Raumteiler im Dschungel-Style

      Raumteiler im Dschungel-Style

      Hi Leute,

      ich will euch jetzt endlich das Zuhause der Corydoras fulleri zeigen.

      Das Becken hat die Maße 100x55x50, Wasserstand ist ca. bei 30 cm Höhe. Ich hab es gebraucht gekauft, daher das komische Maß, das so schön ein günstiges Standardbecken sein könnte, die weißen Silikonnähte und 12mm Glas... ?(

      Gefiltert wird über meinen selbst gebauten Kammer-Innenfilter, zusätzlich sorgt eine Tunze 6015 für Strömung.
      Als Beleuchtung dient eine 54W Dennerle Trrocal LED Leiste. Abgedeckt ist das Becken mit Plexiglas.

      Ich habe am Anfang mehrfach nachgepflanzt, weil die Lücken immer offensichtlicher werden, je mehr Stellen bepflanzt sind. ^^ So wurde das Becken immer grüner und die Pflanzen rückten ein bisschen mehr in den Mittelpunkt. Zwischenzeitlich habe ich mir sogar wieder eine CO2-Anlage zugelegt, die allerdings eher schwach eingestellt ist. Die Testlösung für 20mg/l ist nicht einmal vollständig verfärbt.

      Das Becken läuft unbeheizt und mit Leitungswasser, im emersen Teil sprühe ich einmal am Tag mit Osmosewasser.


      Sooo, und jetzt nehme ich euch durch eine Entwicklung des Beckens anhand einiger Bilder mit. Sieht immer ein bisschen anders aus, weil verschiedene Kameras, Wasserwechsel, Rückschnitt, etc.

      2. August - los geht's
      20210802_210550.jpg


      14. August - die Wurzeln bleiben endlich, wo sie sein sollen: finale Ausrichtung
      20210814_151800.jpg20210814_151814.jpg


      nach dem Bepflanzen:
      20210814_212805.jpg20210814_212716.jpg20210814_212847.jpg20210814_212823.jpg
      Liebe Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      31. August - Anubias, Javafarn und Bucephalandra nachgesetzt

      Aqua (1 von 13).pngAqua (2 von 13).pngAqua (3 von 13).pngAqua (4 von 13).png





      24. September - Cryptocorynen füllen die freie Fläche

      Aqua (5 von 13).pngAqua (6 von 13).pngAqua (7 von 13).png





      20. Oktober - die letzten Fotos ohne CO2

      Aqua (9 von 13).pngAqua (8 von 13).pngAqua (10 von 13).png





      30. Okotober - die Corydoras ziehen ein

      20211030_211233.jpg
      Liebe Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      23. November - heute: der kleine Innenfilter läuft nur vorübergehend mit, weil die Welse eine gewaltige Menge Schmutz aus dem Bodengrund gewühlt haben, hat sich mittlerweile wieder recht gut beruhigt.
      Was sagt ihr zu meiner Tunze mit Tarnkappe? :P Die hat nach unten einen richtig starken Sog und saugt alles an...


      Aqua (11 von 13).pngAqua (12 von 13).pngAqua (13 von 13).png




      Was bisher gut und schlecht lief:
      Die Hygrophila pinnatifida ist wie man sieht immer weniger geworden, jetzt habe ich nur noch ein paar kümmerliche Pflänzchen. Schade, denn das wäre eine ideale Pflanze für das Becken, die aus dem Wasser wachsen und dort sogar blühen kann.

      Die Efeutute im Filter hat sich zu meiner Überraschung - viel Licht, hohe Luftfeuchtigkeit, Wurzeln im Aquarienwasser - nicht richtig wohlgefühlt, jetzt steht sie am Fensterbrett in einer Vase und ist zufriedener. Im Filter sollen jetzt ein paar Cryptocorynen wachsen, die brauchen aber noch Zeit für die Umstellung.

      Je nach weiterem Besatz sollen noch ein paar Wurzeln, Steine oder Höhlen am Boden folgen, da es dort noch zu kahl ist, auch wenn die Corys das wahrscheinlich anders sehen... :rolleyes:
      Liebe Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Hi Benni,

      ein fantastisches Aquarium und eine ganz tolle Doku!
      Da hast Du, wie Tom schon schrieb, wieder mal ein richtig gutes Händchen gehabt.

      Einrichtung, Bepflanzung und besonders diese Corydoras gefallen mir sehr gut.
      Was mir nicht ganz so gut gefällt, das ist der Bodengrund.
      Da hätte ich für ein reines Corydoras-Aquarium eher feinen Sand genommen.
      Und damit alle Farben richtig zur Geltung kommen, auch eine dunklere Farbe.
      Aber das ist nur Meckern auf höchstem Niveau. :)
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Hallo zusammen,

      danke für eure lieben Worte, es gibt aber schon noch ein paar Baustellen.
      Das Becken ist in der Totalen leider recht blöd zum Fotografieren, ich werde da für das nächste Update ein paar Nahaufnahmen machen.


      Käpt'n_D wrote:

      Da hätte ich für ein reines Corydoras-Aquarium eher feinen Sand genommen.

      Da hast du absolut Recht, Dieter. Das kommt davon, dass das Becken nicht als Corydoras-Aquarium geplant war, sondern ich einfach nach und nach ein relativ universelles Layout zusammengestellt habe. Das wäre normalerweise eher nicht meine Herangehensweise, aber hat sich hier eben so ergeben.
      Den Bodengrund habe ich als Quarzsand gekauft, rein optisch würde ich ihn wahrscheinlich eher als feinen Kies bezeichnen. Farblich finde ich das mit den Corydoras zusammen eigentlich ganz gut und die Wurzeln schaffen genügend Schattenplätzchen. Mittlerweile habe ich keine Bedenken mehr, die fulleri sind eine größere Art, die da relativ kompromisslos auch in den "Kies" eintaucht.

      corysand (1 von 1).png


      Teufelsangel wrote:

      happy fulleri in paradise


      Im Paradies gibt es natürlich auch leckere Würmer 8)
      Files
      • IMG_9113.JPG

        (107.61 kB, downloaded 7 times, last: )
      • IMG_9121.JPG

        (104.41 kB, downloaded 5 times, last: )
      • IMG_9126.JPG

        (103.21 kB, downloaded 5 times, last: )
      • IMG_9131.JPG

        (107.39 kB, downloaded 4 times, last: )
      • IMG_9133.JPG

        (102.67 kB, downloaded 4 times, last: )
      • IMG_9138.JPG

        (85.99 kB, downloaded 7 times, last: )
      Liebe Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Hi Benni,

      was hast Du denn mit den Fotos gemacht?
      Hier im Thread sehe ich nur weiße Flächen, erst beim Anklicken sind die Fische zu sehen.

      Benni, der Bodengrund ist zwar für die Corydoras nicht gefährlich, aber sie kommen nicht tief hinein mit ihren Köpfen.
      Und Fische, Pflanzen und Wurzeln würden bei einer dunkleren Farbe des Bodengrundes noch viel besser aussehen.
      Wenn es mein Aquarium wäre, dann würde ich den Bodengrund noch einmal wechseln.
      Dazu müssen die Welse ja nicht raus, und die Wurzeln müssen wegen der Pflanzen lediglich von etwas Wasser bedeckt sein.
      3 cm dunkler Sand, das geht schnell, kostet nicht viel und ist ziemlich schnell gemacht.

      Dazu würde ich aber sehr gerne noch hören, was die Corydoras-Kenner und die Farbexperten dazu sagen.
      Vielleicht stehe ich mit meiner Meinung ja auch ganz alleine da.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Käpt'n_D wrote:

      Hier im Thread sehe ich nur weiße Flächen, erst beim Anklicken sind die Fische zu sehen.
      warscheinlich liegts eher bei dir Dieter. Die Bilder sind einwandfrei zu sehen.
      @Archivar : das Bild mit dem Kopfsprung-Cory is für mich das Bild des Jahres :thumbsup:
      Wow,
      Benni,
      ja richtig cool. gefällt mir echt gut.
      Die Beschränkung führt direkt zum Nachwuchserfolg bei den Fischchen.
      Dazu würden noch ein paar Oberflächenfische passen. Ringelhechte z.B.
      Die Bepflanzung wird auch richtig geil, das sieht man schon. Vielleicht ist die gewählte Cryptocoryne etwas zu hochwüchsig - es gibt ja Alternativen. Ich habe hier eine schöne hellgrüne herzblättrige, die mir alles zuwuchert. Oder aber C. willisi bzw. parva.
      Die Hygrophila ist echt ein Hit, wuchs bei mir in einem Becken erst ganz okay, dann war sie plötzlich weg. Kommt wieder. Wahrscheinlich aber vorher dieser Kongofarn, der sollte etwas grobschlächtiger und haltbarer sein.
      Viel Erfolg weiterhin - ich genieße die Fotos!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hallo Benni,


      tolles Layout, wow super gelungen :)

      Den Besatz finde ich auch super, evtl. Wie Phil sagte noch etwas für oben, was definitiv nicht an den Cory Laich oder Nachwuchs geht. Sonst lieber Mut zur Lücke :D

      Dieter, deine Gedanken zum Bodengrund würde ich ausschließlich in Bezug auf Optik verfolgen. Der Rest ist wirklich überholt, wie du schon sagst gefährlich sowieso nicht, aber auch der Komfort bezüglich eintauchen spielt keine Rolle, Außer in manchen Deko Kunst Bodengründen die teils geschliffen sind etc wo wirklich scharfe Kanten entstehen.
      Der Rest spielt keine Rolle, mittlerweile hat man genug Corydoras und Co auf Geröll und ähnlichem gefunden, dass wirklich uneinladend aussieht ^^

      Ich würde das Setup genau so lassen, wenn die Pflanzen noch mehr wachsen ist es noch deutlich dunkler, da ist der helle Bodengrund doch ein guter Kontrast.

      Hygrophyla pinnatifida finde ich Klasse, hatte ich bei meinen barben, leider bevor ich merkte was für Rasenmäher die sind.
      Werde ich in einem kleinen Asien Becken nochmal einsetzen. Erzeugt eine Klasse Stimmung!
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Danke Leute, ihr seid viel zu überschwänglich!

      Phil, die Cryprocorynen dürften mit CO2 und etwas mehr Licht kompakter wachsen. Habe gerade 2 Fotos gemacht, da sieht man es ein bisschen.
      Anfangs habe ich auch überlegt, davor noch einen Rasen C. parva zu setzen, jetzt mit den Corys werde ich das eher nicht mehr machen.

      Von der pinnatifida hab ich nur noch emers ein paar Blätter, die aber auch kaum wachsen. Ich habe eine recht große Menge von privat gekauft, daher war für die Pflanzen eigentlich gar keine Umstellung nötig. Schade drum...
      Files
      Liebe Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.