Symphysodon - Der König der Aquarienfische!

      Symphysodon - Der König der Aquarienfische!

      Liebe Leute,
      früher selbst unter suboptimalen Bedingungen gehalten, habe ich mich seitdem nicht wieder für 'Rentnerscheiben' interessiert.
      In einigen Threads und Aquarienliteratur, sieht man immer wieder Diskuszuchtformen in Becken zwischen 350 und 500 Litern schwimmen.
      Ich empfinde das als optischen Graus: rot, orange, weißliche Mutanten mit einem Durchmesser von gut 25cm in einem Becken, das 130 lang und 60cm hoch ist.
      Für mich kämen solch großformatige Fische nur in Beckenhöhen ab 65, 70cm in Frage. 50cm finde ich echt schlimm...
      Auch diese Farbschläge sind mir ein Rätsel.
      Wie kann man solche bunten - ein Kollege sagt immer Bonbon-Fische - kaufen und völlig durchmischten Farbschlagsgruppen halten.

      Dann doch lieber Goldfische, oder?


      Lange Rede kurzer Sinn:
      Wir haben keinen Diskusthread, was auch daran liegen mag, dass wir anders orientiert sind... aber die Tiere pflegte sicher jeder einmal, oder?
      Stellt doch mal von euch gehaltene Farbformen vor.
      Mich interessieren vor allem wildfangnahe Tiere. Brillant- oder Rottürkis gehen für mich auf jeden Fall auch durch :)
      Das sollte aber kein Thread werden, in dem nur Fische meines Geschmacks gepostet werden. Meine Meinung ist ja nur meine und ich will damit keinem auf den Schlips treten. Geschmäcker sind unterschiedlich. :dafuer:

      Bei einem sehr großen Versandhändler sehe ich Tefé, Santarem und Alenquer.
      Ich kenne mich weder geograpfisch, taxonomisch, noch in der Pflege gut aus.
      Vielleicht klären wir uns gegenseitig auf? Oder ihr mich?
      @Käpt'n_D Dieter, du hattest doch auch mal welche gezogen etc. pp?
      Plauder doch mal aus dem Nähkästchen!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo zusammen,

      schönes Thema, Phil! :thumbsup:
      Mehr dazu später, im Moment hab ich leider keine Zeit.
      Aber eine Bemerkung muß ich einfach sofort loswerden: :D

      @Gunner Simon: hast Du selbst schon Diskus gepflegt? Wenn ja, welche denn?
      Wer behauptet, Diskus seien langweilig, der hat entweder keine Ahnung oder noch nie die richtigen Diskus gepflegt. Denn gesunde Diskus, die sich wohlfühlen, sind alles andere als langweilig. Solche Fische sind von ihrem Verhalten her durchaus mit anderen Großcichliden zu vergleichen, zumindest mit solchen, die nicht in die Richtung "immer aggressive Cichliden" gehen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Moin,

      Symphysodon...

      meiner Meinung nach einer der schönsten Cichliden überhaupt. Die Gattung Uaru belegt zwar Platz 1, aber Symphysodon kommt direkt dahinter.

      Diese Form und diese Eleganz in der Gruppe.... schlichtweg herrlich!


      Ich hatte auch mal 7 Stück in meinem 450 Liter Becken (150x50x60).
      Ich hatte den Farbschlag Rottürkis (mit leichter Cobaltmischung).

      Ich habe viele Erfahrungen machen können, leider waren nur wenige davon gut...


      Ich habe mir ziemlich preiswerte Tiere geholt, von einer Züchterin aus der Schweiz.
      Für die 7 Halbwüchsigen habe ich 120 Euro ausgegeben.

      Ich wollte ein typisches Diskushabitat mit vielen Wurzeln, dunkler Beleuchtung und wenig Pflanzen.

      Und genauso sah das Becken auch aus. Meiner Meinung nach war es ein tolles Südamibecken, indem ich nur die Diskus hielt.

      Doch leider waren die Tiere extrem scheu. Sie versteckten sich, kamen kaum raus und waren dunkel gefärbt.

      Ich wusste nicht, was ich falsch machte... Abwechslungsreiche Nahrung, biotopgerechtes Becken, gute Filterung, etc.

      Ich bekam den Tipp ein paar Wurzeln rauszunehmen und das tat ich auch. Ich nahm ein paar größere Wurzeln raus und siehe da: Es funktionierte!

      Irgendwann hatte ich dann nur ein paar Pflanzen, eine Wurzel und eine helle Beleuchtung. Also ein offenes Becken, mit wenig Wurzeln.

      Und die Tiere fingen an aufzublühen. Tolle Farben, bewegungslustig und einfach wunderschön.
      Die Tiere fingen an mir richtig Spaß zu machen. Aber die Einrichtung (sofern man bei einem fast leeren Becken davon sprechen kann), gefiel mir gar nicht...

      Ich versuchte das richtige Maß zu finden. Ein paar schöne Wurzeln, aber nicht zu viele. Aufgelockerte Bepflanzung und eine helle Beleuchtung.

      Leider hatte ich irgendwann Probleme und mir starb einer nach dem anderen weg. Bis heute weiß ich nicht wieso das geschah.


      Ein großes Manko war mein Geiz. Ich habe mir schlecht aufgezogene Tiere geholt, die schon vorher nicht so gut aussahen.
      Wer billig kauft, kauft zwei mal....


      Irgendwann werde ich mir mal Wildfänge holen und mir ein tolles Diskusbiotop einrichten. Denn das wollte ich eigentlich von Anfang an.



      Diese gezüchteten Farbmorphen sind wohl irgendwie "verkorkst".

      Ein Jahr später las ich einen Bericht in einer DCG Info, in der es um die Gattung Symphysodon geht.

      Auch dort beschrieb jemand die Unverträglichkeit von Wurzeln. Er bastelte sich stattdessen aus PVC Rohren Kunstwurzeln.

      Irgendwas an den echten Wurzeln scheint die Zuchtformen also zu stören, denn bei Wildfängen sieht man immer wieder, wie sie ihn tollen Schwarzwasserbecken gehalten werden und die Tiere blühen auf.

      Eine interessante Gattung, die leider zur bunten Massenware geworden ist.


      Ich häng mal ein paar alte (schlechte) Handybilder an.
      Files
      • Diskus1.jpg

        (431.33 kB, downloaded 17 times, last: )
      • Diskus2.jpg

        (457.32 kB, downloaded 16 times, last: )
      • Diskus3.jpg

        (477.09 kB, downloaded 12 times, last: )
      Hi Simon,
      guter Beitrag Marc!

      Gunner wrote:

      Hahaha König der Aquarienfische, der Witz ist echt gut :D
      vllt eher König der langweiligsten Fische :whistling:
      sry Phil das musste ich einfach bringen :ichwarsnicht:

      Irgendwie muss ich ja mit leicht provokanter These locken 8) . Eigentlich bin ich auf deiner Seite - es gibt schönere Fische. Aber ein schönes Diskusbecken @ Greg, das hat seinen Reiz. Sehe ich genau wie du.
      Tja, die Aufzucht. Ich habs damals selbst verkackt mit meinen 5Markstück Disken. Ich glaube nicht, dass ich mich einfach an Wf wagen wollte, ohne Nachzuchten gepflegt zu haben und in etwa zu wissen, wie die Kerle ticken.

      Daher ja hatte ich ja auch erwähnt, dass es ja hier (machen wir es konkret) auch Nachzuchten mit Wf-Bezeichnungen gibt:
      @Greg Marc, auf dem ersten Bild sehen deine Fische noch gut aus. Auf dem zweiten und dritten sieht man die Todeskandidaten. Ich finds schon spannend warum es dazu kommt!? Bei Skalaren kam es bei mir ja auch zu sowas. Mobbing gepaart mit Fressverweigerung und Todesfolge. Ich habe schon den Eindruck, dass das auch anders geht bei mittelgroßen Cichliden...
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Servus Jungs,

      hehe ja klar guter Titel ;)

      ne hatte selber noch keine und werde wahrscheinlich auch nie welche haben.
      Sehen zum Teil wirklich klasse aus aber die Viecher sind für mich der Inbegriff von Langeweile :D
      Tobi hat welche und hab erst letzte Woche seine angeschaut.
      Aber war natürlich nicht ernst gemeint Dieter, Phil hat das gleich verstanden ;)
      Simon,
      Tobi ist AUHC oder so ähnlich aus einem anderen Forum.
      Hatte der Satane mit Symphysodon?
      Hast du mal aktuelle Pics? Wie das Becken sich entwickelt hat, würde ich gerne sehen.
      Oder verwechsele ich da was?
      PS: Diskus könnte ich mir für ein Füntbecken gut vorstellen. Vorrang hat anderes.
      Und für ein Fünftbecken sind die Stromkosten wohl eher zu hoch ;)
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moin,

      es ist vermutlich wie bei den Uaru. Es gibt die Tiere, die immer gut im fressen waren und es gibt die kleineren Geschwistertiere, die von Anfang an nicht wachsen und unterdrückt werden.

      Ich hatte ja teilweise auch ziemlich heftige Größenunterschiede unter den Uaru.

      Ein ganz kleiner starb mir ja auch bei den Uaru, worauf ich die 4-5 Kleineren in ein Extrabecken setzte. Das hätte ich bei den Symphysodon besser auch gemacht.
      hi
      interessantes thema phil,
      ich überlege ja auch, seit dem ich wieder eingestiegen bin, disken zu halten,
      für mich kommen auch nur naturnahe nachzuchten in fragen zb wie die von dir angesprochenen
      Tefé, Santarem und Alenquer ( sind wohl standortvarianten ) oder die von dieters avantar :thumbsup:
      früher hatte ich mal 4 grüne wildfänge, die waren geil
      aber leider habe ich mir einen japaner reingesetzt der irgendeinen scheiss hatte und meine grünen haben es nicht überlebt
      das einzige was mich noch davon abhält ist die hohe haltungstemparatur von ca. 29 grad und die damit verbundenen hohen stromkosten

      .......................
      Hey Jungs,

      das ist ja schon mal ein toller Thread bisher, Klasse!

      Simon, das weiß ich doch, das Du es nicht so ernst gemeint hast.
      Hab ja deswegen auch ein paar Smileys angehängt. :D

      Marc, da hab ich, ehrlich gesagt, schon lang drauf gewartet, das Du was über Deine Diskuszeit schreibst. Das Du mal welche hattest, das wusste ich ja schon.

      Was Du aus Deiner Erfahrung heraus berichtest, ist alles vollkommen richtig.
      Das schlimmste, was man bei Diskus machen kann, ist, sie nur da zu kaufen, wo sie billig sind.
      Das geht in den allermeisten Fällen einfach nicht gut.

      Ich selbst habe da ja auch schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ein großes Problem ist für mich, das sehr viele Züchter ihre Tiere ständig in einem Medikamenten-Cocktail aufziehen. Ich kenne so einige Großzüchter, die ihre Fische total steril halten. Da kommen UV-Strahler genau so in Gebrauch wie auch Ozonisatoren. Diese Fische kennen einfach keine Bakterien. Und wenn diese Fische dann verkauft werden und in Aquarien mit normalem Wasser gehalten werden, dann knallt es einfach. Ich habe deswegen schon sehr schlimme und sauteure Erfahrungen gemacht.

      Wenn man wirklich gute Nachzuchten pflegen möchte, dann geht kaum noch ein Weg an parasitenfreien Diskus vorbei. Die dürfen dann aber auch nicht mit anderen Fischen vergesellschaftet werden, sonst hat man wieder ein Problem.

      Meine Erfahrung hat aber über sehr viele Jahre gezeigt, das man Wildfang-Diskus viel einfacher pflegen kann als Nachzuchten. Man glaubt kaum, wie hart im Nehmen diese Tiere sind. Die tolerieren einfach viele verschiedene Wasserbedingungen, und, was noch unglaublicher ist, sie gehen viel besser ans Futter als Nachzucht-Diskus.

      Bei den Wildfängen sind eigentlich nur der grüne und der Heckel-Diskus etwas empfindlicher. Aber mit dem nötigen Wissen kann man auch diese Diskus sehr gut halten. Außerdem sind die allermeisten Wildfangdiskus viel schöner als die ganzen unmöglichen Farbzüchtungen dieser Fische. Das ist jedenfalls in meinen Augen so, und über Geschmäcker könnte man ja jahrelang diskutieren. :D

      Was bei vielen Zuchtformen auch noch ein Riesenproblem ist, das ist die Wegzüchtung von jeglichen Zeichnungsmerkmalen.
      Diese Fische zeigen keine Stimmungslage mehr durch verschiedene Streifenzeichnungen, und sie können, wenn man mit ihnen züchten möchte, weder die anfangs ziemlich wichtige dunkle Färbung zeigen noch den sehr wichtigen Hautschleim bilden, die den Jungfischen als Erstnahrung dienen. Man kann zwar Diskus auch komplett ohne Eltern mit speziellen Futtervarianten aufziehen, aber das habe ich immer abgelehnt.

      So, jetzt erst einmal so einiges aus meiner Diskus-Zeit.
      Angefangen habe ich mit diesen Fischen vor gut 35 Jahren.
      Noch so ganz ohne Ahnung und im Glauben, das Händler seriös sind, habe ich damals Diskus für 5 DM gekauft und die sogar in Gesellschafts-Aquarien gepackt. Das ist aber nie gut gegangen. Nachdem ich dann mehr über Diskus gelesen hatte, habe ich solche Tiere auch nie wieder gekauft.

      Ich habe dann viele Jahre Diskus-Pause gehabt. Ungefähr im Jahr 2000 habe ich dann wieder neu begonnen. Da hatte ich gerade meinen Rentenantrag durch, so das ich auch sehr viel Zeit hatte für diese Fische.

      Meine ersten Diskus zu dieser Zeit waren dann verschiedene Zuchtformen, aber auch relativ den Wildfängen nahe Tiere. Gekauft habe ich damals fast alle bei einem wirklich guten Händler in Düsseldorf, Battenberg. Die Tiere standen im Geschäft sehr gut. Und auch in meinem Aquarium haben sie sich gut gemacht. Dieses Aquarium hatte die Maße 150x60x60 cm. Jetzt erst einmal ein paar Bilder vom Einfahren, der Einrichtung dieses Aquariums und von ein paar dieser Diskus. Die Fotoqualität hier wie auch in den kommenden Beiträgen sind aber teilweise richtig miserabel!

      Das letzte Bild hier zeigt einen Zuchtversuch, den ich mit einem Rottürkis-Weibchen und einem Snakeskin-Männchen gemacht habe, der aber keinen Erfolg gebracht hat.
      Files
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      2003/2004 bin ich mit den Diskus dann zweigleisig, kurz sogar dreigleisig gefahren.
      Da war zum einen mein schon gezeigtes Wohnzimmer-Aquarium, in dem ich Wildfänge gehalten habe.

      Für meine vorher gepflegten Nachzuchttiere habe ich dann noch ein Aquarium 100x50x50 cm eingerichtet, weil ich sie wieder abgeben wollte. Diese Tiere bin auch sehr gut losgeworden.

      Als Drittes waren da dann noch zwei Aquarien für die Zucht und die Aufzucht von Diskus.
      Das Zuchtbecken war 150x50x50 cm groß und mittig einmal durch eine Filtermatte geteilt.
      In ein Abteil kam dann ein Wildfang-Paar Traira-Diskus, in das andere L-Welse. Wenn ich mich recht erinnere, waren das damals L-201, die ich mehr als erfolgreich vermehren konnte. Das Wasser in diesem Aquarium war reines Osmosewasser, das ich mit Mineralsalzen etwas aufgehärtet hatte auf einen Leitwert von ungefähr 100, einer kaum meßbaren Karbonathärte, und einem pH-Wert von maximal 6,0. Die Temperatur betrug dort 30°C, gefiltert wurde das Becken über zwei luftbetriebene Schaumstoffpatronen von Tetra. Diese Patronen waren riesig, und die Filterleistung war enorm.

      In diesem Aquarium habe ich dann zweimal in der Woche einen Wasserwechsel von 2/3 der Wassermenge gemacht. Das und die gute Fütterung der Zuchttiere haben dann auch ziemlich schnell zum Erfolg geführt. Die Traira-Diskus haben sich richtig gut vermehrt, und das auch über lange Zeit.

      Die Nachzuchten kamen dann, als sie schon normales Futter angenommen haben und gut gewachsen sind, in einem Alter von ungefähr drei Monaten in ein über dem Zuchtbecken aufgestelltes Aquarium mit den Maßen 160x60x60 cm. Darin habe ich dann zeitweise mehr als 100 Jungfische groß gezogen. Das war dann natürlich richtig viel Arbeit. Bei dem riesigen Futterverbrauch und den dadurch bewirkten sehr großen Ausscheidungsmengen war es dann teilweise nötig, täglich 50 % des Wassers zu wechseln. Wenn dann später viele der Nachzuchten verkauft waren, genügte ein Wasserwechsel alle 2-3 Tage. In diesem Becken hatte ich normales Leitungswasser, das ich lediglich über einen Kohle-Blockfilter aufbereitet habe. Die Wasserwerte waren darum auch ähnlich wie die des Leitungswassers: Leitwert ca. 500, KH = 6, GH = 8, pH = 7,0-7,5, Temperatur 28°C. Die Fische sind darin richtig gut gewachsen, sie waren nach einem halben Jahr schon ungefähr 8 cm groß.

      Hier jetzt erst einmal Fotos meines tollen Zuchtpaares:
      Files
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hier jetzt Fotos der Nachzuchten:
      Files
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Jetzt fehlen natürlich noch Fotos von den Wildfängen im Wohnzimmer-Aquarium:
      Files
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      So, und weiter im Takt. :D
      Jetzt kommt erst einmal ein Kapitel einer sehr dunklen Diskuszeit.
      Anfang 2005 habe ich Idiot mich verleiten lassen, wegen ihres richtig tollen Aussehens ein paar Nachzuchtdiskus von einem großen Züchter zu kaufen und sie mit den Wildfängen zu vergesellschaften.
      Und dann passierte das, was kommen musste: ich habe alle Diskus verloren!
      Zuerst, schon nach einem Tag, erkrankten die Wildfänge, dann nach drei Tagen auch die Nachzuchttiere.
      Alle haben sich fast schwarz verfärbt, sie bekamen leichte Hautablösungen über den ganzen Körper verteilt.
      Nach wirklich sehr kurzer Zeit wurden aus diesen Ablösungen richtig tiefe Löcher, das gesamte Fleisch der Fische hat sich aufgelöst!
      Frei verkäufliche Medikamente und auch die als Wundermittel gepriesenen Medikamente des Züchters haben nicht gewirkt.
      Wie das Wasser damit aussah, kann man auf den Bildern ganz gut erkennen:
      Files
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Wow Dieter,
      tolle Berichte mit Hochs und Tiefs. So gehört sich das.
      Dein Wf-Paar sah toll aus.

      Wie grenzt man die Diskus ab.
      Blaue, braune, grüne.
      Kannst du das mal für mich zusammenfassen?
      Was sind die Unterschiede?
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moijen,

      Dieter,warum nicht immer so?
      Geht doch,wenn man nur will :P
      Toller Bericht!
      Mit freundlichen Grüßen Nikolas aus dem Saarland :google:
      _________________________________________________________
      Here's to Alaska,here's to the people,here's to the wild and here's to the free! :howli:

      Post was edited 1 time, last by “Baenschigreg” ().

      Auf zum letzten Kapitel. Ich habe das Aquarium nach den Todesfällen ausgeräumt, alles desinfiziert und dann noch einmal mit neuen Wildfängen begonnen. Wer von euch die besonders auf den Bildern 8-10 gut erkennbaren Diskus mit dem hohen Rotanteil erkennt, den würde ich als wahren Diskuskenner bezeichnen. Diese Tiere waren sau-, sau-teuer, und sie waren mehr als selten zu bekommen.

      Ein paar Bilder:
      Files
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      2008 war dann Schluß mit Diskus. Weil wir für 2009 schon einen Umzugstermin hatten, habe ich alle Fische verkauft.
      Denn eigentlich wollte ich da komplett mit der Aquaristik aufhören.
      Ein Jahr lang hatte ich dann auch wirklich kein Aquarium mehr, aber länger habe ich es nicht ausgehalten. :D

      Noch ein paar Bilder, die letzten meiner Diskuszeit:
      Files
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Was ich in den ganzen Jahren meiner Diskuszeit aber nie geschafft habe, war die Pflege meiner absoluten Lieblings-Diskus, den Blaukopf-Heckel.

      Diese Tiere schwirren mir immer noch im Kopf herum. Bei einem unserer Treffen bei Glaser hab ich sie dann gesehen. Wunderschöne Blaukopf-Heckel, große, sehr gesunde Tiere. Aber leider in einer Preiskategorie, die für mich unerreichbar war. Sie haben damals bei Glaser schon 250 Euro gekostet. Wenn man solche Tiere dann über einen Einzelhändler bestellt, kommt man locker an 400 Euro heran. Obwohl meine Rente nicht die schlechteste ist, solche Preise kann ich einfach nicht bezahlen.

      Aber ich spiele ja Lotto! Sollte ich da mal richtig zuschlagen, dann gibt es:
      1. eine viel größere Wohnung
      2. ein Riesen-Aquarium
      3. eine große Gruppe Blaukopf-Heckel
      Träumen darf man ja, oder? :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      hi,
      sehr interessant dieter,
      das wf nicht so empfindlich wusste ich nicht, sind aber bei deinen ausführungen zu den züchtern erklärbar
      ich spiele eigentlich mit dem gedanken über stenker zu bestellen, da der die einzigen diskus anbietet die mit gefallen
      aber wenn da auch sehr viel medikamente zum einsatz kommen ..........
      vielleicht sollte ich sparen und mir wf gönnen aber welchen farbschlag, mein favorit ist der grüne
      Hallo ihr Zwei,

      erst einmal vielen Dank für eure Beiträge. So muß es sein, das man sofort und gut diskutiert! :D

      pilsen wrote:

      Wie grenzt man die Diskus ab.
      Blaue, braune, grüne.
      Kannst du das mal für mich zusammenfassen?
      Was sind die Unterschiede?

      Phil, das kann ich gerne mal machen. Aber erst später, das hier war erst einmal ganz schön Aufwand. Aber zu den Arten kann ich schon mal schnell sagen, das es außer den drei genannten dann noch die Heckel-Diskus gibt. Während die drei Farbarten alles Varianten von Symphisodon discus sind, ist der Heckel ein Symphisodon heckel. Die Unterschiede werde ich mal ausarbeiten und dann hier posten.

      Baenschigreg wrote:

      Dieer,warum nicht immer so?
      Geht doch,wenn man nur will
      Toller Bericht!

      Niko, weißt Du, was das für ein Aufwand war, allein alle Fotos zu sichten und zu betiteln? Daran habe ich gestern Abend von 21 bis um 1 Uhr gesessen. Ich Idiot hatte natürlich wieder total falsch angefangen, indem ich das letzte Datum der Fotos als Grundlage genommen hatte. Dieses Datum war aber der Zeitpunkt der letzten Bearbeitung! Erst später hab ich dann gemerkt, das auch immer noch das Aufnahmedatum zu sehen war. Also musste ich alles zweimal machen, und das, obwohl mir schon immer die Augen zugefallen sind.

      Aber grundsätzlich hast Du natürlich Recht. Mit Aufwand kann man schon ziemlich ausführlich über alles mögliche berichten. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hey Jürgen,

      Stendker-Diskus sind gute Tiere! Aber die kannst Du nur ohne irgendwelche anderen Fische pflegen.
      Da wird zwar nicht viel mit Medikamenten hantiert, aber sie werden auch total steril gezüchtet. Die dürfen nicht mit anderen Bakterienstämmen zusammen kommen, das geht niemals gut!

      Die grünen Diskus finde ich auch richtig schön, besonders, wenn sie dann auch noch schön rot gepunktet sind. Aber diese Diskus sind auch empfindlicher als die anderen Farbarten. Sie brauchen eine noch höhere Temperatur, da sind 30°C eigentlich schon zu wenig. Und sie brauchen noch viel mehr Grünfutter als andere Diskus. Sie sind halt der lebende Beweis dafür, das sich die Diskus in der Natur wirklich zu eigenen Arten entwickelt haben.

      Übrigens, die "Experten" streiten noch darüber, ob man die Grünen nicht eine neue Gattung nehmen solle: Symphisodon tarzoo! Mal schauen, was aus dieser Diskussion wird.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter

      was für tolle Beiträge und Tiere von Dir einfach nur Klasse :thumbsup: .
      Es ist wirklich unendlich schade was Dir da mit Deinen Tieren passiert ist.
      Mit der Haltung von parafreien Tieren hast Du zwar recht, aber dann muß man beachten daß man nur eben nur parafreie Pflanzen und Tiere mit ins Becken einbringen darf.
      Aber ich denke das ist dabei das kleinere Übel.

      Ich habe hier auf die Schnelle mal ein paar schlechte Handybildern von meinen Diskus gefunden als sie noch im Aufzuchtbecken schwammen.
      IMG_0008.JPG IMG_0009.JPG

      Hier noch ein paar Bilder als sie schon größer waren.
      @ Dieter kennst Du die Altum irgendwoher
      IMG_3507.JPG
      Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest.
      Tu sie jetzt :!:

      viele Grüße
      Bernd
      Hey Bernd,

      aber sicher kenne ich die. Steht ja sogar noch mein Name drauf! :D
      Das Bild vom toll bepflanzten Aquarium mit Diskus und Altum gefällt mir mal so richtig gut.
      Mensch, da kommen doch schon wieder Sehnsüchte hoch!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      pilsen wrote:

      Wie grenzt man die Diskus ab.
      Blaue, braune, grüne.
      Kannst du das mal für mich zusammenfassen?
      Was sind die Unterschiede?



      Moin Phil,

      ich häng dir mal 4 Bilder aus dem Buch "Das große Diskusbuch" an. Da werden die Naturformen mal aufgezeigt.

      Dieter kann dir später ja noch was dazu schreiben.
      Files
      • Blauer.JPG

        (2.49 MB, downloaded 10 times, last: )
      • Brauner.JPG

        (2.3 MB, downloaded 9 times, last: )
      • Grüner.JPG

        (2.53 MB, downloaded 9 times, last: )
      • Heckel.JPG

        (2.39 MB, downloaded 10 times, last: )
      Hallo!

      Marc, das war eine Superidee mit den Bildern!
      Da sieht man auf den ersten Blick, wie groß die Vielfalt ist.
      Und ganz besonders toll sind da natürlich die rot gepunkteten grünen Diskus!

      Jürgen, wenn Du wirklich Stendker-Diskus pflegen möchtest, dann bleibt Dir nichts anderes übrig als das Aquarium komplett neu einzufahren.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Helo,

      ich hatte in den Anfangsjahren meines großen Beckens auch mal Diskus und muß gestehen, daß ich mich in den Anfangsjahren auch von den bunten Farben "blenden" ließ und sie mich schon sehr faszinierten.
      Damals hatte ich sowas wie WF oder Wildformen einfach rein gar nicht auf dem Schirm und ich kannte so etwas gar nicht, obwohl ich mich über die Haltung von Diskus natürlich vorab informiert hatte. Aber eben nur oberflächlich und haltungsbezogen, mehr auch nicht.

      Deswegen nehm ich es auch keinem Krumm, wenn derjenige von Farben fasziniert ist und so bunte Bonbons im Becken hält. Wer kann sagen, ob derjenige überhaupt weiß, was es damit auf sich hat oder ob er weiß, daß es Wildformen gibt, die brachial schön sind.
      Außerdem ist es auch eine Kostenfrage und ich meine, beworben werden eher die günstigeren Diskus und das sind nunmal die Bunten.
      Auch deswegen fallen die schönen Wildformen einem Neuling vielleicht gar nicht mal ins Auge.

      Ich hatte 6 Stück im Becken und wollte von jeder "Farbe" die mir gefiel, einen haben ... :00008862:

      Erst später hab ich dann in einem doppelt so großem Becken einen Trupp gleich großer und gleich gefärbter grüner Wildfänge gesehen und erst da hab ich kapiert, daß nichts, wirklich nichts über solche Wildfangfarben geht, die noch dazu in einem gemeinsamen Farbschlag durchs Becken schweben.....

      Meine 6 wurden eigentlich richtig ernährt aber ich hatte das Problem, daß das jeweils kleinste Tier von den anderen nicht ans Futter gelassen wurde, meine erste Erfahrung war also, nur gleich große Diskus zu halten, da die schon richtige Stinkstiefel sein können.
      Aber da wars natürlich auch schon zu spät.
      Dieses bescheuerte Spielchen ging solange, bis nur noch die zwei größten Diskus im Becken übrig waren udn die "funktionierten" dann auch gut miteinander und waren wohl auch M & W . das war dann ein großer Dunkelblauer mit dunklen Streifen, zufällig ein echter WF
      Symphysodon Aequifasciatus Haraldi
      und das Mädchen war eine San Mehra in ganz dunkelkaminrot mit dunkelbraunen Flossen und auch die hatte glücklicherweise leichte Streifen und war nicht flächig einfarbig.
      Die zwei waren wirklich bildhübsch.
      Leider passte aber dann trotzdem irgendwas nicht in meinem Becken und die Schleimhaut begann sich plötzlich über Nacht bei beiden ab zu lösen und innerhalb von 3 Tagen waren beide tot.
      Das war zu den Anfängen des Internets und ich hatte keinen Tau, was das sein könnte und habs auch nirgends in der kuren Zeit rausfinden können...

      Die anderen die ich hatte, waren ein creme-weißer mit schwarzen Sprenkeln und ein Pigeon Blood red, ein blau-roter Snake-Skin und ein Marlboro red .... :whistling:
      Hallo,
      sehr schöner Bericht! Ich habe noch nie Diskus gepflegt, werde ich wenn auch nur in einem zweit Becken machen, da mich die Fische nicht sooo interessieren. Ich habe letztens auf dem Youtubekanal von Utaka S. tarzoo gesehen. Das scheint auch eine gültige Art zu sei , weiß da einer von euch mehr drüber?
      Hallo Simon,

      schau mal hier:

      Käpt'n_D wrote:

      Übrigens, die "Experten" streiten noch darüber, ob man die Grünen nicht eine neue Gattung nehmen solle: Symphisodon tarzoo! Mal schauen, was aus dieser Diskussion wird.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hey Tom,

      auch von Dir ein toller Bericht, Klasse!
      Ich staune immer mehr über unser Forum!
      Was da auf einmal so alles heraus kommt, ist ja schon fast genial! :thumbsup:

      Mit den Farbzüchtungen hast Du natürlich Recht, Tom. Da hat nun mal jeder einen anderen Geschmack, und das ist ja auch sehr gut so!

      Ich hatte ja auch noch gar nicht aufgezählt, was ich so an Nachzucht-Diskus gepflegt habe:
      Flächentürkis, Rottürkis, Diamantblau, Snakeskin blau und rot, San Merah, und noch ein paar Pigeon Blood-Varianten.

      Insgesamt habe ich ja schon viel mehr an Diskus gepflegt, als ich sie in meinen Posts angeführt habe. Nur habe ich davon leider überhaupt keine Bilder!

      Dann hab ich auch noch nicht geschrieben, das ich Diskus erfolgreich vergesellschaftet habe.
      Das ging sehr gut mit Satanoperca leucosticta und mit Altum-Skalaren.

      Und ich kenne auch diese Probleme, das die kleinsten immer wieder verprügelt werden.
      Das ist immer passiert, wenn die Fische relativ viel Platz hatten, also so ungefähr ein Diskus je 100 Liter Wasser. Viel besser hat da ein höherer Besatz funktioniert mit einem Fisch auf 50 Liter Wasser. Stendker zum Beispiel empfiehlt Mengenangaben wie 20 Tiere auf 500 Liter Wasser. Das finde ich zwar total übertrieben, aber der Grundgedanke ist vollkommen richtig. Bei hohen Individuenzahlen hat man die geringsten Probleme! Allerdings erfordert das dann auch mehr Zeitaufwand, denn dann muß man mindestens zwei Wasserwechsel je Woche machen. Wenn man dazu bereit ist, dann können Diskus in einer großen Gruppe ein toller Erfolg sein.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Stendker hat da seine Homepage und Empfehlungen überarbeitet.
      Früher hieß es da, dass in ein 200l Becken 15 Diskus gesetzt werden sollten.
      Jetzt sieht das viel relativierter aus.

      Dieter Symphysodon aequifasciatus wurde als Bezeichnung revidiert?

      Ist es nicht so, dass es in div. Flusssystemen div. Farbformen gibt?
      Oben in Marcs Bildern, danke @Greg, sehen sich einige ja schon recht ähnlich. Es gibt ja eine unglaubliche Bandbreite mit individuellen Abweichlern - die hier ja echt seltsam als Fische mit 'Farbfehlern' abtituliert werden :(
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo, Fischfreunde ! Gruß aus dem sonnigen, aber kalten Münsterland.

      @Dieter: Danke für deine sehr umfangreiche Berichterstattung und die vielen tollen Bilder !!

      Meine Meinung: Der Diskus ist in meinen Augen ein sehr imposanter Edel-Fisch :thumbsup:

      Aufgrund meiner Farbblindheit hätte ich natürlich bei den vielen Farbschlägen gewiss
      meine Schwierigkeiten ! Wünsche euch einen tollen Nachmittag, Claus.
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441:
      Hey Claus,

      Du bist echt ne arme Sau (entschuldige, das ich das mal so ausdrücke).
      Bei unserem tollen Hobby keine Farben erkennen können, das muß doch grausam sein!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hey Phil,

      genau weiß ich das nicht mit dem erreichbaren Alter.
      Ich würde mal sagen, das es ungefähr 10 Jahre sein können.

      Claus, grünblind? Wie machst Du das denn dann beim Rasenmähen?
      Wird Dir der zu mähende Bereich vorher abgesteckt? :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Moin Dieter,
      ich löcher mal einfach weiter:
      Diese Stendker-Diskus mit Fundortbezeichnungen: Halten die was sie versprechen oder sind das auch Kreuzungen?
      Kann man das aufgrund der Bilder beurteilen? Gibt es Hintergrundwissen?
      Schönen Tag euch!
      @Claus: Und ich dachte du bist blaublind - deinem Avatar nach zu urteilen...! :)
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moin Phil,

      ich kenne natürlich die Betriebsgeheimnisse bei Stendker nicht.
      Aber ich kann mir nicht vorstellen, das die was anderes machen, als sie es öffentlich beschreiben.
      Denkbar sind Manipulationen, z.B. durch Einkreuzungen von Fischen anderer Herkunft zur Farbverbesserung der wildfangnahen Arten aber schon. Nur wäre das dann ja das Gleiche wie in der Lebensmittelindustrie, wo die Produktfotos auf den Verpackungen ganz anders aussehen als der Inhalt der Verpackung. :D

      Nachweisen könnte man das aber wohl niemals, es sei denn, man schaut in die Genetik.
      Nach meiner Meinung ist das alles aber eh überflüssig. Auch in der Natur sehen ja nicht alle Fische einer Population gleich aus. Ich habe z.B. Alenquer-Wildfänge gesehen, bei denen viele richtig rot waren, andere aber nur ganz blaß gefärbt. Noch deutlicher sind diese Unterschiede ja zu sehen, wenn man sich mal die Unterschiede bei den einzelnen Arten ansieht. Bei vielen braunen Diskus z.B. würden viele Laien behaupten, das es blaue Diskus sind, und umgekehrt natürlich auch.

      Da fällt mir gerade wieder ein, das ich Dir ja die Unterscheidungsmerkmale der einzelnen Arten (oder Varianten, wer weiß das schon) nennen wollte. Hatte ich schon wieder vergessen, das werd ich aber nachher mal angehen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hey Leute,

      mir läuft es immer kalt den Rücken herunter, wenn ich bei diesen tollen Fischen die Worte Disken oder Diskussen lese. Und das von alterfahrenen Aquarianern.

      Der Diskus heißt sowohl im Singular als auch im Plural einfach nur Diskus.
      Ich wundere mich jedes mal, denn das war ja wirklich schon sehr oft ein Thema.

      @pilsen Phil: Du bekommst auf jeden Fall eine gute Antwort auf Deine Fragen. Und Du weißt doch, treiben kann mich eh keiner mehr. :thumbsup:

      Ich hab mich ja schon lange nicht mehr mit der Systematik der Diskus beschäftigt, und wie immer, wenn ich etwas lang nicht mehr gemacht habe, hab ich nicht mehr alles im Gedächtnis. Rinderwahn halt. :D Das heißt, das ich meine Diskus-Bücher durchwühlen muß, denn in den meisten steht ja nichts dazu oder aber etwas ganz falsches. Aber: siehe oben mit der ausstehenden Antwort.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hier mal die Antwort des Züchters:

      Hallo! Die Parasiten Freiheit hat mit Bakterien nichts zu tun. Hier geht es um Darmparasiten , kiemenwürmer et cetera. Die meisten Leute haben keine parasitenfreie Haltung kaufen aber trotzdem am liebsten parasitenfreie Fische dazu um sich zum Beispiel nichts Neues einzuschleppen.
      Sia Lenker Kosten 35 beziehungsweise 25 Euro pro Tier. Sie können sich gerne unverbindlich bei mir umsehen wenn wir einen Termin vereinbaren
      Hi Jürgen,

      da hat der Züchter uneingeschränkt Recht.
      Es bringt absolut gar nichts, parasitenfreie Diskus zu kaufen, wenn man durch andere Fische, aber auch durch Einrichtung und Bepflanzung, schon latent vorhandene Parasiten im Aquarium hat.

      Ich selbst habe bisher noch nie parasitenfreie Diskus gepflegt, aber ich glaube schon, das man an solchen Fische sehr viel Freude haben kann. Ein Freund von mir züchtet mit solchen Diskus, und es ist einfach nur herrlich, wie diese Fische aussehen. Er hat da zweierlei Wege beschritten: eine Zuchtgruppe besteht aus parasitenfreien Tiere, die er schon so gekauft hat. Und dann hat er Wildformen gekauft und die selbst gegen Parasiten behandelt, frag mich aber bitte nicht, wie man so etwas genau macht. Irgendwie muß das wohl schon mit den Eiern gemacht werden, aber damit kenne ich mich nicht aus.

      Dieser Freund würde mir von heute auf morgen ein paar Diskus schenken. Aber er sagt dazu natürlich, das er es nur macht, wenn ich keine anderen Parasiten im Aquarium habe. Also wird daraus nichts. Oder vielleicht im nächsten Leben? :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Leute,
      auf Diskus würde ich ohne Beifische auf jeden Fall verzichten.
      Ich würde wohl erst die Beifische einsetzen und alle vorher auf die gängigen Parasiten bzw. mit den gängigen Mitteln behandeln, dann die Diskus einsetzen und schließlich nichts mehr ans dem Becken ändern.
      Sprich kein Lebendfutter, keine neuen Pflanzen, keine neuen Tiere, keine Materialien aus anderen Becken nutzen.
      Dann sollte es vielleicht klappen?!

      Ich muss aber auch sagen, dass mir besonders die Zuchtformen von diesem Händer schon sehr massig vorkommen.
      Die Alenquer sehen ganz okay aus. Ich stehe aber nicht so auf die braune Variante.
      Auf welche Größe bezieht sich der Preis, Jürgen? 7-9cm, die er im Stock hat?
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo

      meine ersten und gleichzeitig meine Favoriten unter den Diskus waren ja die Curipera. Ich habe damals ewig nach einem Züchter gesucht.
      Dann bekam ich F1 Nachzuchten und war mehr als happy.

      2. Tag.JPG P1010450.JPG Curipera.jpg

      Wäre ich ein besser Fotograf, dann würde man noch besser erkennen wie schön die Tiere in echt aussehen. :)
      Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest.
      Tu sie jetzt :!:

      viele Grüße
      Bernd
      Hallo zusammen,

      ist das wirklich so heikel?
      Der Diskus ist auch nur ein Fisch, warum sollte eine einzelne Art so viel empfindlicher sein als alle anderen?

      Das interessiert mich echt, ich kann mir das einfach nicht vorstellen.
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Hey Benni,

      der Diskus ist absolut nicht heikel. Das sind nur die Nachzuchten, die in sterilem Wasser gezüchtet und aufgezogen wurden.

      Wildfang-Diskus stecken auch voller Parasiten, ich würde sogar behaupten, ganz massiv.
      Aber diese Tiere kommen damit mehr als gut klar, weil das ganze Immunsystem noch funktioniert. Bei der sterilen Zucht wird das komplett weggezüchtet. Darum sind Nachzucht-Diskus meist auch viel anfälliger als ihre aus der Natur entnommenen Kollegen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz