Paraneetroplus melanurus - Der Quetzalbuntbarsch

      Paraneetroplus melanurus - Der Quetzalbuntbarsch

      So nun die dritte Fischvorstellung von mir, die wahrscheinlich besonders den Tom interessieren dürfte :)

      Art: Paraneetroplus melanurus (früher Vieja synspila), zu deutsch: Quetzalbuntbarsch (HUBBS, 1935).

      Größe: M 35-40cm, Weibchen bis zu 30cm.

      Verbreitung: Mittelamerika, in der Region des Rio Usumacinta Beckens in Mexiko, Guatemala und Belize. Dieses große Verbreitungsgebiet führt auch zu der enormen Variantenvielfalt die darin gipfelt, dass es lange großes Namens- und Artenwirrwarr um den Quetzalbuntbarsch gab. So wurden erst vor kurzem die, vorher als verschiedene Arten beschriebenen, P. synspila (der typische Quetzal) und P. melanurus ( oftmals orang-rötliche Varianten, häufig mit viel dezenterer Stirn) zusammgeführt.

      Fortpflanzung: Abgelaicht wird in typischer Offenbrüterart, auf zuvor gesäuberten Flächen wie Steinen. Beachtenswert ist die Farbvariation welche die Arten der Gattung Paraneetroplus zeigen. Dabei wandelt sich das sonst so farbige Kleid während der Brutpflege in verschiedene Weiß-, Grau- und Schwarztöne.
      Ebenfalls von Bedeutung ist bei P. melanurus die Farbe der Augen. So haben männliche Tiere stets blau-türkise Augen, während Weibchen oftmals gelbe Augen haben. Allerdings gibt es auch Weibchen mit blauen Augen, bei denen nur zur Paarungszeit die Augen auf gelb umspringen (dazu gehört das meinige).

      Haltung: Ich halte mein Paar in einem 160x50x60cm Becken. Dies ist für mich die Mindestgröße für die dauerhafte Haltung eines einzelnen Paares. Auch wenn vielerorts von mind. 200x60 Grundfläche gesprochen wird, halte ich meine Haltung für angemessen und nicht nur suboptimal. Das Paar hat das ganze Becken für sich, da nur Regenbogen als Beifische eingesetzt sind. Ich möchte aber betonen, dass man bei vielen Paraneetroplus Probleme bei der Paarzusammenstellung haben und es auch "Ehekrach" geben kann. Daher sollte man zur Not die Möglichkeit haben die Fische zu trennen.

      Wasserparameter: Von untergeordneter Rolle, Hauptsache frisches Wasser. Lieber hart als weich, Temperatur von 22-28°C.

      Futter: Ich fütter Flockenfutter, Pellets, diverses Frostfutter und viele viele TK Erbsen. Grünfutter ist wesentlicher Bestandteil im Nahrungsplan der Paraneetroplus und beugt entscheidend einer möglichen Verfettung durch zuviel gehaltvolle, proteinreiche Kost vor.

      Zuchtmethode: Keine. Vorraussetzung sind ein harmonierendes Paar, welches nicht zu alt sein sollte. Gerade melanurus werden mit dem Alter ungemein "laichfaul". Hat man so ein obiges Paar laichen die Tiere bei passenden Umgebungsparametern von ganz alleine. Jungfische sind mit jeglichem feinen Futter aufzupäppeln.

      An dieser Stelle ändere ich das bisherige Beschreibungsschema, denn ein meiner Meinung nach ganz entscheidender Punkt für Fische dieser Gattung ist die Persönlichkeit:
      Im Vergleich zu vielen anderen Fischen die man so "hält" sind meine dicken MAler echte Haustiere.
      So zählen die beiden zum erlauchten Kreis derer Fische, die wie Hund und Katze auch, Namen tragen. (Außer den beiden bekamen eigentlich nur der Stachelaal, der Arowana und eine Apfelschnecke einen Namen) :thumbsup:

      Sie werden in der Tat handzahm, können aber genauso auch schüchtern und manchmal "mürrisch" sein. Man fühlt sich gedrängt bei ihnen Gefühlsregungen erkennen zu können, wenn sie einen mit ihren (der Größe natürlich entsprechend) riesigen Augen angucken.
      Dieses Zusammenspiel aus atemberaubenden Farben und dieser Persönlichkeit, gepaart mit Unkompliziertheit in Sachen Wasser und Nahrung machen sie eigentlich zu perfekten Pfleglingen!
      Einziger Knackpunkt: Die passende Aquariengröße! ;)
      Files
      • DSC00492.JPG

        (2.18 MB, downloaded 19 times, last: )
      • DSC00509.JPG

        (2.08 MB, downloaded 8 times, last: )
      • DSC00435_.JPG

        (2.24 MB, downloaded 8 times, last: )
      • DSC00450_.JPG

        (2.86 MB, downloaded 12 times, last: )
      Grüße aus Moers!

      Lennart

      Post was edited 1 time, last by “Hoyzer” ().

      Hey Lennart,

      das sind mal wirklich wunderschöne Fische! :thumbsup:
      Kannst Du uns noch etwas mehr erzählen über mögliche Aquariendekoration, evtl. auch Bepflanzung?
      Oder wären Pflanzen nur Futter?
      Brauchen diese Cichliden eine Strömung?
      Sind sie springfreudig, so das ein Aquarium immer abgedeckt sein muß?
      Die Vergesellschaftung mit anderen eher ruhigen Cichliden ist nicht möglich?

      Mir fallen bestimmt noch mehr Fragen ein, aber die kommen dann später. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Sehr gelungene Beschreibung Lennart! :thumbup:

      Ergänzen möchte ich nur, dass man Sie besser nicht mit (besonders Heranwachsenden!) Parachromis vergesellschaften sollte.

      Meine waren eher von der zarten Sorte und hatten den Rabauken trotz enormen Größen Unterschied, leider nicht viel entgegen zu setzen, so dass ich gezwungen war meine abzugeben...

      War wirklich schade, denn es sind einfach klasse Fische und wünsche dir weiterhin viel Vergnügen mit deinen Schönheiten! :)
      Morgen Zusammen!

      Dann will ich mal deine Fragen beantworten Dieter :)

      Normen greift es schon auf, damit will ich mal anfangen: Die Vergesellschaftung ist ab größeren Beckenmaßen mit verschiedenen Cichliden gut möglich.
      P. melanurus können sich aber wie Normen sagte, oftmals nicht gegen "aktivere" Arten durchsetzen.
      Meistens ist es am besten wenn die Melanurus schon adult sind, sodass sie allein aufgrund ihrer Größe den nötigen Respekt bekommen ^^

      Auf der anderen Seite hat man den Vorteil, dass man mit den Schwergewichten sich nie Streithammel ins Becken holt, da sie zudem mit dem Alter sehr standorttreu werden. Heißt das Paar bezieht eine Ecke und braucht diese und mehr nicht. Nicht geduldete Fische werden auch meist nur sachte aus dem Revier "geschoben".
      Das Thema Pflanzen ist so eine Sache. Ein paar wenige Aquarianer schaffen es trotz der Paraneetroplus Pflanzen im Becken zu haben. Meine fraßen im semiadulten Alter sogar Javafarn und Anubias mit Stumpf und Stiel auf :D Die aktuelle Anubias, die man auch auf den Bildern sehen kann, überlebt bislang allerdings nahezu unberührt! Glückssache ;)

      Das Thema Strömung wird für mich, auch in Verbindung mit den Panzerwelsen immer interessanter. Im alten Becken war lediglich der Hmf, im neuen läuft ein Eheim Powerline, der schon gut pustet. Meines Erachtens sind die beiden aktiver in der deutlichen Strömung, allerdings kann das auch das Beckenmaß machen.... Schwierig zu beurteilen, allerdings "raften" die beiden manchmal richtig! Denke das denen das schon zusagt! (Zumal sie ind er Natur auch aus Fließgewässern stammen)

      Abdecken würde ich das Becken in jedem Fall. Wenn sich Carlos erschreckt schwappt es schonmal ordentlich, und beim Füttern fährt er auch manchmal ganz schön zackig aus dem Wasser mit seiner Abrissbirne ^^
      Da wäre mir das Risiko zu hoch, dass er doch mal über den Rand hüpft, wenn er so richtig Gas gibt. Und beim Umsetzen hab ich gemerkt was da für eine Kraft hintersteckt :thumbup:
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hey Lennart,

      ganz vielen Dank für die tolle Beantwortung meiner Fragen! :thumbsup:
      Mein Bild über diese herrlichen Cichliden wird langsam immer klarer.

      Ich habe in meiner Aquarianerzeit ja auch schon einige Mittelamerikaner gepflegt, aber noch nie welche aus der sog. "Bullenklasse". Mir fehlt leider ein Lottogewinn, mit dem ich dann meine Aquarien- und Fischträume endlich mal verwirklichen könnte. Aber man darf ja die Hoffnung nie aufgeben.... :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo, Lennart ! Habe heute mal frei und lese soeben deinen wirklich tollen Bericht :thumbsup:

      Großen Dank auf jeden Fall dafür ! Habe seit vielen Jahren ein altes Männchen mit meinen

      Pacus zusammen, da ist aber dein Carlos gegen mein - Blauauge- harmlos von der Fettbeule her..

      Kennst du einen ausgewachsenen Frontosa-Mann ?? Aber hallo,so sieht dann meiner aus. Kann aber

      ein richtiger Rabauke sein,paddelt mit einem alten Nandopsis umbriferum Mann,ist dann wohl schwul...

      Den habe ich vor vielen Jahren mal in Oldenburg gekauft- Einzeltier ! Habe versucht, meinem Blauauge

      mal 2 Weibchen beizusetzen, beide nach kurzer Zeit getötet.. eben ein Rabauke ! Claus :thumbup:
      Sooooooo....... JETZT hab ich ENDLICH mal Deinen ersten Post hier komplett lesen können :00008040:

      Wie hieß Deine Apfelschnecke ?

      ..... :rolleyes: ok, kommen wir zum wichtigeren Teil :D ...

      Also, wenn ich das so lese, dann komm ich immer mehr ins Schwärmen für die ganzen großen Brecher aus Subtropenland und ich stelle beängstigend fest, daß ich auch schon mal mit dem einen oder anderen kompletten Kontinent-Umstrukturierungsgedanken für mein Wohnzimmerbecken einschlafe .... =O

      Lennart, Fragen, die mich intressieren :
      Hast Du auch schon andere dieser Brecher gehalten ?

      Wie filterst Du das Becken mit den Oschis, machen die nicht unheimlich unheimlich unheimlich viel Dreck ?

      Ich hab mal von irgendwelchen von diesen Riesen gelesen
      (ich weiß leider nicht mehr, welche Art das genau war, es waren knallrote Tiere mit der typischen Fettbeule), da hat sich das Mänchen sofort nach oben an den Beckenrand begeben und seitlich an die Wasseroberfläche gelegt, um am Bauch/an der Flanke förmlich gestreichelt zu werden un der schwamm erst wieder weg, wenn die Hand wieder ausm Becken gezogen wurde.
      Is das bei diesen Fischen echt so arg ? Da brauch ich ja gar keine anstrengenden Gassi-Hunde mehr ..... :00009069:

      und - hab ich vergessen, obwohl irgendwo schon mal gelesen - wie is das mit kleineren Fischen, was (ab welcher Größe) wird gefressen, was nicht, bzw. wird überhaupt was gefressen ?

      gibt's oder kann man irgendwie eine Art "Aggro-Skala" bei diesen ganzen Arten machen, also wer am meisten Flegel is und wer sich von Guppies bedrängt fühlt ?

      Wie is das bei diesen Tieren mit der Verfügbarkeit, gibts da Sachen, auf die man aufpassen muß oder sind die unbedenklich zu kaufen ?

      Ich denk da an Dinge wie Inzucht oder/ und Wildfänge oder gefährdete Arten ?

      Ich träum ja echt von einem Becken mit einem Paar Herichthys pearsei und einem Paar Hoplarchus psitaccus aber dann werd ich hier gesperrt .... :rolleyes: ^^
      Ok, Tom

      dann wollen wir mal :D

      Zuhause hatte ich keine anderen von den Großkalibern... Im Laden hatten wir früher immer mal welche. Aber das waren jetzt eher Ausnahmen, wir hatten zuwenig Kundschaft dafür.
      Peasei hatten wir aber mal, die waren toll, weil die so unheimlich ruhig daher kamen!

      Ich muss aber anmerken: SUbtropenland sind die eher nicht ^^
      Also die optimale Temperatur liegt so bei 25 Grad, ich halte meine halt nach Umgebungstemperatur und nur im WInter kommt der Heizer rein. Momentan hab ich 24 Grad, im Winter stelle ich den Heizer auf 23 ein. Also im Vergleich zu manchen SA-Vertretern natürlich doch noch n guten Tacken kühler :)

      Zur Filterung:
      Im alten Becken hatte ich nur einen HMF auf der Seite des Beckens, der war irgendwann dann doch absolut überfordert.
      Meine jetzige Kombination aus großem HMF und EheimPowerline als Schnellfilter funktioniert bislang aber bestens! Der Motorfilter bewahrt den HMF vor der Grobpartikelflut und der HMF kann so optimal biologisch arbeiten ohne zu verstopfen.

      Also handzahm sind meine bzw. der Mann. Aber da die im Keller wohnen ist es jetzt nicht soo krass, dass die sich jetzt streicheln lassen würden. Da würde ich auch allgemein nicht drauf setzen. Aber alle großen MA Cichliden sind shcon im Normalfall sehr zutraulich und haben so diese persönliche Note :thumbup:

      Jetzt ausgewachsen (bzw. fast), wird kein anderer Fisch mehr beachtet. Wollte das ja mal in Zukunft mit den Limia probieren. Im pubertären Alter waren die zackiger, da wurden Guppys gefressen, die Regenbogen aber nicht beachtet....

      Ok ich versuchs mal mit ner Skala, muss dabei dann aber das Hörengesagte, mit den eigenen Erfahrungen mischen und am Ende kann man das bei den Tieren natürlich nie genau vorhersagen:

      O. zonatus - var. guttulatus kann echt abgehen was man so liest, "coatzacoalcos" sind ruhiger
      P. argentea - Behauptet sich stark, kann auch mal ordentlich austeilen
      P.fenestratus/maculicauda/biafsciatus würde ich gleich einstufen. Wehrhaft ohne jetzt von sich aus aggressiv zu sein
      P. melanurus - im Alter autoritär, aber eigentlich ein Weichei. Wird am schnellsten untergebuttert wenn nicht der größte im Becken.
      Zu P. breidohri und hartwegi kann ich leider nichts sagen.

      Die Herichthys sind nochmals ne Ecke ruhiger finde ich, die würde ich in Richtung melanurus einstufen. Dabei lassen sich die Pearsei aber in Gruppen halten, die sind schon so das zahmste was man finden kann! :thumbsup:

      Zum Thema Beschaffung:
      Da würde ich nur über vertrauenswürdige Liebhaber der Bullen gehen (die sind auch hinläufig bekannt) oder über den Thomas Tillmann, welcher aber wiederum oft dann von denen die Tiere hat ^^

      Gerade bei den Paraneetroplus sind dermaßen viele Hybriden im Umlauf da würde ich nirgendwo mal eben welche kaufen.

      Herichthys pearsei hätte ich auch gerne noch, aber leider nur das eine größere Becken X/

      Mein GO hättest du für deine Herichthys :dafuer:

      Hier noch was zum Gucken, Mo Devlin hat was drauf-->
      modevlin.zenfolio.com/aquamojo
      facebook.com/aquamojo

      Da siehst du auch den Ordner mit seinem Liebling, dem riesigen Zonatus in Einzelhaft :D


      Übrigens die Apfelschnecke....

      die hieß Egon :00008356:
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hallo, Lennart ! Danke für die Links mit den wirklich tollen Bildern-einfach nur grandios !!!

      Was gibt das nur für schöne Fische auf der Welt ! :thumbsup:

      @Tom: Kaufe dir doch einen Riesen-Speise-Gurami, die werden auch sehr zutraulich... :whistling:

      Eine gute Restwoche, Claus.
      Mahlzeit liebe Leute!

      So kurz vorm Wochenende:

      Kennt ihr Michaels Seite? Da sind tolle Berichte und Bilder natürlich auch drin. Besonders "Zu Besuch" ist klasse zum Anschauen :thumbsup: (Und vielleicht ein weiterer Baustein um Tom zum MAler zu bekehren :whistling: :D ).

      cichlidenseite.de/

      Da gibts auch Herichthys pearsei :rolleyes: , unter anderem ein Riesen Artenbecken...

      Ich hab die Tage ein Video mit meinem neuen "alten" iphone gemacht, das werd ich mal heute oder morgen hochladen.
      Auch wenn mein Becken gegen die anderen dann etwas mager daher kommt.... ich muss endlich mal die Rückwand hinterkleben :S
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hey Lennart,

      ich kannte diese Seite noch nicht.
      Aber ein erster kurzer Überblick verheißt Gutes! :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      hmmmmmmhhh....... :love:

      ..... fehlt nur noch ein Foto von der Rückwand .....

      ..... und endlich mal ein Gesamtfoto -mit Rückwand- vom gaaaaanzen Becken ... ^^

      ich weiß nicht, ob ich schon mal gefragt hab - weil ich da den Ritter grad so einsam durchs Becken ziehen seh :

      Wie is das bei denen, sind da passende einzelne Partner schwer zu finden, falls mal einer eingeht und sind die schwer an einen neuen Partner zu gewöhnen oder is eines oder beides der Punkte eher easy zu realisieren ?
      Hey!

      ja muss ich mal machen ^^

      also bei ihm hat's als er jung war gut geklappt. Da hat er sich sie von den zwei angebotenen ausgesucht und sie verstehen sich bis dato immer gut. Das Video entstand aber als er ablaichen wollte an diesen Tagen nervt er sie schon ein wenig ^^
      wenn die Paare älter sind ist das leider meistens schwierig... Deshalb sind ausgewachsen angebotene Paare auch meist recht teuer.

      hier sind die beiden übrigens als sie noch klein waren:D

      vimeo.com/46573170
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hey Lennart,

      man kann ja zu den Mittelamerikanern stehen wie man will, diese Fische haben einfach etwas!
      An die bullige Körperform muß man sich natürlich gewöhnen, aber ich finde sie richtig interessant.

      Wie das gesamte Aquarium jetzt aussieht, das interessiert mich auch sehr.
      Mach uns doch bitte mal ein paar Fotos, ja? :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Werd ich machen! Aber erwartet nicht zuviel...
      da das Becken ja nicht riesig ist lege ich mehr wert das mögliche an Raum zuhaben anstatt stilvolle Einrichtung...
      rechts ist ein hmf in der Mitte die anbiss und links der Eheim Powerline :D
      aber Carlos dekoriert eh alles um da macht scapen eh keinen Sinn :P
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Morgen Zusammen!

      Wie ja wahrscheinlich einige mitbekommen haben, habe ich nach dem Zwischenfall zwischen Carlos und Miguel ernsthaft erwogen mich von den Mittelamerikanern zu trennen...

      Was soll ich sagen: Nachdem ich meinen aquatischen Dickhäuter zumindest eine Woche mit Nichtbeachtung bestraft hab, bleiben die beiden bei mir. Kann mich eh nicht von denen trennen :D

      Das bringt mich jetzt aber zu einer Frage:

      Habt ihr Ideen was ich in dem Becken jetzt als Algenbekämpfer einsetzen könnte? So ein Semaprochilodus lässt ja keiner Alge eine Chance, aber ohne den und kaum Pflanzen geht das natürlich schnell.
      Die standardmäßig verkauften Ancistrus fressen ja Algen mehr schlecht als Recht. :huh:
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hey Lennart,

      das war mir doch fast klar, das Du Dich so entscheidest.
      Wenn man schon so lange Freude an einem Tier hatte, dann trennt man sich nun mal nicht gerne von ihm. :)

      Einen passenden und guten Algenvertilger zu finden, ist gar nicht so einfach.
      Der muß ja auch von der Größe her passen, um nicht als Futter zu enden.
      Ich würde Dir da einen Fisch empfehlen, der zwar absolut nicht mit Mittelamerika zu tun hat, der aber mit den Wasserbedingungen in Deinem Aquarium ganz sicher gut zurecht käme, nämlich den Prachtkopfsteher Anostomus anostomus.

      Ich habe diese Fische schon sehr oft in den unterschiedlichsten Aquarien und mit vielen verschiedenen Mitbewohnern gepflegt. Darum weiß ich, das sie beim Wasser einen großen Toleranzwert haben. Und an Algen zupfen sie wahnsinnig gerne herum.

      Für diese Fische gibt es eigentlich nur zwei Bedingungen:
      man sollte sie immer in einer Gruppe von mindestens 5 Tieren pflegen und sie müssen im Aquarium Ruheplätze finden, wo sie sich mal zurück ziehen können. Bei Dir käme jetzt aber noch eine dritte Bedingung dazu: sie müssten schon groß genug sein, um nicht gefressen zu werden. :)
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Dieter,

      Ja nach nun bald 5 Jahren hängt man dann doch mehr an den Dicken als man sich ärgert. Zumindest jetzt wo der akut Brass verflogen ist.

      Mit den Kopfstehern bin ich aber skeptisch, denke das ist nicht das wahre. Die sind zwar sehr ansprechend und interessant, aber passen wohl nicht gut.
      Futtertechnisch sind die wahrscheinlich schwer zu erreichen, da die anderen so schnell fressen. Zudem gibt es defacto keine Rückzugsorte in dem Becken, wo Carlos nicht hinkommt. Und ich hab als der Sema neu war gemerkt, dass Fische die den nicht kennen (wie die Regenbogen) doch erstmal gehörigen Respekt haben und sofort ausweichen wenn er ankommt.
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hi Lennart,

      ok, dann hat das wirklich keinen Sinn.
      Versteckmöglichkeiten müssen sie unbedingt haben.

      Respekt vor großen Fischen würden sie aber schnell ablegen, sehr ängstlich sind die nicht gerade. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Lennart,

      vor vielen Jahren hatte ich auch mal solche Fische. Gekauft hatte ich sie unter dem Namen cichlasoma synspilum.
      Die Haltung war allerdings alles andere als artgerecht. Damals war ebend alles etwas anders als heute.

      Ich hätte da mal paar alte Fotos in Papierform(schlechte Qualität). Wenn es nicht stört, zeige ich diese hier mal.
      Hallo Holger,

      die Bilder sind echt beeindruckend!
      Sicher, für Mittelamerikaner wohl nicht die beste Einrichtung, aber diese vielen Steine, dazu noch echt schöne Steine, das sieht super aus!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Holger,

      krass viele Steine :D

      aber die beiden sehen gut entwickelt aus! Manchmal kann man die ganzen "Größer, besser, biotopgerechter usw" Angaben vergessen bzw auf bestimmte Grundbedürfnisse runterbrechen:
      Und da ist den Dicken egal ob da ein Ahli oder sonst wer schwimmt ^^
      Splanfe kein Fisch eingeschränkt ist durch das Futter oder Verhalten geht viel :)
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hey Holger,

      das weiß ich doch, das da keine anderen Mittelamerikaner drin waren.
      Ich hab lediglich gemeint, das für diese Brocken der Schwimmraum nicht so geeignet ist bei den vielen Steinen.

      Lennart, mit der Fischgesellschaft stimme ich Dir voll zu.
      Solange die Wasserbedingungen passen, ist das piepegal, woher die Fische kommen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hab ja sogar noch Fotos von den Teilen :D Keine Ahnung ob das die sind, die sehen sich alle so ähnlich, die ganzen Mittelamerika Cichliden
      Files
      • DSCN4022.JPG

        (2.77 MB, downloaded 7 times, last: )
      • DSCN4023.JPG

        (2.79 MB, downloaded 7 times, last: )
      • DSCN4024.JPG

        (2.57 MB, downloaded 7 times, last: )
      mfg Jesse

      mein Youtube-Kanal: youtube.com/channel/UCl6ws3BOK_R-X60WQMhedrA
      Ich weiß nicht, ob deine Fotos die gleichen FIsche zeigen, wie Lennarts Carlos. Deine Fotos sind ZU SCHLECHT :00008040:
      Das mußt Du den @Hoyzer Lennart fragen, der erkennt das auch bei SO SCHLECHTEN FOTOS wie von Dir :D :D

      Ich war übrigens seit Jahren leider nicht mehr im Zoo, ich kenn die Aquarien noch gar nicht, fürcht ich ;(
      Aber heuer wirds was, dann mach ich auch ANSTÄNDIGE Fotos von den Viechern :D
      Hey ihr,

      ich würde sagen, dass da nicht nur eine Art beteiligt war. Für mich sind die nicht eindeutig einer Art zuzuordnen.

      Vorherrschend ist für mich Vieja fenestrata. Aber ich würd mich nicht wundern, wenn da auch irgendwann mal synspila/melanura, zonatus und co beteiligt waren :D

      Hartwegi haben ein deutlicheres "Perlmuster".
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Heute großen Jahresanfangsputz im Keller gemacht, Carlos hat's gefreut :D
      Files
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hi Lennart,

      die "Beule" wird ja immer dicker! :thumbsup:
      Der sieht schon toll aus, Dein Carlos.
      Als wenn er den Betrachter anlacht.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo zusammen,

      Der Frühling ist da... merkt man auch in den aquarien :D
      Die beiden werden echt mit jedem Jahr noch schöner :)
      Files
      Grüße aus Moers!

      Lennart

      pilsen wrote:

      will sie mir unbedingt ansehen im neuen Heim!

      Ich auch! Unbedingt! :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Sina,

      Stimmt du hast gut aufgepasst :D

      Das kommt wohl daher, wie die beiden “zusammen“ kamen...

      Ich erwarb damals vier Jungtiere bei Thomas Tillmann.... es waren alles Männer ^^

      So blieb einer, der dicke kleine Carlos, und bekam zwei neue gesellinnen.

      Er suchte sich eine aus... Und es blieb irgendwie bei der Bezeichnung “carlos frau“ :D
      Grüße aus Moers!

      Lennart