Gedanken über die Zukunft

      Gedanken über die Zukunft

      Hallo zusammen,

      im November 2019 hatte ich zur Kenntnis gegeben, dass mich mein Gesundheitszustand dazu zwingt, mein geliebtes Hobby, die Aquaristik, aufzugeben.
      Zwischenzeitlich habe ich, dank meiner Tochter, mein Becken an einen wichtigen Ort, einer Palliativstation in einen Berliner Krankenhaus, aufstellen können.
      Nun trägt das Becken dazu bei, den Patienten in den letzten Tagen ihres Lebens noch eine kleine Freude zu bereiten.
      Die Resonanz ist sehr gut und es gibt sogar eine Krankenschwester mit Diskuserfahrung, welche die Pflege übernommen hat.

      Ich habe die Zwischenzeit genutzt um Thors Hinweis zu einen meiner Pflanzenartikel in die Tat umzusetzen und eine kleine Abhandlung über Pflanzen im Diskusbecken verfasst.
      Aber dieser Artikel ist vielleicht auch für alle Südamerikaner interessant, denn den Pflanzen ist es egal wer im Becken schwimmt.

      Es hat etwas gedauert bis alles zusammengeschrieben war, denn nicht immer ist die Motivation für die Literatursuche und das Fabulieren vorhanden.
      Aber nun habe ich heute den letzten Satz verfasst und auch meine Verzweiflung überwunden und eine schriftliche Lösung für die Beschreibung eines Pflanzplan gefunden.
      Es wollte und will mir nicht gelingen den mit Paint erstellten Bepflanzungsplan in den Text einzubinden.
      Das Bild fehlt leider.
      Vielleicht kann mir ein Spezi im Forum helfen und den Text damit noch vollkommener zu gestalten.
      Jetzt wünsche ich euch viel Spass beim lesen
      Hallo Jürgen,

      es schmerzt mich, das Du Dein über viele Jahrzehnte so sehr geliebtes Hobby aufgeben musstest.
      Die Gesundheit ist leider kein Gut, das uns auf Lebenszeit erhalten bleibt.
      Darum ziehe ich meinen Hut vor Dir, denn das so zu machen wie Du jetzt hat meinen größten Respekt verdient.
      Das Dein Aquarium und seine Bewohner jetzt an einem anderen Ort weiterlebt und dort Menschen, die nur noch auf ihren Tod warten, etwas mehr Freude ins Leben bringt, das ist einfach wunderbar.

      Hoffentlich schaffst Du es wenigstens noch lange, Deine ehemaligen Pfleglinge an diesem Ort zu besuchen.
      Wenn Du siehst, das es ihnen weiterhin gut geht, dann ist solch ein Verlust sicher leichter zu ertragen.
      Ich wünsche Dir von ganzem Herzen noch viele Jahre in einem gesundheitlich ertragbaren Zustand.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo, Jürgen ! Großen Dank für deine Zeilen :thumbup: Ich bin ja nun auch Rentner und mache mir meine Gedanken...
      Die Gesundheit ist das A und O für den letzten Lebensabschnitt. Meine Mutter war mit 73 Jahren 11 Wochen in einem Hospiz,
      sehr lange für die Einrichtung, wünscht man wirklich keinem. Mit deinem Becken ist wirklich eine HAMMER Idee, anderen Kranken
      noch ein wenig Freude zu bereiten, ziehe meine weiße Mütze !!! Ich selber habe viel Freude an Familie, Enkelkinder, Haus und Garten,
      noch ein wenig Arbeit, aber das hält mich jung. Wir haben gestern bei tollem Wetter noch eine kleine Ausfahrt mit 8 Maschinen gemacht,
      mein Neffe war dabei mit Harley, tolle Truppe- 3 X Senioren Ural ! Auf jeden Fall einige tolle Stunden in Gemeinschaft auf Abstand.
      DIR und Familie wünsche ich alles alles Gute, bleib bitte auf dem Dampfer :00000436: Eine gute Zeit !!
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441: