Wabi Kusa, Flaschengärten und Co

      Wabi Kusa, Flaschengärten und Co

      Hey Leute,

      ich möchte euch heute das Konzept des Wabi Kusa vorstellen. Ich finde man kann es sich ein bisschen wie Aquascaping über Wasser vorstellen.
      Am besten seht ihr euch zu den Begriff einfach ein paar Bilder an, weil die Möglichkeiten unglaublich vielfältig sind.

      Der Begriff Wabi Kusa ist sehr dehnbar und nicht genau definiert. Daher sieht man verschiedenste Kombinationen aus Gefäßen, Pflanzen und Substraten.
      Gemeinsam haben alle Ausführungen, dass unten meist eine kleine Schicht Wasser steht. Da die verwendeten Pflanzen eine eher hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, sollte man sie regelmäßig besprühen. Moos sieht nicht nur dekorativ aus, sondern speichert auch das Wasser und sorgt so für ein guten Mikroklima. Daher wird man kaum ein Wabi Kusa ohne Moos finden.

      Als Bodengrund wird meist Soil, also gebrannte Erde, verwendet. Das Soil kann entweder flächig in das Gefäß eingebracht oder zu einem Ball geformt werden, in den dann die Pflanzen gesetzt werden. Diese Bälle stellen auch den Ursprung dieser Technik dar, Amano hat sie zum einfachen bepflanzen größerer Aquarien verwendet.

      Zur Bepflanzung können fast alle Aquarienpflanzen außer reine Wasserpflanzen, wie zum Beispiel Vallisneria verwendet werden. Je nach Umsetzung eignen sich aber auch viele Zimmerpflanzen aus tropischen Regionen.

      Stehen die Pflanzen an einem hellen Standort, wird keine Beleuchtung benötigt. Mit einer kleinen LED darüber, wirkt das Ganze optisch natürlich noch etwas besser.


      Da ich mir in den letzten Wochen viele Produkte und Ideen abgespeichert habe, möchte ich abschließend noch einige Produkte verlinken, als kleine Linksammlung.

      Wabi Kusa LED Stand Wood
      ONF Rainforest M
      DOOA Glass Pot Shizuku optional mit LED, Arm und Wood Base
      Gaia Oasis
      insane habitats
      Wurzel mit Glasvase
      Kugelvase mit Holzsockel
      Lampe Nymane von Ikea in 3 verschiedenen Ausführungen, 2 davon sogar dimmbar. Kann man mit einer beliebigen LED bestücken, ich mag die simple Optik und kann sie mir auch gut übe reinem offenen Aquarium vorstellen. Wenn man mehrere Spots in unterschiedlicher Höhe platzieren möchte, wird es bei Kessil und Mitbewerbern schon richtig teuer.Gerade dann, wenn die Pflanzen auch Tageslicht bekommen, eignen sich Toms Lieblinge, die kleinen LED-Spots, auch sehr gut.
      Collar Aqualighter mit Magnethalterung
      Für eckige Pflanzgefäße gibt es eine große Auswahl an kleinen Klemmleuchten, da verlinke ich keine explizit.
      Unter dem Suchbegriff "Kugelvase" findet man auch passende Gefäße, wenn es einfach nur eine Schale sein soll.

      Ich finde die bepflanzten Schalen richtig gut, sie haben fast überall Platz und sind ein toller Blickfang. :thumbup:
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      So, nach der Theorie kommt jetzt leichtere Kost. :thumbsup:

      Und zwar zeige ich euch, wie ich mein Wabi Kusa eingerichtet habe.

      Es besteht aus einem 5 Liter Würfel, den ich für den Preis absolut empfehlen kann, die Verarbeitung ist gut. Die Abdeckscheibe ist so bemessen, dass man hinten auch gut eine Klemmleuchte einsetzen kann und vorne ein kleiner Spalt bleibt, der dafür sorgt, dass die Frontscheibe nicht beschlägt. Ein paar Tropfen an der Scheibe passen nach meinem Geschmack gut zum Flair, aber man sollte halt noch reinsehen. Bisher beschlagen die Scheiben aber gar nicht.
      Beleuchtet wird es von dieser Lampe. Ich wollte die Kombi für den Preis ausprobieren, bisher bin ich ganz zufrieden. Das Holz ist nicht edel verarbeitet, aber mit dem Wabi Kusa drauf sieht es ganz gut aus, die Maße passen einfach auch gut zusammen. Ich habe die mittelgroße Variante mit dem Holzboard in 22x23 für den 17x17 Würfel. Das Licht ist für meinen Geschmack etwas zu kaltweiß, aber mit den Pflanzen fällt das jetzt auch weniger auf als im ersten Test.

      Als Bodengrund habe ich Soil von DOOA verwendet, darunter eine Schicht Blähton als Drainage.

      Die "Mooshügel" sind zwei bepflanzte Lavassteine, die den Anstieg nach links hinten begrenzen.

      Pflanzen:
      • Rotala rotundifolia H'Ra
      • Riccardia sp.
      • Marsilea sp.
      • Hydrocotyle tripartita
      • Javamoos
      • Hemianthus callitrichoides Cuba
      • Bucephalandra sp. Black Catherine
      • Hygrophila pinnatifida
      Files
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.