Meine Anlage - 260cm Unterwasserwelten

      Hallo,

      ich möchte euch mal kurz meine Neuzugänge vorstellen.

      Für einen Aquarianer, auch einen geduldigen "alten Hasen" wie mich, ist es kaum auszuhalten, wenn Becken nicht bzw. nur unzureichend besetzt sind.
      Gegenwärtig ging es mir so mit meinen beiden Zuchtbecken, in denen sich nur noch einige Lebendgebärende tummelten. In eines hatte ich auch noch mein Apistogramma panduro-Weibchen gesetzt, da mir mein Händler vor Ort ein Männchen besorgen wollte. Leider sind die "Fachkräfte" bei ESF (Coburg) offensichtlich nicht in der Lage die Geschlechter zu unterscheiden, so dass ein weiteres Weibchen geliefert wurde, was ich dann natürlich zurückgewiesen habe.

      Die Vorsehung wollte es aber, dass mir Phil bei meinem Kurzbesuch bei ihm - geniale Unterwasserwelten, die er gezaubert hat! - die Aquaristikabteilung beim OBI ans Herz legte. Baumärkte sind ja normalerweise so eine Sache, aber was ich hier sah war sehr gut sortiert und gepflegt. Die Fische allesamt in einer guten bis sehr guten Kondition! Tatsächlich waren Apistogramma panduro sowie die Schwesterart Apistogramma nijsseni vorrätig und ich konnte einfach nicht widerstehen.
      Nun hat die Seele wieder etwas Ruhe, zwei Paare der genannten Arten flitzen durchs Grün der Zuchtbecken. Nach bereits drei Tagen wurde auch ein erstes Mal abgelaicht, von beiden Paaren, aber die Brutpflege wird sich wohl noch einspielen müssen. Besonders interessant ist es das Verhalten der beiden Arten direkt miteinander vergleichen zu können. Dazu schreibe ich dann nochmal was.
      Hier noch einige schnelle Schnappschüsse!
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."

      Post was edited 1 time, last by “Alopex” ().

      Hey Frank,

      das hast Du richtig gut gemacht, einfach mal beide Arten zu kaufen!
      Die ähneln sich zwar, zeigen aber dennoch ein unterschiedliches Verhalten.
      Da werden schöne Beobachtungsstunden auf Dich zukommen.

      Zu Fischen in Baumärkten war ich ja ähnlich skeptisch eingestellt wie Du.
      Nachdem ich Deinen Beitrag jetzt gelesen habe, werde ich wohl doch einmal eine Tour durch verschiedene Baumärkte mit Aquaristik-Abteilungen machen. Nur schauen kostet ja nix. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hey Olli, :)
      die sehen schon super aus und kommen in den tollen Zuchtbecken gut zur Geltung.
      Päppel sie noch ein bissl und mach nochmal Bilder und zieh sie vor allem nach! Ich komme dann mal vorbei :P
      (Wir wollten nach dem tollen Angelausflug ja sowieso nochmal einen unternehmen, bei dem auch Fisch gefangen und nicht nur den Fröschen gelauscht wird :dafuer:
      Mit dem OBI hab ich gerade bei Salmlern ganz schlechte Erfahrungen gemacht und kaufe dort keine mehr.
      Und wenn ich kurz drüber nachdenke, die Schmetterlingsfische waren auch von dort...
      Ich drücke einfach mal die Daumen!
      Liebe Grüße Phil
      Upps Phil,

      da habe ich den Laden dann wohl zu früh gelobt. War auch nur eine Momentaufnahme. Die Preise waren recht moderat, was vielleicht auf Tiere aus dem Ausland hinweist? Da schwankt die Qualität natürlich. Es waren aber auch einige sehr schöne Heros liberifer da und bei den Apistogrammas gibt es eigentlich nichts zu beanstanden. Das Panduro-Männchen zeigt ausgesprochen intensive Blautöne und eine hervorragende Beflossung. Bei den A. nijsseni gab es wohl einiges an Raufereien im Becken, der Besatz war auch dichter. Daher sind beim Männchen die Seitenflossen etwas angeknabbert und das Maul zeigt leichte Blessuren. Das lag für mich aber im Toleranzbereich. Ich habe beiden Becken etwas eSHa 2000 zugegeben, was meistens gut toleriert wird . Die Flossen regenerieren sich einwandfrei.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo,

      ein kurzer Zwischenstand. Die Panduros verhalten sich relativ ruhig. Es wird dezent gebalzt, wobei die blauen Farbtöne gut in Erscheinung treten.
      Die Nijsseni sind mittlerweile zu wahren Farbbomben geworden, insbesondere das Männchen. Die Flossen haben sich vollständig regeneriert und abgelaicht haben sie auch bereits einmal, müssen wohl aber noch weiter üben. Beim nächsten Wasserwechsel werde ich wohl meinen Kationenaustauscher zum Einsatz bringen und zusätzlich über Torf filtern. Ein Projekt!
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Punktgenau, Phil!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo,
      hier meine Ferien-Neuzugänge von einem Skalarzüchter aus Fulda.
      Sicher nicht nach jedermanns Gusto, der Dantum-Albino-Skalar.
      Ich wollte aber einen eyecatcher in meinem Südamerikabecken und bin irgendwie an dieser Zuchtform hängen geblieben, obwohl albinotische oder xanthotische Farbformen sonst so gar nicht mein Ding sind.
      Tja, wo die Liebe eben hinfällt: vier etwa halbjährige Dantum-Albinos schwimmen jetzt mit einem Amapa-Rotrücken zusammen im Südamerika-Gesellschaftsbecken. Gut gewachsen und sehr harmonisch - mal schauen wie lange es hält. Diese Farbvariante soll etwas ausgeglichener sein. Interessanterweise wollte sich der alteingesessene Rotrücken am Anfang ordentlich aufkoffern, hat aber dann vor dem vollkommen stoischen Verhalten der Albinos kapituliert.
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Guten Abend Frank,

      ich bin ja auch nicht gerade ein Fan von Fischen ohne Farben, aber diese Skalare haben schon was.
      Das man die Streifenzeichnung noch so gut sieht, das ist echt interessant.
      Ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickeln.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Phil,
      manche haben auch weiße Autos - Geschmackssache eben, aber sehr interessant, weil sie m.E. vom allgemeinen Verhalten abweichen. Darüber muss nochmal diskutiert werden!

      Auf deinen besonderen Wunsch hin und damit dir die Augen nicht vollends aus den Augenhöhlen treten :wacko: noch einige andere Schnappschüsse:

      Mein größter L200 misst momentan 15 cm + und hat sich zu einem prachtvollen Tier entwickelt. Die Punktzeichnung hat deutlich zugenommen und reicht nun bis zur Schwanzwurzel. Ich freue mich jedes mal, wenn ich ihn zu Gesicht bekomme, leider nur abends.

      Die Apistogramma njisseni sind in ihrer Entwicklung etwas weiter vorne. Insbesondere das Männchen hat wunderbare Bauchflossenfilamente entwickelt. Eine Augenweide! Die Tiere nehmen ausschließlich Frost- und Lebendfutter und stellen sowohl jungen Guppys alsauch jungen Garnelen nach. Hinsichtlich der Zucht mache ich gerade einen Anlauf mit Torffilterung, da der pH-Wert abgesenkt werden muss. Wenn es dann wieder etwas kühler wird, sollte doch auch mal was gehen!?
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      das ist wirklich herrlich, wie sich diese Fische entwickelt haben.
      Der Wels hat eine echt tolle Zeichnung, und die Schönheit der Apistogramma spricht für sich selbst. :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hey Frank,
      dank Dir!
      Tolle njissenis! Wahnsinn...
      Der 200er ist auch echt hübsch, hatte mal kurze Zeit solch ein wunderhübsches Tier. ABER... wer auf Echinodorus und andere großblättrige Pflanzen steht, der guckt sich woanders um.... :)
      Maggi leider scheiden viele sehr hübsche Welse für dein zunkünftiges Becken aus. Ich denke - OT - vielleicht passen L387 in dein Schema, Ancistomus spec.
      Liebe Grüße Phil
      Hallo Maggi,

      alternativ könnte auch der L 2 passen. Schau mal hier: ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…4-1-nz/927749639-138-1212

      Zu meinen L200 und Pflanzen, z.B. Echinodorus lässt sich sagen, dass diese nur im äußersten Notfall mal abgelutscht werden. Bei einer regelmäßigen Gabe pflanzlicher Kost (meine Tiere stehen auf rohe Kartoffel und rote Paprika, Gurke u.ä. werden nicht angerührt) bleiben Pflanzen außen vor! Dafür raspeln sie ordentlich Holz.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Forum,

      vergangenes Wochenende habe ich unseren Frank mal wieder besuchen dürfen.
      Ich kam dann nach Hause mit einer großen Tüte voller Kraut, zwei Limia Weibern und einem dicken Bauch.

      Doch von vorn:
      Frank und ich waren Angeln. Höchst erfolgreich, jedenfalls im Vergleich zum Sommer, als mannsgroße Fische sprangen, wir uns aber maximal einen Stechmückenstich einfingen. Bei Frank angekommen, wurde ich perfekt versorgt, Forelle vom Grill, lecker Bierchen und etwas zum Aufwärmen, tjaaaa und ein genialer Garten
      Dann tolles Fachsimpeln vor herrlich grünen super zusammengestellten Aquarien - ihr kennt sie ja, sie sind wirklich so toll wie auf den Fotos. Daumen hoch!

      Hat Spaß gemacht, mein Lieber.
      Liebe Grüße Phil
      Hey Frank und Phil,

      das habt ihr Zwei richtig gut gemacht.
      Solche Besuche machen ja richtig Spaß.
      Und wenn man dann noch etwas mitnehmen kann..... :D
      Lass mich raten, Phil: das war doch bestimmt Nixkraut, oder?
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Genau,

      war ein netter Besuch, mit chilligem Klönen. Muss wiederholt werden!

      Wir hatten natürlich auch die Apistrogrammas angeschaut, an deren Zucht ich mich ja nun schon ein Weilchen abtue.
      Ob das nun an Phils "magischem" Blick liegt ...? Auf jeden Fall ist mir abends noch aufgefallen, dass das Weibchen der A. nijsseni nun ausgezogene Bauchflossen entwickelt - ein getarntes Männchen!!! :evil:
      Kein Wunder, dass nix geht! :sauer:

      @ Phil: Was machen die Limia-Mädels?
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Ich plädiere auf....

      Alopex wrote:


      Ob das nun an Phils "magischem" Blick liegt ...? Auf jeden Fall ist mir abends noch aufgefallen, dass das Weibchen der A. nijsseni nun ausgezogene Bauchflossen entwickelt - ein getarntes Männchen!!! :evil:
      Kein Wunder, dass nix geht! :sauer:

      @ Phil: Was machen die Limia-Mädels?


      ... nicht schuldig. An mir liegts nicht. :)
      Naja, dann musst du bald vorbeikommen und wir suchen dir ein Weib. Ich dachte aber noch: Tolle Kontraste das Weib! Oder verwechsel ich da die panduros rechts mit den njissenis links? (Ich hatte die vor Jahren auch mal und mir erging es mehrfach so, dass ich ein Pärchen kaufte und dann das immer wieder getauschte Mädel ein Mann war.)

      Die Limia Weiber paddeln gemeinsam mit den beiden Jungs im 170cm Becken und machen sich gut. Die Jungs kümmern sich mehrheitlich um sich selbst...
      Ich hab sie langsam eingewöhnt: Eimer gestellt und reintropfen lassen - zwischenzeitlich wählen gegangen und Eimer vergessen - als ich zurückkam war ein guter Wasserangleich geschehen und ich hatte 30l Wasser in die Dielen laufen lassen. Der Anfang der Woche war für mich 'gerettet' - Achtung Ironie :)

      Aber wo gehobelt wird, fallen Späne... was solls.
      Liebe Grüße Phil
      Hallo,

      es gibt mal wieder einige Neuzugänge.
      Gestern in Würzburg kam ich einfach nicht ein einem jungen Paar Mikrogeophagus altispinosa vorbei. In letzter Zeit habe ich bei dieser Art nur graue Mäuse mit degeneriertem Körperbau und Flossenbesatz gesehen.
      Die beiden Kleinen waren aber mal wieder eine Augenweide, trotz ihrer erst etwa 4 cm und hatten sich außerdem bereits als Paar gefunden. Die mussten einfach mit und schwimmen nun mit den Lebendgebärenden im Aufzuchtbecken.
      Files
      • IMG_0936.JPG

        (2.78 MB, downloaded 6 times, last: )
      • IMG_0938.JPG

        (2.65 MB, downloaded 7 times, last: )
      • IMG_0945.JPG

        (2.85 MB, downloaded 8 times, last: )
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Benni,

      leider nicht. Die beiden stammen von Zoo Kölle, da ist alles drin und du bekommst keine Antwort über die Herkunft. War mir aber auch egal, weil eine spontane Bauchentscheidung. Das Weibchen hat seine Legeröhre bereits ausgefahren und die beiden putzen munter Substrat! :thumbsup: Das konnte ich bereits beim Händler beobachten und ich bin immer ziemlich angefixt, wenn sich ein Paar bereits eigenständig gefunden hat. Ich glaube, dass ich an dem Paar noch viel Freude haben werde.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Super Frank,
      man kann die Papille ja sogar auf den Fotos erkenne. Ich drücke die Daumen. Tolle Tiere!
      Ich hatte wahrscheinlich um 1993 herum meine ersten Tiere und dann gabs plötzlich genial große WF in meinem Stammladen. Sowas habe ich NIE wieder gesehen.
      Mittlerweile gibt es einige Fischartem, da weiß ich schon nicht mehr wie gute Tiere aussehen müssen, weil da nicht nur Defekte zu sehen sind, sondern die gesamte Shilouette völlig abweicht.
      Liebe Grüße Phil
      Hi Frank,

      ich kann mich da nur anschließen, die Beiden sehen echt toll aus!
      Schade, das man von den großen Zooketten nicht erfahren kann, wer der Züchter ist.
      Ich finde es bei diesen Zwergen schön, das sie doch langlebiger sind als z.B. die M. ramirezi.
      Meine ältesten sind damals 5 oder 6 Jahre alt geworden, wenn ich das richtig im Kopf habe.
      Die hatte ich Anfang der 2000er Jahre als Wildfänge beim Zierfischtreff Pappenheim bestellt, 20 Stück waren es damals. Zu der Zeit hatte der sehr oft Wildfänge dieser Art und auch ganz viele Apistogramma.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      ich bin wirklich geflasht von den Tieren. Ein extrem harmonisches Paar. Nach der Frustration mit den Apistos brauche ich dringend etwas um meine Seele wieder baumeln zu lassen. :00009069:

      Nachdem ich gestern ordentlich ausgelichtet habe, sind auch die L134 wieder etwas munterer. Den Zuchtversuch, den ich im Sommer angehen wollte, habe ich irgendwie verschwitzt. Dafür ist mir aber gerade ein schöner Schnappschuss gelungen: "Kleines Stelldichein am Abend" - oben ein Weibchen, zu Besuch bei einem männlichen Tier (unten, mit etwas gutem Willen lässt sich der Odontodenbewuchs am Hinterleib erkennen).
      Files
      • IMG_0967.JPG

        (3.12 MB, downloaded 16 times, last: )
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank,

      das hast Du wirklich gut gemacht mit der Wohltat für Deine Seele.
      Ich habe für so etwas vollstes Verständnis.
      Vielleicht gelingt Dir mit den beiden irgendwann die Vermehrung, das würde mich riesig freuen.

      Die beiden Welse sind auch echte Schönheiten, da hat Maggi schon Recht.
      Nächstes Jahr musst Du aber mal richtig Gas geben, damit Deiner Seele noch viel mehr Gutes angetan wird.

      Maggi, so empfindlich sind diese Welse nicht, wenn man sie als Nachzuchten bekommt.
      Bei Wildfängen sieht das anders aus, aber Nachzuchttiere kann man auch in ziemlich hartem Wasser pflegen. Ich hatte vor fast 15 Jahren einem lieben Freund mal Nachzuchten von mir geschenkt, der hatte mit 20° Härte schon ziemliches Betonwasser. Aber er hat es geschafft, in diesem Wasser sogar ein paar Tiere nachgezogen. Ideal ist es nicht, was man auch daran gesehen hat, das es die meisten Eier nicht geschafft haben. Aber es ist möglich.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,

      seit vorgestern hat sich etwas getan! :00008040: Leider sind die Bilder etwas unscharf, weil unter Nachtbeleuchtung geschossen.
      Files
      • IMG_1069.JPG

        (2.94 MB, downloaded 6 times, last: )
      • IMG_1070.JPG

        (2.88 MB, downloaded 6 times, last: )
      • IMG_1072.JPG

        (2.84 MB, downloaded 12 times, last: )
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      das sind doch tolle Fotos!
      Und natürlich richtig schöne Fische.
      Hoffentlich hat sich die Eiablage für die Zwerge und auch Dich gelohnt, hoffentlich werden viele groß!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,

      die Larven sind mittlerweile geschlüpft und weden bestens von den Elterntieren betreut. Ist schon erstaulich, dass sich die Zwerge so gut durchsetzen, bei allem was da so im Becken umherwuselt: Lebendgebärende, Schnecken, L 134. Wer genau hinschaut, erkennt die Grube mit den Larven, etwa mittig unten.
      Files
      • IMG_1090.JPG

        (2.58 MB, downloaded 12 times, last: )
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Phil,
      die Artemien sind schon angesetzt. Die Larven sind allerdings sehr klein. Ich bin mal gespannt, ob die überhaupt etwas mit den Salinenkrebschen anfangen können. Noch ist der Dottersack aber prall.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank,

      keine Sorge, die Jungfische kommen mit den Artemia gut zurecht.
      Und was die Verteidigung der Larven betrifft: Zwergbuntbarsche, egal woher sie stammen, bringen einen sprichwörtlichen Löwenmut auf. Angst vor wesentlich größeren Fischen kennen sie einfach nicht. Ich habe so oft vor meinen Aquarien gesessen und dieses Verhalten beobachtet, das war mir immer eine riesengroße Freude.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,

      zwei Schnappschüsse vom ersten großen Rundgang durchs Becken. Schön anzuschauen! Leider haben die Eltern mächtigen Stress mit der Abwehr der heftig umherwuselnden Lebendgebärenden. Ich muss immer wenn ich Artemia gebe gleichzeitig an anderer Stelle ein Alternativfutter anbieten um die Limia und Poecilia wenigstens etwas abzulenken. Mal schauen, wie viele Jungtiere durchkommen. Umgekehrt möchte ich die Jungen auch nicht zu früh absaugen, solange die Elterntiere noch einen derart ausgeprägten Brutpflegetrieb besitzen.
      Files
      • IMG_1093.JPG

        (2.83 MB, downloaded 6 times, last: )
      • IMG_1094.JPG

        (2.7 MB, downloaded 7 times, last: )
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      was hast Du da für tolle Fische!
      Nicht nur wegen der Färbung, auch das Brutpflegeverhalten ist richtig Klasse.
      Oftmals sieht man Paare, bei denen sich nur einer um die Jungfische kümmert.
      Das bei Dir beide Eltern so gut pflegen, das ist richtig schön.

      Jungfische absaugen würde ich da auch erst einmal nicht.
      Selbst nicht auf die Gefahr hin, das vielleicht keiner durchkommt.
      Gerade beim ersten Nachwuchs ist es wichtig, das die Eltern sich durch die gemeinsame Pflege noch mehr aneinander binden. Das wird sie dann von mal zu mal noch erfolgreicher machen. Einen Teil der Jungfische absaugen kann man ab der zweiten Zucht immer noch.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      das gemeinsam ausgeführte, intensive Brutpflegeverhalten ist sicher auch auf die große Anzahl potenzieller Feinde zurückzuführen. Du formulierst aber genau meine Gedanken. Das Paar ist noch jung und soll sich ruhig erst noch sicher einspielen. Den Bestand an Lebendgebärenden wollte ich ohnehin sukzessive abbauen.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      ich denke, das die große Menge an Feindfischen die beiden Zwerge noch mehr aneinander bindet. Das wird sie bei jeder kommenden Brut noch erfolgreicher machen. Ich finde Deine Gedanken dazu richtig gut!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Tja - keine Fest der Liebe,

      zumindest bei den Bolivianern! Das Paar hat sich wohl spontan verkracht und das Männchen ließ das Weibchen nicht mehr an die Brut.
      Die Gelegenheit war günstig, weill der Vater nebst Brut an der Frontscheibe stand und so habe ich die Jungtiere heute abgekeschert, was erstaunlich problemlos möglich war.
      Die Eltern konnte ich ebenfalls entnehmen und habe sie in eines meiner Zuchtbecken überführt. Die dort ansässigen A. panduro haben leider mittlerweile das Zeitliche gesegnet - :00008862: .
      Zuerst hat der Apistogramma-Bock das Weibchen nicht mehr aus der Höhle, entlassen, in der sie offensichtlich abgelaicht hatten. Ich sah das Weibchen immer am Höhleneingang, habe dann aber zu spät realisiert, dass es dort eingegangen war.
      Verrückterweise hatte das männliche Tier zei Tage später eine Maulsperre, d.h. sein Maul war vorgestülpt und dauerhaft geöffnet. Vielleicht hat sich das Tier an einer Garnele verschluckt? Daran ist er dann eine Woche später verstorben. Nun ja, ein herber Rückschlag, aber zumindest muss ich mir keine Vorwürfe hinsichtlich einer fehlerhaften Haltung machen, denke ich. Im Becken nebenan schwimmt noch munter die A. nijsseni-Männer-WG.
      Als Beifische befinden sich Metallkärpflinge, Girardinus metallicus, mit in den Becken und es ist schon erstaunlich, in welcher Zahl die Nachkommen plötzlich auftauchen und durchkommen, seit die A. panduro verschwunden sind. Auch die Garnelen sind wieder tagsüber zu sehen.
      Nun werde ich mich auf jeden Fall erst einmal den Schmetterlingen widmen! :thumbsup:
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      Streit gibt's in der besten Familie, auch in Bolivien. :D

      Schade um die Panduros, aber man steckt gerade bei Apistogramma ja nicht drin.
      Betrachte es als eine Art Unfall, denn an der Haltung wird es definitiv nicht gelegen haben.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,

      toll, daß die beiden gleich so schnell zueinander fanden und loslegten.

      Das sie sich verkrachen scheint normal zu sein.
      Meine haben die sebenfalls getan.
      Das Männchen führte dann alleine weiter und erst als die Kleinen schon mehrere Wochen alt waren durfte das Mädel sich wieder nähern.
      4 Jungtiere sind hochgekommen, so wie es aussieht, alles Mädchen...^^
      Liebe Grüße Verena

      Generell gilt erstmal: :ichwarsnicht:

      verenas-aquaristik.de
      Hallo Verena,

      tatsächlich habe ich derartige Zerwürfnisse bei den Zwergbubas schon häufig erlebt, insbesondere bei den Westafrikanern.

      Mir kam die Entwicklung tatsächlich auch nicht ganz ungelegen. Die etwa dreißig Nachzuchten schwimmen un in einem Einhängekasten und lassen sich deutlich bequemer und sparsamer füttern.

      Zudem konnte ich die Eltern in ein weniger stressiges Umfeld überführen, in dem sie dann künftig weiter fruchtbar sein dürfen. Das Paar hat sich bereits wieder zusammengerauft und erkundet gemeinsam das neue Domizil. Bei den Westafrikanern hätte der Mann erst einmal eine gute Zeit lang dem Weibchen nachgestellt. Hier kommen die Bolivianer meinem Harmoniebedürfnis dann doch deutlich näher! :saint:
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      die Fotos sind ja schön anzusehen :) Die Bolivianer hatte ich früher auch schon mal. Schade mit den Panduros, ich mag mein Pärchen sehr. Klar, dass jetzt wieder mehr zu sehen ist bei dir an Garnelen und so, meine zweie sind jetzt richtig schön groß geworden und nachdem ich viele Garnelen abgegeben habe, scheint jetzt auch kaum noch was nachzukommen und groß zu werden. Zwar auch nichts anderes an Fischen, aber ich habe es ja so gewollt ;)
      Viele Grüße, Sina
      Hallo Sina,

      das war bei mir ja ähnlich.
      Ich konnte allerdings nie beobachten, dass Junggarnelen oder Jungfischen nachgestellt wurde. Ganz offensichtlich war das aber der Fall.
      Die Microgeophagus sind dahingehend vollkommen anders, picken und kauen mehr Substrat durch als dass sie aktiv jagen.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."