Meine Anlage - 260cm Unterwasserwelten

      Meine Anlage - 260cm Unterwasserwelten

      Hallo,

      für alle, die meine Anlage noch nicht gesehen haben, eine kurze Vorstellung:

      In 2015 stand die Frage im Raum, ob ich mich mit dem nassen Hobby in den Keller zurückziehe, oder im Arbeitszimmer bleibe. Die Entscheidung fiel dann aus mehrerlei Gründen gegen den Keller und so habe ich meinen Geldbeutel kurzerhand weit aufgemacht und mir einen maßgefertigten Schrank vom Schreiner gegönnt. Hier fanden mein 160x60x60 cm Südamerika-Becken sowie ein 100x60x60 cm-Becken, das als Aufzuchtbecken genutzt wird, nebeneinander Platz. Die Beleuchtung ist ein Eigenbau mit Cree-Highpower-Leds, die mit einem schwarzen Holzkasten vom Schreiner verblendet wurden. Neben der Technik befinden sich im unteren Bereich noch zwei Zuchtbecken a 70x47x47 cm, so dass das Bruttovolumen bei ca. 1200l liegt. Aus ästhetischen Gründen und natürlich auch der Zweckmäßigkeit halber sind die Klappen über den Zuchtbecken mit Küchenbeschlägen versehen, die nach oben geschwungen werden können - über diesen Luxus freue ich mich bei jeder Bedienung wie ein Schneekönig.

      Zum gegenwärtigen Besatz:

      Südamerikabecken 160x60x60:
      5 Pterophyllum scalare Peru altum red spotted
      2/2 Dicrossus maculatus
      2 L200
      2 LDA 67
      5 Corydoras sterbai
      2/3 Limia nigrofasciata
      2 Carnegiella strigata (müssen wieder aufgestockt werden)
      12 Hemigrammus bleheri
      6 Hyphessobrycon spec white fin

      Aufzuchtbecken:
      einige F1 Nanochromis splendens (abgabebereit)
      1/1 Anomalochromis thomasi Guinea Rußkopf
      1w Congochromis sabinae F1
      4 L134 semiadult
      Guppy-Stamm Endler Galaxy Spatenschwanz

      Zuchtbecken 1:
      1/1 Nanochromis teugelsi F1
      2 Hexenwels rot
      einige Endler-Guppys

      Zuchtbecken 2:
      1/1 Nanochromis splendens 1/1
      3 Otocinclus
      einige Endler-Guppys

      :dolllol: Das wars erstmal!
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      das sieht ja mal richtig gut aus!
      Ich kenne die Zeiten mit Keller-Aquarien ja auch aus langer Erfahrung.
      Das ist ja eigentlich auch eine schöne Sache, aber nicht unbedingt in einem Mietshaus.
      Da kann man nicht mal eben schnell noch im Schlafanzug durchs Haus laufen, um noch mal kurz nach den Fischen zu schauen. Und wenn man dann noch Nachbarn hat, die fürchterlich neidisch auf so viele Besucher sind, dann macht das auch nicht gerade viel Spaß.

      Die Idee mit den Klappen über den Zuchtaquarien ist einfach Klasse!
      Da muß man auch erst einmal drauf kommen.
      Wenn man bei der Gestaltung einen Fachmann zur Seite hat, dann ist das schon ein großer Vorteil.

      Dein großes Aquarium gefällt mir von der Einrichtung und Bepflanzung her richtig gut. Ich mag diese langen an der Oberfläche flutenden Blätter sehr. Und Vallisnerien sind ja gerade für Skalare eine ideale Bepflanzung. Wenn sie zwischen den Blättern stehen, lösen sich ihre eigenen Strukturen auf, was ihnen ein großes Maß an Sicherheit und Wohlbefinden beschert.

      Auch der Gesamteindruck Deiner Anlage ist hervorragend!
      Man merkt, das alles mit viel Liebe zum Hobby aufgebaut wurde. :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi Frank,

      wunderschönes Becken und Tiere, besonders die Westafrikaner sind der Hammer! Obwohl dies auch so eine Fraktion ist die leider nur wenige Leute schön finden.....
      Sowas würd mir schon auch gefallen in der Wohnung aber auch leider nur mir ^^
      Schöne Grüße,
      Manuel


      Keep on breeding!
      ;)
      Mahlzeit Frank,

      da hast du dir wirklich ne sehr saubere Anlage in Arbeitszimmer gestellt. Optisch sehr ansprechend und gleichzeitig ja doch eingermaßen viel Platz um z.b. zur Zucht anzusetzen (wie du es ja machst).

      Dann hat das Arbeitszimmer doch auch enorm Vorteile, wenn es nicht bedeutet, dass nicht mehr als 1 Aquarium reinkann :)

      Grade die nanochromis Vertreter gefallen mir ausgesprochen gut. Leider sind die westafrikanischen Cichliden bisher die Arten mit denen ich wirklich garkein Glück hatte...

      Daher bin ich besonders gespannt was du uns da noch so präsentierst und berichtest!
      Grüße aus Moers!

      Lennart
      Vielen Dank für die Blumen!

      @ Manuel:
      besonders die Westafrikaner sind der Hammer! Obwohl dies auch so eine Fraktion ist die leider nur wenige Leute schön finden.....


      Das liegt wie alles im Auge des Betrachters. Ich weiß noch, wie ich in den jugendlichen Anfängen des Hobbys gebannt vor einem Verkaufsbecken mit Nanochromis parilus stand. Hin und weg! Oder wie ich zum ersten Mal von einem Großzüchter Pelvicachromis "Moliwe" erhielt. Und seitdem hat mich der Reiz der Gruppe mit ihren schillernden Farben und ihrem interessanten Balz- und Brutverhalten nicht mehr losgelassen. Hast du schon mal ein P. subocellatus-Weibchen tanzen sehen? Hammer!!!
      Für mich sind beispielsweise die Apistogrammas total überschätzt.

      @ Jörg:
      Mit den Scalaren läuft gegenwärtig leider nichts. Das Muttertier ist im Rahmen der Umgestaltung an Lochkrankheit eingegangen und bei den Nachkommen hat sich noch kein Paar gefunden, oder ich habe zufällig nur Männchen für mich zurückbehalten. Wenn ich gescheite Pterophyllum leopoldi (dumerlii) bekommen könnte, würde ich vielleicht auch mal wieder aquaristisch weiterziehen. Mal schauen, ob ich beim nächsten Besuch in Rodgau was finde.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Gerade eben geschrieben

      und weil ja im Arbeitszimmer, nicht bedacht, dass mir die Skalare über die Schulter schauen.

      Was soll ich sagen, wenn einen der Trupp dann wieder so treu anschaut ... :lovee:
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      Du hast vollkommen Recht, alle Pelvicachromis-Arten sind wunderschöne Fische, und sie zeigen auch ein hochinteressantes Verhalten.

      Ich habe u.a. auch die Subocellatus vermehrt, und dieses Balzgebaren ist wirklich richtig schön.
      Aber das gibt es auch bei Apistogramma! Wer mal gesehen hat, wie das z.B. bei den Trifasciata abgeht, der wird sicher versuchen, diese Fische auch einmal zu bekommen.

      Oder wenn man sich die Weibchen der Arten aus dem Nijsseni-Komplex anschaut, die sind gerade während der sexuell aktiven Zeiten einfach bombastisch gefärbt.

      Aber es ist natürlich auch immer so, das alles im Auge des Betrachters liegt.
      Mir persönlich gefallen eigentlich alle Zwergbuntbarsche sehr gut, egal, woher sie kommen oder welcher Gattung sie angehören. :thumbsup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      :saint: Und so sollte ein Käpt´n auch sein:

      nach allen Seiten offen, seine Gunst gleichmäßig verteilend und immer um eine objektive Sichtweise bemüht!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank,

      Gott sei Dank, interpretiert jeder Schönheit anders, das stimmt.
      Schade ists dann nur wenn man solche tollen Tiere nachzieht und schon fast verschenken muss weil sie keinen intressieren. Ging mir zumindest bei N. transvesitus und N. splendens so, vll ists ja in deinem Gebiet besser.

      Gibt auch schöne Apistogramma aber alle gefallen mir auch nicht :D
      Schöne Grüße,
      Manuel


      Keep on breeding!
      ;)
      Hey zusammen,
      mir gefallen sie natürlich auch sehr gut.
      Ich halte sie aber im Grunde sehr zarte Juwelen, denen man schon die entsprechende Aufmerksamkeit schenken muss.
      Ich bin grade ein Stück weg vom Kleinfisch. Aber sie bieten ja auch Vorteile. Heizen muss man eher nicht, oder? 24°C reichen?!
      Ein großes Plus - korrigiert mich, sollte ich falsch liegen - von Westafrikanern gibt es keine unsäglichen Zuchtexperimente, wie das bei den schönen Apistogrammas der Fall ist.
      Liebe Grüße Phil
      Hi Phil,

      da sprichst Du ein wahnsinnig wichtiges Thema an!
      Was an vielen Fischarten versucht wurde, um sie "schöner" zu machen, das ist schon ein Frevel an der Natur! Das gilt ja leider nicht nur für die Apistogramma.

      Wer sich wirklich für Zwergbuntbarsche interessiert und einmal vergleicht, wie krank sich viele dieser Qualzuchten im Gegensatz zu ihren natürlich gehaltenen Artgenossen verhalten, der wird wohl niemals Geld für einen Fisch wie den Apistogramma agassizii Fire Red ausgeben!

      Bei den Westafrikanern bin ich leider nicht mehr so auf dem Laufenden, darum weiß ich nicht, ob es da auch solche idiotischen Zuchtformen gibt. Ich hoffe mal, das es nicht so ist.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Servus,

      bei den Westafrikanern sind mir keine Qualzuchtformen oder sonstige "Farbexperimente" bekannt, (teil-)albinotische Farbschläge einmal ausgenommen, aber die wurden ja "nur" selektiert. Das liegt wohl an der geringeren Verbreitung im Hobby, bedingt durch die anspruchsvolleren Haltungsbedingungen und die Tatsache, dass die Zwerge eben vielen zu klein sind. Diskus sind ja demgegenüber auch nicht weniger anspruchsvoll aber halt ordentliche "Scheiben".
      Phil hat natürlich recht, generell werden die Westafrikaner eher unter 25°C gehalten. So mancher verzichtet sogar gänzlich auf eine Zusatzheizung im Becken, wenn die Zimmertemperatur ausreichend ist - und vermehrt trotzdem erfolgreich.

      @Manuel: Das Thema "verschleudern" von Nachzuchten ist natürlich leidlich. Mein Wohnort liegt in der Mitte Deutschlands uns aquaristisch gesehen "am A.... der Welt". Bedeutet, eine direkte Abgabe an einigermaßen erfahrene Halter geht gar nicht und der Großhandel nimmt eben zu deutlich anderen Konditionen ab. Bei mir ist das zum Teil ein Preisunterschied von 800% (Nein, ich habe mich nicht um eine Null verhauen!) zum Endpreis im Handel. Aber ich bin eben nicht am Profit orientiert und meine Motivation für das Hobby hat natürlich andere Ursachen. Ohne Zucht wäre es mir zu langweilig und wenn ich am Jahresende zu Null herausgehe, dann finde ich das schwer in Ordnung!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo,

      ein aktueller Schnappschuss der Dicrossus. Leider sind die Momente rar, in denen die Männchen ihre Flossenpracht voll ausfahren; da muss man schon mal das ein oder andere Stündchen mit der Kamera im Anschlag ausharren. Gerade gab es den erhofften Treffer! :00010166:
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Jaaaa Tom,
      je nachdem wie sich das mit der Präsidentschaft beim großen Bruder entwickelt, könnte ich dir dann auch noch Waterboarding anbieten. Ausreichende Tauchmoeglichkeiten wären vorhanden und so ne Wippe ist schnell zusammen gezimmert.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank,

      da ist Dir ein wirklich toller Schnappschuß gelungen!
      Was sind das doch für herrliche Fische!
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Sehr tolle Fische und ein tolles Foto, Frank.
      Ein Dicrossusbecken wäre echt was Feines.
      Ich hatte früher immer die filamentosum.
      Sie haben was, ganz apart. In der Gesellschaft gingen sie ei wenig unter, denke ich.
      Bei mir waren die Männer schon auch immer bissl giftig den Weibern und vor allem Nebenbuhlern gegenüber.
      Liebe Grüße Phil
      Moin Frank,
      nebenan hast du geschrieben, du hast ein neues Skalarweib erworben. Woher stammt das Tier? Aus 'deiner' Linie?
      In diesem Video sieht man oben mittig einen Buba. Ist das der Anomalochromis? Berichte mal!
      Jedenfalls sieht es ziemlich geil aus, dein Becken. Da spielt die Beleuchtung auch eine Rolle.
      Magst du mal einen Thead über DiY LED verfassen? Das fänd ich große Klasse, denn wir haben hier sonst keinen Bastler...
      Frohes Osterfest!
      Liebe Grüße Phil
      Hallo Phil,

      schon viele bunte Eierchen gesichtet? Wir sind gerade von einem Jagdausflug in einem Tierpark zurück.
      Das Skalar-Weibchen habe ich mit jemand aus Würzburg getauscht. Frisches Blut! Es stimmt aber optisch perfekt mit meinen Tieren überein, so dass kein Mix entsteht. War eine glückliche Zufallserwerbung! Der Buba mit der langen Kotfahne, ist das Anomalochromis-Männchen. Haben sich super eingepasst in den Bestand. Allerdings zeigt das Paar bislang noch keine Balzaktivitäten, ganz im Gegensatz zu den Dicrossus. Weil ich vergessen hatte den pH-Controller zu eichen war der pH-Wert kurzzeitig auf 5,6 abgesunken, was den Schachbrettern wohl überaus zugesagt hat. Abgelaicht haben sie allerdings noch nicht.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo,

      eine Aktualisierung des Bestands:

      Südamerikabecken 160x60x60:
      2 Pterophyllum scalare (Brasilien)
      2 Pterophyllum scalare Rotrücken (Rio Negro)
      4 Biotodoma cupido
      2 L200
      2 LDA 67
      5 Corydoras sterbai
      2/3 Limia nigrofasciata
      25 Pristella maxillaris
      2 Hyphessobrycon spec white fin
      1 Anomalochromis thomasi Guinea Rußkopf

      Aufzuchtbecken:
      1/1 Apistogramma pandurini
      2/3? L134 adult
      x Guppy-Stamm Endler Campoma 31 blue snake
      x Limia nigrofasciata
      1 Leliella sp. Rot

      Zuchtbecken 1:
      1/1 Nanochromis splendens F2
      5 Otothyropsis piribebuy
      einige Endler-Guppys

      Zuchtbecken 2:
      1/1 Pelvicachromis kribensis Lobe
      3 Otocinclus macrospilus
      einige Endler-Guppys
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."

      Post was edited 3 times, last by “Alopex” ().

      Hallo Phil,

      die Dicrossus hatten ihre Blütezeit und sind dann nach einer eingeschleppten Ichthyo - Infektion langsam immer weniger geworden.
      Mit den Crenicichla bin ich erstmal durch. Die haben sich ohne Ansage Tier für Tier gegenseitig dezimiert und zwar dermaßen gründlich, dass nicht mal mehr ein Schüppchen übrig blieb. Immer über Nacht einer ansatzlos weg. Die Orinoco sind einfach keine Art für die aquaristische Dauerhaltung.
      Mit dem momentanen Besatz bin ich aber sehr zufrieden. Die Skalare bilden eine schöne Gruppe und ja, ein Schwarm Sternflecksalmler wirkt sehr harmonisch, nicht zu aufdringlich, ruhig. Beim Händler sind das meist graue Mäuse, die bei mir aber dann dezente Farbakzente setzen.
      Die L134 sind zur Zucht angesetzt, habe die Temperatur mal hochgefahren. Schauen wir mal.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      einfach nur toll, Dein Gesamt-Bestand!
      Mit den L 134 würde ich aber Phil's Rat ernst nehmen.
      Mit Beifischen, die irgendwo am Boden herumwuseln, werden sie sich kaum einmal vermehren.
      Bei mir hat es geklappt mit L 134 und L 201 in einem Zuchtbecken, die haben sich kaum aneinander gestört.
      Wenn solch ein Zuchtaquarium zu ruhig erscheint, kann man aber problemlos ein paar Guppys dazu setzen.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Upps,
      die Pandurini sind heute erst eingezogen.
      Aber das Becken ist mit 100 x60x60 schon recht geräumig. Jetzt schauen wir mal. Vielleicht gibt es ja dann erst mal junge Pandurinis.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Für Phil,

      schau mal im Biotodoma-Thread. Da sind auch die Sternfleckslmler zu sehen! :D
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank,

      wie hattest Du einem anderen Beitrag geschrieben:
      probieren geht über studieren. :D
      Vielleicht klappt es bei Dir, das würde mich sehr freuen.

      Sag mal, welche Wassertemperatur hast Du in diesem Zuchtbecken?
      Die L 134 mögen es gerne warm, sehr warm sogar.
      Das halten Apistogramma zwar auch gut aus, aber sie altern dann ziemlich schnell.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      ich war etwa zwei Wochen auf über 28 Grad Celsius und bin jetzt um ein Grad ruter, also bei 27. Ist wahrscheinlich etwas zu kühl?
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      ja, das ist wohl zu kühl für diese Welse.
      Gerade zur Zucht sollten es um die 30° C sein, eher etwas mehr als weniger.

      Hast Du die Welse schon lange in diesem Becken?
      Wenn nicht, dann konditioniere sie ruhig erst einmal weiter für einen Zuchtversuch, dabei kann es dann auch ruhig etwas kühler sein.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      die Tiere sind etwa 2 Jahre in dem Becken und gut ausgewachsen. Aus energetischen Gründen starte ich einen Zuchtversuch mit deutlicher Temperaturanhebung dann wohl erst im Sommer.
      Ich mache mir da keinen Stress. Im Schulaquarium waren ein braun gefärbtes Ancistrus-Weibchen und ein goldfarbener Bock jetzt fast 5 Jahre beieinander und haben letzte Woche mit fast 50 Jungwelsen überrascht. Also Eile mit Weile!


      Hier nochmal eine Ansicht von Becken 2. Die Einzelaufnahmen zeigen eines der mehr gestreiften vier Tiere , bei denen es sich um Geschwister handelt sowie ein stärker geschecktes Tier, das ich diese Woche getauscht habe.
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      ich finde, das ist ein echt guter Plan, die Temperaturerhöhung erst im Sommer anzugehen.
      Man kann sein Geld ja wirklich besser für andere Dinge verwenden als für die Beheizung eines Aquariums.
      Wenn gerade die Weibchen dann vorher gut und gehaltvoll gefüttert wurden, dann ist die Chance auf eine erfolgreiche Nachzucht sehr groß.

      Was ich gerade nicht im Kopf habe, ist die Anzahl Deiner Welse und das Geschlechterverhältnis.
      Danach frage ich, weil auch bei diesen Welsen ein Männchenüberschuss sinnvoll sein kann.
      Denn es sind die Weibchen, die sich einen Partner aussuchen, den Männchen ist es egal, mit wem sie ablaichen.
      Daran hatte ich zu Beginn meiner damaligen Zuchtversuche nicht gedacht, hatte deutlich mehr Weibchen angesetzt. Gelaicht wurde aber erst, nachdem ich das Verhältnis zu Gunsten von Männchen geändert hatte. Das es so besser klappt, das haben die damaligen Züchter lieber für sich behalten. War aber auch verständlich, denn jeder hatte ja die Hoffnung, mit seinen Nachzuchten etwas Geld in die immer leeren Kassen zu bekommen. War bei mir ja nicht anders. :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      ich denke, das Geschlechterverhältnis liegt bei 3/1. Den/die Neue (n) kann ich nicht recht einschätzen, würde aber eher auf ein Weibchen tippen. Ich muss mich einfach abends mal auf die Lauer legen und ein paar Schnappschüsse machen. Der Odontodenbesatz ist für mich irgendwie nicht eindeutig. Ich gehe momentan mehr nach Körperformen.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      diese Welse sind auch nicht immer gut zu identifizieren, damit hab ich mich auch schon sehr schwer getan. :D
      Wenn sie sexuell aktiv werden, dann ist es einfach, dann erkennt man die Männchen an den vielen "Stacheln" auf dem Körper.
      Und die fühlen sich dann an wie ein Reibeisen. :D

      Sich an der Körperform zu orientieren, ist erst einmal gut.
      Obwohl ich auch da schon dicke Überraschungen erlebt habe.
      Aber wenn es einfach wäre, dann wäre es ja auch nicht mehr interessant, oder, Frank? :thumbup:
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      :habenwollen: Hallo Frank,

      also deine aquariumwand ist der Hammer,das einzige was mich stört, ist der Übergang vom holzfunier zu schwarz-funier, da hättet ich persönlich die line vom unterschrank weitergeführt.
      ansonsten perfekt gelöst, will nicht wissen wie teuer die hubschaniere für die Abdeckung der unteren beiden Aquarien waren.


      natürlich will ich den Preis wissen
      Gruß
      Torsten
      Hallo Torsten,

      die Anlage war die Verwirklichung eines lange gehegten Traums. Macht nun täglich Freude.

      Die Philosophie des streng abgesetzten, schwarzen Rahmens ist die Optik eines Bilderrahmens nachzuahmen. Das findet sich in Wandbildern wieder. Das Becken wirkt so als lebendes Bild.

      Die Schwingschaniere sind vom Küchenzulieferer blum und kosten etwa 100€ das Paar. Aufgrund der Wertigkeit und Funktionalität ist dieser Preis voll gerechtfertigt. Hier durfte sich der Schreiner austoben.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      hallo Frank,

      keine frage, du hast dein Traum perfekt umgesetzt, Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

      100 Euro ist wirklich günstig. Da muss ich mal nachschauen für wieviel Kg die ausgelegt sind. Wäre eine sehr gute Alternative um meine Front des Aquariums zu öffnen. Hätte die Front zuerst mit dem anheben der Beleuchtung kombiniert. War Ansicht eine super Sache, du drückst auf den Knopf, die Beleuchtung fährt nach oben und die Abdeckung nach unten. Dann hab ich aber leider die Abdeckung vor der Scheibe, wo ich garnicht drüber nachgedacht habe. So wird das nix mit einrichten und Gärtnern. Ha danach schaniere angebaut um die Front einfach hochzuklappen. Ist aber nicht das gelbe vom ei
      Gruß
      Torsten
      Hi,

      ins Aufzuchtbecken, das ja ab Sommer als Zuchtbecken für die L134 fungieren soll, ist seit zwei Wochen ein Pärchen Apistogramma panduro eingezogen.
      Die Tiere hat mir ein Freund aus Northeim mitgebracht, war eine spontane Entscheidung. Das Männchen hat zunächst etwas geschwächelt, möglicherweise auch, weil das Transportwasser doch recht kühl geworden war. Es hat sich dank Frostfutter, Temperaturerhöhung, MSB und der ewig balzenden Partnerin nun aber recht gut erholt. Momentan haben sich die beiden einen Blumentopf als Brutstätte ausgeschaut. Da wird sicher bald was fällig, allerdings sind die beiden noch recht jung. Auch farblich ist noch Luft nachoben. Mal schauen, ob ich dann Nachzuchten groß bekomme. Mit Apistogrammas habe ich bislang kaum Erfahrungen, von einem kurzen Intermezzo mit A. agassizii einmal abgesehen.
      Files
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      da hast Du eine schöne und interessante Art bekommen!
      Mich haut immer wieder die Weibchenfärbung um, die ist ja bei allen Apistogramma des sog. Nijsseni-Komplexes so schön.

      Was bei dieser Art aber auch noch schön ist: sie sind relativ leicht vermehrbar.
      Da bin ich mehr als zuversichtlich, das es Dir auch gelingt.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo,
      einige News zu den Apistogramma panduro.
      In mein Aufzuchtbecken wandern immer wieder Tiere aus den anderen Aquarien, sei es eben zur weiteren Aufzucht oder auch, etwa bei den Lebendgebärenden, um abzulaichen. Das heißt, hier treffen die Bakterienkulturen verschiedener Becken und Fischgesellschaften aufeinander. Offensichtlich hatte ich mir, möglicherweise über ein Limia-Weibchen, irgendeinen Darmkeim eingeschleppt, so dass alle Tiere fädig weißen Kot absetzten. Bis auf die Apistogrammas war das auch weiter kein Problem und hatte sich nach einer Woche wieder stabilisiert.
      Die beiden Pandas haben allerdings sehr gelitten, erst das Männchen, dann mit etwas 1,5 Wochen Abstand das Weibchen. Nahrung wurde verweigert, die Tiere magerten ab, die Atemfrequenz war deutlich erhöht und bei einem A. agazissi oder einem westafrikanischen Zwerg hätte ich wenig Hoffnung gehabt. Nicht so bei den A. panduro! Erst erholte sich das Männchen und ging vorsichtig wieder ans Frostfutter, nach gut einer Woche dann auch wieder das Weibchen. Eine Zähigkeit, die ich so nicht erwartet hätte! Nun wird bereits wieder heftig gebalzt, was will man mehr?
      Files
      • IMG_0162.JPG

        (2.18 MB, downloaded 9 times, last: )
      • IMG_0164.JPG

        (2.55 MB, downloaded 5 times, last: )
      • IMG_0168.JPG

        (2.6 MB, downloaded 6 times, last: )
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Frank,

      Apistogramma panduro ist, wie eigentlich alle aus dem Nijsseni-Komplex, zwar härter im Nehmen als viele andere Arten, aber ich glaube, das Du bei diesem Problem richtig viel Glück hattest! Alle Apistogramma können große Probleme bekommen, wenn im Aquarium verschiedenartige Bakterienpopulationen aufeinander stoßen. Und wenn sich das erst einmal in diesem typischen weißen und weichem Kot zeigt, kommt fast immer jede Hilfe zu spät.

      Ich habe das so einige male erlebt, wenn ich Lebendgebärende aus einem meiner anderen Aquarium hinzu gesetzt habe.
      Obwohl diese Beifische nie Krankheitsanzeichen hatten, wurden die Apistogramma irgendwie infiziert, und ich hatte dadurch so manch einen Fischverlust.
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hi,

      heute haben die Panduros wieder abgelaicht. Ich hatte vorgestern den vor etwa zwei Wochen angebotenen Blumentopf wieder entfernt und gegen eine Kokosnusshälfte ausgetauscht.
      Mit Erfolg! Abgelaicht wurde in einem schmalen PVC-Rohr, das schon immer im Becken liegt - verstehe einer die Frauen! ;)
      Das Männchen wird nun heftig gejagt, aber das Becken ist ja groß genung und gut strukturiert.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hi Frank,

      irgendwie hast Du mich jetzt stark irritiert:

      Alopex wrote:

      gegen eine Kokosnusshälfte ausgetauscht.
      Mit Erfolg! Abgelaicht wurde in einem schmalen PVC-Rohr,

      Du schreibst das mit der erfolgreichen Kokosnuß, aber im nächsten Satz, das im PVC-Rohr gelaicht wurde.
      Watt denn nu? Erfolg mit der Nuß oder doch nicht? :D
      Grüße aus dem Pott,

      Dieter

      Theoretisch kann jeder an einem Tag der nächsten 12 Monate sterben.

      Aber an allen anderen Tagen dürfen und können wir leben!

      Meine Youtube-Aquaristik-Seite vom "alten" Aquarium:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrBs0WkeXcTDma0pBzrljGE

      Und meine Seite über das "neue" Becken:

      youtube.com/playlist?list=PLrzEIVMxzMgrM8kHbt61VeIpFLz_47MLz

      Hallo Dieter,

      eben, genau!

      Neues Domizil eingebracht und prompt altes bezogen! Die Kokosnuss wird nun aber genutzt, um die Larven umzubetten.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Phil,

      im Aufzuchtbecken wird es bei dem momentanen Überbesatz wohl schwierig Jungtiere durchzubringen. Wenn aber Interesse besteht, setze ich das Paar mal separat in ein Zuchtbecken. Die beiden haben sich richtig gut gemacht, insbesondere was die Beflossung betrifft und sind mittlerweile wenig zimperlich. Eine schöne Apistogramma-Art!
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo,

      die kleinen Panduros in Aktion!

      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."
      Hallo Phil,

      das ist leider verstorben. Hat nicht mehr gefressen und ist dahingeschwunden. Vielleicht war es im Aufzuchtbecken doch zu rummelig. Das Weibchen hat sich derweil super entwickelt und sitzt in einem Zuchtbecken. Morgen kommt ein neuer Don Chuan - Aber psst, sie weiß noch nichts von ihrem Glück! Da ich in dem kleineren Becken die Wasserwerte besser beinflussen kann: KH und pH absenken, an der Temperatur herumspielen ... bin ich guter Hoffnung auch mal Nachwuchs schwimmen zu sehen.
      Tank sei Dank! :howl:
      Frank

      "Unbegrenzte Wassermassen,
      die sich nie in Ufer fassen"

      (Perla la Gadeon)

      "Wo die Fische prächtig schwimmen
      und Garnelen Bäumchen klimmen,
      wo die Räume überquellen
      voll mit Aquariengestellen.
      Dort möcht ich mein Leben fristen,
      gemeinschaftlich mit Aquaristen."