Pseudacanthicus - unsere stacheligen Raubeine!

      Hi Phil,

      wenn jemand den Wels bei Dir abholt, der anschließend nicht zu lange unterwegs ist, dann kannst Du ihn am besten in einen Eimer mit Deckel packen.
      Es wäre aber auch möglich, ihn einfach ohne Tüten in eine Styroporbox zu stecken.
      Wenn die etwas dickwandig ist, dann kann der Wels in kurzer Zeit auch nichts kaputt beißen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Phil, wenn Kescher, dann nur einen richtig feinen nutzen.
      Es macht nämlich keinen Spaß, den aus einem Netz zu befreien.

      Claus, bei einem so kleinen Wels Handschuhe anziehen?
      Das ist doch nur etwas für Weicheier. :D
      Nee, im Ernst, ich habe solche Welse immer ohne Handschuhe aus dem Aquarium geholt.
      Man sollte sich nur nicht beißen lassen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Der Dieter wieder..... Beißen ??? Die Stacheln, darum auch Kaktus-Wels !!!! Wenn der Phil Pech hat, juckt die Hand
      die ganze Woche.... Viel Erfolg, warum mache ich mir eigendlich Sorgen ?? :whistling:
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441:
      Danke!
      Ihr beiden Haudegen. Ich fass den Wels sicher nicht an, der kommt brav in den Kescher. Bei 80er Höhe und 95er Tiefe des Beckens komme ich eh nicht ran.
      Bin gespannt, was das für eine Aktion wird, den zu bekommen. Ich habe einen großen feinmaschigen und mit 15cm habe ich ihn damit bereits gut umsetzen können - von daher.
      Ich vermute mal es ist ein Mädel. Mein L24, schon ein ganzes Stück größer ist viel massiver bestachelt.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Hey Leute,

      ich bilde mir ein, dass unser @THOR immer wieder predigt, dass man sich keine kleinen Kaktuswelse kaufen sollte.

      Geht es da darum, dass sie als Jungtiere empfindlicher sind oder dass sie in Gesellschaft einfach untergehen? Prinzipiell sagt man ja, dass jüngere Fische leichter umzusiedeln sind.
      Gilt dieser Grundsatz auch für andere Welse?

      Bin gespannt, was ihr da zu erzählen habt... :)
      Schöne Grüße aus Wien

      Benni


      Pro kurzflossige Kampffische und Guppys. Kontra Zuchtformen und Hybriden. Schätzt und erhaltet die Artenvielfalt.
      Hey Benni,

      Tom hat mit seiner Mahnung vollkommen Recht. Gerade kleine Kaktuswelse sind ziemlich pingelig. Sie können sich schlecht an andere Bedingungen gewöhnen, fangen sich schnell bakterielle Erkrankungen ein. Und sie sind oft schlecht ans Futter zu gewöhnen.

      Das sind Erfahrungen, die ich mit Wildfängen gemacht habe. Vielleicht ist das bei Nachzuchten kein Problem mehr, damit habe ich aber keine Erfahrungen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Moin Benni,
      bei mir haben sich Pseudacanthicus pitanga und spec. L114 als völlig unproblematisch erwiesen. Den L114 bekam ich in 5,5cm, den Pitanga in 15cm. Letzteren Aufgrund der Warnung von Tom.
      Die bezog sich damals auf das abschreckende Beispiel von Hisbua, der wohl einen kleinen "Titanic" verlor.
      In gut eingefahrenem Becken in den Händen eines erfahrenen Aquarianers, klappt das m.E. schon - bzw. ich hätte keine Hemmungen, wenn man die Tiere vorher ansehen könnte. Manche Hungerhaken rettet man wahrscheinlich eher nicht.

      @Manacapuru Jesse, was sagst du dazu?
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Moin Leute ! Also, die Zeiten der kleinen Welse Peckoltia & Co. sind bei mir auch lange vorbei... Damals hatte ich aber auch noch
      6 Becken. Viele Welse sind ja nachtaktiv und sollen dann auch am Abend gefüttert werden. Dann findet aber auch trotzdem ein Futter Kampf
      statt ! Meine beiden Pacus gehen wohl im Sommer weg, dann kommt auch ein wenig Ruhe ins Becken. Die sind eben sehr neugierig und verspielt
      und schnappen sich auch schon mal einen Wels. Ist dann nicht so lustig. :whistling: Man muss irgendwie einen Mittelweg finden oder so.
      Euch einen fischigen, lieben Gruß aus Greven, Claus :00000441:
      Hi Phil,

      das ist interessant.
      Wann hattest Du die Welse denn gekauft, und waren das Wildfänge?
      Bei mir ist ja schon mindestens 15 Jahre her, das ich Welse mit importieren konnte.
      Damals hatte eigentlich alle Probleme, die kleine Welse importiert hatten.

      Aber das kann ja ganz andere Gründe gehabt haben.
      Vielleicht sind heute sogar die Gewässer sauberer, die Welse nicht mehr vorgeschädigt.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      * Nach oben schieb* ... :rolleyes:
      eine gute Gelegenheit, die alten aber coolen Bilder hier wiedermal anzusehen ... :)

      pilsen wrote:

      Sind viel günstiger als die Pleco's Tablets.
      isabi.de/aquaristikshop/fischf…lgae-wafers-1-liter.phtml

      Käpt'n_D wrote:

      Ist ja Wahnsinn, wie günstig ISABI die anbietet.

      THOR wrote:

      Philly: Drin & dran Die 5 Liter Kiste is grad angekommen.

      Nachdem ich vor 4 Tagen gerade mal nach 4 Jahren jetzt meinen damals bei ISABI bestellten Futtertablettenvorrat aufgebraucht habe und am Sonntag erneut dort bestellt habe und das Zeugs heute angekommen ist, muß ich mich mal wieder bei unserm Philly für den damaligen Händler-Tip bedanken.

      Es kommt selten vor, das ein Einzelhändler nach Jahren noch dieselbe Qualität in den Punkten Verpackung, Schnelligkeit und Freundlichkeit an den Tag legt.
      Bei Diethelm Hanschke von ISABI ist das offensichtlich zweifelsfrei der Fall.

      Trockenfuttertabletten mit Luftpolsterfolie verpackt :D , ich wünschte, manche Fischlieferungen würden so sicher verpackt werden, wie Hr. Hanschke sein Trockenfutter verpackt.
      Und immer ein paar nette Zeilen mit Hilfsangebot bei Fischproblemfragen und vor allem Haribo's dabei, was will man mehr.
      Einfach ein toller Händler. Immer noch. Merci Phil für den damaligen Tip. :thumbup:
      Files
      • IMG_6668.jpg

        (249.7 kB, downloaded 5 times, last: )
      • IMG_6667.jpg

        (290.4 kB, downloaded 3 times, last: )
      Hoi Tom,
      das höre ich gerne.
      Ich bestelle das Futter nur noch bei Genzel, Diethelm und Frau Rein. Da passt alles - keine Experimente mehr.

      Die Tabs wurden pflanzenseitig noch um eine größere Variante erweitert, die ich auch zuletzt mal im Liter bestellt hatte.
      Ansonsten ist das fast Hauptfutter meiner Pseudacanthicus.

      Zum Thema selbst - was zuletzt sehr nervte - dem L24 geht es prima, riesen Fisch geworden, der L114 entwickelt sich auch gut. Er war nicht zu verkaufen. verschenken hätte ich ihn können... kotz.
      Ich hatte ja die Zeichen der zeit erkannt, aber...
      ... der Wabenschilderwels hatte gerade 30cm erreicht, als die Aggressionen zwischen ihm und dem L114 abklangen. Vorher hatten die sich immer mal etwas behakt - ich habe es nich als so gravierend eingeschätzt. Was aber immer war, dass der Wabenschilderwels richtig ruckartig umherschoss.
      Nun roch es vor weinigen Wochen etwas fischig im Raum und Lüften brachte nichts. Abends nach längerer Suche fand ich letzten verkeilt zwischen eine größeren Steinplatte und einer Röhre. Er ist sicher im Streit reingeschossen.
      Ihr könnt meine aquaristische Stimmungslage erahnen....

      Einen Wabi habe ich in 630l in der Schule und der hat nun knapp 40cm. Vielleicht übernehme ich den mal - irgendwann - wenn der 114er verkauft sein sollte. Beginnt die Aquariensaison, dann nehme ich den Angriff nochmals auf.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt
      Guten Morgen Phil und Tom.

      pilsen wrote:

      Ich bestelle das Futter nur noch bei Genzel, Diethelm und Frau Rein. Da passt alles - keine Experimente mehr.

      Bis auf Isabi mache ich das genauso wie Du, Phil.
      Aber nur, weil ich Isabi nicht mehr im Kopf habe.
      Wenn meine Tabs zur Neige gehen, dann schaue ich mir aber an, was da alles im Programm ist.

      Phil, was Dein Kaktus da angerichtet hat, tut mir richtig leid.
      Ich weiß zwar, das die aggressiv sein können, aber so sehr, das hätte ich mir nicht vorstellen können.
      Traurig, das ein anderer ganz toller Wels deswegen sterben musste.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Moin Dieter,
      das war dann ja aber eher passiv.
      Der Kaktus ist dabei derjenige, der sich wehrt - das Problem mit der ähnlichen Musterung hatte immer der Wabi. Von ihm gingen die Aggressionen aus, er hatte halt wenig dagegegnzusetzen.
      Schuld war da ja einzig und alleine der Halter.
      "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
      Alexander von Humboldt