rund 1500l Südamerika

      rund 1500l Südamerika

      Liebe Leute,
      ich eröffne mal. Es ist noch nicht alles fertig, aber ich zeigs euch trotzdem mal:

      Übersicht - Baustelle.jpg

      Erdfresser vor der Linse.jpg

      Gruppe II.jpg

      Sieber I.jpg

      Sieber II.jpg

      Sieber III.jpg

      Familie Tüpfel.jpg

      Segler und Kaktus.jpg
      Files
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      Sieht schon richtig gut aus, ich bin sehr gespannt es live zu sehen :)

      Das wird ein klasse Südamerika Dschungel wenn erstmal die pflanzen richtig wachsen und es noch grüner wird!

      Was mir erst jetzt auffällt: auf der gesamt Ansicht wirkt das Licht so stark gelb auf den kleineren Ausschnitten nicht so... was für eine Farbe Hast du da drüber?
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Moin Lennart,

      es liegen aktuell zwei Balken drüber.
      Ein Balken mit zwei T5 39W 5800 Kelvin und ein Balken mit zwei T8 30W 5800 und 6500 Kelvin.

      Ich habe einige Torfziegel drinnen, die ordentlich färben, das war schon erstaunlich.
      Einige Wurzeln geben vielleicht auch noch was ab.

      Insgesamt hats mir die GH um zwei Grad gesenkt, das finde ich beachtlich aber super.

      Heute hab ich dann doch nochmal kurz einige hundert Liter zum Lavamulch waschen benutzt und Frischwasser aufgefüllt. Es ist schon ne Ecke heller als vorher :)
      Liebe Grüße Phil
      Danke Benni, danke Bernd,
      ich hab bisher (fast) nur reingeworfen. Man sieht es aber kaum ;)
      Die Satane machen sich absolut gut mit den Geos und auch die einsame Krobiadame stresst kaum noch. Zicke!

      Ich plane weiteren Besatz, ja.
      Ein Paar Krobia werden bald eingesetzt und noch eine kleine Gruppe Kirschflecksalmler sowie wahrscheinlich 30 Schrägschwimmer.
      Auch der einsame G. agyrostictus bekommt möglicherweise noch zwei, drei Kollegen.

      Aber ich mache damit erst weiter, wenn das Becken drunter steht und ich die 'Übergangsbecken' endlich abbauen konnte.Stück für Stück!
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      da kann ich gar nicht viel zu sagen!
      Außer: guuuuuuuuuuut gemacht! :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Phil,

      auf den Bildern kommt die Dimension gar nicht so zum tragen. Müsste man mal live sehen. :D
      Schön, dass sich alles so fügt, wie du es geplant hast! :thumbup: Mir gefällts!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank (VDA 11/008/0342)

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hey Phil,

      gib mir nochmal Input was da jetzt alles drin wohnt... Ich seh akut nur die Geos Satane und Welse, stimmt das so? :)

      Möchtest du den Besatz noch erweitern?

      Wenn ich mir die Gesamtansicht so angucke fehlt mir oben noch etwas ^^ Wie wäre es mit einer etwas größeren Salmlerart?
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hi,
      tja, mein erster Frust. Musste gerade einen Satanoperca herausfangen, tot.
      Habe gestern entdeckt, dass dort etwas Stimmung reinkommt in die Truppe. Es sind zwei minimal größere Tiere gewesen, vielleicht Männchen... einen hats offensichtlich erwischt. Richtig doof. :/

      Jetzt noch verblieben im Becken:
      4 Satanoperca rhynchitis 12cm
      1/1 Geophagus altifrons 18cm
      1 Geophagus agyrostictus 10cm
      0/1 Krobia potaroensis - ein weiteres Paar zieht bald ein. 15cm

      1/3+3 Ancistrus spec. L181 4 - 15cm
      2 Glyptoperichthys joselimaianus 15 und 20cm
      2 Scobinancistrus aureatus 10/12cm
      1 Pseudacanthicus pitanga 20cm

      1 Paracheirodon simulans (aktuell im Filter) 3cm
      0/1 Hyphessobrycon eryhthrostigma 8cm

      Ja, wie gesagt, ein Trupp Kirschflecksalmler, einen Schwarm Schrägschwimmer und vielleicht zwei, drei agyrostictus werden folgen.
      Größere Salmler möcht ich eigentlich nicht. Ich hoffe ja mein Projekt mittelgroße Salmler geht auf.

      An welche Salmler dachtest du denn, Lennart?

      Mittelfristig muss ich sehen, wie es mit den beiden Seglern klappt. Tendenziell hätte ich Interesse an einem weiteren pitanga und einem Scobinancistrus allemal.
      Aber ich habe auch noch einen L114, den ich erstmal in ein anderes Becken verfrachtet habe. Da bin ich nicht sicher, ob ich den durchsetzungsstarken Charakter drinnen haben möchte....
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      oh je, so etwas tut immer weh!
      Aber so etwas kann immer und bei jedem mal passieren.

      Meinst Du, das die Satanoperca mit 12 cm schon geschlechtsreif sind?
      Das müssten sie ja sein, wenn Deine Theorie stimmt.
      Es mag so sein, obwohl ich mir das nicht so richtig vorstellen kann.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Phil,

      sehr schönes Becken gefällt mir sehr gut bis jetzt.... bin gespannt wie es sich mit deinem grünen Daumen weiterentwickeln wird :thumbsup:

      Schön auch dass es jetzt wieder etwas entspannter bei dir zugeht und es mit dem Hobby langsam weitergeht, obwohl beim Haus wirst du nie wieder Ruhe haben :P

      Schade um deinen Santaoperca..... aber es kommt auch mal vor... ist halt so ?(

      Ansonsten finde ich deine Fischgruppe gut zusammen gestellt. Viel Spaß damit und immer schön weiter Berichten......

      Ja wird mal wieder Zeit auf einen Kaffee um mal das Livebild zu überprüfen nicht das du da etwas manipuliert hast..... grins ( bring auch wieder Schoki mit ;) )

      Wenn es mal passt im Moment habe ich auch einiges um die Ohren....

      Schönen Sonntag noch :thumbup:

      LG Micha
      Tu,was du kannst,
      mit dem, was du hast,
      wo immer du bist.

      Th. Roosevelt
      Jungs,

      Trotz weiterer Ausfälle: Kaffeemaschine, Mikrowelle, seid ihr herzlich eingeladen.
      Für den Fall, dass kein Kaffee vorhanden ist, müssen wir eben impro(sti)visieren).

      Dieter, kann gut sein, dass sie geschlechtsreif sind. Alt genug sind sie, wenn auch etwas klein.

      Freitag habe ich 6 Kirschflecksalmler ergänzt - eine wahre Freude.

      Morgen wird das Unterbecken gestellt. Hoffe es geht reibungslos... dann kann ich endlich den Raum voll nutzen. Es wird so Zeit.
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      das sieht wirklich richtig toll aus!
      Im Video sieht es so aus, das der gesamte Besatz sehr harmonisch zueinander passt.
      Also mir gefällt's!!!!! :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Phil,

      ja das Becken hat sich sehr toll gemacht auch ein Klasse Besatz sehr Harmonisch, auf jedenfall fehlen noch ein paar Gramm Neons. Ansonsten Top Becken !!! :00009069:

      Nur was deine Fische uns erzählt haben..... konnte ich leider nicht verstehen :00008084: :P

      LG Micha
      Tu,was du kannst,
      mit dem, was du hast,
      wo immer du bist.

      Th. Roosevelt
      Moin Phil,

      Das sieht richtig schön aus. Aber ich hatte den Eindruck, dass du zu wenig Oberflächenbewegung hast. Da würde ich an deiner Stelle noch was machen. Zum einen tut es den Fischen gut und zum anderen beugt es einen GAU vor. Ich weiß wovon ich spreche.
      Beste Grüße,

      Simon
      Hey Simon,
      das Becken ist recht gut durchströmt und ich habe redundante Pumpen in Betrieb: Neben dem Filterbecken noch 2x1000l/h sowie die 15000l/h Strömungspumpe auf 20% Leistung. Aber was ausfallen darf, das weiß ich noch nicht.
      Der Ablaufschacht zum Filterbecken, sowie der Einlauf ins Becken, der knapp über der Wasseroberfläche liegt - und echt laut ist :P , verwirbeln ordentlich Luft mit Wasser. Langsamer atmende Fische hatte ich noch nie!
      Flockenfutter muss ich immer vorher wässern, sonst ist es schneller im Schacht, als es die Fische gefressen haben...
      Deine Aquabee UP 3000 ist ein Sahnestück. Braucht übrigens nur 27 Watt... besser geht es wirklich nicht bei der Dimension und angeblichen Langlebigkeit.
      Ja, einige Neons werden noch reingesetzt, aber nicht viele...
      Im Becken drunter habe ich ein wunderbares Krobiapaar eingesetzt und 20 Bärblinge, die über waren. Die Krobia sind leider total scheu, kommen kaum raus und fressen nichts sichtbares, die Bärblinge werden aber doch weniger. Der Plan war ein anderer. Also wird wohl noch ein Fisch einziehen müssen, der etwas meht Aussrahlung hat.
      In gezeigtem Becken haben sich die Krobiazicke und ein Prügelknabe des anderen Paares mittlerweile arrangiert. Kaum ist die Frau nicht mehr Single, relativiert sich alles! :)
      Liebe Grüße Phil
      Kurzes Update:

      1/3 Satanoperca rhynchitis 12cm
      1/1 Geophagus altifrons 18cm
      4 Geophagus agyrostictus 10cm
      1/1 Krobia potaroensis
      1/3+3 Ancistrus spec. L181 4 - 15cm
      2 Glyptoperichthys joselimaianus 15 und 20cm
      2 Scobinancistrus aureatus 10/12cm
      1 Pseudacanthicus pitanga 20cm
      2 Paracheirodon simulans 3cm
      3/4 Hyphessobrycon eryhthrostigma 8cm
      7 Thyeria boehlkei

      Ich hatte 10 Schrägschwimmer ergänzt. Immer mal verschwindet einer. Die beiden Blauen Neons halten sich wacker.
      Die Krobis sind auf jeden Fall immer mal für kleinere Jagereien gut. Seit ich die agyrostictus aufgestockt habe, ist es etwas harmonischer geworden.
      Mein festes Krobiapaar habe ich ins Becken unten gesetzt und will sie nachziehen aber sie sind leider extrem schüchtern - vor allem er. Aber ich hab ja Zeit!

      Die Satanoperca sind noch vier Tiere. Zwei größere und zwei etwas kleinere. Insgesamt alle etwas klein geraten aber das macht nichts.
      Vorgestern meinte ich bei den jeweils größeren Tieren die beiden eher spitzen Genitalpapillen erkennen zu können. Schaute direkt nochmal hin, um Fräskopfwürmer auszuschließen. Alles gut!
      Gestern Abend bemerkte ich ein größeres Tier mit dicken Backen - mein Geburtstagsgeschenk also. Top!
      Es sind wohl biparentale ovophile Maulbrüter - tja, abwarten. Ich hatte die kleineren Tiere als eher zickig erlebt.
      Dann lass ich die Geschlechterfrage mal offen...

      vimeo.com/268734818

      Das wäre mir schon ein Traum eine größere Truppe Satanoperca rhynchitis zu pflegen... aber langsam rantasten und beobachten.
      Liebe Grüße Phil

      Post was edited 1 time, last by “pilsen” ().

      Hey Philly,

      gratuliere!
      Dann bin ich mal gespannt, wie gut sie auf die Kleinen aufpassen. Wenn sie die Eier von Anfang an aufnehmen kann da ja nicht so viel passieren. Da stelle ich mir auch die Vergesellschaftung mit Welsen einfacher vor als bei larvophilen Arten, es kann nicht um ein Gelege gekämpft werden.

      Ich habe gerade nachgeschaut, welcher Typ meine mapiritensis sind, angeblich biparental ovophil. Hab dann für die rhynchitis auch noch geschaut und da sind sich die gängigen Seiten nicht ganz einig, manche sagen biparental, manche maternal. Beobachte das bitte. ;)
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Hey Phil,

      na toll, dann gratuliere ich doch gern heute noch ein zweites mal!
      Das Video ist sehr schön, die dicken Backen sind sehr gut zu sehen.
      Aber sag mal, seit wann hast Du denn eine Gitterpflanze im Aquarium? :D :ichwarsnicht:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Die red lips sind herrliche Tiere hab ich auch immer schon mit geliebäugelt...

      das schöne an den Maulbrütern ist das relativ revierlose Verhalten was den restlichen Besatz
      doch sehr entspannt in der Brutzeit. Macht solche Tiere besonders attraktiv.
      Hab selbst keinen Bock mehr auf Verhältnisse die einem die Freude am zuschauen nehmen.

      sieht gut aus das Ganze Phil
      Moin Leute,

      Archivar wrote:

      Da stelle ich mir auch die Vergesellschaftung mit Welsen einfacher vor als bei larvophilen Arten, es kann nicht um ein Gelege gekämpft werden.
      Ich habe gerade nachgeschaut, welcher Typ meine mapiritensis sind, angeblich biparental ovophil. Hab dann für die rhynchitis auch noch geschaut und da sind sich die gängigen Seiten nicht ganz einig, manche sagen biparental, manche maternal. Beobachte das bitte. ;)


      Benni,
      ich hab mehrfach gelesen (Weidner, Werner & Stawi), dass die Eiaufnahme von den äußeren Bedingungen abhängt. Weidner spricht davon, dass in stärker besetzten Becken eher die Weiber alleine brüteten.
      Ich muss einfach mehr beobachten und das Zimmer fertigstellen, dann ist es keine baustelle mehr und ich bin entspannter vor dem Becken :)

      Käpt'n_D wrote:

      Hey Phil,

      na toll, dann gratuliere ich doch gern heute noch ein zweites mal!
      Das Video ist sehr schön, die dicken Backen sind sehr gut zu sehen.
      Aber sag mal, seit wann hast Du denn eine Gitterpflanze im Aquarium? :D :ichwarsnicht:


      Danke Dieter,
      diese Gitterpflanze ist eine absolut Rarität... ich kann sie dir nur ans Herz legen :)
      Die vielen schönen Ableger, die ich dir versprochen habe, sehen keinen Deut besser aus. Diese L201 Jungtiere fressen sowas gnadenlos. Einige werde ich dennoch in Bälde retten, dann sind sie im Hochsommer abgabebereit, denk ich. Ich lass nämlich jetzt nach langem Hin und Her das vierte Becken erstmal für die L201 doch stehen. So ein kleines 160l Becken stört ja nicht... :)

      Ronny L. wrote:

      Die red lips sind herrliche Tiere hab ich auch immer schon mit geliebäugelt...

      das schöne an den Maulbrütern ist das relativ revierlose Verhalten was den restlichen Besatz
      doch sehr entspannt in der Brutzeit. Macht solche Tiere besonders attraktiv.
      Hab selbst keinen Bock mehr auf Verhältnisse die einem die Freude am zuschauen nehmen.

      sieht gut aus das Ganze Phil


      Danke Ronny,
      das stimmt. Ich hab auch keinen Bock ständig hin- und herzusetzen, was man bei aggressiveren aufwachsenden Tieren halt mal tun muss.
      Zickig sind sie aber alle schonmal. Die Satane haben immer mal eine demolierte Rückenflosse, was nicht so toll aussieht aber sie sind da wohl auch etwas anfällig. Man sieht das ja bei der Gruppe um leucosticta, mapiritensis usw. ja öfter mal.
      Sobald die agyrostictus als Offenbrütter loslegen, muss ich aber bestimmt nochmal ran.
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      wir alle wissen ja, das Du im Grunde immer noch in einer Baustelle wohnst und nicht gerade üppig mit Zeit ausgestattet bist. Das Dein Aquarium unter diesen noch schwierigen Umständen schon so gut aussieht und es den Fischen richtig gut geht, das ist schon mehr als beachtenswert! Das alles hast Du richtig gut gemacht!

      Tja, das kleine Hypancistrus solche Pflanzenfresser sind, das ist wohl anfangs den wenigsten Aquarianern bekannt. Ist ja auch schon komisch, sind es doch eigentlich Welse, die sich carnivor ernähren. Bei Lebewesen steht man halt immer wieder mal vor großen Überraschungen.

      Mache Dir wegen der für mich gedachten Ableger mal keine Gedanken, Phil.
      Wenn ich von allem so viel hätte wie von der Zeit, dann wäre das schon echt toll.
      Viel wichtiger ist, das Dein Pflanzenwuchs- und bestand richtig in die Gänge kommt!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Leute,
      die Dame (?), das etwas größere Tier, hat heute offensichtlich den Mann dazugeholt. Dessen Maul scheint bisweilen etwas überfüllt - er kämpft regelrecht :)
      Die Jungfische werden herausgelassen - aber immer nur mal kurz.
      Ahhh, ich bin heiß wie Frittenfett auf den Nachwuchs, habe bereits eine Einhängekasten parat gemacht, Artemien angesetzt. Einen Teil würde ich gerne aufziehen aber ich weiß nicht, wie ich rankommen kann. Einzige Möglichkeit ist wohl im Schlaf überraschen... tjo... dann muss ich mir wohl oder übel den Wecker stellen, oder was meint ihr?
      Jedenfalls ists gerade ein Schauspiel, das ich euch nicht vorenthalten möchte:
      vimeo.com/270441188
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      ein herrliches Schauspiel!
      Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Jungfische nachts gar nicht aus dem Maul lassen. Abwarten bis die Kleinen auf Ausflug sind und dann schnell sein? Am besten wäre wahrscheinlich, die Eltern in Ruhe zu lassen, aber ich verstehe deine Unruhe. ^^
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Moin Moin,
      jetzt ist die Frage, willst du die Jungen haben?
      Dann solltest du dich dazu durchringen das Weibchen in der Nacht zu fangen und, wie es einige Malawi-Freunde machen, die Jungen aus dem Maul "schütteln".
      Kein richtiges Schütteln, es reicht meist die Tiere in die (nasse) Hand zu nehmen und leicht Kopfabwärts zu halten. Ich habe schon Satanoperca gefangen die ihre Jungen kurz nach dem Fang aus dem Maul ließen, auch eine Tilapia Art machte das, schon direkt im Handnetz nach dem Fang.
      Das ist nicht meine Art Fische zu züchten, das muss ich klarstellen aber in dem Gesellschaftsbecken ist die Chance Junge aufzuziehen gering (meine ich zumindest).
      Viele Grüße, Apisto...
      Hey Phil,

      was für ein schöner Erfolg!
      Und was für ein schönes Video!
      Sehr gut finde ich, das Du die Kamera nicht geschwenkt hast, denn das hätte nur abgelenkt vom eigentlichen Objekt!

      Im Übrigen finde ich Swen's Vorschlag richtig gut!
      So etwas habe ich schon bei verschiedenen Züchtern gesehen, habe es selbst aber auch noch nie gemacht.
      Gerade beim ersten Erfolg würde ich aber auch versuchen, einige Jungfische aufzuziehen.
      Denn wer weiß schon, was zukünftig passiert?
      Außerdem glaube ich, das Du überzählige Jungfische jederzeit gut los wirst, wenn Du das möchtest und sie so weit sind.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Dankeschön, super klasse anzusehen wie die Eltern mit den Lütten umgehen. Wünsche Dir viel Erfolg beim Rausfangen und Brut großziehen.
      Bei mir schwammen mal Geophagus red head Tapajos und Satanoperca Dämon...
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :howlwink:
      Leute,
      gestern habe ich nach 'Sonnenuntergang' zum dritten Mal mit dem Kescher im Becken herumgerührt. Es ging bei der Größe besser als erwartet und schlechter als gehofft. An den ersten beiden Abenden hatte ich schnell Satanoperca im Kescher aber entweder haben sie nichts ausgespuckt oder ich hatte die falschen.
      Gestern war ich kurz vor dem Aufgeben, hatte den Fisch im Geiste schon wieder zurückgesetzt, da lässt er, besser SIE, Junge frei.
      Jetzt tummeln sich 14 Kurze im Aufzuchtbecken, groß wie ein Guppijungfisch - die schwimmen nämlich immer um den Kasten herum.
      Mit im Kasten drei Tylomelania als Aufräumkommando.
      Jetzt werden ich jeden Abend den Boden absaugen und so oft wie möglich füttern.
      Leider läuft meine Artemaproduktion nicht. Entweder sind die Eier alt oder sie mögen mein Wasser nicht. Bis morgen reichen die Nauplien, dann muss ich mal neue Eier organisieren, vielleicht noch eine dritte Schale google.com/search?q=Hobby+Arte…utf-8&client=firefox-b-ab und etwas Flüssigfutter etc. pp.
      Drückt die Daumen!
      Gestern Nacht kam ich mir wie ein Dieb vor :(
      Es war im Übrigen sehr toll anzusehen, wie Mann und Frau sich um den Nachwuchs kümmerten, der auch immer öfter herausgelassen wurde. Nun hat der Spuk ein Ende.
      Ganz nachhaltig war ich gestern auch nur, weil ich gesehen habe, dass der Mann frisst und seiner Frau etwas Stress gemacht hat. Da dachte ich besser jetzt als nie...
      So far!
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      das ist doch Klasse, das Du auf diese Art genug Jungfische zum Aufziehen bekommen hast.
      Du hast doch sicherlich in dem Aufzuchtkasten etwas Strömung, oder?
      Da kannst Du Dir die Mühen mit den Artemien eigentlich ersparen.
      Füttere die Kleinen einfach mit Sealife Proaktiv Größe 1 von Genzel, dann hast Du keine Arbeit, keinen Ausfall und gut ernährte Jungfische.

      Eine leichte Strömung sorgt dafür, das dieses Futter ähnlich im Wasser treibt wie lebende Artemia.
      Nach einigen Tagen kannst Du dann auch noch fein zerriebenes Flocken- oder Granulatfutter anbieten.
      Du wirst staunen, wie gut die Kleinen wachsen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Heyho,
      habe ja noch nicht geantwortet.

      21.5.I.JPG 21.5.II.JPG 21.5.III.JPG

      Nachdem ich anfangs erfolgreich improvisieren musste, kam am Donnerstag meine Futterlieferung. Mit den neuen Artemien klappts wunderbar. Scheinbar waren die alten 'Dauer'eier schlecht.... noch nie gehört... sollten doch Dauereier sein.
      Jedenfalls füttere ich die aktuell und dazwischen Sera Micron und JBL Nobil fluid. So bekommen sie etwas Abwechslung und Vitaminpräparat - das wird nicht schaden.
      Leider leider habe ich gestern etwas zu viel Artemia gefüttert und über Nacht haben es zwei Fischlein nicht geschafft, richtig schade...
      Nun sinds also noch 12 junge Satanopercalein.

      24.5.I.JPG24.5.II.JPG

      Der Gerdkasten hängt an einer Membranpumpe mit Regelung an meinem 468l Becken unter dem großen Becken, Dieter. Etwas Strömung herrscht schon, darf aber nicht zu viel sein. Durch den Zulauf kommt Wasser in den Glaskasten und das übrige Wasser strömt eben aus - und nimmt auch mitunter Futter mit. Das machen sich diese hübschen Kerlchen hier zu Nutze :)

      26.5.I.JPG 26.5.II.JPG

      Die Alttiere machen sich in der Zwischenzeit schon wieder schöne Augen.
      Ich scheine 1/4 zu haben und die Paarbindung ist nach meinen Beobachtungen recht eng.

      Im 468l Becken sitzen noch ein kleiner Kaktus, zwei Pimelodus, die paar Guppies und ein Paar Krobia. Denen jetzt offensichtlich zum zweiten Mal die Eier verpilzt sind. Schade, schade, hatte mich schon gefreut auf ein gemischtes Buntbarschaufziehbecken.

      In diesem Sinne: Nutzt das tolle Wetter heute!
      Liebe Grüße Phil
      Tag 29 nach Eiablage: (Guppy drängelt sich ins Bild...)

      _DSC00594.jpg

      Seit wenigen Tagen sehen die 12 aus wie richtige Buntbarsche und haben richtig, richtig Kohldampf.
      Die ganze Familie füttert mit :)
      Den nachts reingesprungenen Tüpfelbärbling haben sie auch überlebt, er leider nicht, sprang anschließend beim Rausfangen weiter hinters Becken.... :00008862:
      Liebe Grüße Phil
      Hey Phil,

      die haben sich wirklich ganz toll entwickelt!
      Da zahlt es sich aus, das die ganze Familie beim Füttern mitmacht.
      So viel, wie die Jungfische jetzt brauchen, kann man nicht eben mal nach Feierabend nachholen.
      Du kannst sehr stolz auf Deine Familie sein!!!!

      Das Problem, das Fische herausspringen und dann ausgerechnet hinter dem Aquarium landen, kenne ich leider auch zur Genüge. Ich hatte mir da mal Streifen aus Plexiglas zurecht geschnitten, die die freie Fläche hinter dem Aquarium abgedeckt hatten. Das hat damals sehr gut geholfen. Das ist natürlich Fummelarbeit, weil man für jedes Kabel oder Filterschlauch Aussparungen reinschneiden muß. Darum habe ich das heute auch nicht mehr, weil ich für solche Arbeiten einfach nicht mehr genug Feingefühl in den Fingern habe.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Yeah Dieter,
      es ist mir eine Freude!
      Die Zwölf entwickeln sich gut und haben regelmäßig Guppybesuch - die springen wohl immer mal zum Fressen rein, sind dann wieder weg, mal wieder da... :)
      Mittlerweile ergänze ich mit gefrorenen Cyclops und Guggenbühl Flockenfutter... sie nehmen es noch nicht so gerne aber die Bäuche werden damit auch voll.

      21.6.I.JPG

      21.6.II.JPG

      21.6.III.JPG

      Nach mehrtägigem Paarungsspiel - und ich habe vor 10 Tagen viel Wasser gewechselt und richtig gut gefüttert, ließ es dann die letzten Tage schleifen - haben mich (und sich auch) meine Geophagus altifrons beglückt. SIE hat das Maul voll. Das Schreiben dieser Zeilen dauerte länger, Grund: Freudentanz :)

      Etwas Glück war auch im Spiel. vor 10 Tagen habe ich mittags den Wasserhahn aufgedreht, war dann abgelenkt, hatte aber den Durchlauferhitzer, als es wolkig wurde ausgeschaltet. Sprich es kam normale Leitungswassertemperatur ins Becken. Als ich gerade länger weg wollte, arlamierte mein Aquamedic-System: 25°C Untergrenze erreicht. Puh! Vorher warens 30°C....
      Ich glaube es hängen im Notfall knapp 1200W Heizer dran aber ich fürchte es hätte bei 20l/min Zulauf nicht gereicht, um die Tiere vor Schaden zu bewahren.
      Aber, vielleicht gab das den Ausschlag bei den Geos?!

      UND was ich fast vergessen hatte: DIe kleinen Satane zicken sich schon ordentlich an - so wie ich es seinerzeit bei den Elterntieren hatte, als ich sie mit 3-4cm bekam. Wird bald Zeit für ein neues Domizil!
      Liebe Grüße Phil
      Moinsen Phil,
      das mit dem Nachwuchs liest sich ja toll, hoffe auch die andere Mama trägt durch.
      Sind die Südamis so empfindlich was die Temperatur anbelangt? Bei den Tropheus lasse ich absichtlich 4 °C költeres Wasser ins Becken und rege das Balzen damit an, die finden den "Kältesturz" toll.
      Liebe Grüße aus dem Norden
      Maggi :howlwink:
      Nabend Maggi,

      nein, so empfindlich sind die Südamerikaner nicht.
      5° weniger nach dem Wasserwechsel verpacken alle ganz locker.
      Manche sogar noch viel mehr, so z.B. einige Apistogramma-Arten.
      Bei denen habe ich mal einen Temperatursturz von ca. 15° gehabt.
      Das war in meinem damaligen Aquarienkeller.
      Ich hatte versehentlich 90 % des Wassers ablaufen lassen und musste dann mit kaltem Wasser langsam wieder auffüllen. Das haben alle überstanden, obwohl sie einige Zeit nur auf der Seite gelegen haben. Das war zum Glück im Sommer, da war das Leitungswasser nicht ganz so kalt und der Keller ziemlich warm. Das erste Viertel des Frischwassers hatte ich zu schnell einlaufen lassen, so das im Aquarium nur noch eine Temperatur von 10° vorhanden war. Mit den anderen 75 % des Frischwassers hatte ich mir dann fast einen ganzen Tag Zeit gelassen. Als die Temperatur so ca. 15° erreicht hatte, ging es den Fischen schon wieder viel besser.

      Bei meinen heutigen Diskusbuntbarschen ist die Temperatur nach dem Wasserwechsel auch um ungefähr 4-5° geringer als vorher. Ohne Probleme.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz