Unterschied Milchsäurebakterien und UVC Klärer?

      Unterschied Milchsäurebakterien und UVC Klärer?

      Hallo,

      ich öffne hier mal ein extra Thema, die Milchsäurebakterien sind ja im anderen Thread (glitschiger Schleim) schon kurz von euch angesprochen worden, tolle Sache! Jetzt frage ich mich, ob es Unterschiede gibt bei MSB und UVC Klärer, ausser wie sie wirken (MSB=Bakterien, UVC=Lichtwellen)? Sind beide Sachen für den gleichen Zweck und welche Vor- und Nachteile ergeben sich? Kennt sich da jemand aus?

      Lg,
      Maja
      Hi Maja,
      Deine Frage is generell mal intressant und eine Diskussion auf jeden Fall wert aber die zwei Sachen sind im Prinzip eigentlich grundverschieden. Vereinfacht gesagt: Der UVC tötet Bakterien aller (!) Art und hält dadurch Krankheiten/Krankheitskeime vom Fisch fern und ihn dadurch gesund, macht ihn aber nicht fitter.
      Die MSB sind selber "gesunde" Bakterien, die sich von anderen Stoffen und Bakterien ernähren und machen den Fisch durch sich selbst fitter.
      Ich würds so vergleichen - das eine is wie ne Aspirintablette, das andere is wie ne Multivitamintablette.
      Bei beiden Tabletten is die Wirkung und Wirkweise klar unterschiedlich.
      Hallo THOR,

      (verzeih...ich kann mir die ganzen Real-Namen noch nicht merken)

      danke für die Info, der Vergleich mit den Tabletten leuchtet ein. Sollte man die MSB dauerhaft im Aquarium einsetzen können, bräuchte man event. nur sporadisch mal einen UVC Klärer (grübel...den man ja ohnehin nur sporadisch benutzen soll, vielleicht entfällt er dann auch komplett). Habe in dem anderen Thema (glitschiger Schleim) auch geschrieben, dass ich nur noch schauen muss, welches Produkt von den MSB man da nun nimmt, auch in Bezug auf Dosierung, Haltbarkeit, Wassertauglichkeit etc. (bei dem einen stand was von Krümeln drin..).

      Ich schau mal, danke dir erstmal,
      beste Grüsse,
      Maja
      Hallo Maja,

      ich rate Dir davon ab, überhaupt einen UVC-Klärer zu nutzen.
      Den brauchst Du nicht, gerade wenn Du die MSB nutzt.
      Wie schon geschrieben, vernichtet der alle Bakterien, auch die nützlichen und notwendigen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Maja,

      (kein Problem, man kenn mich hier auch unter THOR ;) ^^ ...)

      Die Geister scheiden sich beim UVC Klärer -wie so oft in der Aquaristik- in deutlich voneinander abweichende Philosophien, fast schon Religionen und Du wirst wenige Diskussionen im Web finden, wo gleichzeitig in einer einzigen Schreiberei von ein und derselben Person beide Arten für gut befunden werden :D .
      Um wieder einen Vergleich heran zu ziehen- der UV Klärer wäre für Grüne sowas wie Unkrautvernichter, für Landwirte die Lösung schlechthin.

      Was Dieter schreibt, ist grundsätzlich richtig (und das fast immer ^^ ) aber damit er nicht dauernd recht bekommt, muß ich ihm manchmal widersprechen, deswegen werf ich ein:

      Am besten fährst Du, wenn Du von Beginn an ganz klare Richtlinien bei Deiner Aquaristik festlegst, wie Zb. ausschließlich gesunde Fische kaufen, nur vom Händler oder Privaten Deines Vertrauens, wenn möglich mit Quarantänebecken (das haben die wenigsten, auch ich nicht), vorm Einsetzen das bekannte Salzbad alla Dieter, das gleiche Prozedere bei Pflanzen& Wurzeln, hier statt Salz mit Alaun, immer die richtige Temperatur im Becken, NIE zuviel füttern (und das richtige Futter), eher zuwenig, einen Schmalhanstag mit null Futter fixieren, nicht zuviel Fische, eher zuwenig und zusammenpassende & zum Wasser passende und IMMER regelmässig und vor allem ausreichend Wasserwechsel.
      Das is eigentlich generell die Pandorra der Aquaristik, es wär so einfach ^^ ...

      Dann hast du ganz sicher ein Running System und der Spruch ist ganz besonders in der Aquaristik so richtig wie fast nix anderes: Never change a running system

      Und wenn Du das hast, dann stimmt Dieters Satz perfekt - dann brauchst du ganz sicher keinen UVC und solltest ihn auch nicht verwenden.
      Aber: wenn Du doch irgendwann mal irgendwas eingeschleppt hast, das den MSB überlegen ist (und das gibt es, hier stimme ich nicht mit Dieter überein "wenn Du MSB nutzt brauchst du den nicht" ,,,, ;) ) dann ist der UVC super und nützlich. Aber dann muß man auch genau wissen wie man ihn am besten einsetzt, das ist aber dann ein anderes Thema und in weiter Ferne.

      Quintessenz aus meiner ganzen Laberei - MSB sofort und ja, da is nix verkehrtes dran, UVC nein - musst du jetz nicht gleich kaufen, is gut wenn mans im Keller hat aber kann man auch kurzfristig überall sofort neu kaufen, wenn man ihn wirklich mal brauchen sollte und davon bist du weit weit entfernt. Der ist dann nur echt teures Geld, das im Keller liegt.
      Hallo zusammen,
      gutes und interessantes Thema.
      Beginnen wir beim UV-Klärer oder besser bei der Entscheidung, welche Fische möchte ich pflegen, aus welchen Biotop stammen selbige und wie sind die Anforderungen an die Wasserqualität.
      Aus diesen Fragen folgert die Antwort in wieweit ich einen UV-Klärer benötigen würde um einen geringen Keimdruck in meinen Aquarium zu haben. Ein UV-Klärer hat z.b. in der Diskushaltung eine nicht unwesentliche Bedeutung, da mit seiner Hilfe ein dem Herkunftsbiotop ähnliches Milieu,in Verbindung mit Huminsäuren, geschaffen werden kann.
      Siehe hier:
      ohligers.de/UV_Entkeimer.htm
      debary.de/hp/index.php/de/wissenswertes-ueber-uv-c
      Ein UV-Klärer kann aber seine Wirksamkeit nur im Dauerbetrieb entfalten und eines ist noch genauso wichtig, er muss ausreichend dimensioniert sein. Vielfach werden "Spielzeug UV-Klärer" angeboten und eingesetzt,welche von ihrer Konstruktion und Leistung ( siehe Link) her überhaupt nicht in der Lage sind die gewünschten Effekte zu erzeugen. Kontraproduktiv und "tödlich" für ein Becken ist, wenn der UV-Klärer nur stundenweise betrieben wird. In der Ausschaltphase erfolgt aufgrund der vorhandenen Todmasse an abgestorbenen Sporen (Algen) und Bakterien eine explosionsartige Vermehrung von pathogenen Keimen, welche zu einen sofortigen Anstieg des Keimdruck führen und somit die beabsichtigte Zielstellung ad absurdum führen.
      Ein weiteres Einsatzgebiet ist bei auftretender agressiver Bakterienblüte gerade bei neu aufgesetzten Becken, welche auch schnell in eine Algenblüte, bedingt durch Schwebealgen, umschlagen kann. Hier hilft der UV-Klärer schnell um der Situation Herr zu werden.
      Ein kleiner Hinweis zum Beitrag von Dieter, der UV-Klärer vernichtet nur die im Becken freischwebenden Bakterien/Sporen und lässt die auf den Substraten, Pflanzen und im Filter anhaftenten Bakterien ungeschoren. Die MSB erreichen alle pathogenen Bakterien im gesamten Becken.
      Maja, du siehst also ein UV-Klärer ist ein wertiges Hilfsmittel in der Aquaristik aber nur dort, wo er benötigt und sinnvoll eingesetzt wird.
      Ich hatte persönlich den UV-Klärer immer in mein Aquariensystem eingebunden und damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
      Aber die Entwicklung/Forschung bleibt nicht stehen und da ich immer auf der Suche nach biologischen Lösungen bin, fand ich durch Publikationen und Threads den Weg zu den Milchsäurebakterien.
      Das gesamte Spektrum deren Wirksamkeit in der Aquaristik hat mich vollauf überzeugt und diese Wirksamkeit stellt kein unbewiesenes Gelabere dar sondern kann auch hier im Forum bestätigt werden. Ich möchte hier Links sprechen lassen, denn in unseren Hauptthread zu MSB haben wir ausführlich dazu geschrieben.
      koi-hobby.de/news/zur_wirkungs…biotischer_bakterien.html
      koicompetence.de/Probiotika-fuer-den-Koiteich
      Die jahrelangen Erfahrungen im Koibereich können auch auf unser Hobby erfolgreich angewandt werden.
      Zum Produkt sei gesagt, ein Gebinde von 5 Liter ist für ein Aquarium vollkommen ausreichend. Zum Start oder für Becken unter 100 Liter würde ich dir das Produkt für den menschlichen Verzehr anraten.
      Ansonsten ist dieses
      kanne-brottrunk.de/de/shop/kan…essig-fuer-edelfische-5kg
      angeraten. Denn hier freuen sich die Welse über einen zusätzlichen Happen in Form des Bodensatz.
      Die MSB dosierst du nach dem Wasserwechsel und nach 3 Tagen nochmal mit jeweils 5ml/100Liter. Alle anderen Dosierungen kannst du im benannten Thread nachlesen.

      Post was edited 1 time, last by “Hobby” ().

      Hi Maja,

      da siehst Du mal, was solch ein tolles Thread-Thema alles so nach sich zieht.
      Ich wusste sofort, das hier richtig gute Beiträge zustande kommen, und ich wusste auch sofort, das @Hobby Jürgen, das, was er schreibt, auch mit ganz wertvollen Links hinterlegt. Nenn mir mal ein anderes Forum, wo man solch tolle Hilfe bekommt? Und das alles sogar noch kostenlos! :D

      THOR wrote:

      Was Dieter schreibt, ist grundsätzlich richtig (und das fast immer ) aber damit er nicht dauernd recht bekommt, muß ich ihm manchmal widersprechen,


      Herr @THOR mein Gott des Donners, ich bitte sogar darum!!! :thumbsup:

      THOR wrote:

      Aber: wenn Du doch irgendwann mal irgendwas eingeschleppt hast, das den MSB überlegen ist (und das gibt es, hier stimme ich nicht mit Dieter überein "wenn Du MSB nutzt brauchst du den nicht" ,,,, ) dann ist der UVC super und nützlich


      Tom, da hast Du natürlich genau so Recht wie auch Jürgen. Ein UV-Klärer kann immer sinnvoll sein!
      Ich hab es aber absichtlich anders formuliert, um Maja erst einmal ein wenig den Druck weg zu nehmen.
      Denn viel zu viele Anfänger in unserem Hobby schnappen irgendwo was auf, was andere für sinnvoll halten, können das aber natürlich noch längst nicht richtig einordnen. Darum hab ich Maja auch geraten, diese Technik wegzulassen und stattdessen MSB zu nutzen. Und je nachdem, welche Fische sie dann mal pflegen möchte, werde ich ihr auch noch das Thema Huminstoffe ans Herz legen. Ich fühle mich persönlich einfach viel besser, wenn man Anfängern erst einmal zu biologisch guten Dingen rät.

      Aber Maja, das soll jetzt absolut nicht heißen, das wir Dich nicht über technische Möglichkeiten aufklären.
      Wenn Du da weitere Fragen hast, dann immer mal her damit!
      Hier werden Sie geholfen!!! :thumbsup:

      Hobby wrote:

      Ein kleiner Hinweis zum Beitrag von Dieter, der UV-Klärer vernichtet nur die im Becken freischwebenden Bakterien/Sporen und lässt die auf den Substraten, Pflanzen und im Filter anhaftenten Bakterien ungeschoren


      Jürgen, da hast Du natürlich vollkommen Recht.
      Ein UV-Klärer ist ja keine Chemie, die im gesamten Aquarium wirkt.
      Er kann nur das gerade durchlaufende Wasser entkeimen.
      Da hätte ich mich präziser ausdrücken müssen, aber ich erhoffe mir ja auch immer, das Du und Tom mir vehement widersprecht! :thumbsup:

      Ach, Maja, noch etwas, was ich persönlich für äußerst wichtig halte:
      ich habe in meinem bislang 45 Aquarianerjahren nur ganz wenige Menschen kennen gelernt, die so vollständig, exakt und immer freundlich ihr hohes Fachwissen weitergeben und das noch unterlegen, wie es gerade der Jürgen :held: hier macht! Er ist einfach für unser Forum ein wahrer Glücksfall! Und weil das so ist, darfst Du nie die Scheu haben, eine Frage zu stellen, mag sie einem auch noch so einfach vorkommen! Wir alle haben irgendwann einmal ganz neu mit dem schönsten Hobby der Welt angefangen, und auch hier bei uns ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Also immer offen und ehrlich her damit, wenn irgendetwas ist!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Moin Freunde,
      gestern Abend waren Anne und ich bei einem Aquarienverein in Magdeburg, dort sind wir nach unserem Filmvortrag irgendwie auf Milchsäurebakterien gekommen. Heute Morgen habe ich noch einmal nachgeschaut wann unser Jürgen den tollen Artikel darüber in der Acara Post gebracht hatte: aquarienverein-helmstedt.de/in…ara-post-maerz-april-2017
      und gefunden...
      Ich habe auch ein paar "Visitenkarten" unseres Forums (von Tom) verteilt und erzählt, das solche Themen, wie Wasserparameter und Erfahrungen mit Produkten wie Kanne-Brottrunk hier öfter gesprochen werden. Falls sich jetzt ein Magdeburger dem Forum einen Besuch abstattet findet er gleich die richtige Info...
      Ist übrigens ein toller Verein, sie versuchen gerade eine Jugendgruppe aufzubauen und am Tag des öffentlichen Aquariums haben sie in der Vergangenheit in den Gruson Gewächshäusern tolle Aktionen gehabt.
      Viele Grüße, Apisto...