Cichliden der Gattung Aequidens

      Cichliden der Gattung Aequidens

      Hi zusammen,
      von Aequidens habe ich von euch noch fast nichts gehört.
      Bin beim Querlesen von A. metae auf A. diadema und A. spec. 'Jenaro herrera' gestoßen.

      Wunderschöne Fische!
      Gibts Erfahrungen?

      Hatte erwartet, dass in Hans' Thread dazu Bilder sind - aber Niete!
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      Post was edited 1 time, last by “pilsen” ().

      Hallo,
      das einzige, was ich weiß, ist, das sie so zu halten sind, wie die kleineren Andinoacara Arten, also der Andinoacara pulcher Komplex. Sind auch vom Verhalten ähnlich, es gibt nur Größenunterschiede, von 15-25cm. Und soweit ich weiß, ist Aequidens Jenaro Herrera eine Standortvariante von A. diadema. Neben den von dir genannten Arten, gibt es aber auch noch etliche weitere.
      Tom,
      unsere Kommunikation ist ausbaufähig, meine ich.

      THOR wrote:

      Hey Phil,

      check ich grad nicht, wlechen Thread meinst Du ? Hans (Hansi1 ? ) hat doch keine Aequidens ?

      Schreib ich doch.
      Im Thread 'Schmuckstücke und Juwelen'. Da sind keine Bilder und ich hätte aber erwartet dort Bilder zu sehen. Sonst hat er doch auch sehr viele schöne Fische (nach meinem geschmack) aus SA!

      @Simon,
      ja soweit (diadema eventuell jenaro herrera) bin ich auch nach etlichen pdfs und googlen.
      Die sehen mir aber schon so aus, als würden sie mittelgroße Salmler nicht verschmähen...
      Also im Endeffekt ähnlich meiner Andinoacara 'maracaibo'. Da langt der Kerl auch gerne zu...
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Achso meinst Du :) ich dachte, Du hast in dem Thread was über Aequidens gelesen aber keine Bilder dazu gesehen.
      Also ne, ich glaub Aequidens hat Hans nicht, aber Benni weiß daß sicher noch besser, der war ja schon dort.
      Aber Alles muß der Hans ja auch nicht haben, ein paar Fische muß er uns schon noch übrig lassen :D
      Hallo,
      natürlich sind die wie deine maracaibo! Der gehört ja auch zum A. pulcher Komplex und wurde früher unter Aequidens geführt, bis die Gattung teilweise überarbeitet wurde. Also vom verhalten, würde ich sagen fast identisch, natürlich kann es bei jedem Individuum anders sein, aber generell stimmt ist es schon so denke ich.
      Musst mal zum Tilmann fahren, der hat immer einige da. sehr interessant.
      Joah,
      ich frage grade nur - ohne konkrete Hintergedanken. Ich interessiere mich ja auch für andere Fische, ohne die direkt zu kaufen ;)
      Gut Ding braucht Weile :)
      Was mir noch auffiel, ähnlich dem Aquarienatlas gibt es in den 80ern und 90ern echt laxe Haltungsempfehlungen.
      Der metae wird 20 bis 30cm und kann im Meterbecken gehalten werden, so der Tenor.

      Auf so eine Idee würde ich nicht kommen ;)
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo,
      wenn es ein gut struckturiertes Art-Becken ist, kann man es bei einem gut harmonisierendem Paar versuchen.
      Das du die nicht direkt kaufen musst, ist mir klar! Aber trotzdem lohnt sich in dieser Hinsicht ein Besuch beim Tilmann trotzdem. Der hat viele Arten, die du sonnst nicht mehr siehst.
      Hallo,

      hatte vor laaaanger Zeit mal,glaube Dorsiger.Sind wunderschöne Fische und meiner Meinung Nach sehr leicht zu halten.Hatte 1 Paar in einem 160iger und auch regelmäßig Nachwuchs und das bei Leitungswasser.

      Gruß
      Patrick
      Viele Grüße aus Bayern
      Patrick

      Die Welt ist nicht voll von Arschlöchern. Aber irgendwie sind sie strategisch so platziert, dass dir jeden Tag eins über den Weg läuft.
      Supi,
      lasst eure Erfahrungen sprudeln.
      Die Dorsiger sind mittlerweile Laetacara und waren ja eher recht kleine Vertreter?!
      Die sind aber echte Spitzenklasse. Tolle Fische.
      Simon, danke für den Hinweis.
      Tillmann etc. pp - ich weiß mittlerweile wo man gescheite Fische suchen kann/muss.
      Am WE bei Panta Rhei habe ich mich etwas in die Nesseln gesetzt. Ich war sicher, dass es sich um einen Aequidens handelt - Nein, es war ein Krobi?! Phew :)
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hey Phil,

      was glaubst Du wohl, wie sehr ich immer wieder ins Schleudern gerate, wenn meine langjährigen Lieblingsfische auf einmal einer neuen Gattung zugeordnet werden.

      Da war es früher doch viel leichter, da war alles ganz einfach nur "Cichlasoma". :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo zusammen,
      bei uns war mal ne Freundin von meiner Frau die fragte wie unsere Fische heißen...
      Ich dachte so bei mir, das ist aber selten das jemand nach den Namen fragt... :00008862:
      Ich also- mit stolzer Brust- das hier sind Krobia potaroensis, hier Crenicichla spec usw.
      Sie schaute mich ganz verdutzt an und sagte; nein das meinte ich nicht- ich meinte ob sie Namen haben- so Peter, Fritz usw.
      Mich hat es lang hingehauen... :!: :00008040:
      Viele Grüße, Apisto...
      ich fang immer damit an, dass ich sage "das sind Fische, die direkt ausm Amazonas und seinen ganzen Flüssen gefangen wurden, genau diese Fische schwimmen da und dort" ... und dann wirds für die Leute schon intressant und sie werden neugierog und fragen, weil mit Amazonas können sie was anfangen.
      So kommen sie ins Thema, ohne daß ich irgendeinen Namen sage.
      Welcher Fisch frisst welchen Fisch und so, welche Fische bilden Pärchen und bewachen Babies, das is intressant für die Leute :D
      Haha,
      geil Swen. Sowas kenne ich. Das kann man aber oft auch aus dem Blick der Leute lesen, was gleich als Frage kommt. Wenn du dann spontan 5,6 altdeutsche Namen aufzählst, geht das Gespräch weiter. Wenn du lat. Namen nennst, ist es ru ...

      THOR wrote:

      ich fang immer damit an, dass ich sage "das sind Fische, die direkt ausm Amazonas und seinen ganzen Flüssen gefangen

      besser noch hinterher der große Fluss in Südamerika ;)
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hi Leute,

      ich bin schon seit einer ganzen Weile großer Fan von Aequidens metae und Aequidens 'Jenaro Herrera'. Letzteren hatte ich eher ausgeschlossen, weil ich aufgrund seiner Morphologie annahm, dass er kleinen Salmlern nachstellt und ich möchte ja vergesellschaften. Wie sich aktuell herausstellt ist diese Annahme richtig ... :whistling:
      Ich habe am vergangenen Wochenende unsern Swen @Apisto und die Acara bei dem Vortrag von Florian Lahrmann zum Thema Zwergbuntbarsche besucht.
      Natürlich war ich auch in Swens Keller...
      Es ist ja nix Neues, dass ich es besonders reizvoll finde, wenn ich Fische halte, die jemand mitgebracht hat. Total genial.
      Swen - vielen lieben Dank nochmal für die Gastfreundschaft und die Fische - die Aequidens mit unbekanntem Namen - also weder Fritz, Lotte, noch Frieda .:) - schwimmen nun in meinem Becken und sehen etwas anders aus als bei dir, Swen. Rotbraune Flossen, leicht rotes Auge, unterhalb des Längsstreifens türkiser Glanz, Lateralfleck umrahmt von vier gelben Punkten und ein gelber Flecken neben dem schwarzen Schwanzwurzelfleck.
      Die Fische hast du im Rio Momón in Peru gefangen. Gibts dazu vielleicht ein Paar Bilder, die ich entweder nicht in Erinnerung habe oder die du noch nicht gepostet hast?

      Rio Momón.jpg

      Toll wie das Flüsschen mäandert!

      Ich habe mal etwas Literatur gewälzt und - naja, ein, zwei Stunden Recherche betrieben und mir die Fundorte in Googleearth angesehen.
      Ich fand den Kommentar eines Users in einem englischsprachigen Forum, der behauptete Alf Stalsberg sagte, alle Aequidens diadema aus Peru seien Aquidens spec. 'Jenaro Herrera'. Es ist also möglich, dass es sich um eine Standortvariante handelt [url='http://aquaristik-community.info/index.php/User/8-Flunderfan/']@Flunderfan
      , andererseits sollen diadema Maulbrüter sein, Jenaro Herrera Offenbrüter.

      Die Bezeichnung 'Jenaro Herrera' kommt übrigens von einem Ort am Rio Ucayali:

      Genaro Herrera.jpg

      In der Literatur fand ich den Hinweis, dass diadema im Rio Negro Einzug zu finden sein sollen, Aequidens spec 'Jenaro Herera' aber im Rio Ucayali, Nanay, Itaya.... okay, die liegen nahe beeinander. B[/url]eim
      Blick auf die Karte fällt auf, dass der Nanay nur wenige Kilometer vom
      Momón entfernt mündet, der Rio Negro aber eine ganze Ecke weiter
      entfernt ist.

      Aequidens spec. Jenaro Herrera.jpg

      Gerade hier steht es aber auch anders: [/url]https://www.ciklid.org/artregister/art.php?ID=229 vielleicht einfach eine Verwechselung - wie auch immer! Dann hat man die Verbreitung des diadema weiter ausgedehnt, als er wirklich verbreitet ist....

      Die Fische sind übrigens Nachzuchten von diesem Ereignis, hier:
      Ein Blatt, zwei Gelege von zwei Arten!

      Und zu guter Letzt der Rio Ucayali. Bisher hatte ich mir mal den Verlauf des Rio Xingu angesehen.
      Der hier toppt ja alles. Wie genial das ausschaut, muss man einfach mal in voller Größe bei Googleearth bewundern!

      Edit:
      Und übrigens, wenn ich es recht im Kopf habe, bilden Rio Maranón und Rio Ucayali den Rio Solimoes. Rio Nanaya, Rio Itanya und Rio Momón münden nahe Iquitos in letzteren. Zusammen mit dem Rio Negro bildet der Rio Solimoes bei Manaus den Rio Amazonas. Vor Ort wird aber der Rio Solimoes bisweilen schon Rio Amazonas genannt?
      Files
      • Rio Ucayali.jpg

        (351.09 kB, downloaded 15 times, last: )
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      Post was edited 4 times, last by “pilsen” ().

      Hier nochmal ein Bild der Rabauken.

      DSC00228.JPG

      Die waren direkt sehr präsent und völlig angstlos, schielen immer nach oben zu den jungen Schwertträgern. Es fehlt aber nur einer und einige habe ich evakuiert.
      Sehr verfressen und immer schön am Drohen. Da haben die Geos ganz schön geschaut. Soviel peruanisches Temperament haben die Brasilianer nicht erwartet. Mal gucken, ob es gut geht. Ich glaube ich habe Glück, weils zwei Männer sein müssten. Würden die laichen, gäbe es Probleme!
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Sehr sehr geil. Ich hab damals nach deinem letzten Thread mit den Flußbildern ganz vergessen, dazu zu schreiben - also dann eben jetzt -
      find ich ja genial, daß du jetzt auch anfängst, Bilder der Habitate einzustellen und ein paar mehr Zweizeiler in Folge dazuschreibst :thumbsup: :thumbsup:

      Deine Beschreibung der Aequidens beantwortet meine Frage im andern Post, die ich gestellt hab, bevor ich das hier gesehen hab .... ;)
      Sie begnügen sich also erstmal mit Drohen, so wie's scheint ?
      Ohje,
      die Formatierung oben ist ja total verhackt. Da kümmere ich mich mal vom PC aus drum.

      Aber ich habe etwas Auffschlussreiches gefunden, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

      Meine Beschreibung oben:

      "Rotbraune Flossen, leicht rotes Auge, unterhalb des Längsstreifens türkiser Glanz, Lateralfleck umrahmt von vier gelben Punkten und ein gelber Flecken neben dem schwarzen Schwanzwurzelfleck."
      Ich habe - durch Zufall, ich erinnerte mich nicht an dieses etwas ältere Büchlein in meinem Regal - in "Amerikanische Cichliden II - Große Buntbarsche - Ein Handbuch für Bestimmung, Pflege und Zucht" von Dr. Wolfgang Staeck und Horst Linke, erschienen im Tetra Verlag, 6. Auflage, 2002, gefunden.
      Und das Spannende sie trifft es recht genau, wie ich es schreibe, finde ich es dort wieder. EIN Detail habe ich aber nicht beschrieben, den schwarzen Strich, der "Vom hinteren Rand des Auges (...) nach unten in die Kehlregion" (S. 43f.) verläuft.

      Die Fische angesehen, okay, haben sie. (Mittlerweile habe ich sie anderswo zwischenparken müssen, weil sich sich als etwas zu temperamentvoll gegenüber den Geophagus, im kleinen 360l Wohnzimmerbecken, erwiesen).

      Zehn Seiten vorher wird Aequidens diadema thematisiert. Dort ist die Rede von einem "sehr kleine(n) schwarzen Fleck, der neben dem hinteren und unteren Augenrand liegt"
      Das Bild verdeutlicht, der ist es nicht.

      (Dazwischen wird Aequidens potaroensis beschrieben, auch die habe ich vom Swen!)
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      Post was edited 3 times, last by “pilsen” ().

      Kurze Anmerkung:
      Aeuidens spec. 'Jenaro herrera' gibt es gerade bei Tropicwater in 4-5cm für 7,95€. Üblich sind ~10cm für 20€...
      Ich find sie wunderschön und es ist eine geniale Gelegenheit aber ich hab grade leider andere Schwerpunkte....
      Vielleicht nimmt sich jemand derer an!??
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moin,
      bin durch Zufall auf diesen Aequidens gestoßen:

      zierfischzucht-halle.de/wp-con…s/2017/02/031-300x200.jpg

      zierfischzucht-halle.de/sued-und-mittelamerikaner/

      Tropicwater führt die auch gerade und hat sie im Angebot für um die 8€ für 7-9cm Tier.

      Ich finde sie kommen den Aequidens metae erstaunlich nahe, auch wenn letztere Offenbrüter sind. Aber Maulbrüter vereinen ja gleich einige Vorteile auf sich.

      Kauftipp!
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      Aequidens spec. Venezuela oder cf. metae?

      Bei meiner monatlichen Recherche bin ich auf ein unglaubliches Angebot gestoßen, das mich schließlich zu meinen Neuzugängen führte.

      20191224_123216.jpg

      Ich will euch die Wendungen schildern:

      Ich schaue gelegentlich bei Ebay-Kleinanzeigen, was so auf dem Markt ist. Da stieß ich auf ein Paar Aeuqidens cf. metae aus Venezuela. Ein junges Paar 17/14cm groß, das in Mönchengladbach sitzen sollte.

      Die angefügten Handyfotos waren derart vielversprechend, dass ich direkt verliebt war. Einige von euch kennen meine Faible für Aequidens metae - bei Thomas Tillmann am 2.11. konnte ich mich kaum zügeln dort schon zuzuschlagen - @Käpt'n_D, @Alopex, @Hoyzer konnten mich davon nur gerade so abhalten. Die Bedingungen waren nicht optimal....

      Zurück zum weiteren Verlauf. Der (Klar-)Name des Anbieters kam mir bekannt vor aus der Cichlidenwelt von 'früher'. Ich schrieb ihn an, er ist ein netter Aquarianer, und wir plauderten über die Fische und wie und wann ich mir die abholen könnte, einigten uns darauf, dass ich spätestens am 20.12. zu ihm fahren würde.
      Plötzlich musste er schnell die Fische abgeben und die Tiere landeten schließlich in jenem 'Aufnahme' Becken von Tillmann, das mir 4 Wochen zuvor noch Kopfzerbrechen bereitete.
      Ich war enttäuscht, ob des Vorgehens, weil ich das gerne vermieden hätte die Fische im Laden von Thomas zu haben - ich telefonierte zunächst mit dem Anbieter und er schilderte mir tragische private Umstände. Unter diesen Bedingungen konnte ich das total verstehen. Das muss man einfach verstehen!
      Also rief ich Thomas Tillmann an und bat ihn mir die Tiere zu reservieren. Zuschicken wollte er sie mir nicht, weil es nachts zu kalt wäre. Meine Hoffnungen wechselten sich mit Zweifeln ab und ich war etwas unglücklich. Schwand die Möglichkeit dieser traumhaften Cichliden habhaft zu werden? Sollte ich das ganze riskieren? Die Tage vergingen....
      Zwischenzeitlich rief ich Lennart an @Hoyzer und fragte ihn, ob er sich vorstellen könnte die Tiere abzuholen und zwischenzuhältern. Er war bereit, sah sie sich vor Ort an und entschied aber, dass sie besser in einem größeren Becken bei Tillmann verbleiben sollten. Herzlichen Dank dafür Lennart! Du bist einfach sehr hilfsbereit! Genial! :)

      Das Wetter drehte sich und es waren 12°C. Thomas war bereit mir die Tiere, die er dankenswerterweise zwischenhälterte, zuzusenden. Top! Ein wenig Angst war jedoch auch dabei. Am nächsten Tag war ich beruflich eingespannt und meine Frau nahm die Go! Lieferung gegen 11:50 Uhr entgegen. Ich kochte vor Neugier. "Alles Gut!" wurde mir durchgetickert... ich war etwas beruhigt - hatte aber einen langen Tag vor mir. Frauchen und Töchterchen haben die Fische gut eingesetzt und sich um alles gekümmert. Wohl dem, der so eine aquarianerfreundliche Familie hat <3
      Abends konnte ich schließlich die Fische begutachten und sie standen den Umständen entsprechend gut.
      Ich setzte sie in Quarantäne und beobachtete sie mit Argusaugen. :thumbup:
      Nach zwei Tagen balzten sie in 88l, das Weib schien aber nicht bereit - ich trennte die beiden, um sicherzustellen, dass kein Unfall passiert.

      Fortsetzung folgt....
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      Post was edited 2 times, last by “pilsen” ().

      Hi Phil,

      was für eine schöne Geschichte!
      Ich wünsche Dir mit den Beiden ganz viel Glück und Freude.
      Den Link kann ich leider nicht öffnen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Schließlich landeten Sie in meinem 170cm Becken, in das ich mittels 10cm Filtermatte eine Trennwand einzog. Das Abteil hat nun 50x55x50 und sollte von der Größe her reichen.
      Er verblieb im 88l Becken. Die Zusammenführung plante ich für die Weihnachtstage - sie ist mittlerweile gelungen. Lediglich ein Pimelodus sitzt in ihrem Abteil.
      Aktuell nehmen sie mein Futter nicht, lediglich mit lebenden weißen Mückenlarven konnte ich punkten. Bin gespannt wie es weitergeht. Das mach das Projekt Laichansatz etwas komplizierter.
      Nuja, ich berichte wie es weitergeht und freue mich über das gut harmonierende junge, perfekte Paar!

      Hier mal ein Video der beiden:

      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Aktuell schlüpfen die ersten larven. Die Fische hatten am Silvester-Nachmittag abgelaicht.
      Das Becken hat 28°C und ich vermute es sind etwa 22h rum.
      Geeiert wurde auf einem Seemandelbaumblatt, das immer mal hin und her transportiert wurde und es waren vielleicht 150 bis 200 orange, recht große Eier.
      Zudem haben sich fast alle entwickelt.
      Ich habe die Tiere weitgehend in Ruhe gelassen.
      Als Ablenkung dient jetzt noch ein Pimelodus, vielleicht muss ich ihn bald retten?
      Ich starte dann mal die Artemia-Nauplien und einen kleinen Einhängkasten :)
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hi Phil,

      das nenne ich mal einen schnellen Erfolg.
      Nicht nur das Laichen der Fische selbst, auch der Schlupf nach so kurzer Zeit ist rekordverdächtig.
      Wenn jetzt noch das Wachstum so schnell abläuft, dann musst Du bald wegen Überfüllung schließen. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Moinsen,
      ich entnehme gleich mal den Pimelodus, er wird mir zu häufig verjagt.

      Aufgrund langjähriger Treue - und ich habe schon 3 mal angekündigt beide Pimelodos abzugeben - setze ich die beiden nun ins 1500l Becken. Mal schaun wie es wird.

      Käpt'n_D wrote:


      Nicht nur das Laichen der Fische selbst, auch der Schlupf nach so kurzer Zeit ist rekordverdächtig.


      Tja, Gruben für die Larven suche ich leider vergebens.
      Was mir aber auffällt: Der Kerl hat dicke Backen - große Überraschung!

      Vielleicht quäle ich euch morgen mal mit schlechten Fotos... :P
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Tja Phil,
      dann sind wir wohl eher in der Aequidens diadema -Ecke. Sehr interessant. Bin gespannt, wie es weitergeht!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Moinsen,
      die Tiere kauen nun den dritten Tag.

      Nach Literaturrecherche und Franks @Alopex Anmerkungen bin ich mir recht sicher, dass es sich um Aequidens diadema handelt.
      Die Tiere in der Literatur zeigen exakt die gleiche Morphologie und Farbgebung, sowie 'Drohfärbung'.

      Der Kerl hatte zwischenzeiltlich den aufgeblähteren Kehlsack und ich dachte das Weib hat keine Larven. Heute morgen sieht es anders aus.
      Hier ein Video, das zwei Tage vor dem Ablaichen entstand:



      Hier kann man die Tiere gut vergleichen mit diesen Fotos. Tiere die ich von Swen bekam und die aus Perus stammen.

      DSC00225.JPG DSC00228.JPG DSC00231.JPG

      Man ist sich unsicher, ob Aequidens 'Jenaro herrera' eine Variante des diadema ist, oder eine eigenständige Art. Für mich klar letzteres, ein völlig anderes Farbkleid, auch wenn Körperform und Kiemendeckelfleck sehr, sehr ähnlich sind. Swen @Apisto hatte ja vor einigen Jahren den Fall, dass Aequidens potaroensis und 'Jenaro herrera' auf einem Blatt ablaichten. Da meine Ae. cf. diadema larvophile Maulbrüter sind, kann das aber noch kein Kriterium sein von verschiedenen Arten zu sprechen.
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Weiter im Programm:

      Am 5. Tag konnte ich die Jungfische morgens mal ganz kurz sehen, am 6. Tag waren sie ab und an mal draußen.
      Die Eltern legten kleine Kuhlen an, in die sie die Jungfische ablegten.
      Es handelt sich um biparentale larvophile Maulbrüter, wobei der Kerl immer Junge im Maul hatte, die Dame nicht.
      Sie ist der hektischere Part von beiden und schwimmt das Männlein immer erregt in einem flotten bogenförmigen Zug von unten an.
      Er hat heute die Färbung angenommen, die ich aus der Literatur [Staeck & Linke (2002):Amerikanische Cichliden II. Große Buntbarsche. Ein Handbuch für Bestimmung, Pflege und Zucht. 6. Auflage. Tetra Verlag GmbH, Bissendorf.] kenne, sprich das Hellblau in der unteren Körperhälfte wich einem rußgrau.
      Nun, heute am 7. Tag sind die Jungfische regelmäßig draußen, noch nicht gut schwimmfähig.
      Ich habe die Strömung etwas gedrosselt und muss mich mal intensiver um die Artemianauplienproduktion kümmern.
      Die Jungfische sind recht groß und es sind recht viele :)
      Files
      • DSC00897.JPG

        (230.67 kB, downloaded 4 times, last: )
      • DSC00898.JPG

        (195.36 kB, downloaded 4 times, last: )
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      New



      Die Kurzen wachsen gut!
      Mit kleiner :saint: Einhilfe habe ich nun ordentlich Artemianauplien am Laufen. Genzelware - alles vorher war Quatsch!
      Jetzt gibt es reichlich Futter (sie bekommen noch Sera Micron und das JBL NobilFluid), ein paar Wasserwechsel... und alle paar Tage ein Video :)
      Lange wird es nicht dauern und sie nehmen Frostcyclops, das wäre fein!

      Jetzt kann ich schonmal nachdenken wo ich sie aufziehen möchte... und da muss ich echt kreativ werden ?(
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt

      Post was edited 3 times, last by “pilsen” ().

      New

      Hi Phil,

      das Video hat mich total begeistert.
      Zu sehen, wie die Lütten da herumwuseln und vom Aufwuchs auf der Wurzel fressen, das ist richtig herrlich.
      Videos solcher Art kannst Du ruhig noch viel mehr machen und zeigen.

      Was Du über die Artemianauplien schreibst, habe ich genau so erlebt wie Du.
      Es lohnt sich einfach, für gute Qualität etwas mehr Geld auszugeben.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      New

      Hi Dieter,

      Käpt'n_D wrote:

      Hi Phil,
      das Video hat mich total begeistert.
      Zu sehen, wie die Lütten da herumwuseln und vom Aufwuchs auf der Wurzel fressen, das ist richtig herrlich.
      Videos solcher Art kannst Du ruhig noch viel mehr machen und zeigen.


      ja gerne - mit einer Einschränkung, das Weib musste ich heute herauskeschern. Ich habe die Tage schon Unterwürfigkeitsgesten gesehen und angenommen sie seien Teil des Brutpflegeverhaltens. heute stand sie recht dunkel gefärbt und mit leichteren Blessuren am Rand oder unter der Wasseroberfläche, so musste ich handeln. Mittelfristig geht das Paar ins 1500l.

      Die Aequidens diadema sitzen im linken Abteil des 170cm Beckens - das Abteil hat etwa 50x50x50cm. rechts hockt ein großer Aequidens potaroensis Kerl mit einem halbwüchsigen Paar Heros notatus in den übrigen 110x50x50.
      Zu dem Kerl gibt es ein Weib. Das habe ich vor einigen Wochen aber retten müssen und ins Quarantänebecken überführt und gut gefüttert. Weil dort heute wiederum das diadema-Weib reinmusste, ging das nur im Tausch (ein Becken zu wenig - ihr kennt die Geschichte :) ).
      Also habe ich in beiden Becken einen Wasserwechsel gemacht, Laub reingeworfen und die potaroensis-Dame zu dem Kerl gesetzt. Nun sitze ich das Wochenende an Korrekturen und kann aktuell wunderbare Balzrituale bewundern. Ich fürchte nur er treibt zu stark. ich kann ja eingreifen... hoffentlich rechtzeitig :)
      Grüße Phil (VDA 18/026/0094)

      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt