      Der hat sich dann gestern noch einmal mehr als bestätigt.
      Sebastian, so heißt er, ist ein angenehmer Mensch.
      Er kommt aus dem schönen Oppenheim, eine Stadt, die u.a. für ihren Wein bekannt ist.
      Ich habe da immer sogleich den "Oppenheimer Krötenbrunnen" im Kopf, wenn ich von dieser Stadt höre oder lese.
      Sebastian hatte ja schon vorher Fische in Köln und Bielefeld abgeholt, und er hatte von mir aus dann noch einmal 2,5 Stunden bis zuhause zu fahren.
      Darum hatte er leider nicht allzu viel Zeit zum Quatschen.

      Ich hatte so gegen 15 Uhr damit begonnen, die Hälfte Wasser aus meinem Aquarium ablaufen zu lassen.
      So war ich mir ziemlich sicher, das es kein Fisch schafft, da noch heraus zu springen, wenn ich im Becken hantiere.
      Hat auch genau so geklappt.
      Da der Schlauch ja einmal in Betrieb war, habe ich auch sofort in den beiden Diskus-Aufzuchtbecken einen Wasserwechsel gemacht.
      Und dabei dann die 6 Alenquer heraus gefangen und zu den Blauen gesetzt.
      Denn eines dieser Becken brauche ich für die Fische, die ich behalten werde.

      So nach einer Stunde war ich mit der Wasserpanscherei fertig, und es konnte losgehen mit dem Ausräumen des Aquariums.
      Ich war dabei richtig erstaunt, wie viele Wurzeln ich in dem Becken hatte.
      Das kam mir vorher gar nicht so viel vor. :D
      Ein paar dieser Wurzeln sind ja relativ groß und damit sauschwer.
      Das war schon ein Kraftakt, die aus dem Becken zu holen und in eine Mörtelwanne zu packen.
      Aber ich habe es geschafft, wenn auch mit sehr starken Rückenschmerzen als Folge.

      Nach den Wurzeln habe ich dann alle Steine und die Höhlen herausgenommen, an die ich gut herangekommen bin.
      Einige sind aber noch drin, die kann ich erst herausholen, wenn ich vor dem Becken wieder etwas mehr Platz habe.
      Aber der Schock war auch so schon groß genug!
      Ich war mir total sicher, noch mehr als 10, eher sogar 15 L134 im Becken zu haben.
      Gefunden und herausgefangen habe ich aber nur 6 Tiere!
      Was war der Grund dafür?
      Ich habe ihn gefunden, und dabei standen mir fast die Tränen in den Augen!
      Der Grund waren meine Buddelkönige, die Geophagus und die Guianacara. :cursing:
      Ich hatte bei der letzten Einrichtung viele Höhlen so hinter den Wurzeln versteckt, das die Welse ungestört in den Höhlen liegen können.
      Ein Großteil dieser Höhlen war aber nicht mehr zu sehen!
      Sie wurden von den Cichliden richtig unter den Sand gebuddelt, obwohl Welse in den Höhlen waren.
      Ich habe dann gestern 6 Reste der L134 aus den Höhlen geholt, davon waren nur noch die Skelette übrig!
      Was mich jetzt im Nachhinein verwundert, ist, das ich nie einen Verwesungsgeruch wahrnehmen konnte!
      Vielleicht liegen in den Höhlen, die noch drin sind, auch noch ein paar Welse. :(

      Ich war dann erst einmal so platt und geschockt, das ich erst einmal eine Stunde Pause eingelegt habe!
      Gegen 18 Uhr habe ich dann begonnen, die Fische für den Sebastian heraus zu fangen und einzutüten.
      Das waren jetzt die 6 Geophagus, 4 Guianacara und die restlichen drei Peru-Skalare.
      Zumindest hat das alles aber gut geklappt!

      Als der Sebastian dann weg war, habe ich mich erst einmal vors Aquarium gehockt und in Ruhe geschaut, was jetzt noch drin war.
      Dabei kam es dann zur nächsten Überraschung:
      ich bin fest davon ausgegangen, das ich mehr als 15 Guianacara im Becken hatte.
      Nachdem die 4 Fische für den Sebastian raus waren, konnte ich nur noch 9 verbliebene Tiere entdecken!
      Ich habe mich da also total verzählt oder verschätzt, so das es mit den Guianacara für Dich, @pilsen Phil, leider nichts wird.
      Denn heute kommt noch einer, der vor Wochen schon 5 davon geordert hatte.
      Wenn die raus sind, verbleiben nur noch 4 Stück für den @Mic71 Micha!
      Phil, das tut mir wirklich sehr Leid! Das war aber ganz sicher keine böse Absicht von mir!
      Aber so, wie es aussieht, musst Du wohl warten, bis der Micha dann mal den ersten Nachwuchs hat.

      Nachdem ich dann gestern mit allem fertig war und zur Ruhe kam, da hab ich ein ganz flaues Gefühl im Magen bekommen!
      Obwohl ich ganz sicher bin, das es meine Fische beim Sebastian sehr gut haben werden, war das ein ganz beschissenes Gefühl, solch schöne Fische abgegeben zu haben.
      Solch ein Gefühl hatte ich früher, als ich von mir gezüchtete Fische verkauft habe, niemals! ?(

      Aber es nutzt ja alles nichts, jetzt gilt es, nach vorne zu schauen.
      In der kommenden Woche werde ich dann die Fische, die ich behalten möchte, und die 4 Tiere für den Micha herausfangen und das Aquarium komplett ausräumen.
      Erst danach geht es dann an die Planung der Neueinrichtung. Dann kann ich mit meinen vorhandenen Wurzeln und Steine experimentieren und so sehen, wo dann später Pflanzen ihren Platz finden werden.

      Ich bleibe aber hier am Ball und werde so nach und nach jeden Schritt mitteilen, den ich bis zur Fertigstellung vornehme.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      na da hattest Du in der Tat einen schweren Tag. Die Sache mit den Welsen ist besonders ärgerlich. Ich habe in meinem alten Becken einmal beobachten können, wie die Geos so eine Höhle mit Wels "zugeschüttet" haben. Nachdem der Wels sich nach einer halben Stunde noch nicht gerührt hatte, habe ich alle Höhlen entfernt.

      Mach Dir einen schönen Sonntag.

      Gruß aus LEV

      Klaus
      Die Befürchtung mit den Welsen hatte ich tatsächlich auch. Die l134 und L411 sind ja mit den Corys in einem eigenen 100l Becken, durch die Strömungspumpen werden aber immer mal 2 Tonröhren vergraben, wo ich dann meine Bedenken hatte. Aber da die Höhlne nach vorne immer einen kleinen Schlitz offen bleiben, glaub ich dass sich die Welse da ohne Probleme wieder rausbuddeln können.

      Mit der Abgabe schöner Fische, kann ich dir nachempfinden. Als ich damals 2 meiner 6er Gruppe Manacapurus abgegeben habe, habe ich ja auch ein böses Erlebnis gemacht. Aber du hast die Abnehmer bei weitem besser durchgecheckt als ich es gemacht habe. Tja, daraus lernt man...
      mfg Jesse

      mein Youtube-Kanal: youtube.com/channel/UCl6ws3BOK_R-X60WQMhedrA

      Käpt'n_D wrote:

      Sie wurden von den Cichliden richtig unter den Sand gebuddelt, obwohl Welse in den Höhlen waren.
      Ich habe dann gestern 6 Reste der L134 aus den Höhlen geholt, davon waren nur noch die Skelette übrig!
      genau aus diesem Grund hab ich seit Jahren keine Höhlen mehr in den Aquarien. Is mir auch einmal passiert, zum Glück nur mit zwei Welsen. Schöner Mist :(