Search Results

Search results 1-20 of 55.

  • User Avatar

    Moin Maggi freut mich, nun müsste nur noch eine Besserung der Situation eintreten, aber die Skalare sind ja nun Geschichte. Vielleicht hast du aber mit den neuen Pfleglingen mehr Glück... Guten Rutsch und Grüße Magnus

  • User Avatar

    Ja und wie geht es nun weiter, oder ist weitergegangen? Gruß Magnus

  • User Avatar

    Quote from Käpt'n_D: “Hallo Magnus, eine Frage an den Biologen: ich weiß nicht aus dem Kopf heraus, in welchen Abständen Jürgen die Welse gekauft hat. Wäre es theoretisch denkbar, dass doch alle Welse schon Parasiten oder Bakterien mitgebracht haben? Ich habe schon mal irgendwo gelesen, dass es Standorte gibt, da waren alle Fische über einen längeren Zeitraum befallen. Nämlich in den Biotopen, wo die Lebensbedingungen durch Umweltzerstörung langfristig geschädigt waren. Ist nur ein Gedanke, kein…

  • User Avatar

    Moin Plattfisch, ja das zu ergründen dürfte schwierig sein wenn man keine Daten zu den Lebensbedingungen hat außer der Temperatur. Dann kann man es ja nur darauf reduzieren. Dass du wiederholt diesen Fisch mit den gleichen Parasiten gekauft haben könntest, erscheint mir unwahrscheinlich. Man kann durchaus Pech haben, aber gleich vier Mal, oder wie viele Fische hattest du? Daher würde ich tatsächlich den Grund bei den Haltungsbedingungen suchen wollen. Das kann ein Keimdruck sein, die Arten z.B. …

  • User Avatar

    Quote from plattfisch: “Hallo Deubel,das ist fast 10 Jahre her. In meinem großen Becken, waren immer große Welse. Blauaugen,H.Luteus,Kaktuswelse ein Torrosus und ich glaube Tapajos red Head. WWerte weiß ich nicht. Nicht auffällig weil ich nie großartig was machen mußte. mfg Jürgen” Hallo Plattfisch, na dann ist es ja nicht so wichtig, is ja gut gelaufen... Schönen Abend

  • User Avatar

    Moin zusammen... Ich möchte nochmal nachfassen, denn ich denke es besteht noch kein klares Bild von den Komplikationen, die ich im Zusammenhang mit einer ungünstigen Filtersituation sehe. Die Betrachtung bewegt sich vielleicht eher im Luxusbereich, denn in den allermeisten Fällen funktioniert der Filter oder auch das System ohne Filter ganz gut. Das Wasser ist klar, soweit ausreichend mit Sauerstoff gesättigt, scheint ja alles in Butter zu sein. Solche Ensembles laufen auch unter Umständen ersta…

  • User Avatar

    Quote from plattfisch: “Hey Symptome,keine.Der L95 hat doch Schuppenplatten und dazwischen die Linien die wurden weißlich Habe damals mit Oliver Frank gesprochen OF Aquaristik und der hatte das schon öfter gehört und keine Idee. Deswegen habe ich keine mehr geholt. In der Heimat sitzt der L95 in trockene Flussabschnitte (Trockenzeit) da muß das Wasser noch schlechter sein. Mfg Jürgen” Moin Jürgen, genau (!) deshalb hatte ich die Plecos für mich auch als eher "härter" eingestuft, weil sie sozusag…

  • User Avatar

    L 95 Pseudorinelepsis Pellegrini

    Teufelsangel - - Saugwelse

    Post

    Danke Jürgen, die Tatsache dass es immer wieder ein Tier war spricht schon gegen ein akutes Ereignis und mehr für ein systembedingtes Ableben. Was hatten die Tiere für Symptome? Dicker Bauch, Glotzaugen, Rötungen? Unter hellen Rillen kann ich mir jetzt nichts wirklich vorstellen. Aber zu deinem Filter mit dem großen Vorfilter kann ich mal auf mein Filterthema und das Redoxpotenzial hinweisen. Ob die zwei HMF das wieder rausgerissen haben können???? Weiss ich nicht. Ich bin mir aber sicher, dass …

  • User Avatar

    Ähhh... wie meinen? Joa, schwer zu sagen, warum die Kerle sich verabschiedet haben! Wie viele Tiere sind denn eingegangen? Und in welchem Zeitraum? An einem Tag? Die Tiere sind schon ziemlich resistent gegen Keime, aber wenn es so ist wie Tom schreibt. Wie filterst du denn @Plattfisch?

  • User Avatar

    Ich müsste Phil etwas beipflichten, Wasser speichert die Wärme ganz gut und die großen Flüsse dürften daher die wenigsten Schwankungen zeigen. Dass aber der Regen sehr kalt sein kann hat mir ein SA-Kenner berichtet und bei den Mengen zur Regenzeit sollte auch die Temperatur in den großen Flüssen runtergehen. Der Ivan M. hat in einem Habitatfilm aus Venezuela Ramirezi mit Jungen bei ~ 25 Grad gefilmt. Andererseits können in den flachen überschwemmten Wiesen auch locker 35 Grad herrschen. Da ist s…

  • User Avatar

    Moin, diese Temperaturangaben sind stets mit Vorsicht zu genießen. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Südamerikaner zu warm gehalten werden. Von den Ramirezi weiß man schon lange, dass sie bei den empfohlenen 30 Grad nicht sehr lange durchhalten. Im Sommer hatte ich einen Heizungsausfall und das Wasser war nur noch 24-25 Grad warm. Da haben neben meinen Santa Isabel Skalaren auch gleich meine L387 das erste Mal ein Gelege gehabt. Also aus dem Bauch sage ich "ja"

  • User Avatar

    Quote from Maggi: “Moinsen, habe ja nun viel mitgelesen, musste aber erstmal bei mir sozusagen überprüfen. Hatte am Montag einen WW gemacht, vorher das Grobzeug rausgesammelt, dann Mulm abgesaugt, kam der Schlauch nicht gegen an. Heute den nächsten WW, in meinen Anubien ist soviel Schmodder in den Wurzeln gelagert, da kann ich absaugen wie ich will, habe immer noch viele Schwebeteile im Wasser. Wochenende muss ich lassen, am Montag wird der Filter nochmals gereinigt, der hatte nun viel zu tun. N…

  • User Avatar

    Jo, da kann man nur vor Neid erblassen... Ein sehr geiles Becken, meinen herzlichen Glückwunsch, auch für die Corydoras, das ist ja genau ihr Ding. Jetzt kann die Fotosession mit den schicken Modellen beginnen Thema : "happy fulleri in paradise"

  • User Avatar

    Danke Jürgen für die Verlinkungen und den Auszug. Da ist sicher etwas dran, der pH hat physiologisch ja auch bakteriostatische Aufgaben auf der Haut und im Urin zum Beispiel. Darüber hinaus gibt es natürlich auch ohne einem pH von 5 und bei mittlerer Härte Becken die gut stehen und auch Schwarzwasserfische die sich unter diesen Bedingungen gut halten lassen. Genau so habe ich Schwarzwasserbecken gesehen in denen der "Gilb" wütete. In Filmen aus den Biotopen findet man Szenen aus den Trockenzeite…

  • User Avatar

    Moin, ich möchte da etwas Wasser in den Wein kippen. Mit dem Wasserwechsel verdünne ich keine Bakterien, die leben überwiegend am Substrat. Zumal die je nach Typ sich alle 20 Minuten teilen und schnell in ein theoretisches Exponentialwachstum gehen würden, hätten sie genug zu fressen. Das sieht man schön, wenn wirklich eine bakterielle Blüte mit entsprechender Trübung vorliegt, und du das Wassert nahezu komplett wechselst, die Trübung nach zwei drei Stunden wieder so ist wie vorher. Wasserwechse…

  • User Avatar

    Quote from THOR: “Das Thema is seit Tagen komplett verloren gegangen und es ist daraus ein komplett anderer Thread (eines anderen Users noch dazu) entstanden - der eigentlich größentechnisch und interessensmäßig schon lange ein eigener Thread sein sollte, könnte ...” Könntest du den Teil eventuell abtrennen? Ich denke das ist durchaus ein diskutierenswertes Thema und es wäre schön hier eine Entwicklung zu skizzieren, die Anderen beispielhaft zu Seite stehen könnte. Denn die angesprochene Problem…

  • User Avatar

    Na ja, du hast da schon auch Recht, auf der anderen Seite bringt man mit den Huminen etwas in das Wasser, was auch in der Natur die Wasserchemie bestimmt. In sofern finde ich das auch akzeptabel. Über diese Milchsäurebakterien habe ich mir noch keine Meinung gebildet, aber wenn es möglich ist dass man das Mikrobiom damit in eine bestimmte Richtung bekommen kann, die dann dauerhaft funktioniert, wäre es auch in Ordnung. Da geht probieren über studieren ... Schönen Samstag

  • User Avatar

    Quote from Bernd: “Hallo hier mal mein Filteraufbau - Verbesserungsvorschläge sind immer gut :!:. Ihr wisst ja dass ich ich dabei bin meine Haltungsbedingungen zu optimieren. Sicherlich gibt es da auch die ein oder andere Möglichkeit was den Filter betrifft. Hier mal der Aufbau: Filter: Eheim 2280 unterer Korb: eine dünne Schicht Lavabruch / Steinchen und Filterschwamm grob mittlerer Korb: Siporax ca. 1/2 Korb der Rest mittlerer Filterschwam oberer Korb: komplett mit feinem Filterschwamm gefüllt…

  • User Avatar

    Quote from Luciferin: “Quote from Teufelsangel: “ Mulm ist sicher aktiv, solange er umspült werden kann, und Besiedelungsoberfläche für Kolonien. ” Ich gehe, ohne es belegen zu können, davon aus, dass auch Mulm, der nicht umspült wird, Besiedlungsfläche bietet. Siehe Sand. Da ist ja auch nicht nach dem ersten cm Schluss... Der Teil Mulm, der hinter der Matte liegt, wird allerdings etwas bewegt. Er schwebt nicht, aber es bilden sich mit der Zeit unten an der Matte Kanäle, durch die das Wasser drü…

  • User Avatar

    Ich hatte noch etwas zu der Fragestellung Redoxsystem und Wasserqualität. Also einmal noch eine kleine Zusammenfassung dazu... aquaristik-community.info/inde…5b4bd4baf00af74dcedfbce92 Dazu noch ein Link zu dem Thema Wassergüteklasse und Saprobienstufen: de.wikipedia.org/wiki/Saprobiensystem Ganz banal aus Wiki Wer mehr über die Gewässertypen und deren spezifische Bewohner erfahren möchte, vielleicht noch ein Mikroskop hat, dem empfehle ich das alte Buch "Das Leben in einem Wassertropfen" amazon.…