Belonesox belizianus

      Belonesox belizianus

      Hallo,
      ich dachte mir, das ich mal einen kleinen Info Thread über meine kleinen neuen mache.
      Belonesox ist eine Monotypische Gattung, die am nächsten mit Gabusia verwand ist. Die Art ist vom südlichen Mexico bis Nicaragua zu hause, also auch in Belize, woher sich der Artname ableitet.
      Die Weibchen werden in seltenen Fällen maximal 20 cm groß und sind lebendgebärend.
      Es sind Lauerjäger, die bei mir bisher nur Lebend- und Frostfutter annehmen, hauptsächlich weiße Mückenlarven, da diese nicht so schnell sinken.
      ich habe mir anfangs 4 Tiere mitgenommen. Von ihnen scheinen nur noch zwei zu leben, was vermutlich dem anstrengenden Transport (mehr als 4 Stunden) und dem anfänglich falschen Futter geschuldet war. Im Moment füttere ich die kleinen bis zu 3 mal täglich, da sie an scheinend eine sehr gute Verdauung haben und auch jetzt schon etwas gewachsen sind und haben ca. 3,5 cm
      Sie hängen wirklich die ganze Zeit unter der Oberfläche, aber komischer weise kau im Pflanzendickicht sonder im freien Wasser, wo nur wenige versteck Möglichkeiten sind.
      Jetzt hoffe ich, natürlich, dass ich beide Geschlechter habe, um auch welche nach zu ziehen. ein Unterschied zwischen beiden ist mir aber schon aufgefallen. Beide haben noch einen leicht durchscheinend Körper. Allerdings hat der größere irgendwie eine Art Blase hinter dem Afterausgang liegen, die man durchscheinen sehen kann. Meine Vermutung wäre jetzt, dass das ein Weibchen ist, und die Blase die Gebärmutter ist (heißt das bei denen auch so?). Das andere Tier hat diese Blase nicht (Männchen?).

      Gute Fotos sind mir leider noch nicht gelungen. @Greg du hattest wohl recht mit dem 80mm Makro. ;)
      Hey Simon,

      das scheinen ja richtig interessante Fische zu sein.
      Allein schon die natürlichen Habitate, mal Süßwasser, mal Brackwasser, tragen ja schon zur Spannung bei. Ich nehme mal an, das Du sie in reinem Süßwasser pflegst, oder?

      In "normalen" Zoofachgeschäften sind diese Fische ja leider nicht sehr oft zu sehen.
      Aber da gibt es zum Glück immer noch Ausnahmen bei den Händlern, und darum konnte ich sie auch schon selbst bewundern.

      Schön, das wir hier viele Aquarianer haben, die ihre Fische nicht nach der allgemeinen Mode auswählen. So kann man immer wieder interessantes neu lernen!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,
      so jetzt sind auch ein paar brauch bare Bilder zusammen gekommen. Allerdings habe ich beim Fotografieren auch wieder weißen Kot an ihnen entdeckt, meint ihr das könnte von den ganzen Mückenlarven und den vielleicht nich verdaulichen Panzer kommen, oder muss ich wieder Knoblauch besorgen?
      DSC_1191.jpg
      hier kann man die angesprochene Blase gut erkenne.
      Files
      • DSC_1191.JPG

        (2.44 MB, downloaded 8 times, last: )
      • DSC_1207.JPG

        (2.53 MB, downloaded 3 times, last: )
      • DSC_1211.JPG

        (2.41 MB, downloaded 3 times, last: )
      • DSC_1224.JPG

        (2.6 MB, downloaded 4 times, last: )
      • DSC_1225.JPG

        (2.63 MB, downloaded 5 times, last: )
      • DSC_1231.JPG

        (2.6 MB, downloaded 8 times, last: )
      Hey Simon und Lennart,

      wenn die Fische bisher noch keine roten Mückenlarven kannte, dann kann es tatsächlich sein, das der weiße Kot darauf zurück zu führen ist.

      Aber Du hast Recht, Lennart, ich würde da auch nicht lange abwarten und so schnell wie möglich Knoblauch beschaffen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Phil,

      Knoblauch bekämpft sämtliche Parasiten im Verdauungstrakt der Fische und reinigt die Blutgefäße.
      Das ist aber auch schon ein altbekanntes Geheimnis, viele Futterhersteller haben Futter mit Knoblauchzusatz im Programm.

      Auch bei uns Menschen wirkt Knoblauch ähnlich. Wenn wir Knoblauch essen, reinigt der den Darm und macht unsere Blutgefäße elastischer. Auch das ist schon Jahrhunderte altes Wissen. :)
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,
      sie sind nicht mehr so scheu und werden auch neugierig. Wenn eine Schnecke von der Wasseroberfläche runter fällt, wird der erstmal hinterher geschwommen. Auch wird immer wieder probiert Wasserlinsen zu fressen, die vom Filterauslauf runtergedrückt werden, die scheinen ihnen aber nicht zu schmecken.

      Für die, die Facebook haben, habe ich noch ein paar tolle Bilder von einem frisch gefangen Tier gefunden, da kann man auch toll die Zähne erkenne: facebook.com/permalink.php?sto…37839&id=1606133066307261
      Hi Simon,

      das sind ja mal tolle Bilder! Ist ja echt Wahnsinn, was die für Zähne haben!
      Da möchte ich kein Beutetier sein. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      Käpt'n_D wrote:

      Knoblauch bekämpft sämtliche Parasiten im Verdauungstrakt der Fische


      das glaube ich eher nicht. Es wirkt vielleicht unterstützend bei der Heilung. Wenn es wirklich heilend wirken würde, würde es schon längst als Heilmittel auf dem Markt sein. Als Futterzusatz fördert es auch die Verdauung, aber bestimmt nicht bekämpfend.

      Bei weisen Kot würde ich eher eine Wärmebehandlung machen.
      Hi Holger,

      Du hast vollkommen Recht! Bekämpfen ist der falsche Ausdruck, das weckt die Erwartung, das Parasiten abgetötet werden. So ist es ja wirklich nicht.

      Besser ausgedrückt wäre, das Knoblauch die anhaltende massenhafte Vermehrung von Parasiten im Fischdarm enorm einschränkt. Es ist richtig, das die Verdauung angeregt wird, und als Folge wird einfach mehr Kot abgesetzt. Mit dem Kot werden dann auch Parasiten und deren Eier ausgeschieden. Das ist das, was ich mit dem Wort bekämpfen meinte, sorry, das ich es so blöd ausgedrückt habe.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hey Simon,

      tolle Bilder, vielen Dank !
      Ich hab diesen Fisch grad mal gegoogelt, weil ich den bis jetzt noch gar nicht kannte und hab festgestellt, daß wir mit diesem Thread von Dir sofort an 3.ter Stelle aufscheinen :D
      Wir haben in unserem Forum echt viele Jungs, die aussergewöhnliche oder sletenere Fische haben, gefällt mir :thumbsup:
      Hast Du ne Chance, daß Du noch Tiere von Panta Rhei dazu bekommst, nach dem Ableben der zwei ?

      Wie is der derzeitige Stand ? Hast Du schon Preis Coly oder sowas gekauft und angewendet ? Oder nimmst Du Knoblauch einfach so als Granulat so wie es unser @Mic71 schon seit Jahren erfolgreich macht ?
      Hallo,
      Wärmebehandlung wird schwer, bei Tieren, die gerade langsam aus der Winterruhe "auftauen".
      Zudem habe ich gemerkt, dass Knoblauch wohl bei Fischen, die alles nur relativ zögerlich annehmen und nur Frostfutter fressen nicht so viel bringt. Ist ja auch klar. Die picken sich nur das raus, was sie mögen und das Frostfutter kann sich auch nicht mit der Flüssigkeit des frischen Knoblauchs vollziehen.

      Jetzt ist auch nur noch einer da, der zwischenzeitlich ziemlich abgemagert war. Meine Theorie ist, dass die Jungtiere, die ja noch viel Futter brauchen relativ schnell an den Flagellaten erliegen. Die toten werden dann vermutlich vom Wels gefressen. das ist der einzige, bei dem ich nicht sehen kann, ob er was im Bauch hat oder nicht, und der einzige, der ein Maul hat, das groß genug ist, um einen am Stück zu verschlingen.

      Auf Grund dieser Gründe habe ich mich jetzt entschlossen ein Medikament ein zusetzen, da ich auch keine Lust habe, dass mir mein ganzer Bestand stirbt. Normal greife ich ja nicht schnell zu Medikamenten, aber hier sehe ich keine andere Möglichkeit. Und einmal in fast 10 Jahren ist jetzt auch nicht viel.

      Ich habe jetzt Spirohelox von JBL hier. Hab grade etwas mehr als 50% WW gemacht und den verbliebenden nochmal mit lebenden weißen Mülas gestärkt.
      Laut Beipackzettel soll das Medikament 7 Tage im Aquarium bleiben. Werde ich auch erstmal so machen, allerdings denke ich werde ich zwischen drin nochmal einige kleiner WWs machen und dann nach dosieren.

      Eigentlich würde ich noch ein paar von denen bestellen. Ich warte jetzt erstmal wie die Behandlung anschlägt. Wenn ich noch welche bestelle, kommen die erstmal in ein Quarantäne Becken und werden prophylaktisch behandelt.
      Hallo Simon,

      Flunderfan wrote:

      Die picken sich nur das raus, was sie mögen und das Frostfutter kann sich auch nicht mit der Flüssigkeit des frischen Knoblauchs vollziehen.


      probiere doch mal Artemia FD. Die füllst du in eine Einwegspritze, und gibst eine Knoblauchflüssigkeit dazu. Dann hälst du die Öffnung nach oben und drückst die Luft heraus. Anschliesend hälst du die Öffnung zu und ziehst am Kolben. Dann schnell die Öffnung wieder freigeben. So erzeugt man einen Unterdruck, und die Artemia saugen sich mit der Knobilösung voll. Das machst du ein paar mal, und gibst dann das Futter ins Becken.


      Flunderfan wrote:

      Wärmebehandlung wird schwer, bei Tieren, die gerade langsam aus der Winterruhe "auftauen".


      Eine Wärmekur macht man auch nur in kleinen Schritten, und geht gut über 3 Wochen.
      Hallo,
      danke für den Tipp, werde ich mal probieren.
      Das man eine Wärmekur über mehrere Wochen macht war mir schon klar. allerdings finde ich es trotzdem viel von 22 auf 32 Grad, selbst wenn ich noch um zwei Wochen verlängere.

      Die Tiere habe ich vom Panta Rhei Thementag mitgebracht.
      Hallo,
      jetzt ist auch der letzte spurlos verschwunden. Ich habe noch nicht ganz aufgegeben, dass es doch noch auftaucht.
      Ihm ging es zu letzt wieder besser, der Kot wurde leicht bräunlich und er war gut genährt, magerte nicht so schnell ab und wurde auch wieder aktiver.
      Im Becken sehe ich ihn nicht, drumherum ist er auch nicht zu finden. Und dass der Wels ihn geschnappt haben könnte halte ich für sehr unwahrscheinlich, da sie an der Oberfläche schlafen und der Wels sich nur auf dem Boden aufhält.
      Hallo,
      ich denke nicht, erstens habe ich sie nachts nur relativ nah an der Oberfläche gesehen, so dass sie unbemerkt nicht dahin gekommen wären, zweiten können die die denke ich nicht im ganzen verschlucken, da sie zu lang waren.
      Höchstens halt der Wels, aber der müsste auch erstmal vom Boden weg kommen.
      Simon,
      wo ein Wille ist, ist ein Weg.
      Wenn es nur ansatzweise möglich ist den Fisch zu schlucken, dann werden Räuber das auch machen und hinbekommen.
      Ich hatte mal Apyosemion filamentosum nachgezogen und die schönsten 12 Tiere in mein 200l Gesellschaftsbecken gepackt. Die hatten 3cm - ein Traum...
      Mein 15cm Hoplosternum thoracatum hat sie binnen einer Nach halbiert. Alle. Schlucken konnte er sie wohl nicht. Zu finden waren sie auch nicht leicht, weil dichter Valisneriendschungel.
      Das war dann das Ende meiner Killizeit. Schnauze voll... :)
      Es gibt ja ne Menge Beispiele.
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hi,
      also wenn ich so eine ausfallquote habe, dann würde ich sofort mit dem Verkäufer sprechen. Denn das Ganze haben die sich ja nicht bei dir eingefangen. Zum einen zur Info dass auch der Verkäufer auf evtl noch unbemerkte Krankheiten reagieren kann.

      Zum anderen stehen dir aber auch gesunde Tiere zu. Und bei diesem direkt Ausfall ist es am Händler dich zu entschädigen, auch wenn das in Bezug auf Lebewesen eigenartig klingt.

      Als mir alle drei Otocinclus letztens umgekippt sind hab ich sofort TT angerufen und für ihn war in dem Fall klar dass ich neue bekomme.

      Ein Anruf kostet dich keine zehn Minuten, wenn der aber irgendwann mal kommt dann würd ich als Händler mich evtl auch nicht mehr in der Pflicht fühlen. ;)

      Also ruf lieber heute als morgen an.
      Schließlich hast du für die tiere Geld Zeit und Mühe investiert. :)


      Grüße aus Moers!

      Lennart