Lido 120 Kindergartenbecken

      Lido 120 Kindergartenbecken

      Moin!

      Überal wo ich tätig bin, wirds aquatisch... mein neues Projekt!

      Ich möchte ein Lido in einem Kiga aufstellen.

      Die Fische müssten stressresistent sein, ich möchte die Temperatur am unteren möglichen Bereich halten und viel zu sehen bieten. Insgesamt soll es unkompliziert laufen

      Ich dachte bei dem gut 120l fassenden Behältnis an folgende Konstellation - was meint ihr dazu?

      10 Korallenplatys
      6 Corydoras paleatus
      1 Ancistrus spec. Männchen
      10 Amanogarnelen
      10 Zebrarennschnecken

      Bin gespannt, wie ihr das angehen würdet!
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hi Phil,

      klingt gut :) Kümmerst du dich darum dauerhaft oder soll das jemand übernehmen?

      Wenn du gute Korallenplatys bekommen kannst eine schöne Wahl. Leider hab ich schon seit Ewigkeiten keine mehr gesehen, die aussahen als würden sie die nächsten drei Wochen überleben
      :(

      Ansonsten vielleicht eine robuste Salmler Art stattdessen? Bei Lebendgebärenden hatten wir im laden immer mit Abstand am meisten Last (halt auch weil es schwierig ist gute Qualitäten immer zu bekommen). So eine Gruppe schwarze Phantomsalmler oder Ähnliches wäre evtl. ausdauernder und auch sehr ansprechend.

      Oder soll es betont richtig bunt für die Kids sein? ^^
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Moin,
      6 Corys kommt mir irgendwie ein bisschen wenig vor. Würden nicht auch trotz des Ancistrus ein paar mehr gehen?
      Es würde ja auch noch die Möglichkeit bestehen Lebendgebärende mit Salmlern zu kombinieren - die würden dann wenigsten den Nachwuchs ein bisschen kürzer halten.
      Das wäre mir jetzt so noch eingefallen.

      Liebe Grüße
      Liebe Grüße
      Frederik
      Moinsen Phil,
      da werden sich die Kiddys ja freuen, ich denke auch möglichst bunt ist das Beste.
      Ein Ancistrus ist auch gut, dann hast nicht das Problem mit dem ganzen Nachwuchs.
      Platys und Guppys sind immer was für die Kleinen, wenn du keine schönen Korallenplatys bekommst, dann gibt es ja auch die Mickeymouse-Platys, die sind auch ganz schick.
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :howlwink:
      Hallo, Phil ! Deine Idee finde ich auf jeden Fall KLASSE ! Mal abgesehen vom Besatz, man kann
      dann auch Fadenfische / Guramis nehmen... Meine Freundin arbeitet als Erzieherin in der Offenen
      Ganztagsschule, die haben dort auch ein kleines Anfängerbecken. Die hatten vor Wochen Probleme
      mit der kleinen Pumpe, alles wieder OK ! Finde es gut, wenn die Kleinen Verantwortung für die Tiere
      übernehmen lernen, das tägliche Füttern und die Pflege. Man kann auch sagen: The next generation !
      Bei meinem Zahnarzt steht auch ein 200 Liter Becken mit Guppys & Co., die haben dort einen Pflegedienst.
      Also, dann mal Feuer frei, viel Freude dabei ! Dir eine gute Woche, Claus :thumbup:
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441:
      Hey Phil,

      Lebendgebärende sind immer so eine Sache, einerseits schön anzusehen und gerade der Nachwuchs kann die Kinder begeistern, andererseits auch oft Probleme mit Kurzlebigkeit und Inzucht. Pflegeleichter sind sicherlich robuste Salmler, da finde ich den Vorschlag von Lennart mit den Phantomsalmlern richtig gut.
      Sonst klingt das nach dem richtigen Besatz für den Zweck. :)

      Bist du dir sicher, dass die Temperatur auch im Sommer nicht an die 30° kommt?
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.