Rio 180

      Hallo,

      muß mal ein Lebenszeichen von mir geben...

      Ich habe im Dezember ein Rio 180 aufgestellt, diesmal den Juwel Innenfilter drin gelassen und schau mal, wie der sich macht.

      Bodengrund ist Sand, Einrichtung zwei Wurzeln und als Bepflanzung ist nur wenig Grün vorgesehen, etwas Nixkraut, ein bißchen L. sessiliflora und etwas Farn.
      Am Boden selbst nur Laub und ein paar Steine.

      As Besatz kam mein betagtes M. altispinosa Paar rein, leider war das Umsetzen für sie wohl doch zu viel, er atakierte sie stark und auch ein herausnehmen und einzeln setzen konnte sie nicht mehr retten.

      Zum Glück hatte ich ein älteres Weibchen in einem Schaubecken auf Arbeit alleine sitzen udn so ist es wieder ein "Paar".

      Als Beibesatz ergab sich aus dem Bauch heraus Rote von Rio.

      Ich bin ganz begeistert über diese kleinen Racker, allerdings halten sie sich sehr weit unte auf, was für die Zwergbuntbarsche nicht so optimal ist.
      Auch sind sie bei der Fütterung extrem gierig, ich muß echt einen Weg finden, damit die Altispinosa einen dicken Bauch bekommen und die Rios nicht mit einem "Rülps" platzen. :rolleyes:

      Momentan kämpfe ich etwas mit einem braunem Schleim-Algen-Gemisch, als mir auffiel, daß ich jagar keine Schnecken drin habe.

      Also rein mit den Kreichern und siehe da...es wird von Tag zu Tag besser.

      So, genung gesabbelt, ihr wollt sicher BIlder sehen, falls man sie noch nicht auf der FB Seite gesehen hat.

      Hier sind sie.

      LG Verena
      Files
      • 02.jpg

        (534.36 kB, downloaded 12 times, last: )
      • 05.jpg

        (314.17 kB, downloaded 7 times, last: )
      • 06.jpg

        (477.58 kB, downloaded 8 times, last: )
      • 09.jpg

        (106.59 kB, downloaded 7 times, last: )
      • 12.jpg

        (2.81 MB, downloaded 8 times, last: )
      • 23.jpg

        (3.18 MB, downloaded 7 times, last: )
      • 14.jpg

        (2.45 MB, downloaded 6 times, last: )
      • 20.jpg

        (2.68 MB, downloaded 8 times, last: )
      Liebe Grüße Verena

      Generell gilt erstmal: :ichwarsnicht:

      verenas-aquaristik.de
      Und hier mit den Rabauken-Rios, die da wirklich ein wildes Feuerwerk abziehen, indem sie sich anbalzen, scheuchen, imponieren, schubsen, Laub durchwühlen etc.

      Ein wirklich sehr agiler Fisch. ^^
      Files
      • rioweiß013.jpg

        (996.51 kB, downloaded 7 times, last: )
      • rioweiß014.jpg

        (996.89 kB, downloaded 8 times, last: )
      • rioweiß010.jpg

        (759.7 kB, downloaded 9 times, last: )
      • rioweiß020.jpg

        (1.03 MB, downloaded 10 times, last: )
      • rioweiß023.jpg

        (849.61 kB, downloaded 8 times, last: )
      • rioweiß027.jpg

        (912.97 kB, downloaded 8 times, last: )
      • rioweiß036.jpg

        (1.04 MB, downloaded 7 times, last: )
      • rioweiß039.jpg

        (981.86 kB, downloaded 6 times, last: )
      • rioweiß042.jpg

        (994.49 kB, downloaded 6 times, last: )
      • rioweiß043.jpg

        (962.58 kB, downloaded 7 times, last: )
      Liebe Grüße Verena

      Generell gilt erstmal: :ichwarsnicht:

      verenas-aquaristik.de
      Hi Verena,

      als Schulnote würde ich Dir eine glatte 1 geben!
      Die Einrichtung, Bepflanzung und der Fischbesatz sind richtig toll.
      Gerade der Rote von Rio begeistert mich seit jeher.
      Ich denke, das sich Deine Bolivianer daran gewöhnen werden.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo alle zusammen,
      ich aktualisiere mal das Becken.

      Es lief toll, leider hatte ich bei den Rios einen ganz herben Rückschlag.
      Mir verstarb die komplette Gruppe, bis auf 3 Tiere innerhalb weniger Wochen.

      Grau werden im Körper, dann aftreiben, Glotzaugen, ich habe es meist schon früher beendet.

      Alle anderen Fische standen wunderbar, selbst meine altispinosa zigen Junge hoch.

      Ich nahm die restlichen Rios raus und setzte sie in ein Lido 120.
      Dort standen sie dann weiter ohne Ausfälle.
      Als ich Monate später aufstockte, brach wieder das Sterben aus.
      Ich bekam keinen durch.
      Das war schon ein Trauma, ich kann selbst auf Arbeit die Tiere nicht ansehen, ohne an das Drama zu Hause zu denken.
      Ich werde wohl nie wieder Rios versuchen zu pflegen, dabei sahen sie einfach nur perfekt in dem Becken aus.

      Tatsächlich haben wir, wenn auch selten, auch auf Arbeit immer wieder mal dieselben Ausbrüche...
      Dasselbe kenne ich übrigens von M. praecox.

      Nun, ich setzte nach einiger Zeit einen Trupp T. espei ein und diese Tiere stehen nun schon seit einem Jahr ohne Auffälligleiten gesund und agil.

      Im Gegensatz zu den Rios halten sie sich auch weiter oben auf, was den Zwergbuntbarschen natürlich gefällt.

      Hier mal Bilder mit den halbstarken ZBB Junge...

      Die Wurzel kam vor kurzem auf die andere Seite, ebenso wurde der Sandboden getauscht.

      LG Verena
      Files
      • 31.jpg

        (204.92 kB, downloaded 3 times, last: )
      • 32.jpg

        (264.12 kB, downloaded 3 times, last: )
      • 33.jpg

        (348.35 kB, downloaded 3 times, last: )
      • 34.jpg

        (259.3 kB, downloaded 4 times, last: )
      • 35.jpg

        (321.42 kB, downloaded 4 times, last: )
      • 36.jpg

        (210.14 kB, downloaded 4 times, last: )
      • 37.jpg

        (314 kB, downloaded 6 times, last: )
      • 38.jpg

        (196.97 kB, downloaded 8 times, last: )
      • 40.jpg

        (261.99 kB, downloaded 6 times, last: )
      • 41.jpg

        (339.34 kB, downloaded 4 times, last: )
      Liebe Grüße Verena

      Generell gilt erstmal: :ichwarsnicht:

      verenas-aquaristik.de
      Wow Verena,
      schön von dir zu hören. Das Becken sieht klasse aus.
      Ich hatte diese Probleme sowohl mit Rotaugenmoenkhausia als auch mit Keilfleckbarben - den gewöhnlichen. Immer waren es Tiere aus dem Baumarkt. Ich nehme an die stehen beim Großhändler oder züchter massiv unter Antibiotika in klinisch reinen Becken.
      Sowas ist total ärgerlich.
      Umso schöner sind deine neuen espeis - die Bubas sowieso. Sieht echt top aus!
      Kommen bei den espeis ab und an mal Junge hoch? In dem dichten Becken könnte das ja gut funktionieren! Wenn sie nicht extreme Wasserspezialisten sind - und das befürchte ich?!
      Liebe Grüße Phil
      Hallo,

      hm....die Baumärkte beziehen auch alle von fast denselben Großhändlern.
      Und wie du sicherlich weißt, arbeite ich ja selber in einem.

      Unsere Tiere stehen in der Regel sehr gut, je nachdem von welchem Züchter gekauft wird.

      Die Espei, die ich zu schwimmen habe, sind auch alle von "meinem Großhändler", ebenso etliche anderen Fische von mir.

      Ich vermute, daß das Problem eher bei den Züchtern selber, bzw. an den Transporten liegt.
      Und letztendlich sicher im Laden noch ein wichtiger Punkt ist, den kann ich bei mir selber aber als erstklassig erfüllt ansehen...*ggg*

      Hier darf man nicht vergessen, sind eben Tiere und manche Arten sind besonders empfindlich,
      Von den Rios habe ich das dann verstärkt gelesen und auch von anderen Pflegern gehört.
      Scheint bei dieser Art wohl eine Achillesferse zu sein.

      Nein, Jungtiere von den Espei kommen leider nicht hoch.
      Mag aber auch daran liegen, daß nicht alles passt und sich leider auch ein paar E. dageti eingeschlichen haben, die jagen sehr gut.

      Seit ein paar Wochen ist auch ein knurrender Gurami noch zu Gast, ich suche nach einem Partner, ist aber sehr schwer zu bekommen.
      Den fand ich einsam zwischen einer Lieferung T.pumila.

      Das Rio hatte aufgrund der vielen Apfelschnecken einen fast gekippten Boden, es kamen da drin fast 400 Tiere in 2 unbeabsichtigten ( ehrlich...seufz) Gelegen hoch.
      Das war dann doch etwas zu viel.

      Deswegen habe ich ihm einen neuen Boden vor einer Woche verpasst und noch mal etwas umgebaut.
      Hatte 2 große Farne ergattert, die MUSSTEN da einfach rein...
      und auch nur noch 5 Schnecken. ^^

      Hier mal alle Bilder dazu, muß sie aber noch beschriften, ein paar als Vorschau hier im Forum. :)

      online.verenas-aquaristik.de/s…80/gallery/rio-180-umbau/
      Files
      • 180rio1w02.jpg

        (185.59 kB, downloaded 4 times, last: )
      • 180rio1w06.jpg

        (57.99 kB, downloaded 4 times, last: )
      • 180rio1w08.jpg

        (53.42 kB, downloaded 5 times, last: )
      • 180rio1w09.jpg

        (96.65 kB, downloaded 5 times, last: )
      • 180rio1w19.jpg

        (127.81 kB, downloaded 10 times, last: )
      Liebe Grüße Verena

      Generell gilt erstmal: :ichwarsnicht:

      verenas-aquaristik.de
      Hi,

      Und letztendlich sicher im Laden noch ein wichtiger Punkt ist, den kann ich bei mir selber aber als erstklassig erfüllt ansehen...*ggg*

      Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie aufgrund schlechter Pflege die Biege machten.

      Petrazilla wrote:


      hm....die Baumärkte beziehen auch alle von fast denselben Großhändlern.
      Und wie du sicherlich weißt, arbeite ich ja selber in einem.

      Unsere Tiere stehen in der Regel sehr gut, je nachdem von welchem Züchter gekauft wird.

      Die Espei, die ich zu schwimmen habe, sind auch alle von "meinem Großhändler", ebenso etliche anderen Fische von mir.

      Ich vermute, daß das Problem eher bei den Züchtern selber, bzw. an den Transporten liegt.

      Hier darf man nicht vergessen, sind eben Tiere und manche Arten sind besonders empfindlich,
      Von den Rios habe ich das dann verstärkt gelesen und auch von anderen Pflegern gehört.
      Scheint bei dieser Art wohl eine Achillesferse zu sein.


      Selbstverständlich, deswegen habe ich es genau so geschrieben, wie ich es geschrieben habe. Ich wollte mal hören, was du dazu sagst. Ich hätte ja auch die Tiere nicht gekauft, wenn sie im Laden schlecht ausgesehen hätte! Die standen gut - auch wenn der Laden sicher nicht so gut wie der unter deiner Führung ist :00008084:

      Hmmm, ich glaub nicht so ganz an diese Transportthese - ehrlich gesagt. Aber wer weiß es schon?
      Liebe Grüße Phil
      Hallo Verena,

      ich weiß gar nicht, was mir besser gefällt - das krautige Setup mit dieser herrlichen Wurzel oder das aktuelle. :00009069:
      Besonders dafür, dass es in dieser Form jetzt erst eine Woche steht, sieht es großartig aus. Pflanzenbecken brauchen sonst ja immer ein paar Monate, bis sie ihre Pracht richtig entfalten.


      Schade um die Rios, manchmal ist man da einfach machtlos. Die Espei sehen aber toll aus und passen farblich mindestens genauso gut zu den Bolivianern. Frank hat uns erst vor ein paar Tagen seine tollen M. altispinosus präsentiert und jetzt legst du nach. Die wandern wirklich immer weiter nach oben auf meiner Wunschliste... :rolleyes:

      Kompliment zu diesem super Aquarium! :thumbup:
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Hi Verena,

      das ist schön, hier wieder von Dir zu lesen.
      Könnte ich viel öfter ertragen... :D

      Verena, ich habe erst kürzlich irgendwo einen Bericht gelesen über diese herrlichen Salmler.
      Da wurde davon berichtet, das es kaum noch gesunde Nachzuchten gibt.
      Massenhafte Vermehrung verändert nicht nur das tolle Aussehen der Fische, es werden auch Krankheiten weltweit übertragen. Ich muss mal suchen, wo genau ich das gelesen hatte.

      Das neu eingerichtete und besetzte Aquarium gefällt mir sehr gut.
      Du hast wirklich ein goldenes Händchen dafür, Aquarien so zu gestalten, wie es den Bedürfnissen der gepflegten Fische entspricht. Zumindest in der Fantasie könnte ich mir vorstellen, das diese herrlichen Bärblinge auch in der Natur in genau solch einem Milieu schwimmen könnten. Na ja, zumindest ohne die Zwerge am Bodengrund. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Verena,

      das Becken ist wirklich eine Augenweide! Schreibdoch nochmal etwas zur Vermehrung deiner M. altispinosa - wachsen die Jungtiere bei dir auch so langsam? Ich habe Nachzuchten, deren Größenzuwachs nur sehr langsam vorankommt. Was fütterst du nach Artemia?
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo,

      schön, daß es Euch auch gefällt, dann habe ich alle richtig gemacht...*lach*

      Nun, die Jungtiere sind in der Tat sehr langsam gewachsen.
      Ich war von der Brut überrascht worden und hatte anfangs nicht das passende Futter.
      Sie gingen nur an lebendes, alles andere wurde ignoriert.

      Artemia, Mikrowürmechen, ausgesiebte/feinste Tubifex habe ich gefüttert.
      Mittlerweile sind sie schon fast ausgewachsen, es sind nur 4 hochgekommen.
      Ich vermute in erster Linie wegen der fehlenden ausreichenden Fütterung anfangs, da der Pulk sich in den ersten beiden Wochen extrem verkleinerte.

      Hier glaubte ich fest, es wären 4 Mädels...mittlerweile bin ich mir nicht so sicher, denn sie haben in den letzten 5 Wochen auf einmal sehr lange Filamente bekommen und zoffen sich nur noch, nachdem ich sie umsetzte in ein anderes Becken, damit die Eltern wieder den Platz für sich haben.

      Da ich dachte,ich hätte Weiber, rettete ich auch noch 2 Kerlchen aus den Kleinanzeigen und baute die wieder auf...nun scheint es, als hätte ich hier 6 Kerle zu sitzen...*seuftz*

      Dennoch sind sie wunderschön, ich möchte die Bolivianer gar nicht missen.

      Wenn ich in dem großem Becken nicht die G.petersii hätte, würde ich sie dort reinsetzen und noch Mädels nachholen.
      So aber wäre es dort zu stressend für sie.

      Und : ich kann sie nur empfehlen, bei richtiger Pflege, einfach traumhaft!

      Hier mal die beiden geretteten und meine Kleinen als Halbstarke, ich muß mal aktuelle Bilder machen, sind ja schon um etliches gößer.
      Files
      • page.jpg

        (114.39 kB, downloaded 7 times, last: )
      • IMG_3276.JPG

        (165.78 kB, downloaded 5 times, last: )
      Liebe Grüße Verena

      Generell gilt erstmal: :ichwarsnicht:

      verenas-aquaristik.de
      Hi Verena,

      einfach Klasse, was Du aus den zwei grauen Mäusen gemacht hast.
      Das kann ja nur Interessenten dazu bewegen, Fische im Händleraquarium nicht danach zu beurteilen, wie sie da aussehen. Fast jeder Fisch wird bei der richtigen Pflege im heimischen Aquarium an Schönheit kräftig zulegen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Verena,

      irgendwie hab ich das hier gezeigte Becken von dir doch total verpasst ?(

      Kann mich nur anschließen, sowohl das erste, krautige Layout, als auch das aktuelle sehen spitze aus. Wobei ich das erste sogar fast noch spannender fand :D Vielleicht weil es eine unheimlich natürlich anmutende Note hatte.

      Ärgerlich deine wiederkehrenden Verluste, für mich hört sich das auch nicht nach Transport- oder Haltungsproblemen an. Wir hatten im Laden auch immer mal n Schwung einer Art, wo man auch mit Medikamenten nichts machen konnte. Als wir damals noch bei einem wirklich großen Großhändler im nahen Ausland kauften kam das häufiger vor. Ich vermute das bei der schieren Menge von unterschiedlich eingekauften Fischen da auch nicht jedes Becken mehr genau nachverfolgt werden kann. Umso mehr Quellen umso mehr Risiko, das lässt sich wohl kaum umgehen. Zumal die Fische ja oft sehr kurz nur Zwischenstation machen, gerade früher wurde auf Quarantänezeiten noch nicht viel Wert gelegt.

      Deine Altispinosus sehen echt toll aus :thumbup: Eine absolut unterschätzte Art!
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Hi Lennart,

      meinst Du Ruinemans?
      Den Laden habe ich vor vielen Jahren mal besucht.
      Ich war damals echt positiv überrascht, wie ernst die das mit einer Quarantäne genommen haben.
      Und auch, wie gut sie Aquarien mit erkrankten Fischen von anderen abgegrenzt hatten.

      Mein früherer Stamm-Zoohändler hat dort immer eingekauft.
      Ich hatte mehrfach mitbekommen, wie er das mit den neu gekauften Fischen macht.
      Da gab es keine weitere Anpassung mehr, die Fische kamen sofort in Verkaufsbecken.
      Wenn offensichtlich eine Krankheit zu sehen war, dann kamen Medikamente hinein, der Verkauf wurde für ein paar Tage unterbrochen. Aber dann ging es auch schon wieder los damit.

      Meine Erfahrung auch mit anderen Großhändlern ist, das die meisten eine Quarantäne doch ziemlich ernst nehmen. Im Einzelhandel dann gibt es aber kaum noch Geschäfte, die eine eigene Quarantäneabteilung haben. Da wird, was ich aber verstehen kann, auf schnellen Umsatz geachtet. Und da auch die allermeisten Aquarianer kein Quarantänebecken haben, geht so manches in unserem Hobby schief.

      Was ich aber nie verstanden habe, ist die Tatsache, das immer noch Arten importiert wurden, bei denen man wusste, das es weltweit kaum noch gesunde Tiere gibt. Das sind aber leider Arten, die ziemlich gefragt sind. Schade, das da der Kommerz wichtiger ist als das Eliminieren von kranken Fischen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz